Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Weihnachten

Weihnachten 2021

Nun ist es geschafft. Das Arbeitsjahr liegt hinter uns und vor uns freie Tage.
Einen kleinen Ausflug haben wir gemeinsam mit meiner Mutti noch unternommen.
Wir haben den Brotbaecker Micha in Hoyerswerda besucht. Er hatte seinen letzten Backtag in diesem Jahr und wir haben Brot geholt.

Es ist doch ein feines Hobby, von dem viele andere auch was davon haben 🙂
Nun brauchen wir für die Feiertage kein Brot kaufen 🙂

Dann wurde ein kurzer Abstecher zur Krabatmühle in Schwarzkollm unternommen, liegt auf dem Weg.
Leider wird nicht jeden Abend alles schön beleuchtet, aber wir fanden es in der Dunkelheit trotzdem schön.

So wurden wir ein wenig auf Weihnachten eingestellt, es war auch ziemlich kalt.

Ich hatte Glühwein mitgenommen und kleine Käsewürfel als Snack.

Und nun wünsche ich allen Besuchern meines Blogs eine wunderschöne Weihnachtszeit im Kreise von lieben Menschen. Es ist das Wichtigste in dieser Zeit, dass man – wenn auch im kleinen Kreise – beisammen sein kann.

Goldene Zeiten

So lange musste ich warten, nun kann ich sie zeigen: mein 100. Paar gestrickter Socken.
Sie waren als Weihnachtsgeschenk gedacht und sind nun angekommen.

„Goldene Kugeln“-Socken:

Goldene-Kugeln-Socken

Die kleinen Knubbel erinnerten mich beim Stricken an die goldene Nascherei 🙂
Und als Weihnachtsgeschenk passt doch alles super zusammen.

Ich hoffe, dass sie die Füße wärmen werden. Winter und Weihnachten können kommen 🙂

Weihnachten 2020

Nun eilen wir dem schönsten Fest des Jahres entgegen.
Heute habe ich den Baum geschmückt, aber leuchten darf er erst ab 24.12.

Vom alten Baumschmuck habe ich kleine rote Kugeln mit an den großen Strauch auf dem Stubentisch gehängt.

Nun wird auch hier langsam Ruhe einkehren. Ich muss nicht mehr raus, alle Einkäufe und Vorbereitungen sind erledigt.

Ich wünsche allen ein friedliches Weihnachtsfest im Kreise von lieben Menschen, wenn auch auf andere Art wie bisher.

Bleibt gesund! Nehmt Rücksicht, haltet euch an die Vorschriften.
Und kommt ganz sanft – und dieses Jahr auch ohne großes Feuerwerk – in das neue Jahr.

Start ins Jahr 2019

Nun sind wir mittendrin im neuen Jahr. Wie man hinein schlittert, dafür ist man selbst zuständig. Wir haben gemeinsam mit den jungen Leuten und unserem Nachbarn gefeiert.


Weihnachten wurden auch die Tiere beschenkt. Mauz hat ein Kratzbrett bekommen, was bei beiden Miezen gut ankommt.


Meine Amaryllis-Blüten sind alle wundervoll erblüht.
Träume in Weiß:



Wurden wir im Dezember verschont, so beginnt es nun sacht zu schneien. Aber das wird nur ein kurzes Gastspiel sein, denn es soll wieder wärmer werden.

Ich habe mir dummerweise mächtig in die Fingerkuppe geschnitten, fast ab. Die oberste kleine Kuppe sitzt zwar wieder fest, aber sie wird wohl abfallen. Sie ist taub und dunkel. Das ist grad bissel blöd beim Tippen, aber es hätte auch schlimmer kommen können.

Leider geht es auch Johnny nicht gut. Er hat Probleme mit dem Hinterteil, kann ganz schlecht laufen. Heut früh zog es ihm die Hinterbeine weg und ich malte mir schon das Schlimmste aus. Er bekommt jetzt ganz viel Reiki, ich trage ihn und mache alles Mögliche. Eben war er wenigstens Pippi machen vor der Tür, er konnte stehen.
Ich gehe erst am Montag wieder arbeiten und kann mich also voll um ihn kümmern.
Es wird hier vielleicht noch etwas ruhig bleiben bis ich wieder den Kopf frei habe für andere Dinge.


Kommt gut durch die nächsten Tage. Ich werde dennoch eine Blogrunde versuchen und bei euch vorbei schauen kommen.

Weihnachten 2018

Es ist vollbracht. Alle Arbeiten sind erledigt, sämtliche Weihnachtspost ist abgearbeitet, es wartet nur noch die gewöhnliche Hausarbeit auf uns Frauen.

Was machen eigentlich die Männer an den freien Tagen?
Wir Frauen machen Frühstück, wir kochen bis Mittag, bereiten die Kaffeetafel und überlegen uns was Leckeres zum Abendessen.
Wir kümmern uns um den Abwasch, wir saugen die Krümel vom Essen weg, wir versorgen Hund und Katz und sonstige Tiere der Familie, Wäsche wird immer nebenbei mit erledigt, wir füttern die Vögel, wir sammeln das viele zerrissene Geschenkpapier zusammen, wir stellen Getränke bereit, wir fragen nach Wünschen und kommen selbst kaum zur Ruhe.

Daher wünsche ich nun allen Frauen Zeit zum Aufatmen, zum Entspannen, zum Freuen.
Und allen anderen Besuchern meines Blogs natürlich ebenfalls ein besinnliches, friedliches Weihnachtsfest im Kreise von lieben Menschen.




Genießt die Zeit mit der Familie, mit den Kindern und Enkelkindern, mit Freunden und Nachbarn.

Vielleicht gibt es ja doch noch ein paar Krümelchen Schnee.


Am ersten Feiertag kommen die Kinder, Schwiegerkinder, meine Mutti und die Schwiegereltern zum Kaffee. Dann haben wir die nächsten Tage Zeit für uns selbst.

Also, habt eine wundervolle Zeit bis zum Wiederlesen.

Termine in der Vorweihnachtszeit

Ich komme nicht zum Bloggen. Ein Termin löst den anderen ab und die letzten Tage bis zum Fest verfliegen nur so.
Letzten Donnerstag war ich beim Frisör.
Am Freitag hatten wir Betriebs-Weihnachtsfeier.
Am Samstag waren wir zum Geburtstag bei meiner Schwiegermutter.
Am Sonntag hatte ich selbst Geburtstag – mit meiner Mutti zusammen.
Am Montag waren wir zum 50. Geburtstag bei einem Freund.
Am Dienstag war Weihnachtsfeier vom Sport, wir waren in einer Gaststätte im Nachbarort zum Essen.

So, nun ist die Puste fast raus. Es sind einfach zu viele Feierlichkeiten, die man gar nicht richtig genießen kann, weil man in Gedanken schon beim nächsten Fest ist.

Ich habe schon viele schöne Weihnachtsgrüße erhalten und auch Geburtstagswünsche, für die ich mich herzlich bedanken möchte.



Ich habe viele Amaryllis-Blüten geschenkt bekommen und freue mich schon aufs Erblühen.


Die Weihnachtseinkäufe sind fast alle erledigt. Wie sieht das bei euch aus? Alles schon abgehakt oder steht der Großeinkauf noch bevor?


Ich habe WordPress aktualisiert und stehe nun wie die Kuh vorm neuen Tor. Alles ist anders und ich komme schlecht zurecht, muss mich erst durchkämpfen.



Ich hoffe, dass ich den Beitrag nun einigermaßen hin bekomme.
Habt alle stressfreie letzte Arbeitstage bis zum Fest. Ich muss noch bis Freitag arbeiten gehen.

Es geht langsam.

Gaaanz langsam geht es meinem Knie besser. Laufen geht ohne Krücken, nur beugen kann ich es noch nicht richtig.

Langeweile macht sich breit. Also habe ich die letzten Weihnachtskarten und kleine Geschenke gebastelt.

Ich danke für all die lieben Genesungswünsche. Nächste Woche muss ich wieder richtig laufen können, auf Sport muss ich heut leider verzichten.

Habt alle einen lustig-gruseligen 31. Oktober!

Unser Weihnachtsurlaub in Bayern

Zuerst einmal vielen lieben Dank für all eure Weihnachtsgrüße und Wünsche für das neue Jahr. Ich hoffe ihr seid alle gut hinüber gekommen ins 2018. Schauen wir optimistisch ins Jahr, was es uns wohl bringen wird. Vor allem Gesundheit, Freude, Liebe wollen wir uns gegenseitig wünschen und erhoffen.

Wir hatten einen entspannten Urlaub im Bayrischen Wald. Wir wohnten in einem kleinen Dorf und da war wirklich absolute Ruhe.
Anfangs hatten wir wie daheim Nieselregen und 5 Grad. Dann wurde das Wetter besser mit Sonnenschein. Es sah im Morgenrot fast aus wie der goldene Herbst.

Dann kam Schnee und wir hatten die letzten Tage richtigen Winter.

Ich werde nun Bilder sichten und nach und nach etwas erzählen.

Diese Woche bin ich noch zu Hause, da kann ich die Erholung noch etwas nachwirken lassen. Also bis bald wieder, ich werde nun mal meine Blogrunde beginnen und bei euch nach Neuigkeiten schauen.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.8.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates