Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: Juni 2013

Gewitter

Es wittert. Es wittert jeden Tag – mehrmals sogar. Zum Glück ist es wenigstens warm, sonst könnte man wirklich glauben es sei Herbst.

Es regnet nicht nur, es schüttet nur so. Also alle Fenster zu, auch wenn die Luft in der Wohnung dann stickig wird und ich Hitzewellen bekomme :mrgreen:

Sommergewitter 01

Früher hatte Johnny Angst und verkroch sich beim geringsten Ansatz von Gewitter. Jetzt geht es und das freut mich. Soeben haben wir schnell die Mini-Abendrunde gedreht und schon geht es wieder los draußen.
Wohin nur wieder mit dem vielen Wasser? Nachbars Tonne kann auch nichts mehr fassen:

Sommergewitter 02

Es kracht und donnert und blitzt da draußen. Ich glaub, ich mach jetzt lieber den Rechner aus. Macht euch einen gemütlichen Abend und kommt morgen gut in die neue Woche.

Sommer-Wochenende

Ist das schon wieder warm heut! Ich habe die Bettwäsche heut abgezogen, gewaschen, getrocknet, wieder aufgezogen. So mag ich es – schön frisch an der Luft getrocknet.
Dem Unkraut im Blumenbeet bin ich zu Leibe gerückt, mein Rücken fand das nicht so gut. Also schön die Füße heut Abend hochlegen und entspannen.

Beim Spaziergang suchen wir nun wieder die schattigen Wege – kein Problem in der Aue 🙂

Aue im Juni 01

Nun ärgern uns jedoch wieder die Zecken. Hatte schon wieder ein winziges schwarzes Pünktchen am Bein. Muss mal beim Doc nachfragen, wie lange eigentlich die Schutzimpfung anhält. Wir haben uns 2008 impfen lassen, weil es da nach Österreich ging. Die Krankenkasse zahlt, wenn man in gefährdete Regionen verreist.

Über die kleine Brücke kommen wir noch nicht ganz – jedenfalls nicht ohne Gummistiefel. Wenn es aber weiter so warm bleibt, dann können wir da wieder rüber.

Aue im Juni 02

Aue im Juni 03

Nun wartet auf unsere jungen Leute wieder ein Stück Arbeit. Heut kamen die Küchenmöbel. Da sie den Selbstaufbau gewählt haben, heißt es nun auspacken und montieren. Wir werden natürlich helfen.

Küche 01

Da fällt mir ein, dass ich ja noch das fertige Schlafzimmer zeigen wollte – das, wo wir so geschuftet haben mit dem alten Teppichboden. Wird noch nachgeholt.

Und auch dieses Foto wollte ich noch zeigen: Harald hat mir noch ein Maibaum-Foto geschickt. Der sieht natürlich auch schick aus! Danke Harald.

Maibaum Harald

Träumereien

Traumhaft schönes Wetter hatten wir heut. Bin mit dem Rad auf Arbeit gefahren. Das fiel mir trotz der langen Pause seit letztem Herbst auch gar nicht schwer, wird jetzt wieder öfter gemacht.

Meine kleine Traumschnute schläft viel. Muss die schöne frische Luft draußen machen. Kaum war er eine Weile im Garten und hat die vorbei fahrenden Mopeds und großen Fahrzeuge am Zaun entlang verfolgt, so will er wieder hoch ins Wohnzimmer und ab aufs Sofa.

Traumschnute

Eigentlich gehört ihm ja nur der Zweisitzer. Da ist auch sein Ausguck am Fenster. Aber er wuselt so von einem Sofa zum nächsten, zwischendurch probiert er den Sessel oder liegt unter dem Schreibtisch. Ich hab es aufgegeben, ihn vom 3-Sitzer zu bekommen. Er ist ein Dickschädel und legt sich dann auf den Rücken, alle Viere in die Luft und weigert sich. Hach, wer kann da böse sein? Leider leidet unser Sofa darunter, hat schon einige Kratzer und leider auch kleine Risse. Wie könnte man Leder reparieren? Hat jemand eine Idee? Unser altes Kunstleder-Sofa hatte schöne tiefe Ritzen, da konnte ich Decken festklemmen. Das neue nun ist im Ganzen genäht und hat keine Fugen am Rückenteil und den Armlehnen, alles schön rund gearbeitet.

Gewitter ist noch keins angekommen, aber es sieht grau aus in der Ferne.

Ausstellung zum Naturschutz

Wir haben ja bei uns im Ort die Verwaltung des Naturschutzgebietes „Königsbrücker Heide„. Von da aus starten die Bustouren, über die ich schon berichtete.
Im Besucherzentrum selbst gibt es eine Ausstellung zur Geschichte des Naturschutzgebietes, die Nutzung über Jahrzehnte als Truppenübungsplatz und die dadurch umgesiedelten Dörfer.

Letzten Sonntag war ich mit Sohnemann Robert da, das Wetter ließ keine anderen Aktivitäten zu.

Ausstellung01

Fakten will ich jetzt nicht groß aufführen, das würde zuviel werden. Einiges ist noch nicht ganz fertig, diese Ausstellung ist noch ausbaufähig (gibt es erst seit letztem Jahr).

Ausstellung02

Ausstellung03

Ausstellung04

Ausstellung05

Der Eintritt ist frei. Im Shop kann man Bücher, Bienenwachskerzen, Kalender, kleine Keramikwaren, Plüsch-Biber und Holztiere zum Bemalen erwerben.

Heut lacht die Sonne vom wolkenlosen blauen Himmel. Was für ein Kontrast! Die Wäsche flattert auf der Leine und Johnny kann endlich wieder Herr im Garten spielen 😆 Alles trocknet, dann kann die Gartenarbeit wieder beginnen. Und vielleicht sitzen wir bald wieder abends draußen und grillen, während wir schwitzen und uns Regen wünschen 🙂

Der Regen ist weg.

Endlich, endlich hat es aufgehört zu regnen. Der Wasserpegel der Pulsnitz und des Mühlgrabens sind gesunken, langsam tauchen die Wiesen der Aue wieder auf.
Gegen Abend kam sogar die Sonne hervor und verwandelte das Einheitsgrau in ein leuchtendes Grün.

Aue im Juni 01

Aue im Juni 02

Aber selbst bei dem Matsch habe ich Leute angetroffen – ohne Gummistiefel. Ich musste lächeln. Nein, ohne geht doch nicht!

Aue im Juni 03

So lang schau ich nun schon wieder nach dem Biber, aber er hält sich gut versteckt. Johnny schnuffelte verdächtig im hohen Gras und da sah ich es: ein kleines totes Biber-Baby 🙁 Erst dachte ich, es sei sicher durch die Überflutung umgekommen, einfach weggeschwemmt. Aber es hatte doch eine Verletzung. Nun hoffe ich, dass es vielleicht noch weitere Kleine gibt, die es geschafft haben.

So, und nun wird es wieder dunkel da draußen, da kommt noch was nach an Regen 🙁

Steinbruch in Häslich

Die Jugendweihefeier am Sonnabend fand in der Steinbruchklause des Steinbruchmuseums in Häslich statt. Das ist nur wenige Kilometer von uns entfernt. Leider war es ja ein grauer und verregneter Tag und ich musste die Aufnahmen mächtig aufhellen, mehr war nicht zu machen bei dem Wetter. In dieser Schauanlage kann man die Steinbruchtechnik des 19./20. Jahrhunderts sehen. Ein kleiner Rundweg führt zum Steinbruch.

Steinbruch 01

Werkzeuge, Geräte und Maschinen vermitteln einen Eindruck von dieser schweren Arbeit.

Steinbruch 02

Steinbruch 03

Steinbruch 04

Steinbruch 05
Zum Glück hatte ich flache Schuhe an, mit Absatzschuhen wäre der kleine Rundweg kaum möglich gewesen. Überall Matsch und Pfützen.

Steinbruch 06

Steinbruch 07

Steinbruch 08

Steinbruch 09

Steinbruch 10

Für die kleineren Kinder war das natürlich interessant. Auch wenn die Hosen nachher aussahen wie die Arbeitskleidung der Arbeiter damals 😯

Steinbruch 11

Steinbruch 12

Steinbruch 13

Steinbrüche gab es einige im Umfeld, der Granit war – und ist noch – sehr begehrt. In unserem Grundstück befinden sich so einige Stücken Granit aus heimischer Gegend.
In diesem Steinbruch darf man heut tauchen, er ist angeblich für Anfänger sehr gut geeignet.

Bis zum Mittag gab es heut noch Starkregen. Nachdem uns das Ölauto ein paar tausend Liter Öl gebracht hatte, bin ich mit Johnny in die Aue. Schon von Weitem hörte ich es tosen. Au wei, das Eisenbahnviadukt steht in einem See, es gibt kein Überqueren der Puslnitz mehr über „unsere“ Brücke, alles ein reißender brauner Strom. Vielleicht nehm ich am Abend doch noch die Kamera mit und mach ein paar Bilder.

Jugendweihe

Die Jugendweihe meiner Nichte gestern war feucht-fröhlich. Wobei sich das „feucht“ leider auch auf das Wetter draußen bezog.

Lady in Türkis:

Jugendweihe01

Von einem Bäcker in der Verwandtschaft gab es diese süße Torte als Geschenk:

Jugendweihe02

Da die Riemchen-Schuhe dann doch zwickten, wurden zu vorgerückter Stunde diese modernen Treter angezogen:

Jugendweihe03

Wir feierten an einem Ort, wo es viel Interessantes zu schauen gab. Leider goss es immer wieder und ich konnte nicht so schöne Aufnahmen machen wie ich es wollte. Ich werde darüber separat berichten, ihr könnt ja schon mal raten:

Jugendweihe05

Auf dem Heimweg dann gab es noch Action, zum Glück kamen wir ohne Schaden davon. Da spazierten ausgebüxte Kühe auf der Straße. Die Polizisten spielten Cowboy und versuchten das Kalb mit einem Abschleppseil einzufangen, bis der Bauer kam.

Jugendweihe04

Auch heut regnet es wieder unaufhörlich. Bin gespannt, wie Sohnemann vom Opeltreffen zurück kommt. Sicher mit pitschnasser Ausrüstung. Kommt gut durch den Sonntag.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates