Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Tiefental

Tiefental

Nun noch eine kleine Fortsetzung.
Ein letzter Blick ins Naturschutzgebiet.

Tiefental

Dann geht es über die Straße hinüber zu den Aue-Wiesen.

Die Aue

Jäger-Ansitze kann man sehen. Es gibt hier Wildschweine und hinter der Waldfront sind Felder. Also haben die Jäger hier sicher gut zu tun.

Aue-Wiesen

Und dann hatte ich Glück und entdeckte einen Storch. Er hatte mächtig viel zu picken, der Kopf schoss immer wieder ins Gras, dann streckte er sich, würgte den Fang hinunter.

Nun noch am Mühlgraben entlang, dann die Flüsterallee und dann war ich wieder daheim. 14.000 Schritte, mein Tagesziel war überschritten.

am Mühlgraben

Draußen ist es grau und schaut nach Regen aus. Dichte Wolken ziehen vorüber. Wird wohl kein trockenes und warmes Wochenende.
Macht was Schönes draus!

Sonntagsrunde im Tiefental

Ich komme kaum zu Runden in der Aue. Entweder gibt es zu tun, es fehlt die Lust, es ist zu warm. Und wenn, dann gibt es keine Fotomotive.

Aber heut war ich im Naturschutzgebiet Tiefental.
Erst mal durch die Aue bis nach Gräfenhain, dann hinüber ins Tal.

Eingang zum Tiefental

Spaziergänger kamen, Leute mit Hunden, mit Kindern, mit Rädern. Man ist leider nie allein.

Wilde Natur im Tiefental.

Ich war schon lange nicht mehr hier. Und auch heut bin ich nur ca. die reichliche Hälfte gelaufen. Denn komplett durch und dann wieder zurück war mir zuviel. Hier findet man einen Stein als Jagdgrenze, jedoch schon sehr alt.

Grenzstein

Hier wird die Natur sich selbst überlassen. Nur der Weg wird frei gehalten.

romantische Stimmung

Ich hab mich mal kurz auf einen Baumstamm gesetzt, den Vögeln gelauscht, die Stille genossen.

Urwald

Nur Wasser gibt es viel zu wenig. Die Pulsnitz ist so flach, Sandbänke treten hervor. Schlimm.
Dann kehrte ich um.

Nun stand ich wieder mal vor der Entscheidung: die Straße zurück oder den gleichen langen Weg durch die Aue? Ich bin durch die Aue gelaufen. Und hatte Glück. Fortsetzung folgt.

Einsame Runde.

Am Wochenende habe ich wie immer meine Runde in der Aue gedreht.
Am Ende des Weges geht es ins Naturschutzgebiet Tiefental. Also schnell einen winzigen Abstecher bis an die erste Kurve gemacht. Durchflaufen dauert zu lange, das muss ich separat machen.

Weg ins Tiefental

Es war schon gegen 17 Uhr und die Sonne verschwand langsam hinter den Bäumen.

Hier ist die Natur sich selbst überlassen. Nur die Wege werden frei gehalten.

Natur pur

Ich hätte die Abkürzung die Straße entlang nach Hause laufen können. Aber ich hatte Zeit, also lief ich den ganzen langen Weg durch die Aue zurück.

Kalt war es heut früh, minus 6 Grad. Aber tagsüber haben wir herrlichsten Sonnenschein.
Daher fuhr ich am Montag zum See der Freundschaft. Die Bilder folgen noch.

Ein Hallo zwischendurch

Die Renovierungsarbeiten werden dauern. Warum muss Tapete entfernen immer so mühselig sein? :mrgreen:
Mit Johnny musste ich wieder zur Tierärztin. Seine Pfote wurde wieder wund (zwischen den Zehen) und er leckte sich wieder. Also gab es erneut Spritzen und es wurde besser. Am Montag zur Kontrolle war alles wieder gut, sicherheitshalber gab es noch mal eine Spritze und nun hofft die Ärztin, dass wir uns nicht mehr wiedersehen müssen deswegen.
Auf dem Heimweg haben wir noch kurz am Naturschutzgebiet Tiefental angehalten und haben unsere Abendrunde gedreht.


Die Sonne verschwand schon langsam hinter den Bäumen.


Hier kann man noch die Ausmaße des Sturmes vom Sommer 2017 sehen. Meine Güte, so viele umgestürzte Bäume.


Tja und auf dem Heimweg ging mein Auto kaputt, es schwächelte schon und nun ging nichts mehr. Zum Glück waren es nur 2 km bis heim, mein Mann holte uns und die Männer haben es dann heim geschleppt.
Johnny geht es ansonsten gut, er hustet nicht. Ist aber viel müde.


Kommt gut durch die Woche. Heut bin ich zum Sport, aber ich werde mal eine Blogrunde versuchen. Ansonsten komme ich kaum dazu, es fehlt einfach die Zeit.

Herbstwanderung

Heut bin ich zu einer kleinen Herbstwanderung gestartet. Eine spontane Idee, meine Mam und eine Nachbarin leisteten mir Gesellschaft. Vorgenommen hatten wir uns das schon lange, aber wie es so ist – es wurde einfach nie. Doch nun wollten wir das schöne Wetter ausnutzen. Los ging es ohne Johnny, das muss auch mal sein. Ich hatte Zeit zum Fotografieren und wir konnten ausgiebig plaudern, ohne dass ständig jemand an der Leine zieht und hier und da hin will.

Wir liefen durch das Naturschutzgebiet Tiefental.

Tiefental 01

Herrliche Ruhe, es roch so schön nach feuchtem Waldboden, nach Moos und Pilzen.

Tiefental 02

Die Lichtverhältnisse waren nur nicht so gut, denn die Sonne stand schon tiefer.

Tiefental 03

Es war eine schöne Runde. Anschließend ging es noch zur Nachbarin auf einen Kaffee und Gebäck. So eine Weiberrunde tat mal richtig gut und wird garantiert wiederholt.

Gestern waren wir noch spontan in Dresden einkaufen. Meine Hausarbeit blieb liegen und von meinen Vorhaben ist nichts geworden. Nur Betten habe ich gestern frisch bezogen. Gartenmöbel können auch noch in der Woche gesäubert und weggeräumt werden und die Fenster kommen so nach und nach dran je nach Lust und Laune.

Tiefental

Ich bin am Wochenende nicht an den Rechner gekommen und auch jetzt muss ich die Pausen nutzen, um schnell mal Hallo zu sagen. Mein Mann bastelt am Rechner, installiert, kopiert, was weiß ich nicht alles. Falls hier also mal totale Funkstille herrscht, nicht gleich wundern.

Gestern war es zwar kalt, aber die Sonne schien. Und so ging es mit Johnny und Sohnemann Robert ab ins Naturschutzgebiet Tiefental. Ich schrieb schon mal: Wer Natur pur sehen will, der muss hierher kommen. Wo ein Baum fällt, bleibt er liegen. Und das sieht man auch.

Nun wird wohl nix mit Frühling. Eiseskälte kommt auf uns zu. Oh man, ich hab heut früh bei minus 10 Grad die Unterhose angezogen. Und es soll noch schlimmer werden. Kommt gut durch die Woche und zieht euch warm an!

Mittwochs-Ausflug

Da ging es gestern noch mal ins Naturschutzgebiet Tiefental, gleich bei mir um die Ecke. Das schöne Wetter wollten Sohnemann Robert und ich ausnutzen.
Und immer noch ist es da so richtig grün, kaum zu glauben.

Ein Fröschlein war auch noch unterwegs und wurde von Johnny aufgespürt.

Links geht es ins Wasser – die Pulsnitz – rechts hoch hinauf.


Heut war es sommerlich warm. Ich habe meine neue Blumenecke bepflanzt, werde ich demnächst noch zeigen. Nun tröpfelt es draußen.

Das Tiefental

Das hatte ich letztes Jahr schon mal vorgestellt. Da war ich letzte Woche zum ersten Mal dieses Jahr und war überrascht, dass schon wieder so viele Bäume gefallen sind. Also wenn es Natur pur gibt, dann auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes und hier!

                          

                          

Auch trifft man auf die Spuren des Bibers: auf seine Knabberspuren und Fußspuren.

Die Wurzeln der Bäume nah am Wasser ziehen immer meine Blicke auf sich.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates