Träumerle

Der Blog zur Aue

Weihnachtsland und Stolpen

Am Montag fuhren wir erst nach Langenwolmsdorf.
Das Kunsthandwerkerhaus wurde besucht, für mich ein kleiner Weihnachtsbummel.
Erzgebirgische Artikel, Glas, Kerzen, Keramik, sonstige Deko.

Dann ging es wenige Kilometer weiter nach Stolpen.

Burg Stolpen

Wenn wir schon in der Nähe sind, dann wollten wir auch um die Burg laufen.

Turm der Burg

Auf Basalt errichtet, überall kann man diese Steinformationen sehen.

Basaltgestein

Es blieb uns nur ein Weg außen herum, leider kann man ja nirgends über die Mauer schauen wegen der Höhe 🙂

Aber ein Pfad führt direkt bis an die Gemäuer. Nur wenn man davor steht, dann kann man kaum fotografieren, alles so gewaltig.

Außenmauern und Turm

Sicher werden wir auch hier eines Tages wieder da sein und uns innen umschauen. Kerker, Türme, Zimmer, all diese Historie.
Hier lebte 49 Jahre lang die Gräfin Cosel – Geliebte August des Starken – in Verbannung. Den Cosel-Turm kann man besichtigen, ihre Räume, ihre Handarbeiten bewundern. Auch ihr Grab befindet sich hier, ich zeigte das alles schon einmal.

Auf dem Rückweg wurde natürlich wieder Rast eingelegt. Am Feldrand anhalten, Klappstühle auspacken, Gesicht zur Sonne, essen und trinken.

14 Kommentare

  1. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    die Geschichte vom August d. Starken hat mich schon immer interessiert. Und er hat in Dresden ja auch einige Spusten hinterlassen. So weiß ich auch, dass seine Cosel so lange auf der Burg verbannt war. Das sind lange Jahre. Ob ich das so lange ausgehalten hätte? 🙂
    Sei lieb gegrüßt
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 09:57:

    Bei der Burg musste ich an dich denken Traudi, das ist auch deine Welt, nicht wahr? Ruinen, Geschichten, Historie. Als Kind habe ich schon das Buch über die Cosel gelesen, noch heut rührt einen ihr Schicksal.
    Viele Grüße in den neuen Tag.

    [Antwort]

  2. Harald:

    Hallo Kerstin,

    mir iste es genauso gegangen wie Traudi. Dort lernte ich die Geschichte der Gräfin Cosel und ihrem August kennen. Jetzt weiß ich auch wo sie den Großteil ihres Lebens verbracht hat.

    Habt ihr bei der hohen Mauer nicht an die Räuberleiter gedacht?? 😉

    Habt einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 09:59:

    Hallo Harald. So sportlich sind wir nicht mehr 🙂 Da müsste schon eine richtige Leiter her 🙂
    Die Geschichte ist so traurig. Selbst als die Cosel nach August seinem Tod von ihrem eigenen Sohn begnadigt wurde, wollte sie da nicht mehr weg und blieb bis zum Tode.
    Komm gut durch den Tag, wir düsen dann auch gleich wieder los.

    [Antwort]

  3. kelly:

    Moin Kerstin,
    sehr eindrucksvoll ist die Burg und die Geschichte drumherum…
    Ein klein wenig vom blauen Himmel gibt es zu den Ausflügen und wichtig:
    Weihnachtsromantik!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 10:02:

    Weihnachtsgefühle kommen langsam auf Kelly. Wohnung und Haus sind geschmückt, fehlen nur noch die großen Außensterne. Da muss Sohnemann am Wochenende mit helfen.
    Eine Burg mit Geschichte, so ist es meistens. Die Nähe zu Dresden bringt uns die Geschichten zu August, seinen Bauten. Stolpen und die Cosel haben mich als Kind schon interessiert, ich habe ihre Geschichte gelesen und finde sie bis heut so tragisch. Sie hätte sich nicht in die Politik einmischen dürfen, wollte geheiratet werden. Das war ihr Absturz.
    Liebe Grüße zu dir, wir wollen jetzt gleich los.

    [Antwort]

  4. Morgentau:

    So viele tolle Ausflüge macht ihr, liebe Kerstin, die zeigen, dass man wirklich jeder Jahreszeit oder jedem Wetter etwas abgewinnen kann an solchen Orten.

    Erinnert mich an den Scheibenberg … und Gräfin Cosel nannte mich meine Mutter manchmal. Hab nie herausgefunden, warum eigentlich … hihi. Aber sie nannte mich auch Madame Pompadour und den Nachbarn Gasparone … sie mochte es halt.

    Danke für die tollen Berichte und schönen Fotos!!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 17:28:

    Ach wie niedlich hat dich deine Mutti gerufen. An so was erinnert man sich immer. Leider hatte die Cosel ja kein schönes Schicksal.
    Heut waren wir in Dresden unterwegs, Kulturtag. Kaum Menschen, keine Schlange vor der Frauenkirche, nur bitterkalt.
    Liebe Grüße zu dir, bald habe ich wieder mehr Zeit für Blogrunden.

    [Antwort]

  5. Grit:

    Hallo Kerstin,
    zuerst einen lieben Gruß zu Dir und vielen Dank für das Teilhaben Eurer schönen Ferienausflüge. In Stolpen war ich vor vielen Jahren zu Ostern. Es ist immer wieder interessant und spannend in die Geschichtswelt einzutauchen.
    Nun freue ich mich, auf Deinen nächsten Post und bin neugierig, was Ihr heute an diesem schönen, sonnigen Mittwoch unternommen habt… **lach** ;):)
    Herzlichst Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 17:30:

    Es gibt so schöne Ziele in der Umgebung, aber die meisten haben wir nun schon mehrmals gesehen. Doch wohin soll man auch?
    Moritzburg und das Märchen vom Aschenbrödel, Stolpen und die Gräfin Cosel, Festung Königstein mit Böttcher, dem Erfinder des Meißner Porzellans. Alles hat seine Geschichte.
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  6. Thomas:

    Hallo Kerstin,
    von innen kenne ich die Burg Stolpen, aber der Weg aussen herum bietet auch schöne Ansichten. Habe die Burg gleich mal in die Liste der Ausflugsziele aufgenommen. Wir waren gerade in der Stadt, es sieht eigentlich aus wie jedes Jahr. Der Baum steht und die Altstadt ist geschmückt. Nur den Weihnachtsmarkt, den wird es in diesem Jahr nicht geben. Wir wünschen dennoch eine schöne Adventszeit.
    Sei herzlich gegrüßt von Bärbel und Thomas.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 17:31:

    Hallo Thomas. Moritzburg, Königstein, Stolpen, Augustusburg – das sind die schönen großen Ziele in der Umgebung. Nur bis zur Augustusburg schaffen wir es nicht mehr, ist doch am weitesten entfernt.
    Hier wird auch die Stadt geschmückt, wenigstens etwas zum Erfreuen.
    Kommt gut in die Adventzeit, liebe Grüße zu euch beiden.

    [Antwort]

  7. Elke (Mainzauber):

    Ach richtig, die Gräfin Cosel. Wusste ich es doch, dass ich schon mal was über die Burg Stolpen gelesen hatte. Aber ich kam nicht gleich drauf. – Diese Basaltsäulen kenne ich aus dem Taunus. Ich finde sie faszinierend.
    Herzliche Grüße – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 25th, 2020 17:33:

    Hallo Elke. Vor einer Weile haben wir einen Reisebericht über den Taunus gesehen. Basalt wurde da erklärt. Und ich musste an dich denken.
    Heut gab es mal einen Kulturtag in Dresden. Herrlich ohne Leute, sogar in der Frauenkirche waren nur paar Leute. Aber bitterkalt war es, wir haben Glühwein getrunken und Bratwurst.
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.7.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates