Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Februar 2012

Rätsel am Valentinstag

Zum Valentinstag schreib ich morgen noch was, denn heut hab ich ein Rätsel für euch. Was ist das? Auflösung kommt morgen.


Die schwarze Ente entpuppte sich als Kormoran, heut waren es sogar zwei. Aber als ich sie fotografieren wollte kam eine Frau mit Hund. Der kläffte schon von Weitem Johnny an und fort waren die Kormorane. Angeblich sitzen sie jeden Mittag da, also werde ich es weiter versuchen.

Blaue Aue

Zum Schluss nun auch noch eine blaue Aue – reimt sich auch noch. Heut Mittag hab ich am Feuerlöschteich bei den Enten eine schwarze Ente gesehen, der Hals war etwas länger und auch der Schnabel war lang, was auch immer das war. Dann bin ich noch mal mit Kamera los, aber sie war leider weg.

Es war schon 17 Uhr durch und das Licht war wirklich blau, das sah herrlich aus!



Morgen geh ich noch mal bei den Enten schauen, vielleicht hab ich Glück – oder ich mach nur ein paar Aufnahmen vom Federvieh.

Wir haben wieder Probleme mit dem Internet. Gestern Abend habe ich die Blogrunde frustriert abgebrochen, heut hab ich wenigstens schon eine kleine Runde geschafft und werde dann noch mal mein Glück versuchen.

Schnee-Aue

Nach der Eis-Aue gibt es nun die Schnee-Aue. Was für ein Wochenend-Wetter! Morgens minus 23 Grad, Sonne den ganzen Tag, mittags komm ich ins Schwitzen auf der Runde.

Morgenrot:


So macht das Spazieren Spaß – bei Sonnenschein.


Ein großer Teil der Wiese steht unter Wasser Eis, alles glitzert, das sieht so herrlich aus.


Habt noch einen gemütlichen Sonntagnachmittag!

Johnny im Schnee

Es schneit, es schneit, es wurde langsam Zeit! So ging ein Lied aus Kindertagen los und los geht heut offenbar die Schnee-Zeit. Erst einmal schaut ja alles schön aus, wie die Flocken vom Himmel tanzen, alles in ein weißes Kleid stecken. Mein Auto hatte auf Arbeit einen dicken Schnee-Mantel um und daheim war erst einmal Schnee schieben angesagt.
Bei nur noch 4,5 Grad minus braucht Johnny jedoch sein Mäntelchen nicht, da wird es zu warm. Ich hab es ihm in der Wohnung mal angezogen.


Da stand er ganz verkrampft da, weil ich ihm das Kommando gab „Bleib“ und er gar nicht wusste, was er sollte. Aber beim Versprechen auf ein Leckerlie wedelte sofort die „Antenne“ los.
Innen ist der Umhang mit Fell gefüttert, außen wasserabweisend.

Im Garten haben wir im Schnee getobt. Na ja mehr Johnny, nicht ich 🙂


Eis-Aue

Johnnys Mäntelchen ist gekommen. Aber just in dem Moment, da ich ihn fotografieren wollte, waren die Akkus leer und auch die Ersatzakkus streikten. Muss ich morgen noch mal nachholen und zeigen. Jedenfalls kann es jetzt kalt werden, wir sind beide rundum gut eingepackt 🙂

In der Aue sind unsere Wege eingeschränkt. Durch das viele Eis bahnt sich das Wasser seinen Weg auf die Wiese und die Wege. Da ist kein Durchkommen mehr.



Nachschub an Wolle ist heut endlich auch eingetroffen. Möchte am liebsten gleich alle Farben mit einmal anfangen. Sohnemann Martin und seine Freundin bekommen ein Paar gestrickt, zwei Farben sind für mich.

Russisches

Wir waren schnell mal in unserer Kreisstadt Kamenz. Also als erstes brauchte ich dringend andere Kopfbedeckung. Von den gestrickten Mützen taugt keine so richtig bei dieser Eiseskälte, da pfeift es durch die Maschen. Und da wir bald warme Ausrüstung für unseren Urlaubstripp brauchen, gab es was richtig Dickes für mich.



Die Mütze sieht doch aus wie eine richtige „Russen“-Mütze. Aber warm! Test auf der Abendrunde bestens bestanden. Und Russisch ging es weiter – nämlich in das russische Geschäft. Süßes Konfekt und – zum allerersten Mal – Pferdewurst. Ich muss sagen, die schmeckt richtig lecker.



Mir geht es wieder gut, werde heut dennoch noch mal zeitig ins Bett verschwinden.

Tierisches

Vor zwei Jahren habe ich ein kleines Vogelhäuschen gekauft und am Birnbaum angebracht. Doch bisher wurde es stets gemieden. Neuerdings interessieren sich die Blaumeisen dafür und ich freu mich. Vielleicht suchen sie aber auch nur Unterschlupf bei der Kälte.


Die Pferde auf der Wiese haben einen Umhang bekommen. Eins steckte mir sogar die Zunge raus. Na so ein Schelm!


Johnny hat es am besten mit seinem Ausguck. Schön warm im Wohnzimmer und man sieht jeden „Feind“, der vorbei kommt.


Ich war gestern schon 20.15 Uhr im Bett und hab heut bis 6.40 Uhr geschlafen. Ich war gestern so knülle, hatte Kopfschmerzen, mir ging es nicht gut. Nachts musste ich aber noch eine Tablette nehmen. Nun schaun wir mal, wie es heut wird. Zudem haben wir Urlaubspläne – ganz spontan – trotz Kälte. Ich hoffe, alles klappt. Mehr dazu später. Kommt gut durch den kalten Tag. Hier sind heut nur minus 15.

Montag

Hilfe, wir wohnen doch in Sachsen und nicht in Sibirien. Minus 19 soeben! Schon nach wenigen Minuten war die Hunderunde beendet, da will selbst Johnny nicht mehr.

So schön sah die Sonne am Wochenende aus, fast wie der Mond. Es war eine Sache von Sekunden, dann war sie hinter den Wolken verschwunden.


Bei Nachbars war es gestern schön. Glühwein in Massen, für die Kinder Kinderpunsch, Bohnentopf mit Lammfleisch aus dem Kessel und Bratwurst vom Grill. Allerdings konnte man es nur am Feuer aushalten.
Kommt heut gut in die neue eiskalte Woche. Bin gespannt, ob dann mein Auto anspringt. Automatik spinnt bei der Kälte.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates