Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Tierisches

Socken und Mauz

Es herbstelt nicht nur draußen in der Natur, sondern auch im Hause.
Socken wurden fertig. Wieder ein Weihnachtsgeschenk erledigt 🙂

„Herbstwald“ heißen sie. Schon das zweite Paar mit diesem Namen, aber die Wolle stammt aus einem Sockenpaket und alle Knäuel haben ähnliche Farben.

Socken „Herbstwald“

Dazu passt die Deko im Hausflur.

Herbstdekoration

Letztes Jahr in der Adventszeit habe ich mir einen rosafarbenen Weihnachtsstern gekauft. Bis zum späten Frühjahr stand er im Hause und blühte. Dann kam er in den Garten in eine geschütze Ecke.
Und nun habe ich ihn wieder herein geholt. Mal schauen, ob er wieder seine bunten Blätter entwickeln wird.

Weihnachtsstern

Und was gibt es über Mauz zu berichten? Seine Wunde heilt gut, es ist kaum noch was zu sehen.
Doch oh Schreck, er hat sich erneut verletzt. Gleiche Stelle im Nacken, nur paar Zentimenter weiter und auch größer.
Was macht er nur, wo kriecht er hin oder rein und reißt sich dabei das Fell auf? Ich habe beim letzten Mal Desinfektionsmittel bekommen und nun darauf gesprüht. Anfangs leckte er viel, das lässt zum Glück nach. Und es scheint ihn nicht sonderlich zu schmerzen. Er frisst, er schläft, er bringt Mäuslein heim.
Er schläft an Johnnys ehemaligem Fensterplatz.

Mauz

Ich hoffe, dass diese Wunde ohne Tierarztbesuch heilen wird. Das Halsband bleibt jedenfalls noch ab.

Schlüsselabgabe

Nein, keine Schlüsselübergabe wie bei einem Wohnungswechsel.
Schlüsselabgabe!
Die kleine Wunde bei Mauz war genau im Nacken, da wo das Halsband sitzt. Erst heilte sie gut ab, dann blutete sie wieder. Also musste das Halsband ab, denn es rieb ständig am Grind. Doch daran hing der Magnet für die Katzenklappe.
Nun wurde die Katzenklappe außer Betrieb gesetzt, die Klappe kann pendeln. In den letzten Jahren hat keine fremde Katze versucht ins Haus zu kommen.
Nun ist Mauz also seinen „Schlüssel“ los. Ein paar Tage warte ich noch, dann bekommt er ein einfaches Halsband, welches sich öffnet, sollte er mal wo hängen bleiben. Das jetzige war aus Leder, er durfte es ja nicht verlieren.

Im Garten steht ein kleiner Pool für unsere Enkeltochter. Es ist ein Hundepool 🙂 Wegen der Katzen, damit sie nichts kaputt machen.

Ja, so sieht es dann aus, wenn Theo neugierig ist.

Theo

Ich hatte nur das Handy dabei. Schnell musste es gehen.

Und Mauz musste es natürlich nachmachen 🙂

Mauz

Nun ist die Badesaison vorbei. Die Birnen fallen vom Baum, Blätter an den Bäumen werden schon gelb, ringsum wird Ernte aus den Gärten eingeholt.

Kommt alle gut in das letzte August-Wochenende!

Tiefental

Nun noch eine kleine Fortsetzung.
Ein letzter Blick ins Naturschutzgebiet.

Tiefental

Dann geht es über die Straße hinüber zu den Aue-Wiesen.

Die Aue

Jäger-Ansitze kann man sehen. Es gibt hier Wildschweine und hinter der Waldfront sind Felder. Also haben die Jäger hier sicher gut zu tun.

Aue-Wiesen

Und dann hatte ich Glück und entdeckte einen Storch. Er hatte mächtig viel zu picken, der Kopf schoss immer wieder ins Gras, dann streckte er sich, würgte den Fang hinunter.

Nun noch am Mühlgraben entlang, dann die Flüsterallee und dann war ich wieder daheim. 14.000 Schritte, mein Tagesziel war überschritten.

am Mühlgraben

Draußen ist es grau und schaut nach Regen aus. Dichte Wolken ziehen vorüber. Wird wohl kein trockenes und warmes Wochenende.
Macht was Schönes draus!

Noch mal Tierisches

Wie ich schon schrieb, so muss man die Miezen ständig im Auge haben.
Inzwischen sind neue Schlösser eingebaut und so was kommt hoffentlich nicht gleich wieder vor:

Mauz beim Versteckspiel

Im Garten entdeckt, es ist eine Schwammspinner-Raupe (hat mir unsere Försterin erklärt, danke 🙂 ). Man kann auf sie allergisch reagieren, habe sie aber auch nicht angefasst.

Schwammspinner-Raupe

Gestern wurde Rasen gemäht im Garten. Beim Wegräumen von Blumentöpfen kamen Ameisen-Eier zum Vorschein. Innerhalb weniger Minuten waren alle Eier weggeräumt in die Ritzen der Steine.

Ameiseneier

Geregnet hat es noch nicht wieder, alles ist ausgetrocknet. Aber heut könnte noch was kommen, es sieht nach Gewitter aus.
Habt alle einen erholsamen Sonntag.

Sportliches

Die Miezen halten mich auf Trab. Es gibt Mäuslein zu retten, auch Schlangen.
Immer muss man auf sie achten. Sie verstecken sich unter dem Bett, in offen stehenden Schränken (Schlösser werden gerade ausgetauscht), in der Badewanne, hinterm Sessel.

Sie jagen sich, sie putzen sich gegenseitig, sie ziehen gemeinsam los auf der Jagd nach Beute.

Heute früh wollte Theo wieder mal beweisen wie sportlich er ist:-)

Theo auf dem Schrank

Runterlocken ist zwecklos. Ist ja so gemütlich da oben.

Mauz überlegt, ob er ihm folgen sollte.

Mauz überlegt

Ich hatte das Handy schon im Anschlag, das wäre ein Bild geworden!
Aber mit Futter konnte ich Theo dann doch locken.

Dafür gibt es für mich keine großen sportlichen Aktivitäten mehr, in der Sportgruppe habe ich mich schon im März abgemeldet.
Wochenlange Schmerzen in der Schulter, Arztbesuch, Röntgen.
Ich soll nicht mehr so viel Fenster putzen, Gardinen oder Wäsche aufhängen, den Arm schonen und Schmerzmittel nehmen, wenn es akut ist.
Ich kann den rechten Arm nicht mehr verrenken, zu viel Bewegung rächt sich. Da ist in der Schulter ein Kanal, durch den der Muskel läuft. Und da ist es, warum auch immer, zu eng geworden.

Nun beschränke ich mich aufs Laufen, habe ja ein Fitnessarmband und da zählt jeder Schritt. Zudem werde ich von meiner Krankenkasse fürs Laufen belohnt. Also eigentlich lukrativer als monatlich für die Sportgruppe Beitrag zu zahlen und nur etwas Bonus dafür zu bekommen.

Kommt gut durch die heißen Tage, wir warten auf Abkühlung. Gewitter sollen kommen und in den nächsten Tagen immer mal Regen.

Wenig Zeit

Ich mache mich rar im Blog, ich komme einfach derzeit nicht zum Bloggen.
Es gibt am Grundstück zu tun, der Rasen und auch das Unkraut wachsen wie wild.
Wir sind auf der Suche nach einem neuen Sofa. Haben eins ausgesucht, ein Angebot erstellen lassen und werden uns nun in den nächsten Tagen entscheiden.
In die Aue komme ich auch kaum. Gestern Abend nach langer Zeit mal wieder eine kleine Runde gedreht, aber keine Fotos gemacht.

Dafür bekomme ich von unseren zwei Förstern Interessantes zugesandt.

Diese Hirschkäfer flogen unserer Försterin auf der Abendrunde gegen den Kopf. Man sollte einen Helm tragen 🙂

Hirschkäfer

Und heut bekam ich diese Aufnahme von einem Schmetterling:

Weißfleck-Widderchen

Noch nie gesehen oder gehört. Schaut so schön aus.

Es hat sich abgekühlt draußen, ich bekomme sogar kalte Füße.
Regen soll im Anmarsch sein, nur am Wochenende könnenn wir ihn nicht gebrauchen. Da sind wir zu einem Geburtstag und wollen mit meinen Geschwistern eine Runde im Wald drehen.

Kommt gut durch die letzten Juni-Tage.

Nachtrag am Donnerstag:
Eben habe ich noch eine schöne Aufnahme vom Schmetterling erhalten:

Weißfleck-Widderchen

Tierisches

Es gab schon lange nichts mehr von den Miezen zu berichten.
Sie schlafen den halben Tag, was soll man auch in der Wärme machen.
Mauz ist ein fleißiger Jäger und bringt regelmäßig Mäuse und leider auch Maulwürfe angeschleppt.

Faulenzen im Garten:

Mauz und Theo dösen vor sich hin

Die Aufnahme entstand schon vor paar Wochen: Theo ist wahrlich keine Hilfe 🙂

Wie soll man da arbeiten können?

Im Hausflur, wo schon viele Aufnahmen von der Aue und Tieren hängen, habe ich nun zwei neue Poster angebracht.

Zur ewigen Erinnerung an Johnny:

„Johnny – unser treuer Begleiter von 2005 – 2020“

Und dann Mauz:

„Mauz – zugelaufen 2017“

Draußen ist es schwül, alles muss gegossen werden. Der Regen vom Wochenende ist schon wieder weggetrocknet. Gewitterschäden gab es bei uns keine, wir sind davongekommen.

Ein Sommertag im April.

Noch haben wir April, aber gefühlt haben wir Mitte Mai. 25 Grad erwarteten uns heut wieder, alles ist so trocken und staubig.
Ab ging es in die Aue – dieses Mal ohne Theo.

Abendrunde in der Aue

Ganz langsam bin ich gelaufen, habe die wunderschöne Stimmung genossen.

Sattes frisches Grün

Rehe habe ich entdeckt. Aber viel zu schnell waren sie unterwegs, wieder keine Chance auf ein Foto.

Aue-Weg

Lange wird sich das frische Grün nicht halten können, wenn es nicht bald mal regnet. Angesagt ist welcher für heut, aber wir im Osten der Lausitz bekommen immer am wenigsten ab.

Auf dem Rückweg musste ich mich einfach mal setzen. Baumstümpfe sind gerade total trocken, da kann man das riskieren.
Da raschelte es direkt vor mir. Noch mal Rehe? Nein. Da kam jemand ganz anderes direkt auf mich zu.
Leider sehr unscharf. Ich konnte mich nicht bewegen, nicht weiter heran treten.
Das Eichhörnchen hatte Durst und stillte ihn im Mühlgraben.

Ein Eichhörnchen beim Saufen.

War das niedlich! Es hat mich nicht bemerkt. Dann hüpfte es weiter, den nächsten Baum hinauf und weg war es wieder.

Eichhörnchen

Ich habe micht geärgert, weil ich nur die kleine Kamera mit hatte. Aber es war so eine schöne Begebenheit, über so was kann ich mich unendlich freuen.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates