Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Turmbesteiger

Wie gut, dass ich einen Moment Zeit hatte und dieses Foto machenn konnte:

Morgens sitzen die beiden vor der Tür und warten auf Einlass. Mauz will nachts immer raus und bringt dann Theo mit. Ab in die Küche an die Futternäpfe und dann ins Arbeitszimmer zum Schlafen.
Mauz erklimmt selten den Turm, Theo eher. Jeder wartet ab, was der andere jetzt macht. Und schon nach paar Sekunden war die lustige Situation vorbei.

Tierischer Besuch

Am Sonntag waren unsere beiden Förster zu Besuch. Nach dem Kaffeetrinken ging es in die Aue. Völkerwanderung bei dem sonnigen Wetter! Aber wir haben die große Runde gedreht und da sind wir dann niemandem mehr begegnet.

Ihre Hündin Twinky bringt mich immer zum Lachen. Sie hat so große lustige Ohren, eins steht meist nach oben und eins nach unten. Alle Tiere bei uns passen zusammen. Schwarz, weißer Latz, weiße Pfoten 🙂

Twinky

Erst sahen wir die Spuren von Rehen, dann ging ihre Schnuffelnase los. Herrlich, das ist Kopfarbeit für die Tiere.

Schnuffelnase

Das Wetter bleibt so schön, nur gestern Abend gab es endlich einen ersehnten Regenschauer.

Ich habe mein Blumenbeet vom Laub befreit, die erste Deko aus dem Keller geholt und gestern noch auf dem Friedhof das Grab abgedeckt, gepflanzt. Ich hoffe, dass keine 10 Grad minus mehr kommen.

Es geht uns gut.

Da wollte ich doch vor 2 Wochen wieder arbeiten gehen und dann kam alles anders.
Der Rücken meldete sich erneut und dieses Mal wieder so heftig wie seit Jahren nicht mehr.
Nichts ging mehr. Mein Mann blieb daheim und der Arzt musste ins Haus kommen.
Dank Spritzen und doppelter Dosis Opiat kam ich nach paar Tagen wieder auf die Beine.
Ganz langsam fange ich nun wieder an mit Rad fahren und zwischendurch mache ich Rückengymnastik.
Das Schlimme ist ja, dass es immer ohne Voranzeichen von einer Sekunde auf die andere passiert und es jederzeit an jedem Ort passieren kann. Beim Einkaufen, im Urlaub, unterwegs. Es gibt einen Stich durch die Lendenwirbel und dann kann ich mich kaum bewegen.
Nun ist alles wieder gut und bleibt es hoffentlich für eine lange Weile.
In den letzten 2 Wochen musste ich zudem 3 Mal zum Zahnarzt. Nun ist auch diese „Baustelle“ erledigt.

Mit Mauz bin ich immer noch zur Kontrolle bei der Tierärztin. Ein neues Medikament bekam er jetzt 14 Tage lang ins linke Auge geträufelt. Mehr geht nun nicht mehr.
Keine Entzündung mehr vorhanden, keine Einlagerungen im Augapfel, die Hornhaut in Ordnung und der zu hohe Augendruck weg. Alles gut, nur schön wird es nicht mehr. Aber er kann sehen, es scheint ihn nicht zu beeinträchtigen. Und das ist das Wichtigste.
In 2 Wochen müssen wir zum Impfen, dann schaut sie noch mal drauf.

Mauz

Der Winter scheint wohl nicht mehr Einzug halten zu wollen, es ist Frühling.
Wir haben schnell noch – bevor man es wegen der Vögel nicht mehr darf – große Koniferen wegsägen lassen. Vor 30 Jahren als Minipflanze gekauft, sind sie nun 8 m hoch gewachsen und hätten Schaden angerichtet, wenn sie bei einem Sturm aufs Nachbargrundstück gekippt wären, wo sich genau an der Grenze Parkflächen für Autos befinden. Zudem wuchs nichts in ihrer Nähe, sie nahmen Platz und Licht weg. Nun werden wir in der Ecke Zierstäucher pflanzen.
Weitere Koniferen im Garten wurden auf die Hälfte gekürzt und 2 große Komposthaufen weggebaggert.
Es ist also schon ordentlich was geworden, kaum dass die Gartenarbeit beginnen kann.

Ich werde nun langsam wieder meine Blogrunde aufnehmen und schauen, was ich bei euch verpasst habe.

Winterschlaf

Den könnte der eine oder andere von uns sicher auch gut gebrauchen.
Die erste Arbeitswoche ist noch ruhig verlaufen, alles rollt erst wieder an.

Es gibt kaum was Neues zu berichten. Keine Unternehmungen, keine Fotos aus der Aue, kein schönes Wetter.
Die Miezen können immer und überall schlafen. Gefühlt 23 Stunden am Tag schlafen, dann fressen, kurz vor die Tür und sofort wieder ein kuscheliges Plätzchen suchen.

Inzwischen haben wir den Sessel im Arbeitszimmer weggeräumt, sonst wäre kein Platz für mein Ergometer gewesen.
Ob Theo ihn vermisst?

Theo

Theo findet das große Bauernhaus super, welches wir noch von unseren Jungs haben und nun unsere Enkelin damit spielt:

Theo

Oder er legt sich gleich mal neben den Clown, wenn der auf den Boden fällt. Zusammen schläft es sich besser 🙂

Theo

Mauz bevorzugt seinen Kratzbaum. Man muss schon immer schauen, wo sie sich verstecken.

Mauz

Mit Mauz war ich ein letztes Mal bei der Tierärztin. Das Auge ist noch etwas trübe, aber alles sieht gut aus. Noch ein paar Tage Salbe auftragen, wir brauchen nicht wiederkommen.

Mauz kann aufatmen

Nicht nur Mauz, sondern vor allem ich. Wir waren eben wieder bei der Tierärztin. Es sieht gut aus 🙂
Antibiotika braucht er nicht mehr, nur die Augensalbe sollen wir noch weiterhin geben.
Es wird noch ein Weilchen dauern, Anfang Januar können wir noch mal zur Kontrolle kommen.
Es war auch heftig mit seiner Augenverletzung, die Hornhaut ist noch nicht vollständig verheilt.
Hoffen wir, dass so was nicht gleich wieder passiert.

Nun stehen die letzten Einkäufe an. Der Baum wurde gestern ins Wohnzimmer geholt und heut geschmückt.
Leuchten darf er aber erst an Heiligabend.
Wir haben nur einen kleinen, der auf dem Hocker in der Ecke steht. Von Jahr zu Jahr tut es mir mehr leid um den schönen Baum, der wachsen darf und dann gefällt wird, nur weil wir ihn für ein paar Tage im Wohnzimmer haben möchten.
Geht euch das auch so? Man müsste einen im Topf gewachsenen nehmen, aber wohin dann immer damit? Der Garten ist irgendwann voll 🙂

Neues von Mauz

Wir waren eben wieder bei der Tierärztin. Es wird langsam besser mit seinem Auge, aber wir können immer noch nicht absehen, ob er das Augenlicht behält oder verlieren wird. Erst muss das Sekret im Augapfel zurück gehen, was noch lange dauern kann.

Neulich sprang er vom Sofa auf den Couchtisch und nahm ganz vorsichtig Platz auf der kleinen Holzschale.
Ist das bequem?

Er hat kein Fieber mehr, frisst und will auch nach draußen. Hoffen wir also weiter!

Ich war am Freitag noch zum Fortbildungskurs für Ersthelfer. Abends dann hat mich mein Rücken wieder lang gestreckt. Dank starker Medikamente bin ich wieder auf den Beinen. Langsam läuft schon der Endspurt auf Arbeit an, da möchte ich jetzt ungern ausfallen.

Weiter Sorgen um Mauz

Wir müssen uns weiter um Mauz sorgen. Heißt um sein Augenlicht.
Durch die Verletzung hat sich nun die Hornhaut entzündet, was zur Erblindung führen kann.
Er bekommt so viele Medikamente, wir müssen immer wieder zur Tierärztin, aber ich hoffe.

Nun haben wir das Wochenende vor uns und am Montag schauen wir wieder.

Theo erholt sich auch langsam, er hat eine geprellte Rippe. Unsere Enkelin ist ganz vorsichtig zu ihm. Niedlich anzuschauen, aber lieber wären uns natürlich die zwei Raufbolde im gesunden Zustand.

Kranke Katzen

Mauz ist so ein Fliegengewicht, aber er hat keinen Respekt vor größeren Tieren und zieht leider immer den Kürzeren.
Er hatte was abbekommen, das Auge war blutunterlaufen und zugeschwollen, eine Wunde auf der Stirn heilte lange nicht zu und nässte immer wieder.
3 x waren wir bei der Tierärztin, dann wurde es besser.
Und nun mussten wir heute wieder hin. Das Auge wieder zu, eine große Beule drückte darauf. Er war ein Häufchen Elend.

Mauz

Also wieder Spritzen bekommen, Medizin für daheim, am Dienstag sollen wir wiederkommen.
Hoffentlich ist dann alles wieder gut, ich leide immer so mit.

Und nun auch noch Theo von den jungen Leuten. Hat sich verletzt, braucht Hilfe. Sie fahren dann heut Nachmittag zur gleichen Tierärztin, ich hatte es ihr heute früh schon angekündigt.

Jetzt muss ich endlich mal wieder eine Blogrunde drehen. Ich hoffe, dass ihr alle gesund seid und vom Virus verschont bleibt.
Ich hatte am Wochenende Hals, Nase, Kopf. Aber es geht wieder besser und der Test vorsichtshalber war negativ.

Träumerle läuft unter Wordpress 6.0
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates