Träumerle

Der Blog zur Aue

Abschied

Ich bin am Boden zerstört, ich kann nur noch weinen.
Mein kleiner Mauz ist tot.
Am Samstag haben wir ihn das letzte Mal gesehen, gestern haben wir ihn gefunden.
Er wurde überfahren. Nun ruht er im Garten neben Johnny und Twinky.

Mauz

Mein Rücken hat mich letzte Woche wieder in die Knie gezwungen.
Ich bekomme Spritzen, nehme viele starke Medikamente.
In knapp 3 Wochen bekomme ich dann endlich auch die Spritzen in die Halswirbelsäule. Ob sie was bringen werden?

Ich habe keine Kraft mehr. Theo ist nun allein. Es zermürbt mich.

Ich nehme vorerst Abschied hier vom Blog.
Ich versuche wiederzukommen – irgendwann.
Mein Blog müsste aktualisiert werden, irgendwann funktioniert er nicht mehr. Das wird mir schon lange von WordPress mitgeteilt. Also muss hier was getan werden, dafür haben wir gerade weder Zeit noch Muse.

Bleibt gesund. Wenn ich mich erholt habe, dann komme ich auch zu euch schauen.

Bis dahin: Macht es gut und danke für eure Treue.

18 Kommentare

  1. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    das alles tut mir so leid.
    Ich wünsche dir alles Gute, werde wieder schmerzfrei und gesund.

    Ganz liebe Grüße
    Traudi

    [Antwort]

  2. Brigitte Berft:

    Oh ist das traurig.Da muss ich wirklich mit weinen. Nimmt das denn kein Ende.
    Und dir wünsche ich gute Besserung und, dass die Behandlungen helfen.
    Ich hoffe, dass du irgendwann wieder kommst

    [Antwort]

  3. Bellana:

    Oh wie schade. Erhole dich gut von diesem ganzen Stress und komme bitte irgendwann wieder zurück in unsere Bloggerwelt.
    Alles Gute
    Bellana

    [Antwort]

  4. Morgentau:

    Mir bleibt grad der Atem stocken, meine liebe Kerstin. Ich kann dir gar nicht sagen, wie leid es mir tut. Es bricht mir das Herz.
    Mit so einer Nachricht hätte ich nie gerechnet, das ist ein Schock. Armer kleiner Maunz, du warst so tapfer … und nun dieses Unglück.
    Mein Tigerle ist jetzt 5 Monate tot, aber es tut immer noch weh, und noch immer hör und seh ich ihn. Dazu die Gesundheitsprobleme … ich kann dich so gut verstehen, hoffe aber so sehr, dass es noch nicht das Ende hier ist.

    Es tut mir so leid, was du alles durchmachen musst. Hoffentlich geht es dir gesundheitlich bald besser. Ich wünsche es dir so sehr!

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, nichts mehr von dir zu lesen … 🙁
    Ich bin traurig.

    Mein tiefes Mitgefühl
    Andrea (fühl dich fest umarmt)

    [Antwort]

  5. Morgentau:

    Theo wird auch traurig sein. Bitte streichel ihn ganz sanft für mich …

    [Antwort]

  6. Elke (Mainzauber):

    Liebe Kerstin,
    ich kann kaum in Worte fassen, wie leid mir das alles tut. Der arme Mauz. Und schon denke ich an Mahiin, unsere allererste, wunderschöne Katze zurück, der das ebenfalls passiert ist. Es ist einfach schrecklich. Dass es dir dabei auch gesundheitlich noch schlecht geht, ist wirklich schlimm. Ich kenne mich mit Kuren nicht aus (habe ich leider nie in meine private Krankenversicherung aufgenommen), aber ich habe den Eindruck, dass du so etwas dringend brauchst. Du brauchst eine Auszeit von allem, und das unter ärztlicher Betreuung. Sprich mal mit deinem Hausarzt/Hausärztin bevor du komplett zusammenbrichst. Ich habe mich vor Jahren bei meinem Burn-out selbst in eine psychosomatische Klinik eingewiesen und das war für mich vermutlich lebensrettend. Nur so ein Hinweis.
    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute.
    Ganz liebe Grüße – Elke

    [Antwort]

  7. Brigitte:

    Liebe Kerstin, das ist ja Alles sehr traurig.
    Überfahren, so sollte ein Tierleben nicht zu Ende gehen. Das Du völlig am Boden bist. ist zu verstehen. Elke muß ich auch zustimmen.
    Bis zum Wiederlesen alle guten Wünsche für Dich.
    Tschüssi Brigitte.

    [Antwort]

  8. Rainer:

    Liebe Kerstin,
    „Jegliches hat seine Zeit…“- ich fühle mit dir/euch. Kümmere dich um die Linderung deiner Probleme. Das „Netz“ kommtauch eine Weile ohne dich aus- obwohl ich deinen besonderen Blick auf alltägliche Dinge vermissen werde… Alle, alles Gute wünscht dir Rainer

    [Antwort]

  9. Fraukografie:

    Es tut mir so unendlich leid, liebe Kerstin !
    Fühl dich ganz fest gedrückt.
    Nimm dir alle Zeit der Welt.

    Mir fehlen gerade einfach mehr Worte.

    Traurige Grüße
    Frauke

    [Antwort]

  10. Bärbeli:

    Ach Kerstin, das ist einfach nur sehr schlimm. Hat er seine Krankheit am Auge einigermaßen überstanden und dann kommt einfach nur ein dummes Auto. Es tut uns sehr leid. Nun erhol dich aber erst einmal selbst. Die Gesundheit ist sehr wichtig. Wir drücken dir die Daumen und hoffen auf baldige Besserung und das du bald wieder hier bist.
    Liebe Grüße Thomas und Bärbel

    [Antwort]

  11. Angela:

    Moin liebe Kerstin,
    was ich heute bei Dir lese, tut mir unendlich leid. Irgendwann läuft das Faß über, da geht nichts mehr. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Dich erholst, wieder zur Ruhe kommst.
    Auf jeden Fall werde ich regelmäßig bei Dir vorbeischauen, ob es Dir besser geht und Du wieder schreibst.
    Alles erdenklich Liebe und Gute,
    Angela

    [Antwort]

  12. kelly:

    Fühle dich gedrückt!
    Mit dem Abschied hab ich noch immer große Probleme, ich verstehe deinen Schmerz.
    Erhole dich!
    Bis dann…

    [Antwort]

  13. Gudrun:

    Liebe Kerstin, die Nachrichten von dir treffen mich bis ins Mark. Mauz, der kleine Kämpfer, der sich so tapfer durch das Leben gekämpft hat! Es tut mir so leid.
    Solche Sachen drücken einen selbst immer arg nieder. Ich kenne das auch.
    Ich drücke dich aus der Ferne und wünsche mir sehr, dass man deine Schmerzen lindern kann. Und wer weiß, vielleicht bekommt Theo wieder einen Kameraden, wenn die Zeit reif ist.
    Vielleicht kommst du ja wieder zum Bloggen. Später. Ich würde mich freuen. Auf alle Fälle bleibst du unvergessen, Träumerle aus der Aue.
    Liebe Grüße an dich.

    [Antwort]

  14. Harald:

    Hallo Kerstin,

    es tut mir sehr Leid was mit Mauz passiert ist. Ich kann nachvollziehen wie es dir geht. Theo wird wohl auch trauern.

    Dein Rücken ist leider auch ein Dauerthema. Ich hoffe die Therapie bringt den gewünschten Erfolg. Vielleicht wäre eine Kur für dich gut. Einfach mal raus und den Körper gepflegt.

    Ich hoffe, dass eure Pechsträhne bald vorbei ist.

    Dass du im Moment keinen Kopf zum Bloggen hast, verstehe ich. Schade du wirst fehlen und ich hoffe, dass der Abschied nur vorübergehend ist.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Harald

    [Antwort]

  15. Morgentau:

    Liebe Kerstin, immer, wenn ich auf deinen Blog komme, werde ich traurig beim Anblick des Fotos von dem süßen Maunz. Ich kann mir so gut vorstellen, wie es dir geht. Man hat so sehr Sehnsucht danach, durch das Fell zu streichen, mit ihm zu knuddeln und über ihn zu lachen …
    Ich weiß, uns bleiben nur die Erinnerungen. Aber es braucht eine Weile, bis die nicht mehr weh tun.
    Fühl dich ganz lieb umarmt.

    Ich wünsche dir ganz sehr, dass es dir bald besser geht in allem!!!!!

    Ich denke an dich!
    Liebe Grüße, Andrea

    [Antwort]

  16. Astrid Berg:

    Ach liebe Kerstin,
    da komme ich nach einiger Zeit wieder hier vorbei und dann muss ich diese traurige Nachricht lesen. Der arme kleine Mauz. Das tut mir so leid.Er war doch so ein tapferes Kerlchen und kam anscheinend auch nur mit einem Auge zurecht. Ich drücke dich ganz fest. Ich habe auch immer Angst, wenn unsere Katze ein paar Tage nicht zu Hause war, das kommt jeden Sommer mal vor Ich frage dann bei allen Nachbarn nach.
    Ich hoffe, dass dir die Spritzen helfen werden. Rückenschmerzen sind schlimm. Auch davon kann ich ein Lied singen. Nächste Woche steht schon wieder ein Orthopädentermin im Kalender. Drücken wir uns also gegenseitig die Daumen, dass endlich eine Besserung eintritt.
    Alles, alles Gute und wir bleiben in Kontakt, auch wenn dein Blog pausiert.
    LG
    Astrid

    [Antwort]

  17. Andi:

    Hallo Kerstin,
    lange nichts gelesen. Vorschlag:
    Aufstehen, Krone richten, weitermachen.
    Liebe Grüße, Andi

    [Antwort]

  18. Elke (Mainzauber):

    Liebe Kerstin,
    ich wollte einfach mal wieder vorbeischauen und liebe Grüße dalassen. Wie geht es denn dem Rücken? Hoffentlich inzwischen etwas besser. Mein Rücken mag das lang am PC sitzen und viel Bloggen auch nicht mehr so wirklich. Ein paar Tage habe ich nun auch pausiert, aber so ganz ohne kann ich ja doch nicht ;-). Ich will mich in Zukunft aber etwas kürzer fassen.
    Herzliche Grüße und einen dicken Knuddler
    Elke

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 6.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates