Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: August 2019

Besuch am Abend

Der Mittwoch war heiß, die nahenden Gewitter sind aber an uns vorbei gezogen und haben nicht einen Tropfen Regen fallen lassen.

Dann sitzt man abends nach dem Duschen (eigentlich nach der dritten Dusche 🙂 ) geschafft auf dem Sofa und wartet auf etwas Abkühlung.
Da macht es klatsch und ich habe durchs Fenster Besuch bekommen.

Heupferd

Also erst mal schnell zur Kamera gegriffen. Aber mit Kunstlicht sind die Aufnahmen doch nicht so gut gelungen. Makro – aber weiter heran habe ich mich nicht getraut. Nicht dass es mich anspringt 😳

Das Fenster wurde weit geöffnet und mit dem Stubenbesen habe ich es vorsichtig versucht ins Freie zu schupsen.
Erst sprang es in die Gardine, dann gegen das Sofa, zum Schluss in die Palme. Also habe ich den Topf ans Fenster gestellt.
Nein, es wollte noch ein wenig bleiben und sprang schließlich hinter den Heizkörper.
Es blieb nichts anderes übrig, als das Fenster über Nacht weit offen zu lassen.
Heut früh war es weg. Hoffe ich 🙂

Nachtrag am Abend:
Ich sitze wieder auf dem Sofa und es macht klatsch. Da ist es wieder, sitzt mitten im Wohnzimmer auf dem Fußboden.
Aber nun kann ich es mit der Kehrschaufel und dem Handfeger aufnehmen und in den Garten schaffen.
Jetzt ist es wirklich weg 🙂

Abendrot

Am Samstag bei meiner Schwester hatten wir Johnny mit. Und so mussten wir da unsere kleine Abendrunde drehen.
Wir wurden belohnt:

Sonnenuntergang in Bischheim

Wow! Ich hätte gern noch gewartet, bis die Sonne ganz hinter dem Horizont verschwindet. Aber es hätte zu lange gedauert.

Heut war es wieder unerträglich heiß und schwül. Johnny hat sein nasses Handtuch bekommen und im Büro wurde die Klimaanlage eingeschaltet.
Nun am Abend witterte es, es kam ein kurzer Guss. Hoffen wir, dass noch mehr Regen kommt!

Abendstimmung

Herbst im Sommer

Ich hatte gehofft, dass der Sommer nicht mehr so viel Puste hat, um uns ins Schwitzen zu bringen.
Doch nun steht uns eine neue Hitzewelle bevor.

Morgens schaut es in der Aue schon aus wie im Herbst.
Frühnebel lag heut über den Wiesen.

Nebel am Morgen

Doch ich ahnte es schon, es wird sicher gleich wieder dieses mystische Licht geben.
Die Sonne kommt über unseren kleinen Scheibischen Berg und schon geht es los.

Die Sonne bahnt sich ihren Weg

Innerhalb von Minuten taucht die Sonne den Nebel in orangefarbenes Licht, sie malt mit ihrer Farbpalette diese wunderschöne Stimmung.

Mystisches Licht

Wie ich das liebe! Ich kann gar nicht genug davon bekommen und möchte verweilen. Doch mit jeder Minute schwindet die Magie. Also Fotos machen und genießen.

An einem Baum hingen so viele Spinnweben. Wie ein Zauberbaum, Engelflügel, Elfen-Röckchen?

Engelflügel?

Und schon war alles vorbei. Bis zum nächsten Mal.

Der Tag erwacht

Am Samstag sind wir bei meiner Schwester zum Kesselgulasch-Essen eingeladen. Und am Sonntag sind wir in Dresden bei unseren zwei Förstern zum Kaffeetrinken.

Habt alle ein erholsames Wochenende mit glücklichen Momenten!

Sockenzeit

Nein, so kalt ist es noch nicht geworden, dass wir gestrickte Socken brauchen 🙂
Aber ich habe wieder angefangen, bis Weihnachten müssen einige Paare fertig werden.

Die Farben haben mich sofort an Bienen, Hummeln, Wespen erinnert.
Daher der Name: Bienenhonig 🙂

Socken „Bienenhonig“

Von Sonntag zu Montag ist hier endlich ausgiebig Regen angekommen. So viel, dass wir ums Grundstück sauber machen mussten. Split von der Wohnanlage nebenan, Äste, Blätter, Dreck.
Habt ihr den Sturm gut überstanden?

Pilzzeit

Es ist warm, es ist feucht. Da schießen sie wieder wie die Pilze aus dem Boden: Pilze 🙂
Jeden Tag sammle ich welche ein, wenn ich mit Johnny draußen bin. Dabei gehen wir derzeit gar nicht weit.

Sie werden getrocknet und wenn es reicht, dann gebraten zum Essen.

Früchte des Waldes

Das kleine Büchlein hatte ich mir gerade gekauft. Da staunte ich, was man nicht alles für Pilze essen kann. Bei manchen dachte ich immer, dass sie giftig seien.
In den Sommerferien sind wir früher immer mit meiner Oma in den Wald gegangen. Wir wohnten im Dorf und ringsum gab es nur Wald. Pilze, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Brombeeren – alles wurde gesammelt. Nur das Putzen machte keinen Spaß 🙂

Kommt alle gut ins Wochenende. Genießt die Sonnenstrahlen, denn immerhin haben wir schon Mitte August und der Sommer hat sicher nicht mehr viel Puste.

Sport

Mauz ist sportlich 🙂
Er beginnt seine Übungen mit Yoga.

Hoch das Bein

Dann kommen die Vorderpfoten dran. Die Winke-Übung ist dran.

Hoch die Arme

Zum Schluss will er die Rolle üben, also Kopf runter.
Nee, das wird wohl doch nichts 🙂

Kopf runter zur Rolle

Nach all der Schinderei muss er sich die Pfoten putzen, bevor es ins Haus geht. Da kleben ja so viel Gras, Dreck und Käferchen zwischen den Zehen 🙂

Fuß knabbern

Und wo legt man sich hin zum Ausruhen? Natürlich in die Wanne mit den frisch gewaschenen Hundedecken. Ist ja so gemütlich da drin 🙂

neue Schlafstelle

Mit Johnny musste ich gestern leider wieder zur Tierärztin. Er hat so viel gehustet und gewürgt. Aber offenbar hatte er alles abgehustet, denn die Lunge war frei und auch kein Wasser im Bauchraum. Nun haben wir kurz die Dosis Wassertabletten weiter erhöht, gehen jetzt aber wieder runter. Hoffen wir, dass wieder Ruhe ist.

Heißes Wochenende

Die Hitze nimmt kein Ende. Immer noch haben wir jeden Tag 30 – 33 Grad. Aber wenigstens hat es in der Nacht von Freitag zu Samstag geregnet.
Dafür gibt es nun schwüle Luft und alles klebt am Körper.

Am Montag waren wir bei der Tierärztin zum EKG, weil Johnny doch mal umfiel und bewusstlos war. Das können Aussetzer vom Herzen sein.
6 Minuten lang Bangen, dann die Erlösung: alles scheint okay zu sein.
Aber sollte er doch wieder solch einen Anfall haben, dann müssen wir erneut kontrollieren. Bitte nicht!

Morgens in der Aue

Und auch von Mauz wollte ich doch immer noch berichten.
Im Frühjahr fing er an sein Fell auszulecken. Medikamente von der Tierärztin brachten nichts. Ich versuchte es mit Bachblüten-Tropfen.
Als erstes Notfalltropfen. Die beruhigen. Mauz war auch ganz entspannt, aber er leckte sich weiter.
Also neu recherchiert, neue Meinungen eingeholt. Nun habe ich Tropfen versucht die man bei Katzen anwendet, die sich übertrieben putzen.
Irgendwann half es.
Ob es nun die Bachblüten-Tropfen waren oder es von allein aufgehört hat weiß ich nun nicht, aber Mauz sieht wieder normal aus, das Fell ist nachgewachsen.

Mauz

Nun hoffe ich, dass es beim nächsten Fellwechsel nicht wieder passiert.

Ich wünsche euch allen noch einen gemütlichen Ausklang des Wochenendes. Habt einen guten Start in die neue August-Woche.

Herbststimmung

Tierischer Tag

Und schon wieder gibt es einen tierischen Beitrag.
Die Kühe stehen immer noch auf der Wiese, die Störche kommen immer noch jeden Morgen zur Futtersuche.

Tierischer Sonnenaufgang

Johnny und die Miezen haben keine Angst vor den Kühen. Wenn sie ganz dicht an den Elektrozaun (ja eher nur ein Draht) kommen, dann rede ich mit ihnen und sie hören zu 🙂

Salz schmeckt:

Leckerlie am Morgen

Theo versteckt sich oft in unserer Wohnung und ich muss ihn suchen.
Wie ist er da bloß hoch gekommen?

Ausguck

Komm bloß schnell runter!
Er schaut so verschmitzt als ob er was ausheckt.

Nicht böse sein.

Ich habe den großen Besen geholt, um ihn da wegzuscheuchen. Aber es gibt ja noch mehr Verstecke 🙂

Versteckspiel

Und heut Mittag saß mitten auf dem Weg ein Frosch und sonnte sich.

Verwunschener Prinz?

Mit einem Stöckchen konnte ich ihn animieren an den Rand zu hüpfen. Das bemerkte natürlich Mauz und wollte ihn fangen. Konnte ich zum Glück verhindern, das Fröschlein verschwand im Dickicht.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates