Träumerle

Der Blog zur Aue

Tag: Abendrot

Abendrot

Was war das wieder für ein Licht am Abend! Fast würde es zu meinem Rosa-Tick passen 🙂

Abendstimmung in der Aue

Kamera hatte ich keine mit, aber das Smartphone kann da mithalten.
Junge Mädchen kamen angeflitzt, zückten ihre Handys/Smartphones und ich musste lächeln, weil sie auch knipsten. Waren aber paar Minuten zu spät dran und meinten „Och, die sind alle so lila“ 🙂

Mit dieser Aufnahme sende ich euch allen einen lieben Abendgruß.

Abendrot

Am Samstag bei meiner Schwester hatten wir Johnny mit. Und so mussten wir da unsere kleine Abendrunde drehen.
Wir wurden belohnt:

Sonnenuntergang in Bischheim

Wow! Ich hätte gern noch gewartet, bis die Sonne ganz hinter dem Horizont verschwindet. Aber es hätte zu lange gedauert.

Heut war es wieder unerträglich heiß und schwül. Johnny hat sein nasses Handtuch bekommen und im Büro wurde die Klimaanlage eingeschaltet.
Nun am Abend witterte es, es kam ein kurzer Guss. Hoffen wir, dass noch mehr Regen kommt!

Abendstimmung

Auf und ab mit Johnny

Es ist ein Auf und Ab der Gefühle mit Johnny. Seinem Herz geht es gut, aber er macht uns neue Sorgen.
Seit einer Woche hat er eine wunde Pfote, die Haut ist eingerissen. Er bekommt spezielle Lotion zum Waschen und Salbe. Doch er leckt und leckt und das darf nicht sein. Also bekam er eine Halskrause.


Sie musste so groß sein, denn er will unbedingt an die wunde Stelle kommen.
Doch er tat uns so leid. Er fraß nichts, soff nichts, legte sich nicht hin und rannte überall an. Also ab damit.
Beim erneuten Besuch bei der Tierärztin hatte man Verständnis dafür, nun sollte eine Socke helfen.


Doch auch die bekam er ab. Immer wieder stand ich nachts auf, schimpfte, zog die Socke wieder über und klebte sie mit Pflaster fest.
Heut nun haben wir den Dreh raus bekommen. Fixiert wird die Socke mit dem Pflaster einmal über dem Knöchel und dann noch mal ganz oben. Das hält erst mal länger.


Er bekommt Reiki, aber die Heilung wird dauern. Am Montag müssen wir wieder zur Ärztin. Vielleicht muss er dann doch Antibiotika bekommen. Wir haben jedenfalls alles versucht.

Heut waren wir bei meiner Schwester zum kurzen Besuch. Johnny kam mit, wurde abgelenkt und alles ging gut.

Auf dem Heimweg haben wir angehalten und sind ein paar Meter mit ihm im Sonnenuntergang gelaufen.


Nun hoffe ich auf eine etwas ruhigere Nacht und morgen schauen wir weiter.


Zauberhafter Abendhimmel

Auf dem Heimweg von Langenwolmsdorf bot sich uns ein herrlicher Abendhimmel. Wir mussten anhalten und ich stand ganz verzückt am Straßenrand.

Was für ein Anblick! Da kann man Genickstarre bekommen, wenn man seitlich aus dem Fenster starrt und sich nicht satt sehen kann. Also hilft nur anhalten.

Ein toller Ausklang unsere kleinen Ausfluges.

Nach ergiebigem Regen letzte Nacht war es heut warm mit 10 Grad. Was für ein Wetterwandel!

Licht und Schatten im Leben.

Es war etwas ruhig hier, ich hatte den Kopf nicht frei zum Bloggen. Doch nun sind die Sorgen verflogen, alles ist wieder gut und die Sonne wirft Licht in unser Leben.

Etwas winterlich dekoriert habe ich, die Weihnachtsdeko kommt später hinzu.

 


Zweige, Äste und Efeu gepaart mit ein paar Kunstblüten zieren die ersten Vasen.

 


Kaum ist der Totensonntag vorbei, da leuchtet und blinkert es in den Fenstern. Ich gehe es ruhig an und werde wohl erst zum Wochenende hin die Deko vom Boden holen.

Aber auch Schatten gibt es im Leben. Heut war ich zu einer Beerdigung, ein ehemaliger Kollege – jetzt Rentner. Mich nimmt so was emotional sehr mit und ich habe in der Kälte geschlottert vor Anspannung und Ergriffenheit. Ein heißes Bad wird die Lebensgeister gleich wieder wecken.

Doch nach jeder Dunkelheit wird Licht kommen. Das Leben geht weiter.

 

Glutroter Abend

Was war das für ein Himmel am Donnerstag! Erst war dieses komische Gelb/Creme/Orange zu sehen. Dann zückte ich die Kamera und lief von Fenster zu Fenster.
Wahnsinn!

Solch ein Farbenspiel hatten wir schon lange nicht mehr.

Heut geht es mir den ersten Tag wesentlich besser, aber ich schone mich noch. Doch es kribbelt, ich möchte draußen laufen. Bis in den Garten war ich schon.
Kommt alle gut ins Wochenende, es soll schön bleiben wettermäßig.

Ich bin geladen.

So heißt doch ein Spruch, wenn man genervt ist oder sich furchtbar über etwas aufregt. Aber ich bin echt geladen! Seit einer Woche kann ich wieder mal kaum was aus Metall anfassen ohne dass es knistert oder funkt. Ob auf Arbeit den Metall-Türrahmen, das Auto beim Aussteigen, den Briefkasten oder letztens im Sport sogar die Stuhllehne. Immer bekomme ich eine gewischt.
Verschiedene Schuhe, Jacken usw. bringen keine Änderung. Sogar wenn ich die Katzen streichle knistert es und sie zucken zusammen.

Heut auf der Abendrunde gab es einen schönen Sonnenuntergang.

 


Den ersten Tag hatten wir heut Plusgrade, wenn auch nur zwei. Die Mittagsrunde ging sogar ohne Mütze und Handschuhe.

 


Statt Thermohose gab es heut eine einfache Jeans, Wäsche konnte draußen auf der Leine flattern und wurde komplett trocken. Endlich Frühling!

 


Die letzten paar kalten Tage schaffen wir nun auch noch. Nur regnen müsste es dann mal, denn die Erde ist so was von trocken. Es stiebt beim Laufen und Mauz sieht schrecklich aus, wenn er sich auf dem Weg im Staub kullert. Es macht ihm Spaß, Theo macht so was nicht.

Kommt gut in die neue Woche!

Es geht weiter.

Ich möchte mich zuerst bei euch allen für die lieben Genesungswünsche bedanken. Ich bin immer noch nicht ganz fit, der Rest Husten und Schnupfen wollen einfach nicht weichen. Und ist man nicht fit, so fehlt auch die Lust am Bloggen. Langsam kommt sie wieder.

Schnee, Frost – ich mag den Winter nicht. Die Sonne hat sich so lange nicht blicken lassen, sie fehlte zur guten Laune.
Heut am Abend bin ich mit Johnny noch mal schnell zum See der Freundschaft gefahren. Habe die Sonne im Untergang gerade noch erwischt.

Ich werde mal langsam nach Neuigkeiten bei euch schauen. Habt einen kuscheligen Abend im warmen Wohnzimmer. Minus 8 hatten wir bereits nachts – und ihr?

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates