Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Mütze

Gestricktes für den Winter

Diesmal sind es Sachen für unsere Enkelin.
Schal, Mütze, Handschuhe. Lachsfarben. Leider mit Kunstlicht nicht so getroffen die Farbe, aber ich habe alles sofort übergeben und probieren wollen 🙂

Strickset

Die Zeit rennt davon. Ich habe mit dem Winterputz begonnen. Fast alle Fenster sind geschafft, Gardinen gewaschen, auf den Schränken sauber gewischt, Lampen dazu.
Freitag noch arbeiten gehen, dann haben wir zwei Wochen Urlaub.
Was wir unternehmen werden, das weiß ich noch nicht. Alles offen, Corona lässt auch vieles nicht zu.
Auf Arbeit habe ich bereits Weihnachts-Vorkehrungen getroffen. Denn wenn ich wieder da bin, dann ist die Weihnachtspost fällig, muss dekoriert werden, die Arbeit wird sich zum Jahresende häufen.

Russisches

Wir waren schnell mal in unserer Kreisstadt Kamenz. Also als erstes brauchte ich dringend andere Kopfbedeckung. Von den gestrickten Mützen taugt keine so richtig bei dieser Eiseskälte, da pfeift es durch die Maschen. Und da wir bald warme Ausrüstung für unseren Urlaubstripp brauchen, gab es was richtig Dickes für mich.



Die Mütze sieht doch aus wie eine richtige „Russen“-Mütze. Aber warm! Test auf der Abendrunde bestens bestanden. Und Russisch ging es weiter – nämlich in das russische Geschäft. Süßes Konfekt und – zum allerersten Mal – Pferdewurst. Ich muss sagen, die schmeckt richtig lecker.



Mir geht es wieder gut, werde heut dennoch noch mal zeitig ins Bett verschwinden.

Mützen-Galerie

Heut die versprochenen Mützen-Fotos. Es ist gar nicht so einfach, sich selbst zu fotografieren. Aber sonst wird das nie was.
Eindeutiges Fazit, wenn ich mich selbst sehe: die helle Mütze wird aufgetrennt. Ist nach paar Mal tragen ausgeleiert, zu groß (und sieht blöd aus bei mir 🙂 ). Bin doch kein rechter Mützen-Typ.

Und wer jetzt lacht, den möchte ich bitte mit Strickmütze sehen 😀

Mütze Nr. 3

Sie ist schon seit einer Woche fertig und wartet genau wie die anderen Modelle auf ihren Einsatz. Aber mir soll es recht sein, dass die Kälte noch auf sich warten lässt.
Also Mütze Nr. 3 – eine Beanie-Mütze. Die muss ich echt getragen zeigen, die Farbe kommt auch nicht richtig rüber. Hab es mit Bildbearbeitung versucht, aber das wird nichts.

Die Beanie-Mütze ist recht groß gearbeitet und fällt hinten bis in den Nacken. Erinnert mich an die Frauen früher, als sie Haarnetze trugen.
So – und nun habe ich mich ans Werk gemacht, aus den Resten Schals und Tücher zu stricken 🙂

Falls mir irgend jemand eine Mail schreibt: unser Outlook spinnt, kann weder abholen noch empfangen. Also nicht wundern, wenn vorübergehend was unbeantwortet bleibt.

Mütze Nr. 2

Sie ist fertig. Leider komme ich durch das Stricken derzeit kaum zum Bloggen. Aber Bloggen soll Spaß machen und ich will mich nicht zwingen dazu.

Sie ist richtig schön dick und warm. Und weil ich grad so im Strickfieber bin, hab ich heut neue Wolle gekauft und Mütze Nr. 3 angenadelt. Wieder ein anderes Modell, Farbe grün. Es kann also noch ein Weilchen ruhig bleiben hier bei mir. Denn eh es richtig kalt wird, muss ich fertig sein.

Mützen

Die Schlauchmütze ist ja fertig. Aber ich bekomme beim Fotografieren die Farbe nicht richtig hin.
Verwendet habe ich dafür 100 g (50 g = 133 m) Schachenmayer Bravo Color. 120 Maschen Anschlag, einen Rand 2 rechts/2 links. In der ersten Runde nach dem Bündchen 20 Maschen zugenommen. Ein paar Reihen glatt rechts, dann zwischendurch 2 Reihen links. Ganz einfach. Sie sitzt zwar nicht eng, aber bei einem zweiten Anlauf würde ich noch 10 Maschen mehr nehmen.
Wenn ich sie mal trage, lass ich mich fotografieren.

Und die zweite Mütze – gestern angefangen – ist auch schon recht weit. Dafür nehme ich die gleiche Wolle, aber dieses Mal doppelten Faden. Die wird richtig dick. Das wird kein Schlauch, ich will sie richtig aufsetzen. Wie ich den Abschluss mache, weiß ich noch nicht. Sicher zusammenraffen mit einem gehäkelten Band und Bommeln dran. Mal sehen. Ich zeig sie, wenn sie fertig ist.

Gestricktes

Es hat mich ereilt, seit langer Zeit habe ich wieder mal die Stricknadeln in die Hand genommen. Und wenn ich einmal anfange, kann ich nicht aufhören. Grund ist Kopfbedeckung, die ich dringend brauche für den Winter. Habe nur einen Hut, aber keine Mütze für die Hunderunden, nur Kapuze.
Ich habe eine Schlauchmütze angefangen, die scheint wieder in Mode zu kommen.
Ich muss später mal bei Tageslicht fotografieren, mit Blitz kommen die Farben ganz anders rüber.

Ich bin eigentlich kein Mützentyp, hab sie als Kind gehasst. Die Haare (ich hatte sie lang) wurden aufgeladen und es knisterte immer.
Nun würde mich mal interessieren, was ihr so im Winter tragt. Zeigt doch mal eure Mützen, das wäre doch interessant.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates