Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Liebe ist … Teil 3

Liebe ist: wenn man „Ja“ zueinander sagt.
Und genau das passiert bei uns am Samstag. Unsere beiden Förster geben sich das Ja-Wort!

Sie gehen den ganz klassischen Weg: verliebt, verlobt, verheiratet.
Anfang des Jahres hatten sie sich verlobt und nun folgt die große Feier.

Und wie es sich für ehemalige Forststudenten gehört, so wird im Forstbotanischen Garten in Tharandt geheiratet. Wo alles begann. Wenn das Wetter mitspielt. Ansonsten wird die Zeremonie im Rathaus vollzogen, wo es aber auch sehr schön sein soll. Das war beruhigend für die beiden.

Und noch eine Tradition halten sie ein:
Die Braut wird von ihren Eltern gefahren, wir nehmen unseren Sohn mit. Und dann erst treffen sie aufeinander. Er darf sie vorher nicht sehen. Wie aufregend 🙂
Ich habe sogar noch von unserem Hochzeitsauto vor 36 Jahren die weiß/grünen Kränze, die an die Scheiben gebunden wurden. Die kommen wieder zum Einsatz – als Gag.

Gefeiert wird dann in einer Gaststätte in Dresden.
Anschließend geht es für die beiden in den Urlaub. Und wir fahren auch.

Es wird daher erst mal ruhig werden hier. Wir haben noch viel vorzubereiten, zu helfen, zu schmücken.
Gestern hatte mein Mann Geburtstag. Heute haben wir beide noch mal Friseurtermin.
Ich habe gebastelt, Gedicht geschrieben, einiges muss noch vollendet werden.

Ich bin so aufgeregt und weiß schon jetzt, dass die Tränen bei mir kullern werden vor Freude.

Also – bis später wieder!

Wieder Trauer

Es ist ein trauriges Jahr in unserer Verwandtschaft.
Im März starb die älteste Schwester meiner Mutti an ihrem 84. Geburtstag.
Im April mussten wir Abschied nehmen von meinem Schwiegervater.
Nun starb der Bruder meines Schwiegervaters, der letzte Onkel meines Mannes.
Am Montag gehen wir zur Beisetzung.
Es reicht, so viele Todesfälle in einem Jahr.

Wir nehmen wieder Abschied.

Er war Uhrmachermeister. Zu unserer Hochzeit vor 36 Jahren schenkte er uns eine kleine Stubenuhr.
Und noch immer tickt sie ohne Fehler, steht in unserer Schrankwand.
Sie wird die Erinnerung an einen lieben Menschen bleiben.

Endlich Regen

Endlich, endlich hat es Regen gegeben. Den ganzen Samstag schüttete es und auch in der letzten Nacht kam noch mal was von oben. Wie herrlich! Alle können aufatmen, durchatmen.
Es war aber auch noch mal dunstig am Freitag. Da musste irgendwann doch endlich Abkühlung kommen.

Tja, was fängt man an einem Regentag wohl an?

Theo auf dem Schrank

Keine Ahnung, was Theo immer auf dem Schrank will. Er schaut, er miaut und dann kommt er wieder runter.

Mauz dagegen schmeißt sich einfach hin und schläft.

Mauz in der Küche

Die neue Woche soll aber wieder warm werden. Hauptsache die Natur konnte Wasser tanken.

Örtlich und gebietsweise

Der Blick geht seit Stunden ständig zum Himmel. Wo bleibt der Regen? Er zieht von Westen her Richtung Osten. Heute Mittag kam es dunkel, fein, ich freute mich. Doch kein Tropfen fiel vom Himmel. Alles verzog sich, die Sonne strahlte weiter.
In unserer Tageszeitung steht heute, dass es bis zu 100 Liter Regen geben wird. Einige Gebiete werden jedoch trocken bleiben.
Fazit: Königsbrück ist „einige Gebiete“.
Regional soll es viel Regen geben. Örtlich Gewitter.
Fazit: Königsbrück ist weder „regional“ noch „örtlich“.

Hoffnung habe ich trotzdem noch, es ist einfach zu heiß und schwül draußen.

Habe mal in meinem Archiv nachgeschaut.
Am 18.08.2010 sah es so bei uns in der Aue aus:

August 2010

Es schüttete damals nur so und die Aue wurde überflutet. Muss nicht sein, aber einen kleinen Teil Regen von damals würden wir gern nehmen.

überflutete Aue

Wer hat schon Regen abbekommen? Wo bleibt es auch trocken?
Irgendwann ist diese Hitze vorbei und wir werden uns daran erinnern. Genau wie die letzten Jahre.

Aus der Küche

Ich habe mir heute im Discounter einen Brotkasten gekauft.
Jahrelang habe ich Brot oder Brötchen in einer Plastiktüte mit Clip aufbewahrt. Aber es hat mich langsam genervt. Sah nicht so schön aus und die Tüten wurden ständig nur hin und her geschoben, denn sie lagen auf der Ablagefläche vom Allesschneider. Groß ist er, da geht einiges rein.

neuer Brotkasten

Nun habe ich gleich die Küchenschränke ausgeräumt, umsortiert, sauber gemacht. Manchmal packt einen die Lust.
Brot und Brötchen sind nun aufgeräumt und die Dose lässt sich schnell säubern.

Wie bewahrt ihr euer Brot auf? Früher hatten wir auch einen Brotkasten, ich kann mich nur nicht mehr an das Modell erinnern. Muss meine Mutti fragen.
Es gibt so viele Materialien und Ausführungen. Von billig bis sehr teuer. Mal sehen, wie zufrieden wir sein werden oder auch nicht.

Nebenbei habe ich gleich noch was erledigt. Nüsse von den letzten 2 Jahren lagen noch immer da und keiner hatte Lust zum Knacken 🙂 Jetzt aber!

Schwül-heiß war es heute wieder, ist es noch. Gewitter? Fehlanzeige, nicht bei uns. Alles zieht vorbei, die Sonne lacht schon wieder. Mensch, wann regnet es endlich mal bei uns?
Kommt sicher durch die neue Woche!

Heiße Zeit

Die Hitze geht weiter. Alles vertrocknet, das Gras im Garten ist nur noch gelb/braun.
Wir sammeln das Regenwasser in der alten Klärgrube und gießen damit alles.
Wie sieht es bei euch aus, wer einen Garten oder Grundstück hat? Wie gießt ihr, wie sammelt ihr Wasser?

Am Wochenende ist wieder faulenzen angesagt, der Ventilator wird rattern, bei mir geht dann wieder nichts mehr. Auch zum Bloggen fehlt grad die Lust. Wenn der Kreislauf streikt, dann soll man auch auf seinen Körper hören und Pause machen.

Schon ein paar Mal gezeigt, aber immer wieder angebracht: Kindheitserinnerungen an heiße Tage.

Halbiert

Die Temperaturen haben sich halbiert.
Am Sonntag Affenhitze, da ging nichts mehr. Der Ventilator hat den ganzen Tag gerattert, man gönnt sich ja sonst nichts bei den Strompreisen 🙂

Und heute endlich ist Regen angekommen. Sanft wird die Erde betröpfelt, die Fenster sind geöffnet.
Temperatur? Heut Abend werden wir vielleicht Socken anziehen müssen oder die Heizung aufdrehen 😆

Heiß und kalt

Zwischendurch mal grüne Aue

Am Donnerstag hab ich endlich mal wieder eine Runde in der Aue gedreht. Herrlich grün ist es noch.

grüne Aue

Seit 15 Jahren laufe ich an diesem Baum vorbei. Noch nie so bemerkt: schaut er nicht aus wie eine Hand, deren Finger ausgestreckt sind?

eine Hand?

Und dann war ich verblüfft. Trat näher heran und glaubte es kaum. Da steht noch eine zweite Eiche daneben. Sie sind miteinander verwachsen!

Eichen miteinander verbunden

Noch nie gesehen so was. Aber unser Förster erklärte mir, dass so was vorkommt und immer wieder faszinierend ist. Wann sie sich wohl entschlossen haben für immer zusammen zu bleiben? Wer hat wem den Ast entgegengestreckt?

Ob hier jemand wohnt? Habe hinein geschaut ins Loch, da stand aber nur Wasser drin:

Zurück ging es. Ich bin niemandem begegnet, einfach Stille und die Vögel zwitschern hören.

Und das Schönste für mich: die Stadt hat auf der Flüsterallee drei neue Granitbänke aufstellen lassen. Die Bänke mit Holzauflage wurden ständig beschmiert und gar geklaut! Und nun wurden gleich drei neue Sitzgelegenheiten errichtet.

neue Bank in der Aue

Heiß war das Wochenende. Zu heiß für mich. Wir waren daher heute gleich nach dem Frühstück wählen, dann schön drinnen bleiben in der Wohnung. 30 Grad – da spielt mein Kreislauf wieder nicht mit.
Nun hoffe ich auf Gewitter, ein paar Wolken sind zu sehen und eigentlich soll es auch regnen.

Träumerle läuft unter Wordpress 6.0.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates