Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Februar 2022

Es geht uns gut.

Da wollte ich doch vor 2 Wochen wieder arbeiten gehen und dann kam alles anders.
Der Rücken meldete sich erneut und dieses Mal wieder so heftig wie seit Jahren nicht mehr.
Nichts ging mehr. Mein Mann blieb daheim und der Arzt musste ins Haus kommen.
Dank Spritzen und doppelter Dosis Opiat kam ich nach paar Tagen wieder auf die Beine.
Ganz langsam fange ich nun wieder an mit Rad fahren und zwischendurch mache ich Rückengymnastik.
Das Schlimme ist ja, dass es immer ohne Voranzeichen von einer Sekunde auf die andere passiert und es jederzeit an jedem Ort passieren kann. Beim Einkaufen, im Urlaub, unterwegs. Es gibt einen Stich durch die Lendenwirbel und dann kann ich mich kaum bewegen.
Nun ist alles wieder gut und bleibt es hoffentlich für eine lange Weile.
In den letzten 2 Wochen musste ich zudem 3 Mal zum Zahnarzt. Nun ist auch diese „Baustelle“ erledigt.

Mit Mauz bin ich immer noch zur Kontrolle bei der Tierärztin. Ein neues Medikament bekam er jetzt 14 Tage lang ins linke Auge geträufelt. Mehr geht nun nicht mehr.
Keine Entzündung mehr vorhanden, keine Einlagerungen im Augapfel, die Hornhaut in Ordnung und der zu hohe Augendruck weg. Alles gut, nur schön wird es nicht mehr. Aber er kann sehen, es scheint ihn nicht zu beeinträchtigen. Und das ist das Wichtigste.
In 2 Wochen müssen wir zum Impfen, dann schaut sie noch mal drauf.

Mauz

Der Winter scheint wohl nicht mehr Einzug halten zu wollen, es ist Frühling.
Wir haben schnell noch – bevor man es wegen der Vögel nicht mehr darf – große Koniferen wegsägen lassen. Vor 30 Jahren als Minipflanze gekauft, sind sie nun 8 m hoch gewachsen und hätten Schaden angerichtet, wenn sie bei einem Sturm aufs Nachbargrundstück gekippt wären, wo sich genau an der Grenze Parkflächen für Autos befinden. Zudem wuchs nichts in ihrer Nähe, sie nahmen Platz und Licht weg. Nun werden wir in der Ecke Zierstäucher pflanzen.
Weitere Koniferen im Garten wurden auf die Hälfte gekürzt und 2 große Komposthaufen weggebaggert.
Es ist also schon ordentlich was geworden, kaum dass die Gartenarbeit beginnen kann.

Ich werde nun langsam wieder meine Blogrunde aufnehmen und schauen, was ich bei euch verpasst habe.

Vorliebe für Vögel

Vor vielleicht 15 Jahren habe ich mein erstes Bild gestickt, ganz fein nach Zählvorlage, Aida-Stoff. Es waren Rotkehlchen, ich zeigte es mal.
Vor ca. 12 Jahren habe ich wieder eins gestickt. Fertig. Aber zum Waschen und Einrahmen hatte ich einfach keine Lust mehr.
Die 2 Wochen Zwangspause jetzt wurden genutzt, um das endlich mal zu erledigen:

Dompfaff

Ein zweites Bild fing ich damals an. Wieder Vögel, es gibt da so schöne Motive.
Und wieder wanderte es in den Schrank, wurde erst jetzt von mir fertig gestickt:

Meisen

Jetzt brauche ich nur noch einen Platz zum Aufhängen, aber da findet sich eine Wand.
Und eigentlich soll man nie „nie“ sagen. Ich wollte eigentlich kein neues Bild sticken.
Aber: ich habe eins gesehen, gelacht, bestellt. Hühner, verrückte Hühner 🙂
Wenn es kommt, dann zeige ich es mal. Also die Vorlage. Kann es jetzt kaum erwarten und werde beim Sticken sicher immer ein Grinsen im Gesicht haben.

Kommt gut ins Wochenende, bei uns hat es heute erst geschneit und nun regnet es.

Alles noch mal von vorn.

Nun hat es mir der Arzt bestätigt: ich habe es übertrieben mit dem Sport und dem Abnehmen.
Als es mir nach 3 Tagen noch nicht besser ging, da wurde EKG gemacht. Alles gut. Also großes Blutbild, irgendeine Ursache musste meine totale Schwäche ja haben.
Alle Werte bestens, alle Organe gesund. Aufatmen.
Der Doc hat mir erklärt, dass 20 km am Tag Radfahren viel zu viel sind. Von null auf hundert geht gar nicht, da macht der Körper schlapp.
Also soll ich nun noch einmal anfangen, ganz von vorn und ganz langsam. Und auch nicht jeden Tag. Und ich soll essen, Fleisch essen 🙂 Habe anschließend gleich ordentlich eingekauft 🙂

Daheim allen das gute Ergebnis mitgeteilt und mich gefreut. Dank Vitaminpräparaten und Magnesium müsste ich nun wieder auf die Beine kommen.

Neue Socken sind fertig und die wollte ich schön in Szene setzen. Von Anfang an musste ich an ein Feld denken, an dunkle Erde. An Möhren mit Grün 🙂 Und so bekamen sie den Namen „Feld-Ernte-Socken“.

Wie passend, dass ein Bauernhaus zur Verfügung steht mit Traktoren. Gemüse aufgeladen, Foto geschossen. Beim Aufstehen – ich habe mich extra auf den Hintern gesetzt – fuhr der bekannte Blitz durch meine Lendenwirbel und das war es wieder für den Rücken 🙁
Herrje, was kann jetzt noch kommen? Also lag ich wieder flach. Doch dank sofortiger Medikamente wird es wieder besser und am Montag werde ich hoffentlich wieder arbeiten gehen können.

Und noch ein zweites Paar ist fertig: „Rosa-Nelken-Socken“:

Nun schone ich mich noch die paar Tage, ich will endlich wieder an die frische Luft, will spazieren gehen bei den frühlingshaften Temperaturen. Hoffentlich!

Sport und Essen

Zwangspause. 8 Wochen lang bin ich jeden Tag eisern 20 km mit dem Ergometer gefahren.
Ich habe meine Ernährung umgestellt. Keine Wurst, kein Kuchen, nur selten mal ein Bier am Abend, viel Salat und Gemüse. Nur am Wochenende gönne ich mir eine Pizza und richtiges Essen.

Nun spielte der Kreislauf nicht mehr mit. Es ging mir am Wochenende so schlecht, gestern war ich beim Arzt. Keine Ursache zu finden. Herz, Lunge, Blutdruck, Zucker – alles in Ordnung. Keine Anzeichen für einen beginnenden Infekt.
Ein paar Kilo habe ich bereits abgenommen, vielleicht war es zu schnell bzw. die 20 km jeden Tag waren zuviel. Ich soll nun mal nichts tun und was Schönes essen 🙂
Heut geht es mir besser, aber die Beine sind noch immer Pudding und ich bin so matt.
Donnerstag muss ich wieder zum Arzt.

Mauz sein Auge ist wieder schlimmer geworden. Mein Mann war gestern bei der Tierärztin.
Der Augendruck ist zu hoch, es ist auch immer noch Eiter im Augapfel. Nun bekommt er Tropfen und in zwei Wochen müssen wir wieder hin.

Alles blöd gerade. Ich mach noch ein Weilchen Pause, geht nicht anders.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.9.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates