Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Socken

Neue Stricksachen

Sie sind schon lange fertig, aber ich muss für Weihnachten auch zeitig anfangen.

Und da ich ja immer ans Essen denken muss, so haben auch diese Socken einen leckeren Namen bekommen: Lachsbrötchen.

Lachsbrötchen 🙂

Eine neue Baby-Mütze ist auch gewachsen, die ersten waren trotz Anleitung doch etwas klein.

neue Babymütze mit Zipfel

Warm ist es wieder geworden. Nachts kam kräftiger Regen und so soll es in den nächsten Tagen auch bleiben.

Kommt sicher durch die neue November-Woche.

Sockenzeit

Nein, so kalt ist es noch nicht geworden, dass wir gestrickte Socken brauchen 🙂
Aber ich habe wieder angefangen, bis Weihnachten müssen einige Paare fertig werden.

Die Farben haben mich sofort an Bienen, Hummeln, Wespen erinnert.
Daher der Name: Bienenhonig 🙂

Socken „Bienenhonig“

Von Sonntag zu Montag ist hier endlich ausgiebig Regen angekommen. So viel, dass wir ums Grundstück sauber machen mussten. Split von der Wohnanlage nebenan, Äste, Blätter, Dreck.
Habt ihr den Sturm gut überstanden?

Basteleien

Heut ist Ruhe auf der Baustelle. Ich war beim Frisör und mein Mann ist unterwegs.
Basteleien sind wieder fertig geworden, ich musste für Nachschub sorgen.


Und auch Socken wurden gestrickt.


Als ich sie fertig hatte, da war ein Besuch im Blumenladen fällig. Ich musste Anemonen kaufen, denn die passen zu den Farben. Die Socken haben auch den Namen „Anemonen“ bekommen 🙂


Gestürmt hat es letzte Nacht und auf unserem Weg in die Aue lag ein Baum quer über die Straße. Also habe ich die Feuerwehr gerufen.
An Haus und Grundstück haben wir zum Glück keine Verluste zu melden.
Kommt gut in die neue Woche, die so aprilmäßig begann. Hier hat es heut geregnet, gegraupelt, die Sonne schien.

Noch keine Schuhe

Wir waren am Mittwoch unterwegs, aber wir haben keine Schuhchen für Johnny bekommen. Es gab zwar welche, aber die Modelle waren ungeeignet. Aus der Not heraus haben wir erst mal neue Socken für ihn gekauft. Mit Klettband, Klebeband und Salbe sieht es hier nun fast aus wie in der Bastelstube.


Bestellt haben wir nun welche im Internet, aber ob die halten werden? Sobald die Socke mal ab ist leckt sich Johnny wieder.


Kommt gut durch die kalten Tage. Wir laufen immer nur Minirunden, da lässt es sich aushalten.

Socken zum Fest

Das ganze Jahr blieben die Stricknadeln liegen, doch nun sind doch noch 2 Paar zum Schenken fertig geworden. Sie sind aus reiner Schurwolle.

Unsere zwei Förster werden sie bekommen (Sohnemann und Freundin, sie hat ebenfalls Forstwirtschaft studiert), daher heißen sie „Jägermeister und Försterliesel“.

Mich hat eine Erkältung erwischt. Schnupfen, Husten, Halsschmerzen. Blöd, so zum Jahresende hin kann ich nicht krank machen. Ich muss das in den Griff bekommen.

Saftige Socken

Ich habe es geschafft: alle Socken für Weihnachten sind gestrickt 🙂

Dieses Paar bekommt einen leckeren und gesunden Namen: „Pink Lady“, weil die Farben perfekt zu der Apfelsorte passen.

Und auch bei diesem Geschenk werde ich vielleicht den passenden Apfel dazu liefern, wäre doch eine gelungene Überraschung.

Neue Weihnachts-Socken

Das nächste Paar ist fertig, wieder ein Weihnachtsgeschenk.

Sie heißen „Rote Bete“ 🙂 Sie sind dunkler als auf den Fotos, aber mit Blitz verfälscht es die Farbe doch etwas.

Bei einfarbiger Wolle musste wieder ein Muster her, auch wenn ich diese Noppen nicht gleich wieder stricken wollte. Zu aufwendig. Aber schön.

Heut war ein warmer und sonniger Tag. Wir waren wieder auf der Wiese und Mauz hat ein Mäuslein gefangen. Aber das zeige ich später.

Neue Socken

Wieder ist ein Paar fertig geworden, es wird ein Geschenk.

Villa Kunterbunt“ fiel mir bei den Farben ein.

Warm ist es draußen, 20 Grad. Da kann die Wäsche noch mal auf der Leine flattern.
Unsere Lieblingsrunden im Wald sind nach dem schlimmen Unwetter im Juni immer noch gesperrt. Es stand wieder ein Bericht in der Zeitung, dass die Stadt es nicht schafft, es bisher keine Unterstützung gab vom Freistaat. Noch immer sind Firmen und Geräte im Einsatz. Doch mancherorts – wie im Stadtpark – kann große Technik nicht zum Einsatz kommen. Für mich unverständlich. Wird doch von jedem privaten Waldbesitzer das Räumen gefordert, denn es besteht die Gefahr des Befalls durch z.B. den Borkenkäfer. Aber wo kein Geld da ist mahlen die Mühlen langsam.

So wird es wohl dieses Jahr keine so schönen Aue-Aufnahmen im Herbst geben:

Macht euch einen schönen Nachmittag in der Sonne.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates