Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Zahn-OP

Die Stunde der Wahrheit

hatte heut geschlagen. Nach einem halben Jahr war heut beim Zahnarzt Kontrolle nach der Zahn-OP. Man, ist mir ein Stein vom Herzen geplumpst. Laut Röntgenfoto sieht alles gut aus. Das Loch im Kieferknochen wächst langsam zu, wird aber auch noch eine ganze Weile dauern. Und wenn ich meine Beißerchen weiterhin gut pflege, kann der Zahn noch viele Jahre stehen. Das war doch mal eine gute Nachricht.

Überstanden!

Nun raff ich mich doch auf und schaue, was ihr mir Liebes geschrieben habt. Vielen Dank für euer Daumen-Drücken. Aber noch ist nicht alles vorbei.
Hin- und heimzu war Chaos auf den Straßen und Glätte, aber wir sind ohne Schlittern angekommen.
Ein super Arzt! Spritzen überhaupt nicht gespürt. Nur ein einziges Mal einen winzigen Ansatz von Schmerz, sonst überhaupt nichts. Aber was das für Geräusche waren! Blut ist reichlich geflossen und beim Arzt der Schweiß! Er hat sich echt gemüht und war nach dem Aufschneiden geschockt, wie tief die Entzündung bereits gewütet und zerstört hat. Nun hab ich ein Riesenloch unterm Zahn im Kiefer und er hofft, dass alles gut heilt und der Zahn gehalten werden kann.
Die Narkose lässt langsam nach, ich fürchte, die Schmerzen werden noch gewaltig kommen. Morgen 8 Uhr muss ich wieder hin, dann nächsten Donnerstag zum Fäden ziehen.
Nun schlürfe ich etwas Brühe und verziehe mich zeitig ins Bett.

Rückschläge und Zahn-OP

Ursprünglich wollte ich heut zum Doc wegen der Rückenschmerzen. Aber urplötzlich hab ich wieder eine dicke Backe bekommen. Also zum Zahnarzt. Fazit: Ich war heut Nachmittag in Radeberg in der Oralchirurgischen Praxis und komme am Donnerstag unters Messer, werde dann für ca. 1 Woche krank geschrieben.
Das einzig „gute“ Ergebnis beim Röntgen: es ist nur eine kleine Entzündung zwichen den Wurzeln. Dürfte also nicht ganz so schlimm ausfallen.
Die Elke hat es mir schon prophezeit, nun ist es Gewissheit. Es hilft nur noch die operative Entfernung der Wurzelspitze. Nun bin ich hin und her gerissen und weiß nicht, was wohl besser ist. Mein Verstand sagt „lass es machen“, mein Bauch sagt „Zahn raus“. Dazu der Zeitdruck, denn es muss schnell passieren.
Hat irgend jemand von euch so was schon hinter sich? Im Internet lese ich von „war nicht schlimm“ bis hin zu „Horror, nie wieder“.

Nun wollte ich noch zum Doc, aber da ist heut alles finster und am Anrufbeantworter erfahre ich auch nichts. Prima! Mein Mann hat sich jetzt meine Unterlagen geschnappt und versucht, bei einem anderen Arzt das notwendige Rezept für Schmerzmittel zu bekommen.

Und es schneit und schneit und schneit! Bis Radeberg bin ich mit 50 gefahren, zwei Mal kam ich kurz ins Schlingern. Bin nun fertig mit den Nerven, werde mich gleich ins Bad und dann ins Bett verziehen.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates