Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Februar 2021

Leckeres

Jede Woche freitags die gleiche Frage: was gibt es am Wochenende zu essen?
Vor Jahren hatte ich mal eine fertige Mischung für knuspriges Hähnchen.
Als ich es wieder machen wollte, da gab es gerade nirgends diese Tüten.
Also selbst gemischt und probiert.

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika, ein klein wenig Chili – fertig.
Über die Hähnchenschenkel streichen und ab in den heißen Ofen (aufs Blech). Zum Schluss gebe ich noch grob gewürfelten Paprika dazu und schmore ihn mit. Dazu Kartoffeln und noch ein Klecks Rotkraut.

Super lecker!

Für Sonntag habe ich was Neues gefunden. Ich kenne zwar griechische Hackröllchen, aber griechische Rouladen habe ich noch nie zubereitet.
Mit Feta und Tomaten gefüllt, dazu werde ich Entweder Thymian- oder Knoblauch-Kartoffelscheiben anrichten. Und Salat.
Kennt ihr das Rezept?

Graue Sachen

Manchmal hängt der Himmel sprichwörtlich voller grauer Wolken.
Erst musste ich 2 x zum Zahnarzt, dann kam der Rücken. Das kalte und ungeliebte Winterwetter dazu.
Und heut ging mein Auto kaputt. Also habe ich in letzter Zeit viele trübselige Gedanken wegschieben müssen.

Neue Socken sind gerade fertig geworden. Einen richtigen Namen hatte ich dieses Mal bis zum Schluss nicht.
Aber dann die Idee. Bei so viel Trübsal heißen sie „Graue Wolken“-Socken 🙂

Graue-Wolken-Socken

Aber nun hat die Sonne Einzug gehalten und mit der Gemütsstimmung geht es aufwärts.
Heut war ich wieder auf Arbeit, es geht.

Ein einfaches Muster mit linken und rechten Maschen im Wechsel. Herrensocken.

Nun kommt wieder eine knallige Farbe dran. Hatte schon eine halbe Socke fertig, aber durch das Muster war sie doch zu eng geworden. Also aufgetrennt und erst mal diese grauen gestrickt.
Nun ändere ich das Zopfmuster ab und hoffe, dass sie mir gelingen. Fotos wird es dann natürlich geben.

Endlich Frühling

Was für ein Wetterwandel. Am Montag hatten wir noch mal 15 Grad minus.
An der großen Eibe bildeten sich Eiszapfen. Das haben wir noch nie gesehen (ist durch die Scheibe fotografiert).

Eiszapfen an der Eibe

Von unserer Försterin bekam ich dieses Bild: eine Schneegirlande 🙂

Schneegirlande

Mich hat es wieder mal ausgebremst. Zuviel Schnee geschoben. Der Rücken zwingt mich mal wieder zur Pause, aber mit Medikamenten und Schonung ist es inzwischen besser. Die Tage werden gleich mit genutzt, um die Winterkleidung zu waschen und im Schrank verschwinden zu lassen. Mützen, Schals und dicke Handschuhe werden wir hoffentlich nicht mehr brauchen.
Mein Weinachtsstern steht noch immer im Wohnzimmer und präsentiert seine rosafarbenen Blätter.

Weihnachtsstern

Nun wird die Frühlingsdeko hervor geholt. Die Fenster sind geöffnet, die Vögel zwitschern, die Sonne lacht – ist das herrlich!

Neue tierische Socken

Und es wird noch kälter bei uns. Aber statt der vorausgesagten minus 20 Grad hatten wir heut früh nur minus 12. Doch es geht weiter.

Die Empfängerin der neuen Socken muss jedoch noch drauf warten, es sind die ersten Weihnachts-Socken. Ich bin gut, was? 🙂

Name? Kombiniert mal die Deko 🙂

Es musste was mit Mäusen oder Elefanten sein. Beide sind grau. Also habe ich beides zusammen getan: Mausgraue Elefantenfüße :mrgreen:

Trotz der Kälte drehe ich fast jeden Tag wenigstens eine kleine Runde.
Dick eingemummt war es richtig schön in der Mittagssonne.

Neue Socken wurden natürlich sofort angenadelt. Ein neues Zopfmuster habe ich gewählt. Schön, aber so eine Fummelei mit den Nadeln 🙂 Da werde ich dieses Mal länger brauchen dafür.

Schneechaos

Und es geht weiter. Letzte Nacht schüttete es nur so von oben herab bei heftigem Wind. Vom Fenster aus sah ich die Straße nicht mehr und habe schon um 4 Uhr meinem Kollegen/Chef eine Nachricht geschickt. Die Leute auf Arbeit kommen lassen?
Dazu verlangten die Miezen nachts 3 x nach Futter 😯 (Theo war Schlafgast 🙂 ).
5 Uhr hörte ich den ersten Schneepflug in der Ferne. Schlafen konnte ich nicht mehr richtig, habe ständig durch den Gardinenspalt nach draußen geschaut. Mein Kollege antwortete. Alle sollten langsam machen, lieber später kommen.
Also 6.30 Uhr aufstehen und Schnee schaufeln gehen. Mein Mann konnte nicht auf Arbeit, die Autobahn nach Dresden war dicht.

Blick aus dem Fenster

Was für ein Chaos. Schieben ohne Ende, wohin mit der weißen Pracht? Hof, Einfahrt, Parkplatz, Gehweg rund ums Grundstück.

Mein Mann hat mich auf Arbeit gefahren und wieder abgeholt. Ich war die erste im Hause. Mein Kollege hat zwei Stunden gebraucht, um aus seinem Grundstück zu kommen und dann 1 Stunde für ca. 20 km.

Theo schaut entsetzt am Fenster.

Nun schneit es immer noch sanft, soll wieder heftiger werden. Und bitterkalt. Minus 17. Alle Autos wurden nochmals kontrolliert, Frostschutzmittel, Batterien waren schon am Wochenende dran.

So kalt? Nee, da bleib ich lieber drin 🙂

Wie ist es bei euch? Wir hier im äußersten Osten Sachsens bekommen die größte Kälte ab, also warm anziehen, schön die Heizung hoch drehen und durchhalten 🙂

Winterchaos

Nichts mit Vorahnung auf Frühling. So schön es wäre, aber der Winter zeigt uns mit aller Macht sein Können.
Am Samstag war es noch ruhig. Der Blick ging ständig zum Fenster hinaus, doch es kam noch nichts.

Heute das Erwachen.

Blick aus dem Fenster

Heftiger Wind den ganzen Tag, Schnee, Verwehungen. Was für ein Glück, dass wir Sonntag haben und keiner von uns raus muss.

Die Fenster konnten nicht geöffnet werden, es musste ringsum geschoben werden.
Der Schnee war hell lachsfarben, das kommt sicher vom mitgebrachten Sand aus dem Süden. Habe ich so noch nie gesehen.

Nun weht es immer noch und es soll bitterkalt werden. Minus 8 haben wir schon.

Wie habt ihr diese außergewöhnliche Wetterlage überstanden?

Kommt sicher in die neue Woche!

Plüschiges

Vom Boden habe ich zwei Kisten geholt, vollgestopft mit Plüschtieren.
Die sind alle noch von unseren Jungs und durften nicht entsorgt oder verschenkt werden 🙂

Nun haben wir zwar unsere Enkelin, aber sie hat schon einige Plüschtiere bekommen und unsere große Fuhre ist einfach zu viel.

Ich warte jetzt erst mal den Frühling ab. Dann werden sie gewaschen und dann überlegt, was damit wird. Spenden ja, aber viele Tiere „müssen“ einfach da bleiben, da hängen Erinnerungen dran. Und vielleicht gibt es ja eines Tages noch mehr Enkelkinder 🙂

Knallige Socken

Und schwupps ist das nächste Paar fertig.
Knallig in der Farbe, mit Muster.

Die Farbe kommt wieder mal nicht richtig rüber. Sie sind knallrot.

Name? Stand sofort fest: Rotkäppchen´s Socken 🙂
Meine Strickmütze musste mal zur Deko herhalten, würde doch auch gut zusammen passen.

Rotkäppchens Socken

Ein Geburtstagsgeschenk, nun geht es schon an die Weihnachtssocken 🙂

Träumerle läuft unter Wordpress 5.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates