Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Herziges

Ich komme kaum zum Bloggen, ich hänge hinterher.
Etwas Gartenarbeit, etwas Handarbeiten, Fenster putzen, Urlaubsziele finden – es gibt immer was zu tun.

Meine Mutti räumt ihre Schränke auf und fragt immer wieder mal, wer was haben möchte. Na ja, Geschmäcker sind unterschiedlich, das meiste will keiner haben 🙂
Aber hier habe ich zugegriffen:

Eine Holzform zum Verzieren von Butter, kommt garantiert bei der nächsen Feier zum Einsatz.

Butterherz

Ansonsten gibt es wenig zu berichten. Wir suchen ein Ziel für unseren Urlaub im November. Da werden die gestrichenen Tage vom Mai nachgeholt. Doch wohin um diese Jahreszeit?
Sizilien, Teneriffa, Zypern … Es sollte noch warm sein, aber nicht ganz so fern (Afrika, Kuba, Dom.-Rep.). Habt ihr Vorschläge?

Ein Sommertag im April.

Noch haben wir April, aber gefühlt haben wir Mitte Mai. 25 Grad erwarteten uns heut wieder, alles ist so trocken und staubig.
Ab ging es in die Aue – dieses Mal ohne Theo.

Abendrunde in der Aue

Ganz langsam bin ich gelaufen, habe die wunderschöne Stimmung genossen.

Sattes frisches Grün

Rehe habe ich entdeckt. Aber viel zu schnell waren sie unterwegs, wieder keine Chance auf ein Foto.

Aue-Weg

Lange wird sich das frische Grün nicht halten können, wenn es nicht bald mal regnet. Angesagt ist welcher für heut, aber wir im Osten der Lausitz bekommen immer am wenigsten ab.

Auf dem Rückweg musste ich mich einfach mal setzen. Baumstümpfe sind gerade total trocken, da kann man das riskieren.
Da raschelte es direkt vor mir. Noch mal Rehe? Nein. Da kam jemand ganz anderes direkt auf mich zu.
Leider sehr unscharf. Ich konnte mich nicht bewegen, nicht weiter heran treten.
Das Eichhörnchen hatte Durst und stillte ihn im Mühlgraben.

Ein Eichhörnchen beim Saufen.

War das niedlich! Es hat mich nicht bemerkt. Dann hüpfte es weiter, den nächsten Baum hinauf und weg war es wieder.

Eichhörnchen

Ich habe micht geärgert, weil ich nur die kleine Kamera mit hatte. Aber es war so eine schöne Begebenheit, über so was kann ich mich unendlich freuen.

Ich sehe Schmetterlinge

Die ersten Einkäufe mit Schutzmaske sind überstanden. Schrecklich, die Teile aus der Apotheke bringen einen zum Schwitzen. Und schön sehen sie auch nicht aus.
Doch ich habe bei Traudi tolle selbst genähte Masken entdeckt. Angefragt, Muster ausgesucht, bestellt und schon am nächsten Tag kam die Post. Danke Traudi, dass alles so schnell ging.

Masken von Traudi

Wer Interesse hat, der kann sich auf ihrem Blog umschauen und auch welche bestellen. Sie sind leicht und lassen sich viel besser ertragen.

Die Schmetterlinge haben mir besonders gut gefallen. Da bin ich irgendwie grad auf dem Schmetterlings-Trip.

Shirts habe ich verschiedene mit Schmetterlingsmotiven.

Shirt Nr. 1
Shirt Nr. 2

In meiner Schrankwand steht ein Schmetterling aus Holz.

Schmetterling aus Holz

Auf dem Tisch steht eine Vase, darin befindet sich zwischen den Blumen ein Schmetterling.

Blumengesteck mit Schmetterling

Und an der Wand hängt ein kleines Metallherz, verziert mit Blättern und Schmetterlingen.

Metallherz mit Schmetterlingen

Jetzt müsste ich nur noch so 20 – 30 kg abnehmen. Dann kann ich so leicht wie ein Schmetterling durch die Gegend hüpfen 🙂 Wird aber leider nicht passieren :mrgreen:

Am Freitag haben wir gegrillt. Das war gut so, denn heut ist es kalt. Die Heizung muss noch einmal aufgedreht werden, es gibt keine Runden durch die Aue.

Habt alle ein schönes erholsames Wochenende!

Aue-Runde mit Theo

Was hatten wir für wundervolles Frühlingswetter! Blauer Himmel ohne Wolken, Sonnenschein pur, Wärme.
Also wollte ich heut in Ruhe mit der großen Kamera los ziehen und alles Grün und Gelb fotografieren.

Mittagsrunde in der Aue

Aber mit Theo hatte ich nicht gerechnet. Mauzend rannte er mir hinterher. Was nun? Also los, muss er mitkommen. Weiter als je zuvor. Er konnte nicht ausreißen, links Wasser, rechts Wasser. Wenigstens war Mauz daheim geblieben.

Theo wollte mit

Wie schön es hier ist. Stille, nur Vogelgezwitscher.

links der Mühlgraben, rechts die Pulsnitz

Auch Theo fand es hier sehr interessant. Und schwupps – ehe ich reagieren konnte – sprang er über den Mühlgraben auf die andere Seite.

Theo auf Abwegen

Hilfe, was denn nun? Er miaute ununterbrochen, lief einfach den Hang hinauf. Gerade da kamen Spaziergängerinnen und staunten, dass ich mit einer Katze hier spazieren gehe. Da würde ich wohl warten müssen, bis er zurück kommt. „Ich habe Zeit“ meinte ich lächelnd.
Kaum waren sie um die Ecke gebogen rief ich mir die Kehle heißer. Na endlich, er kam zurück mit einem Satz. Total unscharf die Aufnahme, aber lustig.

Theo im Flug

Es ging noch ein kleines Stück weiter, dann kehrte ich lieber um.

Frühlingswetter

Scharbockskraut blüht, Gänseblümchen, noch einige Buschwindröschen, Wildsauerklee – einfach so schön bunt im Moment.
Doch für Makros hatte ich keine Geduld, musste ständig Theo im Auge behalten.

die Pulsnitz

Und was macht der schlaue Kater auf dem Rückweg? Natürlich wieder hinüber auf die andere Seite.

Theo auf der falschen Seite

Abermals war Rufen angesagt. Nur nicht hinauf auf den Berg, da kann ich ihn nicht holen.
Puh, er überlegte es sich endlich. Nun aber heimwärts! Doch jedes Mal, wenn ich ihn in die richtige Richtung drängte, fauchte er mich an. Da musste er durch, aber er nahm es mir nicht übel und trabte endlich brav mit bis nach Hause.

Ostern 2020

Was für ein schönes sonniges Osterfest!
Wir nutzen das aus, sitzen viel draußen, grillen am Abend.

Habt auch ihr alle noch schöne sonnige Feiertage!

Frohe Ostern

Bei uns im Osten wird es heut noch einmal richtig warm, ab Montag soll es wechselhaft werden.
Die Blümchen und Pflanzen müssen gegossen werden, so trocken ist schon wieder alles.

Also – genießt die freie Zeit, auch wenn wir auf Familie dieses Jahr verzichten müssen. Wir haben wenigstens die jungen Leute mit im Haus.

Ruhiges Wochenende

Nun stehen uns kalte Tage und frostige Nächte bevor.
Gut, dass ich meine Runden in der Aue noch im Sonnenschein drehen konnte.

Fischtreppe in der Aue

In Dresden wurde nun die Ausgangssperre verhängt. Bei uns im Ort schließen die Blumenläden und Restaurants wie überall. Ich möchte nicht wissen, was heut noch in den Baumärkten los ist.

Die Abendsonne strahlt golden.

Es wird ruhig werden in den großen Städten. Hier bei uns ist sowieso abends nichts mehr los.
Passt auf euch auf und haltet Abstand, auch im privaten Umfeld.
Habt dennoch ein schönes Wochenende. Ich werde die Pflanzschalen ins Haus räumen, damit nichts erfriert.

Allein im Wald.

Noch dürfen wir hinaus, noch sind wir nicht ganz abgeschottet.
Jeden Tag – und noch dazu bei dem Wetter – nutzen!
Ich habe wieder meine Walkingrunde im Nachbarort gedreht.

Wald in Laußnitz

Nur einer einzigen Person bin ich begegnet, einem Bekannten mit seinem Hund. Also erst mal plaudern – mit Abstand 🙂

Ich musste heut eher auf Arbeit und hatte dadurch auch zeitig Feierabend.
Also gleich den Wochenendeinkauf getätigt. Na ja, was da an Menschen schob und schubste, wie die Regale aussahen – das sehen wir jeden Tag in den Medien. Schlimm. Wenn dann noch Witze gemacht werden über die Hamsterei und der eigene Wagen proppevoll ist (also der vom Witzemacher), was soll man da noch denken oder sagen?
Im Blumenladen nebenan trugen die Leute beutelweise bunte Frühjahrsblüher davon. Ich wurde stutzig und fragte nach. Natürlich müssen auch sie schließen. Also kaufte ich auch gleich die Friedhofspflanzen.

abgestorbener Baum

Die Lage ist ernst, also halten wir uns an die Spielregeln.
Passt weiter auf euch auf!

Es hüpft.

Nicht nur die Pflanzenwelt erweckt zu neuem Leben, auch die Tiere in der Natur freuen sich über die derzeitige Wärme.
Letzte Woche auf der Kinderwagen-Runde (wie witzig, bisher war es die Hunderunde) hüpfte es vor meinen Füßen.

Ganz langsam, fast in Zeitlupe bewegte sich die Kröte vorwärts. Schmutzig war sie, voller Sand. Sicher war sie gerade aus der Erde gekrochen.

Lange war ich nicht mehr beim „Feldbaum“. Für Johnny war die Runde zuletzt zu schwer. Nun hab ich mal wieder nach ihm geschaut.

Es geht uns gut. Die Nachrichten überschlagen sich, doch wir versuchen ruhig zu bleiben. Heut musste ich doch ein paar Kleinigkeiten besorgen und stand verdutzt vor leeren Regalen.
Kein Toilettenpapier, keine Küchentücher, keine Milch, keine Flüssigseife, keine Damen-Hygieneartikel, keine Spültücher.
Selbst Katzenfutter hatte sich gelichtet. Hilfe!

Kommt gut durch diese Tage und passt auf euch auf! Bei mir fällt nun auch der wöchtentliche Sport aus.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.4.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates