Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Floh

Teddybär auf Reisen – Italien Teil 4

Auch in diesem Urlaub durfte uns der kleine Tedey Floh – ein Geschenk von Frau Stellinger – begleiten. Deshalb darf er nun selbst mal erzählen:

Hallo Leute, das war vielleicht ein Abenteuer für mich! Zum ersten Mal bin ich ins Ausland gereist. Der kleine Johnny brauchte einen europäischen Tierausweis, ich dagegen nicht, obwohl ich doch ein Bär bin 😆
Ich habe zum ersten Mal Berge gesehen. Unendlich lange Gesteinsgebilde, wow.

Floh 01

Bisher habe ich nur die Ostsee gesehen, nun den riesigen Gardasee.

Floh 02

Überall durfte ich mit hin. Nur ins Wasser wollte ich nicht, das war mir zu steinig 🙂 Ich konnte jederzeit aus der Kamera-Tasche schauen.
Und weil ich alles miterlebt habe, habe ich auch ordentlich Staub abbekommen. Hui, ich sah gar nicht mehr so schön weiß aus. Und was macht das Träumerle daheim? Sie wäscht mich!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aber ganz sanft hat sie mich gerubbelt. Ich bin ja so klein! Zum Glück hat sie mich nicht geschleudert, sonst wäre mir ganz übel geworden 😯
Und auf die Leine wurde ich auch nicht geklammert. Ich durfte in der Sonne sitzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Schluss wurde ich noch vorsichtig gekämmt, damit mein Fell wieder richtig schön wuschelig ausschaut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun sitze ich wieder bei meinen Geschwistern im Puppenwagen und träume vom nächsten Urlaub – genau wie alle anderen auch 🙂

Bis irgendwann vielleicht mal wieder am Gardasee!

Abschied

Wenn einer eine Reise tut …

Letztes Jahr zum Geburtstag habe ich von der lieben Frau Stellinger – der Frau vom Jürgen – einen selbst genähten Teddy bekommen. Es war bereits der dritte, den sie so liebevoll für mich anfertigte. Damals hab ich mir vorgenommen, dass er künftig mit auf Reisen gehen wird, ich ihm die Welt zeigen werde. Ich fand die Idee witzig.

Er hatte zwar einen Namen (hab ich irgendwo noch schriftlich), aber ich habe ihn wegen seiner Größe „Floh“ umgetauft 🙂
Und nun ging es das erste Mal auf Reisen mit ihm.

Hallo Leute, heut darf ich mal erzählen. Das Träumerle hat ihr Versprechen wahr gemacht und mich mit in den Urlaub genommen. Hatte ich ein Reisefieber! 😆
Ganz vorn im Auto durfte ich sitzen, da war ich ganz stolz. Auto fahren macht Spaß. Nur der kleine Johnny quängelt manchmal anfangs, das geht in die Ohren. Aber irgendwann kapiert auch er, dass die Fahrt doch länger dauert als ein paar Minuten und er gibt Ruhe.

Floh 04

Im Gartengrundstück unserer Ferienwohnung gab es viel zu entdecken. Am coolsten fand ich die kleine Hühnergott-Schaukel. Hui war die hoch. Ich musste nur aufpassen, dass ich nicht runterfalle und Herr Johnny mich dann schnappt 🙂

Floh 01

In Wismar habe ich den Hafen und die vielen Kräne bestaunt:

Floh 02

In Rostock habe ich aufgepasst, dass die Schiffe den richtigen Weg in den Hafen finden – genau zwischen dem roten und grünen Leuchtturm:

Floh 03

In Ahrenshoop war es am schönsten. Blauer Himmel, weißer Sand und weiße Wolken. Also da wollte ich doch so gern mal ins Wasser. Johnny hat es gekostet und mir erzählt, dass es sehr salzig ist. Diese Erfahrung musste ich doch auch machen. Aber das Träumerle hat mich genau im Auge behalten. Nicht, dass grad eine große Welle gekommen wäre 😯 Oder die Möwen mich so reizend finden, dass sie mich schnappen:

Floh 05

Ein Boot lag am Strand. Das wollte ich inspizieren, mich einmal wie ein Kapitän oder wenigstens Seemann fühlen:

Floh 06

Na, das war doch für einen kleinen Teddy ein tolles Erlebnis, nicht wahr? Zum Dank habe ich ein Smilie in den Sand gemalt. Und irgendwann darf ich sicher wieder mit, ich habe mich doch artig benommen 🙂

Floh 07

Tierärztin

Heut hat mich der Senf gepackt und wir sind doch noch mal hin. Und was soll ich sagen? An die einfachsten Dinge denkt man manchmal gar nicht. Ein Floh! Jedenfalls wurde nur der eine gefunden und Hunde können allergisch drauf reagieren.
Beim ersten Besuch vor Wochen hat sie so gründlich das Fell durchsucht, da waren keine Bisse zu erkennen und sie meint, das muss damals etwas anderes gewesen sein.
Ich hatte zwar so ein flüssiges Zecken-/Milbenmittel damals aufgetragen, aber da gab es noch nichts zu bekämpfen.
Johnny kann sich den Floh überall eingefangen haben, Rastplätze von Igeln sind eine sehr beliebte Brutstelle.

Nun – nach erneutem Auftragen von Gegenmittel – sollte es in 1 – 2 Tagen besser werden. In 3 Wochen sollen wir noch mal das Mittel ins Fell verteilen.
Jetzt rattern grad sämtliche Decken und Kissen in der Waschmaschine. Bloß gut, dass wir keinen Teppichboden und keine Stoff-Polstermöbel haben.

Die Futterumstellung werde ich dennoch beibehalten. Trockenfutter ja, aber auch frisches.
Danke für all eure guten Ratschläge und Wünsche. Ich denke, wir haben das Problem nun beseitigt.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates