Träumerle

Der Blog zur Aue

Sonniger Montag

Eigentlich sollte es regnen, aber die Sonne schien den ganzen Tag.
Also ging es mittags mit Hund, zwei Katzen und Kamera ab zur Flüsterallee.

Die Bilder ähneln sich so oft bei mir. Aber jeden Tag denke ich „Oh sieht das schön aus, ich muss den Augenblick fotografieren“ 🙂

Im Gebüsch ist es immer interessant für die Miezen.

Überall wird geschaut, gehorcht, geschnuppert. Manchmal muss ich so lachen, weil die beiden Miezen an den Sträuchern schnuppern wie Johnny.
Na kommt ihr beiden!

Na was denn nun, vor oder zurück?
Obwohl sich die beiden von Weitem so ähnlich sehen, so kann man hier die unterschiedlichen Fellfarben prima erkennen.
Theo (rechts) hat schönes dickes Fell. Mauz dagegen hat dünnes Haar, jetzt sieht er richtig grau aus. Und er bleibt ein kleines Fliegengewicht.

Na gut, dann eben wieder nach Hause. Das Sofa ruft nach allen Fellnasen 🙂

Immer wieder sprechen mich Leute an, ob die beiden Katzen zu mir gehören. Ob sie sich denn alle vertragen würden. Und lachen, wie gut alles funktioniert.
Kommt ein Auto, so rufe ich „Mauz – Theo – Auto“. Und schon springen sie an den Rand oder ins Gebüsch. Ist es vorbei, so rufe ich „Geht weiter“. Sie kommen hervor und wir traben weiter 🙂

Ein Foto noch zum Schluss. Überall blühen jetzt die Rapsfelder. Am Sonntag waren wir zum Geburtstag und direkt hinter dem Haus meiner Schwester musste ich erst mal fotografieren. Nur schnuppern könnt ihr nicht am Monitor 🙂

Schönes Mai-Wochenende

Also so schlecht wie angesagt ist das Wetter gar nicht gewesen in den letzten Tagen. Nachts etwas Regen und am Tage schien die Sonne.

Unsere Abendrunde führte uns heut in unseren Stadtpark.


Herrlich! Die Bilder sind nicht bearbeitet, ich habe nur die „Landschaft“-Einstellung genutzt.


Die letzten Pflanzen habe ich für den Sommer gekauft – für die Hängeampeln. Nun kann alles gedeihen und uns mit der Blütenpracht erfreuen.


Am Wochenende öffnet unser Stadtbad. Ob es schon Mutige gibt für die kalten Fluten?


Am Samstag gehen wir abends essen mit lieben Bekannten. Am Sonntag sind wir zum Geburtstag. Wie praktisch, dass meine Mutti auch da sein wird. So gibt es gleich mit die Überraschung zum Muttertag.

Mit diesem Blumengruß aus meinem Garten verabschiede ich mich ins Wochenende. Habt eine schöne Zeit und freut euch über jeden Sonnenstrahl.


Kalter Mai

Der Mai zeigt uns im wahrsten Sinne des Wortes die kalte Schulter. So was aber auch!


Die Heizung läuft wieder, geschlossene Schuhe werden angezogen, Tuch um den Hals ist notwendig, die Hände werden in den Jackentaschen vergraben.


Mauz machte uns neue Sorgen. Seit Sonntag humpelte er plötzlich, wollte die Vorderpfote nicht aufsetzen, schaute traurig.
Aber es wird wieder besser. Offenbar hat er sich beim Springen was getan.
Ja was gibt es denn da im Gebüsch zu schauen?


Kokosnussöl versuche ich weiter, habe ihm auch etwas ins Fell geschmiert. Wenn er sich leckt nimmt er das Öl mit auf und vielleicht hilft es. Und wenn es ihm nicht schmeckt, so leckt er nicht und dann ist es auch gut. Clever, was 🙂


Er humpelte heut auch die Morgen- und Mittagsrunde mit, läuft langsam wieder besser. Ich denke das wird wieder.

Johnny findet das frische Grün im Garten so schön zum Kullern.


Kommt gut durch den Tag und lasst euch von der Kälte nicht unterkriegen!

Wonnemonat Mai

Wonnemonat? Davon ist gerade nicht viel zu merken. Kalt ist es, aber heut kam wenigstens die Sonne wieder hervor.


Unsere neuen Möbel sind leider noch nicht gekommen. Nun haben wir einen fest zugesagten – und schriftlichen – Termin für den 17. Mai. Für die Unannehmlichkeiten haben wir einen kleinen Bonus bekommen. Aber wir müssen eben noch warten.


Die Woche Urlaub wurde dennoch sinnvoll genutzt. Zum Arbeiten 🙂 Man könnte meinen wir seien im Möbel-Kaufrausch. Denn wir haben für die Ferienwohnung neue Küchenschränke gekauft und aufgebaut. Dazu noch paar Kleinigkeiten für die anderen Räume und schon sieht alles wieder ganz anders und frisch aus.


Genug Pech hatten wir weiterhin, es ist einfach der Wurm drin und der will nicht ausziehen 🙁
Schuhe sind mir kaputt gegangen, noch nicht mal ein Jahr alt. Also reklamiert und eingeschickt.
Unser Treppengeländer im Haus musste geschweißt werden. Die alten Halterungen aus Eisen waren kaputt.
Ich habe mich versehentlich im Auto auf meine Sonnenbrille gesetzt. Zerbrochen, da muss eine neue her.
Bei der neuen Tapete im Wohnzimmer ist ein Stoß wieder aufgegangen, ausgerechnet an der dunklen Wand. Der Maler kommt noch mal nachkleben.
Mein Auto konnte ich nach der wochenlangen Reparatur gerade mal paar Tage fahren. Dann war der Marder am Werk, er fand die Kabel so lecker. Also wieder Ersatzteilbeschaffung und Reparatur.
So, das reicht eigentlich erst mal. Oder? 🙂
Das einzig Gute ist, dass unsere beiden Förster sicher aus dem Urlaub zurück gekehrt sind. Sie waren reichlich 2 Wochen in Georgien unterwegs als Rucksacktouristen. Alles schien gut geklappt zu haben. Sie haben uns aller zwei Tage Infos geschickt über den derzeitigen Aufenthaltsort. Da waren wir schon beruhigt und konnten die Wanderroute verfolgen.

Mit Mauz komme ich leider nicht viel weiter. Die ersten Notfall-Bachblüten-Tropfen hat er gut geschluckt, aber sie brachten keine Besserung.
Neue Tropfen – gegen übertriebenes Putzen und Lecken – nimmt er auch. Aber er leckt trotzdem weiterhin das Fell aus. Seht ihr die hellen Stellen an den Beinen? Da fehlt das dunkle Oberfell.


Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, aber nach paar Tagen sollte schon Besserung eintreten.
Nun versuche ich es auf Anraten mit Kokosnussöl. Das ist so vielseitig einsetzbar und hilft Mensch und Tier. Der erste Versuch ging jedoch schief. Mauz mochte nicht. Aber Johnny putzte den Napf leer und fand das Öl lecker. Ich bleibe dran.


Wenigstens geht es ihm gut. Aber er bleibt ein dünnes Katerle, nimmt nicht zu. Er ist ein fleißiger Jäger, ich bekomme fast täglich Mäuslein geschenkt, manchmal sogar mehrere in einer Nacht :mrgreen:

So, das war erst mal ein erster Bericht nach der kleinen Ruhepause. Am Montag geht es wieder auf Arbeit.
Kommt alle gut in die neue Woche!

Neue Strickprojekte

Nach all den vielen großen Socken in den letzten Jahren darf ich nun was ganz Neues stricken.


Ich darf offiziell erzählen, dass es in unserem Hause Nachwuchs geben wird 🙂 Unser großer Sohn und seine Freundin erwarten ein Baby 🙂

Und nun kann ich ganz winzige Sachen stricken. Bei unseren Kindern konnte ich noch keine Socken stricken, aber jetzt 🙂
Und kleine Mützen habe ich auch noch nie probiert.



Die Farben der Mützen sind gleich, durch Blitzlicht sieht die eine mehr blau aus, sind aber alles erst mal neutrale hellgrüne Stricksachen.

Und nun müssen die jungen Leute renovieren, umräumen, umplanen. Es gibt eben immer was zu tun 🙂

Sonniges Ostern 2019

Hatten wir in den letzten Jahren so ein herrlich sonniges und warmes Osterfest, durchgehend an allen Tagen?

Wir haben draußen gesessen, gegrillt, gefeiert und uns gefreut.

Zur Geburtstagsfeier am Sonntag ging es an den See der Freundschaft.

Und dieses Mal liefen wir komplett herum, das habe ich noch nie getan. Neue Aussichten boten sich mir.

Allerdings kletterten wir mehr über umgestürzte Bäume als dass wir normal laufen konnten. Wiederholen werde ich diese Runde sicher nicht allein.

In der Biberhütte gab es Kaffee, Kuchen, Bier, Sekt, Leckereien.

Ich musste immer wieder die alten abgestorbenen Bäume anschauen. Wie Skelette ragen sie in den Himmel und bieten ein besonderes Motiv.

Johnny hatte ich nicht mit, denn es war viel zu warm für ihn. Und das war gut so, denn diese Runde wäre anstrengend für ihn gewesen.

Leider gibt es von Mauz noch keine besseren Nachrichten. Ich habe nun noch mal recherchiert und ihm andere Tropfen bestellt. Die kommen am Donnerstag und dann sehen wir weiter.

Der Fußbodenleger war da, nun sind wir bereit für die neuen Möbel. Ich werde am Donnerstag nachfragen, denn nächste Woche haben wir Urlaub und da sollten sie eigentlich kommen.

Ich hoffe, ihr findet die Aufnahmen vom See auch so schön wie ich. Die Auswahl fiel jetzt schwer, alle sind so zauberhaft.

Draußen vertrocknet die Erde, ich muss jeden Tag gießen. Es geht genauso los wie im letzten Jahr. Regen wird dringend benötigt und soll nun angeblich am Wochenende kommen.

Vorfreude auf Ostern

Also nun zeichnet sich wirklich ab, dass wir ein super sonniges Osterfest haben werden. Da freut man sich noch mal so sehr auf die freien Tage im Kreise der Familie.

Der Maler war da und die Wände sind tapeziert. Der neue Fußbodenbelag kommt dann gleich nach Ostern.



Mauz geht es gut. Aber leider leckt er sich trotzdem zwischendurch immer wieder das Fell. Wir werden einfach weitermachen und abwarten.


An den Feiertagen werden wir die Verwandtschaft besuchen. Und am Sonntag gibt es eine Geburtstagsfeier.

Unser alter Birnenbaum steht voll in der Blüte und bei dem sonnigen Wetter können sicher die Bienchen fleißig Nektar einsammeln.


Die Tulpen im Beet sind erblüht.


Und obwohl wir schon mitten im Frühling sind, so blüht doch auch noch die Christrose.


Ich wünsche euch allen ein sonniges Osterfest mit vielen bunten Eiern, glücklichen Momenten und Zeit für schöne Dinge.

Und ich danke für die liebe Osterpost, die ich erhalten habe. Ich komme dieses Jahr nicht dazu, daher wird es von mir leider keine Ostergrüße geben.


Sonniger Wochenstart und Tierarztbesuch

Was für ein Wochenstart mit Sonnenschein und blauem Himmel! Am Wochenende noch Bibberkälte und Regen und heut das totale Gegenteil.


Die Buschwindröschen blühen noch, aber langsam ist ihre Energie aufgebraucht und sie ziehen sich wieder zurück.


Mit Mauz war ich zum Wiederholungsimpfen bei der Tierärztin und berichtete ihr, dass er nun Bachblüten bekommt. Er schleckt sie gut und ist anschließend ruhig, schläft viel, leckt sich dann das Fell nicht aus.
Er hat nach wie vor keine Parasiten im Fell. Uns wurden Tests angeboten, um eine eventuelle Allergie festzustellen. Nein danke.
Ich muss nun warten, wie es ihm geht, wie sich alles entwickelt.


Eine schöne große Abendrunde habe ich mit Johnny anschließend gedreht.
Upps, über diesen Baumstamm müssen wir drüber. Aber mein Kleiner schafft es nicht mehr, plumpste zurück und ich musste ihn drüber heben.


Sumpfdotterblumen standen an einer Stelle. Doch weiter ran kam ich nicht. Johnny weigerte sich an dieser Stelle – warum auch immer – auch nur noch einen Schritt in Richtung Blümchen zu machen.


Im Garten habe ich heut neue Pflanzen in mein Beet gesetzt. Abends musste gegossen werden, denn alles ist schon wieder trocken.


Am Dienstag kommt nun der Maler und tapeziert das Wohnzimmer. Es wird! Der neue Fußbodenbelag wird dann gleich nach Ostern. Aber so kann ich dann hoffentlich schon mal Fenster putzen, die neuen Gardinenstangen anbringen lassen und die Vorhänge wieder aufhängen.

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates