Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Krank

Es geht langsam wieder.

Es geht mir langsam besser. Es hatte mich aber auch ganz schön erwischt. Nix ging mehr, Antibiotika musste helfen.
Nun brauche ich zwar noch paar Tage, aber ich bin übern Berg.

Theo fand die neue Kiste für die Weihnachtsdeko interessant. Kaum hatte ich sie aufgestellt, schon war sie beladen 🙂

Theo in der Box

Mauz geht es auch gut. Er hat allerdings grad eine kleine Wunde am Ohr, hat sich sicher gebalgt. Und was macht Johnny? Spielt Ersthelfer und leckt ihm das Ohr ständig ab. Mauz hält still und schnurrt dabei.

Mauz

Johnny selbst geht es grad gut. Wir waren letzte Woche bei der Tierärztin und haben uns beraten. Leider musste ich die Dosis der Wassertabletten erneut erhöhen, viel Luft haben wir nun nicht mehr, die Grenze ist fast erreicht. Aber es ist so schön, wenn er nicht husten muss. Nun hoffen wir, dass wir noch ein Weilchen gemeinsam spazieren gehen können.

Johnny beim Schnuffeln

Nun werde ich mal langsam wieder bei euch schauen kommen. Große Runden können wir bei dem ständigen Regen nicht drehen, also bleibt Zeit fürs Internet.

Es wird wieder besser.

Ich war außer Gefecht gesetzt. Der Rücken hat mich mal wieder in die Knie gezwungen und mich schrecklich gequält.
Der Arzt musste ins Haus kommen. Meine Familie hat sich um mich und Johnny gekümmert.
Dank starker Medikamente ging es nach paar Tagen wieder und seit gestern kann ich wieder normal laufen und mich bewegen.
Unserer werdenden Mama geht es auch gut, es ist Endspurt. Wir fragten uns gegenseitig jeden Tag, ob es gut geht und ob man was helfen kann 🙂

In der Aue

Ich muss mich noch schonen. Aber wenn es einem besser geht, so stürzt man sich als Frau meist gleich wieder in die Arbeit.

Nicht den Kopf in den Sand stecken 🙂 Durchhalten und dann ist alles wieder gut.

Johnny hat was erschnüffelt

Kalt war es heut früh mit nur 4,5 Grad. Die Shirts habe ich im Schrank umsortiert und die dickeren Jacken hervor geholt.
Die Heizung läuft nun am Abend und die heiße Badewanne wird der Dusche vorgezogen.

Habt alle ein sonniges Wochenende. Ich werde so nach und nach wieder bei euch schauen kommen.

Pech zum Wochenende

Man sollte sich nicht zu früh auf ein schönes Wochenende freuen. Unverhofft kommt oft.
Und so bin ich am Freitag wieder mal gestürzt. Auf der Abendrunde auf Eicheln und einem Stock unter dem Laub ausgerutscht und lang gelegen.
Das linke Knie hat es voll erwischt. Ich bin noch heim gehumpelt, habe das Bein hoch gelegt und gekühlt.
Doch am Samstag sind wir doch noch zur Notaufnahme ins Krankenhaus gefahren, denn das Knie war geschwollen, ich hatte starke Schmerzen und konnte nicht auftreten.

Puh, Entwarnung. Nichts gebrochen, nichts gerissen. „Nur“ geprellt und eine Schleimbeutelentzündung.
Bandage, Kühlung, hoch lagern – und mich bedienen lassen 🙂
Zum Glück ist mein Mann kommende Woche daheim und kann sich um Johnny kümmern. Ich wüsste nicht, wie ich die Runden mit ihm laufen soll.
Mit zwei Krücken geht es ganz gut in der Wohnung, aber draußen? Auf nassem Laub? Nee, zu gefährlich.

Heut ist es so was von grau, kalt, nass. Richtig Herbst von seiner unangenehmsten Seite. Macht es euch gemütlich und kommt gut in die neue Woche.

Ruhepause

Mein Rücken zwingt mich mal wieder zu einer Pause. Habe mir einen Nerv eingeklemmt und bekomme nun jeden Tag Spritzen, dazu muss ich Schmerzmittel nehmen.
Alles nicht so prickelnd, aber das wird schon wieder.
So ist diese Woche Ruhe angesagt, Zwangspause sozusagen.

Also viel ruhen, einfach mal in den Tag hinein dösen 🙂

Elefantenfuß

Ich glaube es gibt eine Palme, die so ähnlich heißt. Aber bei mir ist es gerade der Zustand meines rechten Fußes. Plötzlich über Nacht war alles dick angeschwollen, die Hacke schmerzt und ich kann ganz schlecht auftreten. Heute musste ich zum Arzt. Die Diagnose war blöd, aber ich warte erst mal die Röntgenaufnahmen ab. Nun muss ich erst mal den Schongang einlegen, bekomme Ultraschall und Schmerzmittel. Nächste Woche werden wir dann sehen, wie es wirklich ausschaut. Sport ist jedenfalls erst mal gestrichen 🙁
Da könnte ich doch gleich mitkuscheln:

Für die Füße meiner Lieben ist das nächste Paar Socken für Weihnachten fertig. Die Farbe kommt durch das Blitzlicht nur nicht so schön rüber.

Schokoladentorte“ 🙂

Es ist ein richtig schönes Schokoladenbraun. Ein einfaches Muster habe ich dieses Mal verwendet:

Am Freitag bin ich nun noch krank geschrieben, nächste Woche muss ich einfach wieder auf Arbeit.

Ausgebremst

Da hab ich wieder mal den Salat. Nichts geht mehr, ich muss diese Woche daheim bleiben. Mein Ischias ist zwar wieder ausgeklemmt, aber die Schwellungen durch die Quetschung sind sehr schmerzhaft. Ich muss nun wieder zur Physiotherapie und Gymnastik machen. Dabei wollte ich heut zur Schnupperstunde in eine Sportgruppe, wollte meinem Rücken und den Muskeln mal was Gutes tun. Das muss nun warten, bis ich wieder fit bin.

Ich wünsche euch allen eine gute Woche ohne Sorgen und Schmerzen. Leider soll es kalt und ungemütlich werden, daher schenke ich euch symbolisch einen kleinen Lichtblick.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Besserung

Vielen Dank für all eure guten Wünsche, ich habe mich über jeden einzelnen Kommentar gefreut.
Langsam geht es mir besser, die Schmerzen sind erträglich geworden. Ich kann schon wieder durch die Wohnung schleichen, wenn auch noch leicht gekrümmt.
Meine Mam kommt jeden Tag und führt Johnny aus, abends wechselt sich dann meine Familie ab.

Mit den letzten Aufnahmen von Anfang November wünsche ich euch ein sonniges und erholsames Wochenende. Es werden wohl noch einige Tage vergehen, ehe ich wieder in die Aue komme.

November 01

November 02

Außer Gefecht

Schock am Morgen, es hat mich erwischt. Der Rücken. Habe wohl zuviel Fenster geputzt und Gartenarbeiten erledigt und nun habe ich heut früh die Quittung erhalten.
Nichts ging mehr, die Schmerzen zwangen mich in die Knie. Was tun? Mein größtes Glück ist, dass Sohnemann Martin heut Urlaub hat und für mich da ist. Die Hunderunde stand als erstes auf dem Plan.
Dann Anruf beim Hausarzt. Aber die Schwester meinte, der Arzt könne jetzt nicht weg aus der Sprechstunde und ich solle den Notarzt rufen.

Rettungssanitäter und Notarzt kamen. Ich saß am Schreibtisch und konnte mich nicht bewegen. Habe eine Infusion bekommen. Aber ins Krankenhaus habe ich mich nicht bringen lassen. Ich kenne die Ursache und weiß, was hilft. Nun tapse ich vorsichtig durch die Wohnung oder liege. So ein Mist aber auch. Martin hat morgen Geburtstag, wir feiern ein letztes Mal in unserer Wohnung. Ab nächstem Jahr haben sie dann ihre eigene komplette Wohnung zur Verfügung.

Ich ziehe mich erst mal zurück und versuche, bis Montag auf die Beine zu kommen. Ich muss, mein Chef geht in Urlaub und ich muss dringend in die Firma.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates