Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Laußnitz

Alles wieder gut

Die erste gute Nachricht: Mauz ist seine Halskrause los geworden.
Er hatte für seine Tapferkeit letzte Woche ein neues Kratzbrett bekommen, da geht er voll drauf ab.

Nun ist alles verheilt. Er hat sich geputzt, gekratzt, gefressen, geschmust. Endlich wieder überall ran kommen 🙂

Nur seine Kratzwunde über dem Auge hatte er sich noch mal bissel blutig geleckt, aber da kann nichts mehr passieren. Heute durfte er endlich wieder raus und kostet das trotz der Hitze aus.
Morgens fressen, wieder raus. Abends fressen und wieder raus. Soll er, Hauptsache er nimmt sich künftig in Acht. Die Angst vor weiteren Verletzungen wird bleiben.

Zweite gute Nachricht: wir haben ein neues Auto. Am Donnerstag wird es vom Autohaus angemeldet. Nicht neu, 4 Jahre alt. Aber Neuwagen haben wir noch nie gekauft.

Am Sonntag haben wir eine Runde in der Laußnitzer Heide gedreht.

Wir wählten aber wegen der Wärme eine kleinere Runde.

Der Wald ist voller Heidelbeersträucher, Himbeeren, Brombeeren.
Die Heidelbeeren sind dieses Jahr klein, auch die Himbeeren sind winzig, dafür zuckersüß.

So saftig grün sah es hier aus. Mein Blick geht auch immer hoch zu kahlen Bäumen oder den ellenlangen, die nur noch ganz oben ihre Krone haben.

Hier war wohl der Wurm sehr fleißig 🙂

Nun stöhnt ganz Deutschland unter der extremen Hitze. Im Westen schon eher, bei uns im Osten etwas später. Heute hatten wir 36 Grad, morgen sollen es noch mehr werden. In den Regionen mit 40 Grad muss es doch kaum auszuhalten sein. Dazu Waldbrände. Erst vor kurzem bei uns in der Nähe, heute kam ich am Nachmittag aus dem Haus und es roch nach Rauch. Die Feuerwehr fuhr. Es ist alles so trocken, da braucht es nicht viel für einen Brand. Arme Feuerwehrleute, die da im Einsatz sind. Hochachtung!

Kommt gut durch diese heißen Tage. Ich habe nun den Kopf wieder frei und werde meine Blogrunde aufnehmen und bei euch vorbei schauen kommen.

Sonntagsrunde in Laußnitz

Das Wochenende war wieder so schön sonnig und warm, da haben wir uns am Sonntag mit meiner Schwester und ihrem Mann verabredet. Es sollte nach Laußnitz gehen, wo ich immer die Walkingrunde laufe.

Es knatterte vor unserem Hof, wer kam da? Die beiden haben noch einen Wartburg aus DDR-Zeiten, der wurde mal wieder ausgefahren.
Hi war das ein Spaß nach so vielen Jahren. Wir hatten auch mal einen gleich nach der Wende und zur Hochzeit 1986 wurden wir mit einem weißen Wartburg gefahren.

Wartburg

Nun ging es auf nach Laußnitz.

Durch die Zeitumstellung stand die Sonne schon tief. Aber es war schön, warm, lustig.
Eine kleine Rast mit einem Bierchen zwischendurch und weiter ging es.

goldener Oktober

Und natürlich schauten die Leute am Straßenrand. Trabis und Wartburgs wecken eben oft noch Erinnerungen, bekannte Geräusche und Gerüche.

So sonnig heut der Montag startete, so grau und dunkel wird es nun. Regen ist im Anmarsch.

Kommt alle gut durch die letzte Oktober-Woche.

Wöchentliche Walking-Runde

Und wieder war ich in Laußnitz die Walking-Runde laufen. Allerdings ohne Stöcke.

Wald in Laußnitz

Je öfter ich laufe, desto schwerer fällt es mir. Es müsste doch umgekehrt sein. Aber die Strecke erscheint mir von Mal zu Mal länger.
Hier wurden Bäume gefällt. Sieht das nicht aus wie ein Pilz? Absicht oder Zufall?

ein Pilz?

Überall hängen Nistkästen, sie werden gepflegt und das finde ich schön.

Nistkasten

Nach der Hälfte der Strecke mache ich immer Pause an einer Sitzgruppe.
Aber ich will es beibehalten: 1 x wöchentlich da laufen.

Der Baum hat wohl Rückenschmerzen und krümmt sich:

krummer Baum

Der Samstag war so schön sonnig und warm, wir haben abends wieder gegrillt. Heut scheint zwar auch die Sonne, aber es ist doch recht frisch draußen.

Kommt gut in die neue Woche und vergesst beim Einkaufen nicht eure Maske. Ich habe keine, werde nur Schals und Tücher nutzen.

Noch mal in Laußnitz.

Meine wöchentliche Walking-Runde drehte ich am Dienstag wieder im Nachbarort.
Wenn ich sonst da laufe, dann wünsche ich mir immer, dass mal jemand kommt. Über eine Stunde so ganz allein im Wald ist mir dann doch zu ruhig.
Doch dieses Mal war es umgekehrt. Ich nahm statt der Stöcke die große Kamera mit.

Waldweg in Laußnitz

Ich wollte in Ruhe probieren, mal in die Hocke gehen oder mich gar auf den Boden legen für andere Blickwinkel.
Fehlanzeige, es kamen ständig Leute und ich wünschte mir, dass ich allein wäre 🙂

Wanderweg

Wo soll man auch hin, wenn man an die frische Luft möchte und möglichst mit niemandemm Kontakt haben soll?

abgestorbener Baumstamm

Die Vögel zwitscherten. Die Sonne schien, doch es war kalt. Aber beim Laufen wird einem warm.

Hinweistafel der Forstverwaltung

Noch immer sind die vielen Schäden des schlimmen Sturmes vor 3 Jahren sichtbar. Der Wald wird noch immer aufgeräumt, Holz abtransportiert.
Hier haben nun sogar die Ameisenhaufen ihre eigene Hausnummer 🙂

Ameisenhaufen

Jetzt können wir uns noch einmal auf ein warmes und sonniges Wochenende freuen, bevor es leider nächste Woche wieder kalt werden soll mit Nachtfrost.

Das Einkaufen macht weiterhin keinen Spaß. Leere Regale, murrende Kunden, Vorschriften. Die jedoch müssen wirklich eingehalten werden.
In dem einen Discounter gibt es am Eingang Desinfektionsmittel für die Hände, die Wagen werden gesäubert. Im anderen Fehlanzeige.

Passt weiterhin gut auf euch auf und bleibt gesund!

Allein im Wald.

Noch dürfen wir hinaus, noch sind wir nicht ganz abgeschottet.
Jeden Tag – und noch dazu bei dem Wetter – nutzen!
Ich habe wieder meine Walkingrunde im Nachbarort gedreht.

Wald in Laußnitz

Nur einer einzigen Person bin ich begegnet, einem Bekannten mit seinem Hund. Also erst mal plaudern – mit Abstand 🙂

Ich musste heut eher auf Arbeit und hatte dadurch auch zeitig Feierabend.
Also gleich den Wochenendeinkauf getätigt. Na ja, was da an Menschen schob und schubste, wie die Regale aussahen – das sehen wir jeden Tag in den Medien. Schlimm. Wenn dann noch Witze gemacht werden über die Hamsterei und der eigene Wagen proppevoll ist (also der vom Witzemacher), was soll man da noch denken oder sagen?
Im Blumenladen nebenan trugen die Leute beutelweise bunte Frühjahrsblüher davon. Ich wurde stutzig und fragte nach. Natürlich müssen auch sie schließen. Also kaufte ich auch gleich die Friedhofspflanzen.

abgestorbener Baum

Die Lage ist ernst, also halten wir uns an die Spielregeln.
Passt weiter auf euch auf!

Sonntagsrunde im Wald.

Über ein Jahr waren wir  nicht mehr in Laußnitz die Waldrunde laufen, seit dem schlimmen Sturm im letzten Jahr waren wir nicht mehr da. Aber heut!

Am Samstag haben wir Geburtstag gefeiert von meinem Mann. Es war lustig und wurde spät. Da kam uns eine ruhige Runde am Nachmittag gelegen.

Anschließend gab es in einer örtlichen Gastronomie einen Eisbecher. Warm war es in der Sonne, da schmeckte die leckere Abkühlung.

Dieser Baum hing oben im Wipfel voller Zapfen:


Johnny ist platt. Seit Tagen ist er wieder am „Huhuuu“ machen und macht uns alle ganz verrückt mit seinem Gejammer, Geheule, Gezerre. Schön, dass er dann abends mal still ist 🙂

Kommt alle gut in die neue Woche!

Fortsetzung Laußnitz

Es gibt von Laußnitz aus mehrere Wander- und Radwege, alle bis in die nächsten Ortschaften und weiter.


Uns genügt die „Standardrunde“, da laufen wir ca. 1,5 Stunden. Nach der Hälfte gibt es was zum Sitzen.

Überall wurden Nistkästen angebracht. Jeder hat sogar seine eigene Hausnummer direkt unter dem Kasten 🙂

 


Waldsauerklee blüht gerade, der sieht von Weitem fast aus wie Buschwindröschen:

 


Schautafeln dienen der Information über den Wald, die Beforstung und Jagd:

 


Schön war es wieder und wird von mir ganz sicher wiederholt.

 

Heut war nun erst mal der letzte Sonnentag. Bei uns trübt es sich ein und Wind kommt auf. Ich habe noch mal Wäsche draußen getrocknet, solch ein Flatterwetter muss Frau doch ausnutzen 🙂

Sonntagsrunde im Wald

Heut waren wir seit Monaten mal wieder im Nachbarort Laußnitz und haben da eine große Runde gedreht. Dieses Mal kam mein Mann mit, es war für mich etwas entspannter, weil er Johnny an der Leine hatte und ich die Hände frei zum Fotografieren.

Die Vögel zwitscherten ringsum. Alles Grüne am Boden sind Heidelbeeren (Blaubeeren).

Den kleinen Tümpel zeigte ich auch schon oft.

Nach der Hälfte der Strecke gab es eine Pause. Johnny bekam Futter und Wasser und wir gönnten uns ein Bierchen.

Weitere Bilder folgen noch, dies ist erst mal ein kleiner Eindruck unserer sonnigen Runde.

Habt alle einen guten Start am Montag in eine kurze Arbeitswoche.

Träumerle läuft unter Wordpress 6.1.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates