Träumerle

Der Blog zur Aue

Erkenntnisse

Vielen lieben Dank für eure Genesungswünsche, Meinungen, Hinweise.
Es gibt ein Für und Wider, wenn es um solche Entscheidungen geht.
Doch nun steht fest: ich muss keine Entscheidung treffen.

Ich war zum Röntgen. Vor 20 Jahren erklärte man mir im Krankenhaus, dass die Wirbel und Zwischenwirbel nicht richtig übereinander sitzen, ständig reiben. Wirbelgleiten nennt man das. Und das hätte stabilisiert werden können.
Doch nun ergaben die neuen Aufnahmen, dass dies gar nicht der Fall ist. Alle Wirbel in Ordnung. Nur im Lendenwirbelbereich habe ich diese – angeborene – Fehlstellung von Wirbeln. Und da ist nichts zu machen. Damit muss ich leben, ich werde immer wieder Schmerzen und solche Ausfälle haben.

Nun bekomme ich Krankengymnastik und muss noch eine Weile Schmerzmittel nehmen. Doch es geht mir schon besser, ich kann vernünftig laufen und mich bewegen, wenn auch noch vorsichtig.

Also: keine Heidelbeeren mehr pflücken gehen 🙁 Immer auf die Körperhaltung achten, in die Hocke gehen statt bücken (wie soll ich das mit einem vollen Wäschekorb machen?), nicht zu lange steif am Schreibtisch sitzen, mich fit halten.

Noch bin ich krank geschrieben, aber dann gehe ich wieder mit meiner Enkeltochter spazieren. Die Kleine ist nun schon 10 Monate.

Solche kleinen Schuhchen müssen doch Glück bringen 🙂

Glücks-Schuhe

Kommt alle gut vom Juli in den August. Wir schwitzen, alles ist ausgetrocknet. Eventuell soll am Sonntag Regen kommen.

22 Kommentare

  1. Brigitte Berft:

    Das sind ja einerseits gute Nachrichten, keine OP. Andererseits schlecht, mit den Schmerzen leben. Bei mir ist zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel kaum noch Bandscheibe vorhanden, und das schon seit über 10 Jahren. Der Schmerz ist meistens gleich und auszuhalten. Ausser ich bewege mich falsch.Also durchhalten und gute Besserung. Und viel Vergnügen mit der kleinen Enkelin mit den süssen Glücksschühchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2020 06:51:

    Hallo Brigitte. Rücken hat wohl heute jeder in irgendeiner Form, es ist eine Volkskrankheit. Man kann sport treiben, sich richtig bewegen. Aber angeborene falsche Positionen der Wirbel sind nun mal leider nicht zu korrigieren.
    Ich werde nachher wieder walken gehen, versuche wieder mal abzunehmen, muss künftig noch mehr auf meine Bewegungen achten. Aber wenn es einem gut geht, dann wird man wieder nachlässig.
    Liebe Grüße zu dir in den Freitag. Hier kommt dann gleich der Schornsteinfeger. Ob er mir Glück bringt? 🙂

    [Antwort]

  2. Silvia:

    Liebe Kerstin
    Ich wünsche dir weiterhin ganz gute Besserung und hoffe, dass du nach reiflicher Überlegung die für dich richtige Entscheidung triffst. Die fröhlichen Glückskäferschühchen sorgen nicht nur bei der „Kleinen“, sondern auch bei den Erwachsenen für gute Laune. Da macht der Spaziergang doppelt Freude.
    Liebe Grüsse, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2020 06:53:

    Guten Morgen Silvia. Entscheiden muss ich mich nun nicht mehr, dann es ist nichts machbar. Ich muss nur künftig mehr auf meine Bewegungen und Körperhaltung achten. Ich versuche wieder mal abzunehmen, das würde mir gut tun. Nur will mein Körper seit Jahren kein Gramm hergeben 🙁
    Komm gut durch den Tag, bei uns wird es wieder sehr warm.

    [Antwort]

  3. Elisabetta:

    Liebe Kersin,
    ein lachendes und ein weinendes Auge sehe ich.
    Keine OP ist auf jeden Fall gut, immer wieder Schmerzen ja weniger. Aber…..mit therapeutischer Hilfe und hin und wieder (vielleicht) Schmerzmittel. wirst Du über die Runden kommen.
    Deine Enkelin wird Dir ganz sicher ein Sonnenstrahl sein, der manche unangenehme Situation vergessen lässt.
    Ich wünsche Dir alles Gute und dass es Dir bald wirklich besser geht.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2020 06:56:

    Liebe Elisabetta. Seit 20 Jahren bekomme ich immer wieder Spritzen, Schmerzmittel, Physio. Die Wirbelsäule wurde gestreckt (soll nun nicht mehr passieren, denn das kann noch mehr Schaden anricchten), ich war mehrmals beim Einrenker, Notarzt und Arzt mussten ins Haus kommen. Und so wird es weitergehen. Aber ich habe nun Gewissheit.
    Die Kleine lacht immer, sie fängt an zu plappern, robbt vorwärts, ist ein echter Sonnenschein.
    Liebe Grüße ins Wochenende von mir zu dir.

    [Antwort]

  4. Fraukografie:

    Huhu liebe Kerstin,

    Wirbelgleiten im Lendenwirbelbereich … hab ich auch. Bislang allerdings keine Probleme *toi toi toi … dreimal auf Holz klopf*.

    Tja, da hilft nur Rückenmuskulatur aufbauen und stärken.

    Aber warum sollte man das im Lendenwirbelbereich nicht versteifen können ? Das ist mir neu.

    Aber solange nicht notwendig, brauchen wir nicht darüber reden.

    Weiterhin gute Besserung und ein schönes Wochenende für euch. 🙂

    Liebe Grüße
    Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2020 10:50:

    Hallo liebe Frauke. Dann bist du auch belastet mit dem Rücken. Muskulatur aufbauen ja, ich war nun 3,5 Jahre im Sport, aber geholfen hat nichts. Wenn die Wirbelsäule mit einem Knick gewachsen ist, so kann man den Schaden nicht beheben. Versteifen geht bei dem Wirbelgleiten, aber nicht hier in meinem Fall mit dem Defekt. Meine Mutti meinte gerade zu mir, nun wird manches aus der Kindheit klar, was ich eben nicht konnte. Alle dachten immer nur, dass ich unsportlich sei. Doch wer kontrollierte vor 40 – 50 Jahren schon Rückenschmerzen bei einem Kind? Heut sind wir schlauer.
    Komm gut ins Wochenende, hier brennt die Sonne. Aber ich liege sowieso noch viel und muss nicht weiter raus.

    [Antwort]

  5. Elke (Mainzauber):

    Liebe Kerstin,
    das klingt doch schon viel besser. Ich habe vor Jahren mal eine Rückenschule besucht und dort viel gelernt. Oft muss man ein bisschen um die Ecke denken. Den Wäschekorb hebst du auf, indem du vorher in die Knie gehst. Und dort, wo du die Wäsche aufhängen willst, lässt du dir ein Tischchen hinstellen, auf dem du den Wäschekorb in einer angenehmen Höhe abstellen kannst. Das geht alles.
    Weiterhin alles Gute und herzliche Grüße – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2020 17:43:

    Hallo Elke. Rückenschule hatte ich auch schon und vieles sitzt noch im Gedächtnis. In die Knie gehen und dann den Korb anheben? Schaffe ich nicht, da komm ich nicht hoch. Brauch immer was zum Festhalten oder Hochziehen. Kann auch nicht auf hohe Hocker steigen, das geht alles irgendwie nicht. In der Schlafstube habe ich eine kleine Stehleiter, um in die Schränke oben zu kommen. Früher reichte mir ein Hocker, mit Schwung kam ich hoch.
    Im Garten haben wir an der Wäschespinne einen Tisch stehen. Anders könnte ich auch das nicht erledigen.
    Es geht mir besser, aber ich liege auch noch viel. Die Entzündung muss raus, sonst gehen die Schmerzen nicht weg.
    Komm gut ins Wochenende. Wenn ich wieder länger sitzen kann, so drehe ich meine Blogrunde.

    [Antwort]

  6. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    es freut mich, dass es wieder aufwärts geht.
    Auch ich bin immer wiede mal eine Leidende im Lendenwirbelbereich.
    Zum Glück habe ich heute beim Einkaufen einen netten jungen Mann gefunden, der mir meine beiden Sprudel-Kästen ins Auto stellte. 🙂
    Hab ein schönes Wochenende und weiterhin gute Besserung!
    LG Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 2nd, 2020 17:07:

    Danke Traudi. Heute nehme ich den ersten Tag keine starken Schmerzmittel. Muss spüren, wie es sich ohne anfühlt. Noch mache ich viele Pausen. Am Dienstag geht die Physio los.
    Liebe Grüße zu dir, ich drehe langsam meine Blogrunde.

    [Antwort]

  7. Mathilda:

    Oh weh. Das kenne ich ja nur zu gut. Rückenschmerzen seit meiner Kindheit, aber immer sehr viel Sport getrieben.
    Jetzt geht gar nichts mehr. Nach meiner Rücken OP kamen die Schmerzen wieder und ich habe taube Zehen. Damit kann ich nicht gut gehen und muss für draußen einen Rollator benutzen. Drinnen gehe ich so, aber immer wieder mit Pausen und langes Sitzen am PC geht gar nicht mehr. Ist schon ein Kreuz mit dem Kreuz.
    Gute Besserung und weniger Schmerzen wünsche ich dir.
    LG Mathilda ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 2nd, 2020 17:08:

    Ich muss an dich denken Mathilda, an deine Probleme. Hängen denn die tauben Zehen mit den Nerven zusammen, die sich vielleich regenerieren müssen? Das kann Jahre dauern.
    Ich wünsche dir eine gute neue, hoffentlich schmerzfreie Woche.
    Liebe Grüße zu dir, hier regnet es endlich sanft.

    [Antwort]

  8. Harald:

    Liebe Kerstin,

    ich freu mich für dich, dass du nicht über eine OP entscheiden musst. Da weiß man nie, ob man die richtige Entscheidung trifft.

    Du musst versuchen deine Bewegungsabläufe zu ändern. Wer sagt, dass der Wäschekorb voll sein muss? Mit der Zeit wirst du selber merken, was und wie du manche Sachen besser machen kannst.

    Ich wünsche dir, dass du mit möglichst wenig Schmerzen über die Runden kommst.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Harald

    Dir geht es wie mir: Wir sind alle älter geworden und wie bei einem alten Auto kommen jetzt die Reparaturen. 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 2nd, 2020 17:10:

    Danke Harald. Wenn die Entzündung weg ist, dann gehen auch die Schmerzen weg. Und dann kann ich wieder in die Aue laufen 🙂
    Beim Arzt meinte eine Frau im Wartezimmer zu ihrer Bekannten: wenn wir früh aufstehen und es tut was weh, dann leben wir wenigstens noch :mrgreen:
    Komm gut in die erste August-Woche.

    [Antwort]

  9. stellinger:

    Liebe Kerstin,
    es geht also wieder aufwärts mit Deiner Genesung – weiter so!
    Durch Bandscheibenverschleiß, vom Cortison in den 60er Jahren, werden bei mir im Lendenwirbel-Bereich gelegentlich einige Nerven abgeklemmt – mal links, mal rechts. Schmerz, lass‘ nach!
    Gute Besserug wünschen Dir
    I & J

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 2nd, 2020 17:12:

    Rücken ist ein Volksleiden. In manchen Fällen kann man was machen, bei mir eben nicht. 20 Jahre Therapien, Schmerzmittel, Notarzt und Arzt im Hause, Krankengymnastik, verschiedene Arten von Sport probiert – aber es hat nichts gebracht.
    Liebe Grüße zu euch beiden!

    [Antwort]

  10. Gudrun:

    Liebe Kerstin, du hast mir jetzt aber einen Schrecken eingejagt. Es ist schön, das es dir besser geht, aber pass wirklich gut auf dich auf.
    Dass es bei euch in der Aue auch so trocken ist, macht mich richtig traurig. Die Natur leidet sehr, hier auch. Ich kann nur die Büsche vor meinem Balkon gießen.
    Gute Besserung wünsche ich dir und sende dir liebe Grüße.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 4th, 2020 12:51:

    Inzwischen hat es mächtig geregnet Gudrun und die Natur kann sich etwas erholen. Doch zum Wochenende hin soll es wieder heiß werden.
    Ich war gerade in der Physio und wurde durchgeknetet. Die Muskulatur werde ich noch merken 🙂
    Liebe Grüße zu dir in den Dienstag.

    [Antwort]

  11. kelly:

    Erkenntnisse sind das *Eine*, die Einstellung bei der Thematik das Andere.
    Liebe Kerstin,
    sich irgendwie arrangieren ist nun die Devise.
    Für den weiteren Verlauf möglichst gute Besserung bei den Schmerzen!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 4th, 2020 12:53:

    Es geht mir jetzt wesentlich besser Kelly. Ich nehme nur noch was gegen die Entzündung, der Rest muss nun so werden.
    Physio hatte ich die letzten Jahre keine, nun tue ich dem eben mal Genüge, obwohl es kaum was bringt.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.4.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates