Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Kater Theo

Närrisches Wochenende

Am Samstag gibt es bei uns in Königsbrück wieder den Faschingsumzug, an dem auch unsere jungen Leute teilnehmen. Mit Karneval kann ich zwar nicht mehr viel anfangen, aber den Umzug schauen wir uns natürlich an. Nur das Wetter muss besser werden, denn heut regnet und schneit es.

Kater Theo ist ruhiger geworden nach der Kastration. Er läuft brav die Runde mit uns in der Aue und kommt auch wieder mit nach Hause.
Letzte Woche blieb er immer zurück, er wollte Mäuslein fangen. Erst suchte er sie auf dem Baum 🙂


Er kletterte immer höher und miaute dann. Aber er musste selbst den Rückwärtsgang finden :mrgreen:

Dann stürzte er sich in einen Strauch. Etwas versuchte zu fliehen, huschte über den Weg und stürzte ins Wasser 😯 Theo saß gebannt am Ufer und überlegte, ob er hinterher springt. Hilfe, bloß nicht! Da schwamm doch tatsächlich eine große lange Maus! Ich habe schon mehrmals dieses Tier gesehen. Aber immer nur kurz und konnte mir nicht erklären, welches Tier denn da schwimmt. Ich habe recherchiert und entdeckt, dass Spitzmäuse schwimmen können. Nun habe ich des Rätsels Lösung, aber knipsen werde ich sie wohl kaum mal können.

Theo gab auf und kam mit uns nach Hause.

Habt ein gutes Wochenende mit hoffentlich besserem Wetter als heut.

Neues von Theo

So, nun hat er es überstanden. Kater Theo ist nur noch ein halber Kater 😯 Heut wurde ihm seine Männlichkeit genommen. Alles ist gut verlaufen, er muss nun am Wochenende noch in der Wohnung bleiben und dann kann er wieder lostigern.
Seine letzte Runde als „Mann“ hat er reichlich ausgenutzt. Donnerstagabend drehte er mit uns die Abendrunde in der Aue, ließ sich dann zurück fallen, drehte um und verschwand Richtung eines Gehöftes. Freitagabend gegen 21 Uhr tauchte er wieder auf, zum Glück unverletzt.

So klein und süß, noch gar nicht lange her:

Und nun schauen wir, ob er etwas ruhiger – und fauler – wird oder weiterhin sein Frauchen um den Nachtschlaf bringt 🙂

Theo macht Sorgen

Ein Sprichwort besagt „Kleine Kinder – kleine Sorgen, große Kinder – große Sorgen“. Und ich sage: liebe Tiere – noch mehr Sorgen.

Kater Theo war letzte Woche krank. Er balgt sich offenbar viel mit anderen Katern und kommt dann zerkratzt nach Hause. Er hatte sich eine Infektion eingehandelt, 40 Grad Fieber. Er durfte ein paar Tage nicht raus, bekam Medikamente und von mir Reiki. Da ist er jedes Mal eingeschlafen 🙂

Kaum ging es ihm wieder gut, ging er natürlich wieder auf Pirsch. Und hat sich wieder verletzt. Eine Vorderpfote wahrscheinlich geprellt. Er humpelt, hat wieder Fieber und Schmerzen. Also gab es erneut Medikamente und Stubenarrest 🙁 .

Aber bald wird ihm seine Männlichkeit genommen und dann wird er vielleicht ruhiger.

Liebe ist … Teil 1

Kater Theo streift nach wie vor täglich mit uns durch die Aue. Nur wenn er auf Mäusejagd auf die Wiese geht, dann müssen wir allein nach Hause laufen.
Heut jedoch kreuzte eine schwarze Katze unseren Weg und sofort begann ein wildes Treiben. Es schien eine Dame zu sein, Theo schmiss sich sofort hin und schaute sie gebannt an.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sie sprang aufs Geländer und blieb da sitzen, miaute laut. Theo blieb am Boden und gab komische Laute von sich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also farblich passen sie ja zusammen 🙂

Die unbekannte Schöne:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als ich mit Theo redete und ihn streicheln wollte, da fauchte er  mich aber an!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hilfe, nein, lieber in Ruhe lassen. Also sind wir allein weiter gelaufen und haben die beiden ihrem Liebestaumel überlassen 🙂

Liebe ist: sich ganz sanft annähern und erst mal beschnuppern :mrgreen:

Langweiliges Wochenende

Wenn man sich nicht richtig bewegen kann, so ist es doch recht langweilig. Fernsehen tagsüber gibt es bei uns nicht. Also habe ich ein Paar Socken beendet, die ich schon vor meinem Armbruch begonnen hatte. Und da mir die Farben gar keine Inspiration lieferten heißen sie „Langeweilesocken“ 🙂

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als ich neulich zur Freundin unseres Försters sagte, dass es dieses Jahr Weihnachten mal keine Socken gibt, da hat sie traurig geschaut und meinte, es seien aber ihre Lieblingssocken. Vielleicht raffe ich mich auf und stricke doch noch ein Paar, obwohl irgendwie die Lust raus ist.

Mein Mann hat den Garten aufgeräumt, alle Pflanzen hinein, alle Deko eingesammelt, Tomatenzelt abgebaut, Wasserpumpe und Schläuche eingesammelt. Ich werde nun noch alle Kissen waschen und dann kommen noch die Gartenmöbel ins Winterquartier. Heut früh hatten wir null Grad!

Kater Theo und Johnny teilen sich mittlerweile das Sofa ohne Streit. Die Kuschelzeit kann beginnen 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber die Fensterbank gehört Johnny!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Habt einen gemütlichen Ausklang des Wochenendes!

Tierliebe

Endlich haben wir es geschafft. Johnny und Kater Theo respektieren sich, kommen miteinander klar. Theo kommt sogar mit in die Aue, springt um uns herum, freut sich wie verrückt, springt Johnny an – aber nur lieb gemeint. Johnny reagiert überhaupt nicht.

Theo macht es sich im Garten in Johnnys Bereich bequem:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und während er da ruht, markiert Johnny den Strauch 😳

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heut haben sie das erste Mal gemeinsam auf dem Sofa gelegen. Zum Glück konnte ich Fotos machen.
Darf ich mit drauf?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klar, komm her!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und im Winter kuscheln wir dann zusammen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber wir müssen auf Theo aufpassen, er ist ein kleiner Schlingel und erkundet unsere Wohnung. Mal sitzt er in der Küchenspüle, mal in der Badewanne und will Fliegen jagen 🙂 oder auf dem Küchenschrank, wo seine Leckerlie stehen. Aber wer kann es ihm übel nehmen?

Theos erster Freigang

Habe ich jahrelang über Johnny berichtet, so häufen sich nun erst einmal die Bilder und Geschichten mit Theo 🙂
Heut durfte er das erste Mal ohne Leine durch den Garten stromern. Und – war ja klar – es ging auf die Bäume.

Ob ich den schaffe?

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Na klar! Hoch und höher und immer höher.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dreht sich auch noch um und steckt uns die Zunge raus:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber wie wieder zurück? Oh weh, wir standen da und redeten auf ihn ein. Rückwärts! Nee, ging nicht. Ein paar Mal baumelte er in der Luft, hielt sich nur noch mit den Vorderpfoten fest. Sohnemanns Freundin konnte gar nicht mehr hinschauen. Die letzten 2 Meter ist er dann gefallen und ich konnte ihn fangen. Nun ging es aber erst mal wieder an die Leine, denn er wollte sofort wieder hinauf.

Dann eben auf den Zaun 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir werden wohl noch so manches Mal über den kleinen Kerl lachen – und ihn vom Baum holen – ihn suchen … Aber er soll ja auch ein richtiger Freigänger werden und er muss noch viel lernen. Hach ja – das Katzenleben ist auch nicht einfach :mrgreen:

Träumerle läuft unter Wordpress 5.4.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates