Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Juni 2012

Die Feuerzangenbowle

Gestern Abend waren wir mit Freunden auf der Naturbühne in Reichenau zur „Feuerzangenbowle“. Wer kennt ihn nicht, diesen Klassiker mit Heinz Rühmann.

Wir wählten die Plätze weit oben, daher sind die Aufnahmen nicht so superscharf geworden. Es wurde ja dunkel und Stativ wollte ich nicht mitschleppen.

Es sind natürlich alles Laiendarsteller. Aber perfekt gespielt!

Am lustigsten war natürlich die Szene mit der Kostprobe des Heidelbeerlikörs. Oh, war das grandios gespielt, wir haben so gelacht.

Im Dunkeln sah alles noch viel romantischer aus.

Es grollte und blitzte am Himmel, es begann zu regnen. Regenschirme hatten wir mit, Capes wurden kostenlos verteilt. Aber der Himmel hatte ein Einsehen und nach nur 5 Minuten war alles vorbei.
Ein sehr schöner Abend! Und als wir dann daheim waren, ging das Gewitter richtig los. Hatten wir ein Glück!

Hier gibt es den Spielplan der Naturbühne, wir werden da sicher wieder mal hingehen.

Wochenende

Ich wünsche allen ein sonniges Wochenende.
Morgen haben wir was vor und ich hoffe, es fällt nicht ins Wasser. Sonntag dann ist Grillen mit den Nachbarn geplant.

Erholt euch gut!

Pustewolken

Da heut alles grau und trüb ist, zeig ich paar schöne Pustewolken vom Wochenanfang.
Da ist mal wieder „mein“ Feldbaum:

Noch mal aus der Ferne:

Oft halte ich den Apparat schief. Hab das Foto einfach mal so gelassen:

Wie oft sind wir diesen Weg schon gelaufen!

Wer weiß, was das für eine Pflanze ist?

Mahnmal

Unser „Hausberg“ ist der Scheibische Berg, auf den ich von unserem Haus aus blicke. Auf ihm befindet sich das Mahnmal für die Opfer des 1. und 2. Weltkrieges. Das zeigte ich zwar schon mal, aber es gibt auch neue Besucher meiner Seite.
Nun war ich da oben mal wieder fotografieren. Die Plastiken schuf der Bildhauer Curt Tausch, dessen Keramikbild an der Mittelschule in Königsbrück ich neulich zeigte.

Viel muss ich dazu nicht schreiben, nur so viel: NIE WIEDER!

Hier befinden sich auch Gedenksteine mit den Namen der Königsbrücker Opfer.

Meine Familie blieb zum Glück von Opfern verschont. Gab es in euren Familien Opfer dieser Kriege? Der Vater meines Stiefvaters kehrte zwar aus dem Krieg zurück, aber er starb wenig später durch Krankheit. Sein Name steht mit auf einem der Steine.

Aussichtsturm

Am Sonntag also war ich mit Sohnemann Robert am Aussichtsturm auf dem ehem. Truppenübungsplatz. Man, da war ein Begängnis dieses Mal. Radfahrer, Wanderer, Hundebesitzer.
Als ich oben stand und fotografieren wollte, wackelte der Turm ganz schön unter dem  Getrampel Getrappel der Aufsteigenden 🙂

Da das Licht nicht optimal war, hab ich mal ein Foto aus dem Archiv rausgekramt.

Dennoch hatte man eine tolle Weitsicht.

Das ist die Abraumförderbrücke F60 in Lichterfeld,  heut Besucherbergwerk. Man konnte sie ohne Fernglas erkennen, ist ca. 40 km Luftlinie entfernt (natürlich voll gezoomt):

Das Flugmedizinische Institut in Königsbrück mit der Kuppel des Gebäudes, in dem sich die Zentrifuge befindet:

Das Speichergebäude der russischen Armee – man kommt da aber leider auf legalem Wege nicht ran:

Meine Mam leidet an Höhenangst und war da noch nie mit oben. Aber ich hab jemanden getroffen, der es das erste Mal versuchen wollte. Und ich Depp hab auch noch erwähnt, wie sehr es da oben gerade schwankt 🙂 Lieber Andi, hast Du es geschafft?

Kunst braucht kein Museum

Zu diesem Thema hab ich für Elke heut einen Beitrag.
Die Mittelschule hier in Königsbrück wird geschmückt von diesem Keramikbild des Bildhauers Curt Tausch. Den Spruch finde ich sehr gut.

Tierisches am Sonntag

Ich bin seit Freitag kaum an den Rechner gekommen, es gab zuviel zu tun. Die Besuche bei euch muss ich nachholen.

Gab es neulich noch den Artikel „Kuh-los“, sind sie nun wirklich los – in der Aue.

Gehen Hörner nicht immer nach oben?

Die Pferde begrüßen wir auch täglich.

Heut war ich mit Sohnemann am Aussichtsturm (Fotos folgen später). Unterwegs hab ich Blümchen und Käferchen betrachtet.

Hm? Hat der 3 Fühler? 🙄

Und so viele Beine? 🙄

😳 Erwischt! 😳

Von der tierischen Liebe war ich so geblendet, hab ich doch glattweg die Samenkapsel des Ginsters für eine Raupe gehalten, war aber auch behaart 😉

Aber eine echte hab ich doch noch entdeckt und dieses Mal saß sie still 🙂

Habt noch einen gemütlichen Abend und morgen einen sanften Start in die neue Arbeitswoche.

Donnerstags am See

Der See der Freundschaft war heut wieder mal fällig. Allerdings zogen Wolken auf, als wir da waren, etliche Angler säumten die Ufer.

Dieser Baumstumpf spiegelte sich, er hat „Bewuchs“ 🙂

Eine Raupe kreuzte den Weg. Ich bekam sie einfach nicht scharf mit der Kamera, sie tippelte hin und her.

Doch der Schmetterling saß schön still.

Nun regnet es wieder draußen, so ein Mist aber auch. Wo bitteschön hat sich der Sommer versteckt?

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates