Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Es wird Sommer

Heiße Tage liegen hinter uns mit durchschnittlich 28 Grad. Puh, schon wieder zu warm für mich.
Gestern kam schon am Mittag ein kräftiges Gewitter. Und was machen die Katzen danach?

„Die Katzen auf dem heißen Autodach“ – oder wie hieß der Film nochmal? 🙂

Von meinem Dinkelkissen wollte ich noch berichten.
Es kam pünktlich nach 2 Tagen an. Prall gefüllt, ungewohnt schwer, raschelig.
Nach der ersten Nacht musste ich die Füllmenge reduzieren. 2. Anlauf. Nach der zweiten Nacht nochmals entleert.
Und nun ist es für mich perfekt.
Am Anfang dachte ich, dass es vielleicht doch wieder verkehrt war. Hart. Aber ich kann wuseln und mir eine Kuhle für den Kopf zurecht wühlen, schütteln und knautschen. Und ich schlafe so gut wie schon lange nicht mehr.
Vorher habe ich mich ständig hin und her gewälzt, nun erschrecke ich manchmal, weil ich stundenlang still liege.
Fazit: wenn es so bleibt, so habe ich MEIN Kissen gefunden und werde es sicher auch mit in den Urlaub nehmen. Das Auto kann es doch tragen 🙂

Habt alle ein entspanntes Wochenende. Schatten suchen, nicht viel tun, viel trinken!

Unterwegs mit Theo

Am Dienstag wollte ich bei herrlichem Sonnenschein nach dem Mittag eine große Runde in der Aue drehen.
Dachte ich. Während Mauz Mittagsschlief hielt wollte Theo jedoch unbedingt mit. Manchmal verkrümelt er sich im Gebüsch und wartet dann, bis ich zurück komme. Aber nein, dieses Mal trabte er brav neben mir her.

Am Bach dann gab es kein Halten mehr für ihn und schwupps sprang er übers Wasser.

Theo auf Abwegen

Da hilft kein Reden und kein Rufen, der Herr muss erst mal alles inspizieren.

Wenn er aber merkt, dass ich mich weiter entferne, dann überlegt er es sich doch. Nun muss er nur noch wieder rüber zu mir.

Anlauf holen

Und hopps – ich kann da gar nicht immer hinschauen. Denke, dass er auch mal im Wasser landen könnte.

Da ich nun nicht so weit gehen kann, muss ich über die kleine Brücke und die kleine Runde laufen.

So schön ist es im Sonnenschein. Das Gelb der Buschwindröschen wechselt sich mit dem Gelb vom Scharbockskraut ab.

Dann entdeckte Theo einen neuen Kratzbaum.

großer Kratzbaum

So, genug gekratzt. Theo, wollen wir weiter?

Heut schwächelt das Wetter wieder, es sind nur 11 Grad. Die Gartenarbeit ruft, jeden Tag ein kleines Bisschen.

Lustlos

Ich bin faul geworden. Lustlos. Seit Tagen nicht mehr in der Aue gewesen wegen dem schlechten Wetter. Seitdem auch keine Fotos mehr gemacht.
Was soll ich zeigen? Nichts. Leere macht sich breit. Mir fehlt die Inspiration.

Heut kam der Paketdienst. Und nun überlege ich, ob ich reklamiere oder behalte. Noch eine Katze? Die haben was vermehrt bei der Bestellung 🙂

Katze im Karton

Die Pflanzschalen mit den Frühjahrsblühern müssen wir nun noch mal ins Haus holen, es soll die nächsten Nächte Minusgrade geben. Heut hat es schon geschneit und Graupelschauer waren da.

Die Tulpen auf dem Tisch hängen auch schon die Köpfe. Alles nicht so schön frühlingshaft zur Zeit.

Auf Arbeit habe ich nun Selbsttests bestellen müssen, der Kult geht los nächste Woche. Aber zwingen können wir keinen Kollegen, das machen wir nicht.
Werden bei euch auf Arbeit auch Tests angeboten? Findet ihr das beruhigend oder nervt es euch und ihr fühlt euch gezwungen?
Wir werden sehen, ob das alles was bringt. Mich jedenfalls nervt das alles, ich kann keine Nachrichten mehr sehen und das bla-bla-bla hören.

Kuschelzeit

Kalt war es die letzten Nächte. Minus 4,5 Grad. Wenigstens springen die Autos an, das ist immer die größte Sorge.
Manchmal nimmt mich dann doch die Kälte so ein, dass alle Register gezogen werden.
Heißer Tee mit Honig, Glühwein, Wollsocken – auch nachts -, Wollweste, ein heißes Bad, Kerzen und auch mal ein Schnaps.
Heute bin ich abends durch die Stadt gelaufen, ich musste noch meine 10.000 Schritte schaffen. Das tut gut trotz der Kälte.
Die Miezen haben es da besser. Mauz schläft gefühlt 22 von 24 Stunden am Tage. Aufstehen, recken, gähnen, kurz nach draußen und wieder rein, ab an den Fressnapf. Was der Kleine so wegfrisst, das bringt mich immer wieder zum Staunen.

Und einen neuen Lieblingsplatz hat er auch. Meine weiße kuschelige Lammfell-Imitat-Decke auf dem Sofa.
Er darf das 🙂

Mauz

Meist hockt auch Theo hier. Die beiden bleiben weiterhin beste Kumpels. Sie schlafen zusammen, sie fressen zusammen, sie balgen sich. Dann mache ich die Türe auf, schubse beide raus und sage wie zu kleinen Kindern „Jetzt geht mal raus spielen“ 🙂

Viele Abendgrüße zu euch und macht es euch kuschelig heut Abend.

Alles für die Katz

Unser Arbeitszimmer entwickelt sich immer mehr zum Katzenzimmer. Was tut man nicht alles 🙂
Es gab einen Ringtausch. Die jungen Leute hatten für Theo einen großen Kratzbaum, eine Tonne. Aber er lag nicht mehr drauf.
Also kam die Tonne zu uns und dafür bekam Theo ein Körbchen, welches Mauz nicht nutzte.

Kaum aufgestellt, schwupps saß Theo wieder oben 🙂

Theo auf dem Turm 🙂

Von da oben kann man wunderbar die Vögel am Futterhaus beobachten. Herrlich, der Schwanz wedelt dann hin und her, Theo zuckt am ganzen Körper – aber er kommt nicht ran 🙂

Und nun traut sich auch Mauz hinauf, schläft die ganze Nacht da oben.

Wie seid ihr in den November gestartet?
Hier hat es am 31.10. ein einziges Mal geklingelt und ich wurde Süßes los.

Heut ist ein herrlicher warmer Tag, der letzte. Dann soll es kalt werden. Ich habe vorgesorgt, ein Schal für mich ist fertig gestrickt.
Passend zur schwarzen Winterjacke:

neuer Schal

Kommt alle gut durch die erste November-Woche!

Tierisches

Nach langer Zeit kamen mir letzte Woche beide Miezen hinterher getrabt in die Aue. So was ist leider selten geworden.

Flüsterallee

Im Sonnenschein haben wir alle drei die Wärme genossen. Die Eicheln fielen herab, es platschte ständig im Wasser.

Mauz und Theo

Was gibt es denn da zu schauen? Theo findet den Baum als Kratzbaum gut und Mauz schnuffelt was.

Mauz scharrte, schnüffelte, fraß etwas, wälzte sich im Gras. Igitt, sicher irgendwelche Ausscheidungen anderer Tiere.

Mauz

Das Fazit kam später. Mauz bekam Durchfall. Also ging es zur Tierärztin. Eine kleine Stelle seiner letzten Verwundung wollte auch nicht heilen und so wurde gleich alles behandelt. Es war noch Sekret in der Wunde.
Heut waren wir das dritte und letzte Mal zur Kontrolle, eine letzte Dosis Antibiotika und gleich noch eine Wurmkur. Nun ist hoffentlich lange Ruhe.

Socken und Mauz

Es herbstelt nicht nur draußen in der Natur, sondern auch im Hause.
Socken wurden fertig. Wieder ein Weihnachtsgeschenk erledigt 🙂

„Herbstwald“ heißen sie. Schon das zweite Paar mit diesem Namen, aber die Wolle stammt aus einem Sockenpaket und alle Knäuel haben ähnliche Farben.

Socken „Herbstwald“

Dazu passt die Deko im Hausflur.

Herbstdekoration

Letztes Jahr in der Adventszeit habe ich mir einen rosafarbenen Weihnachtsstern gekauft. Bis zum späten Frühjahr stand er im Hause und blühte. Dann kam er in den Garten in eine geschütze Ecke.
Und nun habe ich ihn wieder herein geholt. Mal schauen, ob er wieder seine bunten Blätter entwickeln wird.

Weihnachtsstern

Und was gibt es über Mauz zu berichten? Seine Wunde heilt gut, es ist kaum noch was zu sehen.
Doch oh Schreck, er hat sich erneut verletzt. Gleiche Stelle im Nacken, nur paar Zentimenter weiter und auch größer.
Was macht er nur, wo kriecht er hin oder rein und reißt sich dabei das Fell auf? Ich habe beim letzten Mal Desinfektionsmittel bekommen und nun darauf gesprüht. Anfangs leckte er viel, das lässt zum Glück nach. Und es scheint ihn nicht sonderlich zu schmerzen. Er frisst, er schläft, er bringt Mäuslein heim.
Er schläft an Johnnys ehemaligem Fensterplatz.

Mauz

Ich hoffe, dass diese Wunde ohne Tierarztbesuch heilen wird. Das Halsband bleibt jedenfalls noch ab.

Schlüsselabgabe

Nein, keine Schlüsselübergabe wie bei einem Wohnungswechsel.
Schlüsselabgabe!
Die kleine Wunde bei Mauz war genau im Nacken, da wo das Halsband sitzt. Erst heilte sie gut ab, dann blutete sie wieder. Also musste das Halsband ab, denn es rieb ständig am Grind. Doch daran hing der Magnet für die Katzenklappe.
Nun wurde die Katzenklappe außer Betrieb gesetzt, die Klappe kann pendeln. In den letzten Jahren hat keine fremde Katze versucht ins Haus zu kommen.
Nun ist Mauz also seinen „Schlüssel“ los. Ein paar Tage warte ich noch, dann bekommt er ein einfaches Halsband, welches sich öffnet, sollte er mal wo hängen bleiben. Das jetzige war aus Leder, er durfte es ja nicht verlieren.

Im Garten steht ein kleiner Pool für unsere Enkeltochter. Es ist ein Hundepool 🙂 Wegen der Katzen, damit sie nichts kaputt machen.

Ja, so sieht es dann aus, wenn Theo neugierig ist.

Theo

Ich hatte nur das Handy dabei. Schnell musste es gehen.

Und Mauz musste es natürlich nachmachen 🙂

Mauz

Nun ist die Badesaison vorbei. Die Birnen fallen vom Baum, Blätter an den Bäumen werden schon gelb, ringsum wird Ernte aus den Gärten eingeholt.

Kommt alle gut in das letzte August-Wochenende!

Träumerle läuft unter Wordpress 5.7.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates