Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Freund

Abschied

Ein Meer der Tränen,
ein Meer weißer Rosen,
ein Meer der Emotionen.

Ein Sturm riss ihn aus seinem Leben,
bei Sturm wurde er der Erde übergeben –
welch Schicksal!

Die Jungs haben ihren Freund heut auf seinem letzten Weg begleitet. Ich war in Gedanken bei ihnen. Später werde ich zum Friedhof gehen und leise selbst Abschied nehmen.

Vor dem Friedhof hatten die Freunde sein zweites Auto abgestellt und fuhren nach der Beisetzung mit ihren Wagen an seinem vorbei, gaben noch mal Gas als letzten Gruß. Wer muss da nicht weinen?

Nachtrag: ich war soeben an seinem Grab und war so gerührt, ich hatte bis nach Hause Tränen in den Augen. Die Jungs sind alle Opel-Fans, im eigenen Opel-Club. Ein Lenkrad – geschmückt mit Blumen – liegt da, ein großes Gesteck  mit weißen Rosen in Form eines Opel-Zeichens.

Dieser Beitrag ist nur für mich – für uns. Ich habe die Kommentarfunktion darum mal ausgeschaltet. Ihr werdet das verstehen.

Fassungslos

Die Gewitter nehmen hier kein Ende. Gestern Abend war es wieder ganz schlimm. Meine Mam rief sogar an, ob wir alle zu Hause sind. Draußen herrschte Weltuntergang.
Heut früh erhielt Sohnemann Martin eine schlimme Nachricht.

– Phillip, einer seiner besten Freunde, 23 Jahre,
– freundlich, hilfsbereit, mit Plänen für die Zukunft,
– zur falschen Zeit am falschen Ort,

– mit dem Auto unterwegs,
– wegen schlechter Sicht am Fahrbahnrand angehalten,
– ein 10 m hoher Baum (lt. Medien, er war größer) stürzte aufs Auto, zerquetschte es, jede Hilfe kam zu spät,

– bis in die Nachtstunden wusste die Polizei noch nicht, wer da überhaupt im Auto saß,
– schwere Technik und ein Kran mussten zum Einsatz kommen, um ins Wageninnere zu gelangen,
– die Bundesstraße war heut noch bis zum Mittag gesperrt,

– meine Gedanken sind bei seinen Eltern, seinen Freunden, seiner Partnerin,
– meine Gedanken sind bei den Einsatzkräften der Feuerwehr und den Ärzten, die den Körper – so lang es denn noch einer war – bergen mussten,
– das Foto vom Unglück fand man heut in den Tageszeitungen, die Berichte liefen sogar im Fernsehen.

Auch ein 9-jähriges Mädchen wurde Opfer des Unwetters, es stand im Bad neben einem Baum, in den der Blitz einschlug. Reanimiert und dann doch gestorben.
Letzte Woche erwischte es 4 Frauen auf einem Golfplatz – alle tot.

Hört das endlich mal auf? Ich werde künftig bei jedem Gewitter an Phillip denken und an diesen tragischen Unfall, der mich so sehr rührt.

Und es soll weiter gehen …

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates