Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Winterschlaf

Den könnte der eine oder andere von uns sicher auch gut gebrauchen.
Die erste Arbeitswoche ist noch ruhig verlaufen, alles rollt erst wieder an.

Es gibt kaum was Neues zu berichten. Keine Unternehmungen, keine Fotos aus der Aue, kein schönes Wetter.
Die Miezen können immer und überall schlafen. Gefühlt 23 Stunden am Tag schlafen, dann fressen, kurz vor die Tür und sofort wieder ein kuscheliges Plätzchen suchen.

Inzwischen haben wir den Sessel im Arbeitszimmer weggeräumt, sonst wäre kein Platz für mein Ergometer gewesen.
Ob Theo ihn vermisst?

Theo

Theo findet das große Bauernhaus super, welches wir noch von unseren Jungs haben und nun unsere Enkelin damit spielt:

Theo

Oder er legt sich gleich mal neben den Clown, wenn der auf den Boden fällt. Zusammen schläft es sich besser 🙂

Theo

Mauz bevorzugt seinen Kratzbaum. Man muss schon immer schauen, wo sie sich verstecken.

Mauz

Mit Mauz war ich ein letztes Mal bei der Tierärztin. Das Auge ist noch etwas trübe, aber alles sieht gut aus. Noch ein paar Tage Salbe auftragen, wir brauchen nicht wiederkommen.

Mauz kann aufatmen

Nicht nur Mauz, sondern vor allem ich. Wir waren eben wieder bei der Tierärztin. Es sieht gut aus 🙂
Antibiotika braucht er nicht mehr, nur die Augensalbe sollen wir noch weiterhin geben.
Es wird noch ein Weilchen dauern, Anfang Januar können wir noch mal zur Kontrolle kommen.
Es war auch heftig mit seiner Augenverletzung, die Hornhaut ist noch nicht vollständig verheilt.
Hoffen wir, dass so was nicht gleich wieder passiert.

Nun stehen die letzten Einkäufe an. Der Baum wurde gestern ins Wohnzimmer geholt und heut geschmückt.
Leuchten darf er aber erst an Heiligabend.
Wir haben nur einen kleinen, der auf dem Hocker in der Ecke steht. Von Jahr zu Jahr tut es mir mehr leid um den schönen Baum, der wachsen darf und dann gefällt wird, nur weil wir ihn für ein paar Tage im Wohnzimmer haben möchten.
Geht euch das auch so? Man müsste einen im Topf gewachsenen nehmen, aber wohin dann immer damit? Der Garten ist irgendwann voll 🙂

Neues von Mauz

Wir waren eben wieder bei der Tierärztin. Es wird langsam besser mit seinem Auge, aber wir können immer noch nicht absehen, ob er das Augenlicht behält oder verlieren wird. Erst muss das Sekret im Augapfel zurück gehen, was noch lange dauern kann.

Neulich sprang er vom Sofa auf den Couchtisch und nahm ganz vorsichtig Platz auf der kleinen Holzschale.
Ist das bequem?

Er hat kein Fieber mehr, frisst und will auch nach draußen. Hoffen wir also weiter!

Ich war am Freitag noch zum Fortbildungskurs für Ersthelfer. Abends dann hat mich mein Rücken wieder lang gestreckt. Dank starker Medikamente bin ich wieder auf den Beinen. Langsam läuft schon der Endspurt auf Arbeit an, da möchte ich jetzt ungern ausfallen.

Weiter Sorgen um Mauz

Wir müssen uns weiter um Mauz sorgen. Heißt um sein Augenlicht.
Durch die Verletzung hat sich nun die Hornhaut entzündet, was zur Erblindung führen kann.
Er bekommt so viele Medikamente, wir müssen immer wieder zur Tierärztin, aber ich hoffe.

Nun haben wir das Wochenende vor uns und am Montag schauen wir wieder.

Theo erholt sich auch langsam, er hat eine geprellte Rippe. Unsere Enkelin ist ganz vorsichtig zu ihm. Niedlich anzuschauen, aber lieber wären uns natürlich die zwei Raufbolde im gesunden Zustand.

Kranke Katzen

Mauz ist so ein Fliegengewicht, aber er hat keinen Respekt vor größeren Tieren und zieht leider immer den Kürzeren.
Er hatte was abbekommen, das Auge war blutunterlaufen und zugeschwollen, eine Wunde auf der Stirn heilte lange nicht zu und nässte immer wieder.
3 x waren wir bei der Tierärztin, dann wurde es besser.
Und nun mussten wir heute wieder hin. Das Auge wieder zu, eine große Beule drückte darauf. Er war ein Häufchen Elend.

Mauz

Also wieder Spritzen bekommen, Medizin für daheim, am Dienstag sollen wir wiederkommen.
Hoffentlich ist dann alles wieder gut, ich leide immer so mit.

Und nun auch noch Theo von den jungen Leuten. Hat sich verletzt, braucht Hilfe. Sie fahren dann heut Nachmittag zur gleichen Tierärztin, ich hatte es ihr heute früh schon angekündigt.

Jetzt muss ich endlich mal wieder eine Blogrunde drehen. Ich hoffe, dass ihr alle gesund seid und vom Virus verschont bleibt.
Ich hatte am Wochenende Hals, Nase, Kopf. Aber es geht wieder besser und der Test vorsichtshalber war negativ.

Zoo Hoyerswerda

Am nächsten Tag hatten wir wieder zwei Ziele vor uns.
Der Zoo Hoyerswerda war der erste Anlaufpunkt. Nicht so riesig, aber sehr sauber und vor allem kinderfreundlich.

Spaß muss sein

Und immer schön auf die Schilder achten bzw. den Rat auch befolgen 🙂

Wenn unsere Enkelin das nächste Mal hier ist, dann kann sie ihren Nuckel abgeben 🙂

Und nach Tigern, Lamas, Ziegen, Affen, Schildkröten, Pinguinen und Zebras kamen meine absoluten Lieblinge: Erdmännchen.

Da könnte ich ewig stehen und mich amüsieren. Ihre wachsamen Augen, ihre spitze Schnute, ihre Haltung – einfach alles so niedlich.

Sie hatten gerade Kleine. Das mittlere Tier hat gesäugt, den Kleinen kann man kaum sehen hinter dem Grasbüschel.

Und nun schaut euch denn linken Kerl an. Absolut entspannt, so ein Faulenzer 🙂

Picknick haben wir wieder gemacht. Für Kinder gab es an diesem Tag mehrere Hüpfburgen, es gab einen Grillstand. Ein rundum schöner sonniger Vormittag.
Dann ging es wenige Kilometer zurück zum zweiten Anlaufpunkt. Davon dann wieder im nächsten Beitrag.

Pause

Letzte Woche war ich in der Aue, ich musste raus und die Ruhe genießen.

Seit Wochen haben wir vor unserem Haus Baustelle. Das Abwasser wird neu gemacht. Seit Wochen von früh bis spät in den Nachmittag Kettenbagger, Bagger, Fahrzeuge. Wir haben so viel Grundwasser, dass Tag und Nacht ein großes Aggregat läuft, die Pumpe pumpt im Minutentakt Wasser ab. 6.000 Liter pro Stunde!
Vielleicht zeige ich die Bilder später mal, wenn alles fertig ist.

Die Kühe waren wieder da.

Der Biber ist weiter fleißig, auch wenn ich ihn nicht mehr zu Gesicht bekommen habe.

Aber dafür jemand anderes. Nach Jahren ist mir mal wieder ein Schnappschuss gelungen. Leider hatte ich nur die kleine Kamera mit, daher ist das Foto unscharf.
Aber der Beweis: hier gibt es den Eisvogel.

Eisvogel

Ich brauche eine Pause, längere Pause. Probleme in der Familie fordern Zeit, Nerven, Kraft.
Eine Lösung ist nicht in Sicht, wir können nichts planen. Aber keine Bange, bei uns selbst und den Kindern ist alles gut.

Wir wollten in zwei Wochen noch mal eine Woche verreisen, das wird wohl nichts. Und auch weiter denken können wir momentan nicht.

Genießt die letzten Augusttage, der Sommer wird schnell vorbei sein. Seit gestern ist es hier recht frisch und ich musste sogar zum ersten Mal Socken anziehen am Abend.

Bleibt gesund! Wir lesen uns wieder, wenn es die Zeit zulässt.

Es wird Sommer

Heiße Tage liegen hinter uns mit durchschnittlich 28 Grad. Puh, schon wieder zu warm für mich.
Gestern kam schon am Mittag ein kräftiges Gewitter. Und was machen die Katzen danach?

„Die Katzen auf dem heißen Autodach“ – oder wie hieß der Film nochmal? 🙂

Von meinem Dinkelkissen wollte ich noch berichten.
Es kam pünktlich nach 2 Tagen an. Prall gefüllt, ungewohnt schwer, raschelig.
Nach der ersten Nacht musste ich die Füllmenge reduzieren. 2. Anlauf. Nach der zweiten Nacht nochmals entleert.
Und nun ist es für mich perfekt.
Am Anfang dachte ich, dass es vielleicht doch wieder verkehrt war. Hart. Aber ich kann wuseln und mir eine Kuhle für den Kopf zurecht wühlen, schütteln und knautschen. Und ich schlafe so gut wie schon lange nicht mehr.
Vorher habe ich mich ständig hin und her gewälzt, nun erschrecke ich manchmal, weil ich stundenlang still liege.
Fazit: wenn es so bleibt, so habe ich MEIN Kissen gefunden und werde es sicher auch mit in den Urlaub nehmen. Das Auto kann es doch tragen 🙂

Habt alle ein entspanntes Wochenende. Schatten suchen, nicht viel tun, viel trinken!

Träumerle läuft unter Wordpress 5.8.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates