Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Schnee

Schnee, Schnee, Schnee

Es schneit unaufhörlich. Heute Morgen habe ich geschoben. Jetzt ist alles wieder voll, aber da muss mein Mann dann ran. Ich muss auf meinen Rücken achten.

Schnee

Die Miezen wollen nicht raus. Sitzen lieber am Fenster und beobachten 🙂 (Schnell mit dem Handy fotografiert)

Fenstergucker

Und es soll so weitergehen. Sieht ja schön aus, aber es muss ja nicht gleich alles mit einmal kommen 🙂

Aprilwetter

Was ist das heute für ein Aprilwetter. Nachts hat es etwas geschneit. Und dann wechselt sich heut alles ab: Regen, Schnee, Graupelschauer, Sonnenschein.
Habe gerade mal geschaut, wie es vor einem Jahr aussah.

Da war ich in Laußnitz die Walkingrunde laufen bei schönstem Wetter:

Wald in Laußnitz

Ich habe gerade die Pflanzschalen ins Haus geräumt, es wird frostig heute Nacht.
Aber vielleicht sitzen wir bald bei 20 Grad im Garten? Irgendwann muss es ja wieder wärmer werden.

Habt ihr schon für Ostern geschmückt? Ich nicht, aber ringsum kann man mehr und mehr Deko entdecken. So richtig passt es gerade nicht zum Schnee. Aber vielleicht hilft es, den Winter zu vertreiben?

Kommt gut ins Wochenende!

Endlich Frühling

Was für ein Wetterwandel. Am Montag hatten wir noch mal 15 Grad minus.
An der großen Eibe bildeten sich Eiszapfen. Das haben wir noch nie gesehen (ist durch die Scheibe fotografiert).

Eiszapfen an der Eibe

Von unserer Försterin bekam ich dieses Bild: eine Schneegirlande 🙂

Schneegirlande

Mich hat es wieder mal ausgebremst. Zuviel Schnee geschoben. Der Rücken zwingt mich mal wieder zur Pause, aber mit Medikamenten und Schonung ist es inzwischen besser. Die Tage werden gleich mit genutzt, um die Winterkleidung zu waschen und im Schrank verschwinden zu lassen. Mützen, Schals und dicke Handschuhe werden wir hoffentlich nicht mehr brauchen.
Mein Weinachtsstern steht noch immer im Wohnzimmer und präsentiert seine rosafarbenen Blätter.

Weihnachtsstern

Nun wird die Frühlingsdeko hervor geholt. Die Fenster sind geöffnet, die Vögel zwitschern, die Sonne lacht – ist das herrlich!

Schneechaos

Und es geht weiter. Letzte Nacht schüttete es nur so von oben herab bei heftigem Wind. Vom Fenster aus sah ich die Straße nicht mehr und habe schon um 4 Uhr meinem Kollegen/Chef eine Nachricht geschickt. Die Leute auf Arbeit kommen lassen?
Dazu verlangten die Miezen nachts 3 x nach Futter 😯 (Theo war Schlafgast 🙂 ).
5 Uhr hörte ich den ersten Schneepflug in der Ferne. Schlafen konnte ich nicht mehr richtig, habe ständig durch den Gardinenspalt nach draußen geschaut. Mein Kollege antwortete. Alle sollten langsam machen, lieber später kommen.
Also 6.30 Uhr aufstehen und Schnee schaufeln gehen. Mein Mann konnte nicht auf Arbeit, die Autobahn nach Dresden war dicht.

Blick aus dem Fenster

Was für ein Chaos. Schieben ohne Ende, wohin mit der weißen Pracht? Hof, Einfahrt, Parkplatz, Gehweg rund ums Grundstück.

Mein Mann hat mich auf Arbeit gefahren und wieder abgeholt. Ich war die erste im Hause. Mein Kollege hat zwei Stunden gebraucht, um aus seinem Grundstück zu kommen und dann 1 Stunde für ca. 20 km.

Theo schaut entsetzt am Fenster.

Nun schneit es immer noch sanft, soll wieder heftiger werden. Und bitterkalt. Minus 17. Alle Autos wurden nochmals kontrolliert, Frostschutzmittel, Batterien waren schon am Wochenende dran.

So kalt? Nee, da bleib ich lieber drin 🙂

Wie ist es bei euch? Wir hier im äußersten Osten Sachsens bekommen die größte Kälte ab, also warm anziehen, schön die Heizung hoch drehen und durchhalten 🙂

Winterchaos

Nichts mit Vorahnung auf Frühling. So schön es wäre, aber der Winter zeigt uns mit aller Macht sein Können.
Am Samstag war es noch ruhig. Der Blick ging ständig zum Fenster hinaus, doch es kam noch nichts.

Heute das Erwachen.

Blick aus dem Fenster

Heftiger Wind den ganzen Tag, Schnee, Verwehungen. Was für ein Glück, dass wir Sonntag haben und keiner von uns raus muss.

Die Fenster konnten nicht geöffnet werden, es musste ringsum geschoben werden.
Der Schnee war hell lachsfarben, das kommt sicher vom mitgebrachten Sand aus dem Süden. Habe ich so noch nie gesehen.

Nun weht es immer noch und es soll bitterkalt werden. Minus 8 haben wir schon.

Wie habt ihr diese außergewöhnliche Wetterlage überstanden?

Kommt sicher in die neue Woche!

Und wieder Winter.

Nach dem schönen kleinen Vorgeschmack auf Frühling ist nun der Winter zurück gekehrt.
Am Samstag schüttete es nur so von oben herab und verwandelte alles wieder in eine weiße Winterlandschaft.

Blick aus dem Fenster

Am späten Nachmittag bin ich dann trotzdem eine große Runde gelaufen.
Und heut schneit es wieder seit dem Vormittag. Also nun reicht es wirklich!

Die Vögelchen bekommen ihr Futter, die Bäume müssen die schwere Last ertragen. Aber so ist eben Winter und den größten Teil haben wir doch schon geschafft.

Macht es euch drinnen gemütlich, wir müssen dann wieder schippen 🙁

Schnee

Am Dienstag musste ich schon so viel schieben und schaufeln. Am Mittwoch war Pause. Und heut gab es wieder reichlich weißes Pulver von oben.
Mittags kam sogar kurz die Sonne raus, also ab in die Aue.

Es begann schon wieder zu tauen, matschig war es. Aber mit dem richtigen Schuhwerk macht mir das nichts aus.

Das Schöne ist, dass man nun überall die vielen Tierspuren entdecken kann.
Wir haben hier Rehe, Füchse, Wildschweine und sonst noch was für Tiere, die man kaum – oder nie – zu Gesicht bekommt.
Den Hang herunter führen die Spuren zum kleinen Bach, dann auf der anderen Seite wieder raus über die Wiese.

Sogar dieser umgestürzte Baum dient den Tieren als Brücke.

Weiter ran kam ich nicht, aber man kann die Spuren erkennen.

Dann ging es zurück, keinem Menschen bin ich begegnet.

Nun soll es am Wochenende richtig kalt werden, auch tagsüber viele Minusgrade. Zieht euch warm an!

Ein grauer Tag

Heut ist es trüb und es weht ein eisiger Wind. Am Mittag war ich tanken und mir ist fast die Hand angefroren an der Zapfpistole.
Dennoch ging es mit allen Tieren ein Stück in die Aue.


Die Miezen liefen zwar mit, aber sie fanden die Kälte an den Pfoten offenbar nicht so lustig. Diese Gesichter!


Johnny findet immer was zum Schnuffeln. Wir mussten langsam laufen, denn es war spiegelglatt. Der Schnee war angetaut, festgetreten und nachts wieder gefroren.


Na gut, es geht zurück. Und nun liegt wieder jeder in einer anderen Ecke und schläft 🙂


Träumerle läuft unter Wordpress 6.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates