Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: März 2020

Märchenhaftes

Jedes Jahr im Winter gibt es im Schloß Moritzburg eine Ausstellung zum Märchenfilm „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“.
Vor einigen Jahren war ich mit meiner Mutti da, aber leider war Fotografieren verboten.

Nun gab es aber im Dresdner Elbepark eine Ausstellung und ich konnte Bilder machen.

Gibt es jemanden, der diesen Film noch nicht gesehen hat? Also jedes Jahr schaue ich ihn mir nicht an um die Weihnachtszeit, aber ich habe eine DVD davon.

So niedlich war die kleine Ausstellung anzusehen.

Nun müsste wieder alles abgebaut sein. Bis zum nächsten Mal.

Es geht weiter.

Es muss weiter gehen – ohne Johnny. Die Tage sind so lang, wenn man sich nicht ständig um Hunderunden, Hundehaare, Medikamente, Futter und Arztbesuche kümmern muss.
Es ist noch immer so leer, daran muss ich mich gewöhnen.
Ich bin noch immer sehr traurig, auch wenn die Miezen mich ablenken.

Am Wochenende waren unsere beiden Förster aus Dresden zu Besuch. Und zum ersten Mal sind wir mit ihrer neuen Hündin in die Aue gelaufen.

Die Aue im März.

Twinky – eine Dame – haben sie aus dem Tierheim geholt. Sie ist noch sehr ängstlich und voll auf ihr neues Frauchen fixiert.

Mischlingsdame Twinky

Aber in der Aue hat es ihr gefallen. Sie tobte durchs Wasser, holte Äste heran, knabberte wie Johnny auf ihnen herum. Lebensfreude pur.

Knabbern mach Spaß

Ich laufe nun fast jeden Tag allein meine Runden, ich brauche die frische Luft. Entweder mit dem Kinderwagen oder auch mit den Stöcken die Walkingrunde im Nachbarort.

Es gibt immer einen neuen Morgen, der mich hoffen lässt, dass die Traurigkeit schwindet.

Ich danke euch allen für eure so liebevollen Worte, euer Mitgefühl, die Mails und Briefe.

Am 22.02. war mein Blog 10 Jahre. Mein Mann stellte den kurzen Beitrag ein und überraschte mich mit roten Tulpen. Die waren damals mein allererstes Foto.

Hoffnungsvoller Morgen
Träumerle läuft unter Wordpress 5.4.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates