Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Buß- und Bettag

Schmuddelwetter

Nun ist es passiert, es ist soweit: der November zeigt sich von seiner hässlichen Seite. Das Thermometer zeigte einen Spitzenwert von 4,4 Grad an – den ganzen Tag. Dazu war es grau, in der Aue hingen Nebelschwaden über den Wiesen, es nieselte ganz fein.
Johnny hat sich den ganzen Tag in meine Sofakissen und meine Kuscheldecke eingerollt. Gern hätte ich mit ihm getauscht.

Wir hatten heut schon wieder einen Feiertag: Buß- und Bettag. Buße habe ich nicht getan. Beten kommt von Bitten und ich habe viele Bitten 🙂
Bitten wir nicht im Stillen jeden Tag um etwas? „Bitte lass heut schönes Wetter sein“ – wenn wir z.B. einen Ausflug geplant haben. „Bitte lass alles gut sein“ – wenn wir einen wichtigen Arzttermin haben. „Bitte lass es schmecken“ – wenn wir ein neues Rezept probieren und die Familie schon mit dem Besteck auf dem Tisch trommelt 🙂
Dabei sollten wir auch das Danken nicht vergessen. Und auch das tue ich immer. Wenn mir etwas gereicht wird, wenn mein Mann mir den Wäschekorb hinterher trägt in den Garten, wenn die Kinder den Müll weggebracht haben …

Beim Kramen in den Fotos habe ich heut eine Aufnahme gefunden, die zu mir passt. Da war ich 16 und experimentierte mit der Kamera meines Vaters, einer EXA I A.

Kerstin Abschlussfest
Es war letzter Schultag in der 10. Klasse. Unsere Klasse zeltete dann abends, wir feierten ein letztes Mal alle zusammen. Dann trennten sich unsere Wege.

Ich habe eben Rote-Beete-Salat und Rettich-Salat zubereitet. Nun tauche ich ab in den heißen Fluten meiner Badewanne. Entspannung pur bedeutet das jedes Mal für mich. Und wie lasst ihr den kalten Tag ausklingen?

Buß- und Bettag

Wir haben heut Feiertag in Sachsen 🙂 Buß- und Bettag.
Ich bin schon morgens 7.30 Uhr mit Johnny in die Aue, diesmal kam die Kamera mit. Es war zwar alles nur grau und duster, aber auch dieses Wetter hat seine schönen Momente.

Johnny fand eine interessant duftende Stelle und war da nicht wieder weg zu bekommen 😆

Ich hab ihn gelassen, auch wenn die Erde da kohlrabenschwarz ist. Er sollte seinen Spaß haben.

Doch wer nachher ausschaut wie ein Erdferkel, der muss natürlich auch die Konsequenzen ertragen :mrgreen:

Nach dem Frühstück ging es dann ab aufs Sofa, Hund muss sich erholen von diesem anstrengenden Tagesbeginn.

Ich werde mich jetzt der Hausarbeit widmen. Am Nachmittag mach ich es mir gemütlich. Ich muss ein Geburtstagsgeschenk fertig stricken. Nebenbei nasche ich russisches Konfekt, was mir mein Mann mitgebracht hat. Da kann man ja nicht abnehmen!

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates