Träumerle

Der Blog zur Aue

Im Tiefental

Mit meinem Besuch war ich auch im Tiefental. Jedenfalls ein Stück.

Wieder Natur pur. Umgestürzte Bäume, die Pulsnitz schlängelt sich durchs Tal, Biberspuren.
Dieser Jagdstein erinnert an eine ehemalige Grenze des Jagdgebietes.

Jagdstein

Der Boden ist feucht, es riecht nach Moder und Pilzen.

Leider fing es langsam an zu tröpfeln. Regenschirme vergessen 🙁

Tiefental

Als es heftiger wurde, da sind wir lieber umgedreht.

Das Auto hatte ich an der Straße abgestellt. Gut so, denn es wäre sonst zu weit gewesen und so sind wir nicht ganz durchgeweicht vom Regen.

Es war schön, unterhaltsam, Erholung für Geist und Seele.

18 Kommentare

  1. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    ich mag solche Spaziergänge durch den feuchten Wald. Aber trocken von oben sollte es schon sein. ;_) Jetzt ist ja die Jahreszeit, wo die Bäume bunter werden. So ist das nicht nur was für die Nase (Moder-/Pulzgeruch), sondern auch was für das Auge.
    Hab eine schöne Woche!
    LG Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:22:

    Dieser Waldgeruch weckt bei mir Kindheitserinnerungen. Unser Dorf war umgeben von Wald, wir sind immer in die Pilze und Beeren gegangen.
    Heut früh hatten wir nur 1,2 Grad, jetzt steigt Dunst in der Aue auf. Ich würde gleich knipsen gehen, aber ehe ich da bin, ist die Stimmung weg.
    Liebe Grüße in den Tag von mir zu dir.

    [Antwort]

  2. Beate Neufeld:

    Liebe Kerstin,
    nun war ich schon eine ganze Weile nicht mehr zu Besuch hier bei dir. Heute habe ich alle für mich neuen Beiträge gerne angeschaut. Der Spreewald scheint mir auch sehr reizvoll zu sein. Freilichtmuseen sind für mich sowieso immer ein lohnendes Ziel. Ich wusste nicht, dass es solche Mühlen mit „Mehrfachfunktion“ gibt.
    Ihr habt Alpakas gesehen: Sehr niedlich! Hier im Nachbarort gibt es die „Pfälzer Lamas“. Auch dort werden Touren z.B. für Kleingruppen durchgeführt. Ich war aber noch nicht dort.
    Nun sende ich dir liebe Grüße:
    Beate

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:23:

    Ich habe es auch noch nicht ein Mal zur Alpaka-Farm geschafft, leider. Lamas sind genauso niedlich. Ich müsste auch mal Wolle vom Alpaka stricken, sie soll angeblich weicher sein.
    Liebe Grüße zu dir Beate.

    [Antwort]

  3. kelly:

    Wanderungen in der wilden Natur, zwischen Berg und tiefen, tiefen Tal…
    Gerne und vorausschauend mit der Regenjacke wie ich am Sonnabend, nur – hat es nicht geregnet :(.
    Erst vor der Haustür fielen die ersten Tropfen, machte nichts, die Jacke ist atmungsaktiv und angenehm zu tragen.
    Der Geruch des Herbstes ist nicht zu leugnen!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:25:

    So ist es meist. Regenschirm dabei – die Sonne lacht. Kein Schirm – Regen kommt 😆
    Gestern Abend musste ich einfach noch mal in die Aue. Stille, Eicheln und Kastanien, feuchte Luft – einatmen und sich wohl fühlen. Danach ein heißes Bad 🙂
    Heut ist richtig Herbst, nur 1,2 Grad am Morgen. Aber die Sonne ist da und Wäsche hängt auf der Leine. Habe heute frei, denn unser neues Sofa und Sessel wurden geliefert.
    Liebe Grüße in den Tag zu dir.

    [Antwort]

  4. Morgentau:

    Gestern hatten wir Glück. In einer Lücke zwischen Nebel- und Regenwolken zeigte sich die Sonne und zeigte Bahnen zwischen den Waldbäumen. Das hat gut getan. Den Geruch habe ich auch wahrgenommen und liebe ich.

    Kommt gut rein in die neue Woche, liebe Kerstin,
    ich muss nun los zur Arbeit …
    winke und liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:26:

    Hier war es heut früh kalt mit 1,2 Grad. Alles überfroren. Aber nun kommt die Sonne hervor und über der Aue hängt Dunst. Hätte ich gern fotografiert, aber ich musste erst aufs Möbelauto warten. Heut kam unser neues Sofa und Sessel. Wenn ich jetzt noch los ziehe, komme ich sicher zu spät, dann ist alles weg.
    Liebe Grüße zu dir in den Dienstag.

    [Antwort]

  5. Gudrun:

    Hach ist es schön da. Genauso mag ich das und kann mir gut vorstellen, dass es einen gut tut, dort sein zu können. Schade, dass es gerade dann anfing zu regnen, als ihr dort wart.
    Ich finde es übrigens gut, dass man den Wald so lässt, wie er ist. Totholz gehört eben auch dazu und ist wichtig.
    Liebe Grüße.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:28:

    Mein Besuch musste auch lachen. Lag ein Baum über den Weg, so blieb er liegen. Es wurde nur ein Durchtritt ausgesägt. Natur ist eben Natur und im Naturschutzgebiet wird kaum was verändert.
    Heut ist draußen alles überfroren, alles taut und ist feucht. Dunst steigt auf in der Aue, das sieht schön aus von Weitem.
    Komm gut durch den Tag liebe Gudrun.

    [Antwort]

  6. Bellana:

    Wandern in der Natur ist das beste, was man zur Zeit unternehmen kann.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:28:

    Man muss es ausnutzen, bevor alles grau, kalt und ganz nass ist.
    Liebe Grüße zu dir Bellana.

    [Antwort]

  7. Grit:

    Zu eurem schönen Waldspaziergang fällt mir Theodor Fontanes Gedicht ein:

    Am Waldessaume träumt die Föhre,
    am Himmel weiße Wölkchen nur,
    es ist so still, daß ich sie höre,
    die tiefe Stille der Natur.

    Rings Sonnenschein auf Wies‘ und Wegen,
    die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach,
    und doch es klingt als ström‘ ein Regen
    leis tönend auf das Blätterdach.

    Einen schönen Abend und viele Grüße!
    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 09:29:

    Das Gedicht kenne ich gar nicht Grit. Dankeschön. Es passt wirklich dazu.
    Heut früh hatten wir 1,2 Grad, alles ist überfroren. Aber nun kommt die Sonne und es sieht schön aus draußen.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag.

    [Antwort]

  8. Fraukografie:

    Wenn es nicht gerade regnet, hat der feuchte Wald sehr schöne Seiten. 🙂

    Wie gut, dass ihr es nicht so weit zum Auto hattet.

    Wieder wunderschön deine Impressionen. Bei euch würde ich aus dem Fotografieren auch nicht mehr rauskommen. 🙂

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2020 13:15:

    Im Tiefental ist es auch so schön, wilde Natur, absolute Ruhe. Ich muss es mal wieder schaffen, da komplett durchzulaufen. Hab ich erst ein einziges Mal mit Sohnemann geschafft, das ist viele Jahre her.
    Liebe Grüße in den grauen Tag zu dir.

    [Antwort]

  9. Gudrun:

    Ich gehe zu gerne mit dir durch die Aue. Die Dunstfotos sind richtig schön und erinnern mich an die Zeit, als ich mit den Schafen auf der Weide war.
    Bei uns ist es zwar noch nicht so kalt, aber ich glaube, es wird höchste Zeit, den Garten winterfest zu machen. Auch müssen die Dalien in ihr Winterquartier.
    Liebe Grüße zu dir, liebe Kerstin.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 14th, 2020 07:44:

    Liebe Gudrun. Gestern Nebel und Sonne, heut schüttet es aus allen Wolken. Die Katzen bleiben drin, die Fenster sind geschlossen, es prasselt nur so gegen die Scheiben. Dafür ist es nicht so kalt, 7 Grad am Morgen, das geht.
    Komm gut durch den Tag, liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates