Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Urlaub

Urlaub am Meer

Nun aber mal los hier 🙂 Der Urlaub ist beendet, die Arbeit ruft, die Zeit rennt schon wieder.

1 Woche Sonne, Sand und Meer. Herrlich. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, nur ein Mal hat es vormittags geregnet.

Unser Ziel war die Insel Rügen. Gewohnt haben wir in Lauterbach, einem Ortsteil von Putbus. Direkt gegenüber vom Hafen hatten wir uns eine Ferienwohnung gemietet.

Heut gibt es erst mal nur Meer zu sehen, die einzelnen Ausflüge muss ich erst zusammenstellen.

Wir waren natürlich jeden Tag von früh bis abends unterwegs. Wir haben viele Orte besucht, viele Strände, haben viel Fisch gegessen und uns den Wind um die Nase wehen lassen.

So viele Menschen hatten noch Urlaub, da oben waren schon Ferien.

Alles, was wir uns vorgenommen hatten, das haben wir auch geschafft. Nur eines nicht: mal mit einem Schiff fahren. Genau an dem Tag, wo wir es eingeplant hatten, regnete es und die Tour fiel aus. Vielleicht beim nächsten Mal.

Wir hatten puren Sonnenschein und blauen Himmel, Wind, noch mehr Wind, dunkle Wolken und eben mal Regen.

Das ist Kap Arkona. Wir sind von den Leuchttürmen gelaufen zum Fischerdorf Vitt. Volltreffer! Auch wenn mein Rücken Pause verlangte, es hatte sich gelohnt. So ein toller Anblick aus der Ferne.

Meine 10.000 Schritte habe ich jeden Tag locker geschafft. Jetzt daheim muss ich mich bissel schonen, damit es mir mein Rücken nicht übel nimmt.

Abends haben wir uns manchmal noch an den Bodden gesetzt und der untergehenden Sonne zugeschaut.
Die kleine Kamera kam da immer noch mal zum Einsatz.
Was für ein Wolkenbild!

Leider geht eben die Sonne irgendwann auch unter. Doch so schön könnte das jeden Abend sein.

Und das ist mein Favorit, schöner geht nicht (ist eine Handyaufnahme):

Kommt gut durch die letzten warmen Tage, ab Freitag soll es bei uns kalt und nass werden. Da träumt man doch gern vom Meer 🙂

Mitbringsel

Mitbringsel müssen im Urlaub immer sein. Ob aus den Bergen oder vom Meer, Kurztripp oder langer Urlaub – für die Lieben daheim wird immer was mitgebracht.
Marmelade, Senf, Honig, Salz, Schnaps oder lustige Einkaufstüten – immer wird Ausschau gehalten.

Für mich selbst muss natürlich auch immer was sein und Frau findet natürlich auch immer was, was sie unbedingt haben möchte oder braucht 🙂

In Boltenhagen ganz am Rand vor der Steilküste standen an einem Grundstück kleine Tische draußen und Töpferware wurde angeboten.
Schon am ersten Tag hab ich da was gesehen, was mir gefiel. Und dann habe ich es gekauft:

Tönernes Glöckchen

Und nun hängt das Glöckchen im Garten unter dem Pavillon. Bei Wind klimpert es ganz leise.

Wie ist das bei euch? Bringt ihr auch für die Familie was mit oder ist das für euch Schnickschnack?

Urlaub am Meer – Abschluss

Nun gibt es aber noch mal Bilder vom Meer.

Strand Weiße Wiek

Das sind alles Handy-Aufnahmen. Ich musste doch immer Bilder heim schicken, damit man unser schönes Wetter sieht und es uns glaubt 🙂

Schöne Wolkenformation

Der Himmel war oft so blau, da ist nichts bearbeitet.

Seebrücke Boltenhagen

Verpflegung hatten wir immer mit. Man soll ja viel trinken bei der Hitze 🙂

So lässt es sich aushalten.

Kulinarisch haben wir vielseitig gespeist. Wir waren beim Italiener, beim Griechen, beim Chinesen. Es gab Fisch und Geräuchertes.

Und wenn ihr irgendwo am Meer solche Stühle stehen seht, dann sind wir vielleicht nicht weit.

Urlaub am Meer – Lustiges

Ich komme doch noch nicht zum Abschluss, muss vorher noch paar lustige Sachen zeigen.

Wenn man keine Badesachen dabei hat, so muss man sich anderweitig beschäftigen am Strand.
Kurze Aufwärmübungen:

Sport am Strand

Beim nächsten Mal dran gedacht und ab ins Wasser. Doch immer wieder kamen Sandbänke und ich musste auftauchen.

Keine Chance zum Abtauchen.

Man kann auch Yoga am Strand praktizieren 🙂

Yoga-Übung

Und hier musste ich den Stier doch mal bei den Hörner packen 🙂

Kräftemessen

Die ganze Woche war es sehr warm und ich hatte wieder Kreislaufprobleme.
Heute endlich regnet es und bringt Abkühlung.

Urlaub am Meer – Teil 3

Ein Ausflug nach Lübeck war der einzige, den wir unternommen haben.
Das Museumsschiff „Passat“ war unser Ziel.
Am Hafen musste erst mal ein Spaßfoto sein.

Nette Bekanntschaft

5 Euro Eintritt waren nicht viel, davon muss ja alles erhalten werden.

Museumsschiff „Passat“

So was mag ich ja, wenn das Leben in alten Häusern oder eben Schiffen dargestellt wird, alles eingerichtet ist, veranschaulicht und erklärt wird.

Technik an Bord

Schwere Arbeit war es damals, enge Räume, diese viele alte Technik, monatelang fernab der Heimat.

Blick in die Küche. Da hat man sich sogar den Gag mit der Maske einfallen lassen 🙂

In den Räumen mussten wir sie auch tragen, aber auf dem offenen Deck konnte sie abgelegt werden. War gut bei der Wärme.

Schwerstarbeit unter Deck. Zum Probieren konnte man an Seilen ziehen und versuchen, die Sandsäcke hoch zu bekommen. Ein Spaß für die Männer.

Hier stehen sicher viele und fotografieren sich in dieser Pose. Muss einfach sein 🙂

Paar Bilder folgen noch, ich komme derzeit nur wieder mal selten an den Rechner.

Unsere erste Impfung haben wir letzte Woche bekommen. Und gestern haben wir bei uns gegrillt mit meiner Schwester, Bruder, Mutti. Es war lustig und tat so gut.

Urlaub am Meer – Teil 2

Wir waren paar Mal im Hafen von Boltenhagen, „Weiße Wiek“.

Hafen „Weiße Wiek“

Da werden auch Schiffstouren zu den Robbenbänken angeboten. Erst zögerten wir, dann wollten wir es versuchen.
Doch da hatten so viele Menschen den gleichen Gedanken (obwohl die Touren jeden Tag 2 x stattfinden), wir kamen nicht mehr mit. Schade.
Weil wir noch im Hafen verweilten, so trafen wir später die Leute wieder, die mitgefahren sind.
Da musste ich doch fragen, ob Robben zu sehen waren. Fehlanzeige, nicht eine einzige.
Logisch, die Tiere halten sich nicht an die Fahrzeiten der Boote und mal sind sie da, mal nicht.

Die kleinen Fischerhütten werden gut erhalten.

Fischerhütten

Einen Tag waren wir in Lübeck-Travemünde. Genau an der Stelle, wo die ehemalige innerdeutsche Grenze verlief.

Ehemalige innerdeutsche Grenze

Jeden Abend haben wir uns ans Meer gesetzt und Leute sowie Schiffe und Möwen beobachtet.

Steine habe ich gesammelt für daheim. Musste meinen Mann einmal sogar fragen, ob er die Tasche tragen kann zum Auto. War bissel schwer 🙂 Nur die Wurzeln habe ich lieber liegen lassen 🙂

3 Tage war ich letzte Woche nach dem Urlaub arbeiten, dann zwang mich mein Rücken erst mal zu einer kurzen Pause. Man sollte eben nicht alles auf einmal erledigen wollen.
Nun ist alles wieder gut.

Urlaub am Meer

Nun sind wir wieder da und langsam kehrt der Alltag zurück.
Arbeit, Wäsche, Garten warten auf uns, alles muss erst mal wieder erledigt werden.

12 Tage Sonnenschein, unterbrochen nur von nächtlichem Regen oder mal einem Guss am Tage.
Boltenhagen an der Ostsee war unser Urlaubsziel, da waren wir noch nie.

Willkommen in Boltenhagen

So viel haben wir dieses Mal gar nicht unternommen, so viel habe ich auch nicht fotografiert.
Fast jeden Tage haben wir am Strand verbracht, im Strandkorb oder abseits in unseren Campingstühlen.

Strand Weiße Wiek

Viele Menschen, die ihren Urlaub nun wieder am Meer verbringen können.
Viele Menschen, die abends lecker essen gehen wollen.
Viele Menschen am Strand, es gab keine Chance auf einen Strandkorb am „Hauptstrand“.

Danke für all eure Urlaubswünsche, wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter.
Leider haben wir uns auch verbrannt. Mal zu spät eingecremt, mal die Creme im Auto vergessen, mal schauten die Füße doch in die Sonne. Aber lieber so als Dauerregen und Kälte 🙂

Ich packe meinen Koffer.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit … Kennt sicher jeder dieses Spiel.
Ich packe dann mal meinen Koffer und bin weg. Das Meer ruft, genauer gesagt die Ostsee.

Endlich mal mehr wie nur paar Tage verreisen. Wir schwankten zwischen Ostsee und Nordsee.
Aber wenn man im Sommer ans Meer fährt, dann sollte es auch immer da sein 🙂

Kommt gut und sicher durch die Zeit und erholt euch gut, wenn ihr auch gerade verreist.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates