Träumerle

Der Blog zur Aue

Kategorie: Allgemein

Wintereinbruch

Also so war das ja nicht ausgemacht: am Sonntag brach das Chaos aus. Schnee fiel vom Mittag bis spät in den Abend in Massen vom Himmel.


Schön sah es ja aus, aber damit hatte jetzt keiner gerechnet. Schieben war mehrmals angesagt.


Da passt es doch, dass ich am Hintereingang noch das Weihnachtsgebinde hängen habe. Selbst gebastelt, es vermittelt noch ein Gefühl von Winter.


Die Äste der Bäume bogen sich unter der Last, die Laternen bekamen Zipfelmützen.


Dann ging der Schnee langsam in Regen über. Nur ein einziges Mal bekamen wir einen Schneepflug zu sehen. Die Nebenstraßen waren heut früh gar nicht befahrbar. Ich bin mit Tempo 30 durch die Stadt auf Arbeit gezuckelt, schneller ging nicht.


Und nun taut alles im herrlichsten Sonnenschein. Ich bin nach der Arbeit gleich mit Johnny in die Aue und habe noch ein paar Bilder gemacht, bevor die Pracht verschwunden ist.

Und wie seid ihr in die neue Woche gestartet? Schnee-Chaos oder habt ihr nichts abbekommen?

Affiges

Heut zeige ich euch noch mal Deko. Ich habe sie von meiner Mutti, sie steht in meiner Schrankwand. Obwohl ich keinen Kitsch mehr mag, so finde ich die Äffchen doch niedlich.


Ich wünsche euch allen ein erholsames und vielleicht sonniges Wochenende. Es soll – zumindest bei uns – etwas wärmer werden.

Winter über Nacht

Am Montag herrschte fast Frühlingswetter. Die Vögel zwitschern schon und ich habe die ersten grünen Spitzen der Schneeglöckchen entdeckt.
Doch nun kam über Nacht der Winter zurück mit Schnee, den wir heut früh schippen mussten.



Doch es begann zu tauen, daher habe ich Johnny mittags noch mal schnell im Garten flitzen lassen.


Die bestellten Schuhchen waren ein Fehlkauf. Hund und Schuhe – das geht nicht. Sie sind zwar weich und biegsam, aber er mag sie nicht. Stellt sich nur auf die Zehenspitzen und schüttelt, mag nicht laufen.
Nun hat er drinnen die Socke an und draußen geht er barfuß 🙂
Er scheint keine Schmerzen zu haben und läuft ganz normal.



Ich muss ihn bremsen. Er darf nicht zu doll rennen oder zu viel kläffen. Ein paar Minuten und schon wird er knülle.
Eine Wonne ihm zuschauen zu dürfen 🙂



Mauz schaut zu, aber Katzen mögen es nicht nass und so kamen die Miezen anschließend sofort wieder mit in die warme Wohnung zum Mittagsschlaf.


Nun herrscht Ruhe. Jeder liegt auf einem anderen Sofa/Sessel und ich kann mich erst mal der Hausarbeit widmen.

Altes Spiel

Es ist für uns das beliebteste alte Spiel: Mensch ärgere dich nicht.
Ich habe noch ganz alte Holz-Männlein, die sind von meiner Uroma. Nicht mehr alle, aber einige.


Am liebsten nahm ich immer die gelben Figuren. Jede war anders gearbeitet. Aus Holz, schön griffig. Die mittlere erinnerte mich immer an eine Baby-Nuckelflasche. Daher war es für mich die „Pulle“.


Auch bei den anderen Farben gab es mehrere Formen.


Später gab es dann nur noch Plaste-Männlein. Daher werden diese Holzfiguren immer aufbewahrt werden.

Start ins Jahr 2019

Nun sind wir mittendrin im neuen Jahr. Wie man hinein schlittert, dafür ist man selbst zuständig. Wir haben gemeinsam mit den jungen Leuten und unserem Nachbarn gefeiert.


Weihnachten wurden auch die Tiere beschenkt. Mauz hat ein Kratzbrett bekommen, was bei beiden Miezen gut ankommt.


Meine Amaryllis-Blüten sind alle wundervoll erblüht.
Träume in Weiß:



Wurden wir im Dezember verschont, so beginnt es nun sacht zu schneien. Aber das wird nur ein kurzes Gastspiel sein, denn es soll wieder wärmer werden.

Ich habe mir dummerweise mächtig in die Fingerkuppe geschnitten, fast ab. Die oberste kleine Kuppe sitzt zwar wieder fest, aber sie wird wohl abfallen. Sie ist taub und dunkel. Das ist grad bissel blöd beim Tippen, aber es hätte auch schlimmer kommen können.

Leider geht es auch Johnny nicht gut. Er hat Probleme mit dem Hinterteil, kann ganz schlecht laufen. Heut früh zog es ihm die Hinterbeine weg und ich malte mir schon das Schlimmste aus. Er bekommt jetzt ganz viel Reiki, ich trage ihn und mache alles Mögliche. Eben war er wenigstens Pippi machen vor der Tür, er konnte stehen.
Ich gehe erst am Montag wieder arbeiten und kann mich also voll um ihn kümmern.
Es wird hier vielleicht noch etwas ruhig bleiben bis ich wieder den Kopf frei habe für andere Dinge.


Kommt gut durch die nächsten Tage. Ich werde dennoch eine Blogrunde versuchen und bei euch vorbei schauen kommen.

Weihnachten 2018

Es ist vollbracht. Alle Arbeiten sind erledigt, sämtliche Weihnachtspost ist abgearbeitet, es wartet nur noch die gewöhnliche Hausarbeit auf uns Frauen.

Was machen eigentlich die Männer an den freien Tagen?
Wir Frauen machen Frühstück, wir kochen bis Mittag, bereiten die Kaffeetafel und überlegen uns was Leckeres zum Abendessen.
Wir kümmern uns um den Abwasch, wir saugen die Krümel vom Essen weg, wir versorgen Hund und Katz und sonstige Tiere der Familie, Wäsche wird immer nebenbei mit erledigt, wir füttern die Vögel, wir sammeln das viele zerrissene Geschenkpapier zusammen, wir stellen Getränke bereit, wir fragen nach Wünschen und kommen selbst kaum zur Ruhe.

Daher wünsche ich nun allen Frauen Zeit zum Aufatmen, zum Entspannen, zum Freuen.
Und allen anderen Besuchern meines Blogs natürlich ebenfalls ein besinnliches, friedliches Weihnachtsfest im Kreise von lieben Menschen.




Genießt die Zeit mit der Familie, mit den Kindern und Enkelkindern, mit Freunden und Nachbarn.

Vielleicht gibt es ja doch noch ein paar Krümelchen Schnee.


Am ersten Feiertag kommen die Kinder, Schwiegerkinder, meine Mutti und die Schwiegereltern zum Kaffee. Dann haben wir die nächsten Tage Zeit für uns selbst.

Also, habt eine wundervolle Zeit bis zum Wiederlesen.

Termine in der Vorweihnachtszeit

Ich komme nicht zum Bloggen. Ein Termin löst den anderen ab und die letzten Tage bis zum Fest verfliegen nur so.
Letzten Donnerstag war ich beim Frisör.
Am Freitag hatten wir Betriebs-Weihnachtsfeier.
Am Samstag waren wir zum Geburtstag bei meiner Schwiegermutter.
Am Sonntag hatte ich selbst Geburtstag – mit meiner Mutti zusammen.
Am Montag waren wir zum 50. Geburtstag bei einem Freund.
Am Dienstag war Weihnachtsfeier vom Sport, wir waren in einer Gaststätte im Nachbarort zum Essen.

So, nun ist die Puste fast raus. Es sind einfach zu viele Feierlichkeiten, die man gar nicht richtig genießen kann, weil man in Gedanken schon beim nächsten Fest ist.

Ich habe schon viele schöne Weihnachtsgrüße erhalten und auch Geburtstagswünsche, für die ich mich herzlich bedanken möchte.



Ich habe viele Amaryllis-Blüten geschenkt bekommen und freue mich schon aufs Erblühen.


Die Weihnachtseinkäufe sind fast alle erledigt. Wie sieht das bei euch aus? Alles schon abgehakt oder steht der Großeinkauf noch bevor?


Ich habe WordPress aktualisiert und stehe nun wie die Kuh vorm neuen Tor. Alles ist anders und ich komme schlecht zurecht, muss mich erst durchkämpfen.



Ich hoffe, dass ich den Beitrag nun einigermaßen hin bekomme.
Habt alle stressfreie letzte Arbeitstage bis zum Fest. Ich muss noch bis Freitag arbeiten gehen.

Zauberhafter Abendhimmel

Auf dem Heimweg von Langenwolmsdorf bot sich uns ein herrlicher Abendhimmel. Wir mussten anhalten und ich stand ganz verzückt am Straßenrand.

Was für ein Anblick! Da kann man Genickstarre bekommen, wenn man seitlich aus dem Fenster starrt und sich nicht satt sehen kann. Also hilft nur anhalten.

Ein toller Ausklang unsere kleinen Ausfluges.

Nach ergiebigem Regen letzte Nacht war es heut warm mit 10 Grad. Was für ein Wetterwandel!

Träumerle läuft unter Wordpress 5.1.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates