Träumerle

Der Blog zur Aue

Autos anschauen in Eisenach

Alle DDR-ler kennen das Auto Marke „Wartburg“. Wir hatten auch einen.
Hergestellt wurde der in Eisenach.
Das ursprüngliche Werk gibt es nicht mehr, es wurde zum größten Teil abgerissen, ist teils noch Ruine und in einem Trakt gibt es das Museum „Automobile Welt Eisenach„.

altes Fabrikgebäude

Von ganz alten Autos, die im Originalzustand belassen wurden, hin zu toll restaurierten Fahzeugen über Mopeds und Rennwagen war alles vorhanden.
Und genau wie bei alten Gebäuden und Gemäuern faszinieren mich die ganz alten Teile besonders.

Da stelle ich mir wieder mal vor, wie es wohl zu den alten Zeiten war. Ohne ABS, ohne Airbags, ohne Gurte, ohne Komfort und technischen Schnickschnack.

Und überall, in jedem Fahrzeug, gab es Utensilien passend zum Auto und dem Alter.
Ob Autoatlas, Handtasche, Sonnenbrille, Kamera – es gab viel zu sehen.
So wurde gecampt damals:

Moderne Fahzeuge sind für mich nicht so interessant. Rennwagen von gestern und heute konnte man bestaunen.

Auch der allerletzte Wartburg, der vom Band lief, steht hier.

Eine Sonderausstellung zu Polizeifahrzeugen gab es gerade.

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Zell an der Mosel.

Mich hat eine heftige Erkältung erwischt. Verdacht auf Corona. Doch das Labor sagt: negativ 🙂
Nun kuriere ich mich aus und kann hoffentlich ab Dienstag wieder arbeiten gehen.

20 Kommentare

  1. Gudrun:

    Oh, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du gut über die Runden kommst, liebe Kerstin. Vielleicht ist es nur ein Herbstschnupfen und der kann auch nerven.
    Einen Wartburg hatten wir auch und der hat uns ganz gut von A nach B gebracht.Mit drei Kindern unterwegs zu sein war immer ein kleines Abenteuer. Dass es in Eisenach so still geworden ist, tut mir schon leid.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 15:48:

    Es geht mir besser liebe Gudrun. Coronatest weiterhin negativ, da gehe ich morgen wieder arbeiten. Die Nase schnieft noch, aber den Rest bekomme ich auch noch hin.
    Ein paar Kilometer weiter in Eisenach gibt es das Opelwerk, es werden also weiterhin Fahrzeuge in der Region produziert. Nur eben keine Wartburgs mehr 🙂
    Liebe Grüße zu dir in den sonnigen Nachmittag.

    [Antwort]

  2. Kelly:

    Alle guten Wünsche für dich, die Erkältung grassiert…

    Das Campingauto gefällt mir besonders, sehr liebevoll.
    Herzlichst Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 15:50:

    Es dauert halt alles seine Zeit, die Nase läuft noch und husen muss ich auch noch, aber es geht und am Dienstag ruft wieder die Arbeit. Ich muss, mein Chef geht dann in Urlaub.
    Vor 40 Jahren waren wir paar mal zelten, seitdem nie wieder.
    Liebe Grüße zu dir Kelly.

    [Antwort]

  3. Traudi:

    Oh, das ist interessant, obwohl ich nicht so der Auto-Fan bin. Aber alte, möglichst ganz alte Sachen mag ich auch!

    Schönes Wochenende!
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 15:52:

    Und immer bei ganz alten Dingen muss ich an dich denken liebe Traudi 🙂 An den neueren Fahrzeugen schlendere ich dran vorbei, aber bei den ganz alten kann ich lange stehen.
    Liebe Grüße zu dir, hier lacht die Sonne und es geht mir besser.

    [Antwort]

  4. Silvia:

    Oh liebe Kerstin. Jetzt werde ich erst mal wieder 2 Wochen nachlesen. Aus DDR Zeiten kenne ich eigentlich nur den Trabi. Ich denke, er gehört inzwischen auch zu den Erinnerungsstücken. Die Oldies gefallen mir alle sehr gut. Es gibt hier Clubs, die solche Autos mit Liebe aufwändig pflegen und regelmäßige Treffen mit Ausfahrten organisieren. Das Interesse der Zuschauer ist jedes Mal enorm groß. Das alte Fabrikgebäude ist wohl zur spannenden Zeitgeschichte geworden. Wir haben auch einige dieser alten, ausgedienten Fabrikgebäude. Sie sind ebenfalls ein Stück eindrucksvolle Zeitgeschichte. Ich stehe immer mit viel Ehrfurcht vor diesen Riesenbauten und sinniere darüber nach, wie seinerzeit Fabrikarbeiter mühsam ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Familie darin verdient haben. Die geschichtsträchtigen Bauten werden inzwischen zweckmäßig umgenutzt und bleiben auf diese Weise der Umwelt erhalten. Liebe Grüße, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 15:55:

    Hallo Silvia. Den Wartburg haben wir erst nach der Wende von einem Nachbarn abgekauft. Die letzten DDR-Jahre hatten wir den alten Trabi meiner Schwiegereltern.
    Schön, wenn nicht alles abgerissen wird von früher und man somit Zeitzeugen erhält. So viel schwere Handarbeit war das damals, heute arbeiten Roboter für uns 🙂
    Früher war es solide Technik, heute kommt so viel elektronisches Zeug ins Auto und bei jedem Bissel muss man in die Werkstatt, kann nichs mehr selber tun. Darüber ärgert sich mein Mann immer.
    Liebe Grüße zu dir in die Ferne.

    [Antwort]

  5. Grit:

    Guten Abend liebe Kerstin,
    eine Zeitreise in die Vergangenheit, sehr interessant, hätte uns auch gefallen. Meine Eltern fuhren zu DDR Zeiten einen Skoda und mrine Großeltern einen Moskwitsch. Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und sende viele liebe Grüße nach Königsbrück. Herzlichst, Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 16:00:

    Danke Grit. Morgen geht es wieder auf Arbeit, das Schniefen muss mein Chef ertragen 🙂 Aber den Rest bekomme ich auch noch hin.
    Ich wollte heute in die Aue, habe aber hier geräumt und sortiert und geputzt. Morgen aber!
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  6. Elke (Mainzauber):

    Wer einen Wartburg fuhr, der konnte sich doch sicher glücklich schätzen.
    Gute Besserung, liebe Kerstin. Die Erkältungen gehen um. Du bist nicht die Einzige.
    Herzliche Grüße – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 16:02:

    Liebe Elke. Wir hatten die letzten DDR-Jahre den alten Trabi meiner Schwiegereltern. Gleich nach der Wende haben wir den Wartburg von einem Nachbarn gekauft, der sich ein Westauto angeschafft hatte. Aber schon nach 3 Jahren konnten wir uns dann auch einen gebrauchten aus den alten Bundesländern leisten 🙂
    Liebe Grüße zu dir, ich gehe morgen wieder arbeiten. Ganz weg ist noch nicht alles, aber es geht schon.

    [Antwort]

  7. Harald:

    Hallo Kerstin,

    ich hoffe, dir geht es wieder besser.

    Danke für den interessanten Beitrag. Irgendwie hatten die „Ost“Autos ein anderes, nostalgisches Aussehen. Musste man wirklich 20 Jahre auf ein Auto warten?

    Liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2022 17:56:

    Hallo Harald. Noch nicht ganz fit, aber ich gehe ab Dienstag wieder auf Arbeit.
    Mit 18 Jahren haben wir eine Bestellung für einen Trabi aufgegeben, auf den man dann in der Regel 16 – 18 Jahre warten musste. Das stimmt. Was für Zeiten 🙂
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  8. Rosi:

    weiterhin gute Besserung
    eigentlich müsstest du dich ganz auskurieren
    ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen
    und man bekommt schnell einen Rückschlag

    das Museum ist sehr schön
    und toll dass man immer ergänzende Dinge dazu sehen kann
    das hätte mir auch gefallen

    liebe Grüße
    Rosi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2022 07:54:

    Der Rest der Erkältung muss so noch weggehen, ich werde es nicht übertreiben. Paar Stunden im Büro – meist allein, wenn der Chef unterwegs ist – schaffe ich.
    Dann kann ich ja Mittagsschlaf halten 🙂
    Danke für die guten Wünsche Rosi und deine zahlreichen Kommentare.

    [Antwort]

  9. Fraukografie:

    So wie du mit neuen Autos nix anfangen kannst, so kann ich das mit den meisten alten nicht. 🙂

    Dir auf jeden Fall gute Besserung. Ich hoffe, der Verdacht auf Corona hat sich nicht bestätigt. Werde ich wohl im nächsten Beitrag lesen.

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 17th, 2022 18:38:

    Alle Tests waren negativ und ich gehe wieder arbeiten. Habe aber bis gestern noch heiße Zitrone getrunken mit Ingwer. Bissel schnieft die Nase noch und hüsteln muss ich auch ab und zu. Geht aber.
    Bleib du gesund!

    [Antwort]

  10. Morgentau:

    So viel Interessantes gibt es bei dir zu sehen und nachzulesen, liebe Kerstin. Ich habe alles verschlungen. Danke, dass du uns mitgenommen hast.
    Ich hoffe, mich bald wieder öfter melden zu können. Mal hab ich das Gefühl, dass es endlich aufwärts geht, dann kommt wieder ein Rückfall.
    Aber ich schaue immer bei dir vorbei!!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 24th, 2022 13:25:

    Ich denke so oft an dich Andrea. Ich wünsche dir, dass es dir wieder gut geht und du die Natur im Spätherbst genießen kannst.
    Bin die letzten Tage nicht ins Netz gekommen, ich werde jetzt mal überall schauen gehen.
    Liebe Grüße zu dir in die neue Woche.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 6.1.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates