Träumerle

Der Blog zur Aue

Sonniger 1. Mai – Teil 2

Vom Kreuzstein aus ging es nur ein winziges Stück weiter.
Ein Hinweisschild 🙂

eingewachsenes Schild

Und schon war ich da: an einem der ehemaligen Steinbrüche. Hier in unserer Region wurde Granit abgebaut.

alter Steinbruch

Ich wollte meinen Blickwinkel ändern und die Ansicht von der anderen Uferseite bekommen.

Steinbruch vom anderen Ufer

Schön war es hier. So ruhig, alles so hellgrün, Ginster blühte sogar.
Also noch ein Stück weiter und noch ein Stück. Und was habe ich entdeckt? Wusste ich gar nicht, dass daneben noch ein weiterer kleiner Steinbruch liegt. Natürlich voller Wasser.

zweiter Steinbruch

Nun wurde es doch recht uneben und stürzen wollte ich hier auf keinen Fall. Da würde mich wohl nicht so schnell jemand finden.
Also zurück.
Alte Seile sind total eingewachsen in den Bäumen. Ich finde so was schrecklich.

der arme Baum

Ich musste den gleichen Weg zurück, hätte sonst bis ins Dorf laufen müssen und dann die Straße entlang nach Hause.
Wie praktisch diese kleine Sitzgelegenheit, ich machte Pause.

Sitzgruppe am Wegesrand

Nun kamen sogar Nachbarn gewandert, man ist eben nie allein 🙂
Am Feld entlang ging es zurück durch die Aue.

Blick übers Feld

24 Kommentare

  1. Martina:

    Liebe Kerstin,

    mittlerweile ist alles wieder so schön grün.
    Wie geht es dir inzwischen? Ich habe das von Johnny weiter unten gelesen und dort kommentiert. Der kleine Schatz. ♥♥♥ Er hatte es so gut bei euch. ♥ Ich werde ihn hier sehr vermissen. ♥
    Auch hier umarme ich dich noch mal aus der Ferne. Alles Liebe,
    Martina ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 4th, 2020 19:23:

    Liebe Martina, habe den Kommentar bei Johnny beantwortet. Es schmerzt noch immer und wird wohl noch dauern, du musstest diese Erfahrung ja leider auch schon machen.
    Knuddel den Felix von mir und sei lieb gegrüßt.

    [Antwort]

  2. Elke (Mainzauber):

    Liebe Kerstin,
    ich hoffe, du hast immer ein Handy dabei. Ich bin ja auch so eine Fototante, die die dollsten Wege geht und immer allein. Neulich hatte ich es vergessen, ist glücklicherweise nichts passiert. Also – eigentlich ja noch nie. Und so soll es auch bleiben. Aber manchmal denke ich schon darüber nach. Deine Bilder vom Steinbruch gefallen mir gut. Und ja – diese eingewachsenen Metallteile finde ich auch grausam.
    Herzliche Grüße und pass auf dich auf – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 4th, 2020 19:24:

    Hallo Elke. Also das Handy habe ich immer dabei, manchmal brauche ich es für Schnappschüsse und Weiterleiten bei Whatsapp. Beim Kreuzstein (Beitrag vorher) musste ich sogar immer an dich und dein letztes Buch denken. Habe es gerade am Wochenende verschlungen 🙂
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  3. Silvia:

    Liebe Kerstin,
    der stillgelegte Steinbruch ist ein weiterer Zeuge einer vergangenen Zeit. Die eingewachsenen Metallstücke und Seile sind erschreckend brutal für diesen alten Baum. Vielleicht könnte ein Förster diese Teile auch jetzt noch entfernen. Die Natur ist im Frühjahr besonders schön mit diesem frischen Grün. Aber ein Handy solltest du sicherheitshalber immer dabei haben. Man rechnet nie damit, dass etwas passiert. Aber man weiss nie … Hab noch einen ganz schönen und entspannten Abend. Liebe Grüsse, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 4th, 2020 19:26:

    Handy habe ich immer dabei Silvia. Sonst hätte ich ein ungutes Gefühl. Denn meistens passiert etwas, wenn man nichts dabei hat.
    Nun regnet es schon seit Samstag immer wieder. Gut für die Natur, aber wir haben diese Woche Urlaub 🙁 Es soll langsam besser werden.
    Liebe Grüße zu dir in die Ferne.

    [Antwort]

  4. Grit:

    Eine feine Wanderung hast Du wieder unternommen, liebe Kerstin. Lausitzer Granit ist sehr bekannt. Hier in unserer Gegend gibt es auch einige Steinbrüche, viele stillgelegt. Ich wünsche Dir einen angenehmen Abend, hier regnet es in Strömen. Herzlichst, Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 5th, 2020 07:40:

    Es gibt hier im Umfeld noch mehr Steinbrüche, bis vor paar Jahren wurde da auch noch gearbeitet.
    Hier hat es auch immer wieder geregnet und auch heut schaut es nicht schön draußen aus, schade.
    Komm gut durch den Tag liebe Grit.

    [Antwort]

  5. kelly:

    Moin Kerstin,
    Steinbrüche sind mir hier nicht bekannt, lediglich Sand- und Kiesgruben, jetzt angeblich Quellseen ;).
    Die Ansicht des armen Baumes ist grausam, wie konnte er nur weiterwachsen…
    Das Handy ist ein erlaubter Begleiter auf allen Touren, wirklich nützlich bei Ernstfällen!
    Viele schöne neue und interessante Wege wünsche ich dir und bleib gesund!
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 5th, 2020 07:41:

    Kiesgruben gibt es hier auch in der Nähe. Im Sommer überrannt von Badenden, unerlaubt. Handy hat heut fast jeder und sollte immer dabei sein. Ich nehme es sogar mit, wenn ich nur schnell paar Minuten zu Fuß Friedhof gießen gehe.
    Liebe Grüße zu dir Kelly.

    [Antwort]

  6. Morgentau:

    Das erinnert mich irgendwie an Käuzchenkuhle. Kennst du den Film noch, liebe Kerstin? Ich liebte das Buch und den Film, fand es total spannend. Überhaupt habe ich solche Orte geliebt. Ich weiß gar nicht, ob meine Mutter das wusste, dass wir in solchen Gegenden rumgestromert sind … damals im Zeisigwald.

    Mir tun die Bäume auch leid, die so mit Metall verwachsen sind. Ob es sie schmerzt? Das werden wir nie erfahren.

    Ganz liebe Grüße zu dir,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 11th, 2020 15:05:

    Hallo Andrea. So recht kann ich mich an den Film nicht mehr erinnern, aber an den Titel. Als Kinder waren wir nur im Wald unterwegs, wohnten ja auf dem Dorf, umgeben von Wäldern.
    Der Baum lebt. Man würde ihm sicher mehr schaden, wenn man ihn nun aufschneiden würde. Ist auch Privatbesitz.
    Liebe Grüße zu dir, hier schüttet es heut bei gerade mal 9 Grad 🙁

    [Antwort]

  7. Harald:

    Hallo Kerstin,

    schöne Bilder hast du wieder mitgebracht. Steinbrüche gibt es hier in der Rheinebene eher weniger. Dafür gibt es an jeder Ecke einen Baggersee. Dort wurde Kies u. a. auch zum Bau der A5 gefördert. Ausgekieste Seen werden oft als Freizeitoase benutzt.

    Ich muss mir auch wieder angewöhnen meine Kamera oder zumindest mein Handy mitzunehmen. Zum Glück hat meine Frau ihr Handy immer dabei.

    Liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 11th, 2020 15:06:

    Hallo Harald. Kiesgruben sind gefährlich, wenn sie nicht abgesichert sind.
    Handy habe ich immer dabei, auch wenn ich nur ca. 4 Minuten bis zum Friedhof laufe zum Gießen. Ohne denke ich immer, dass man es im Notfall doch braucht.
    Liebe Grüße in die neue Woche.

    [Antwort]

  8. Klaus-Dieter Kowalsky:

    passe auf, dass du dich heute nicht erkältest, Klaus

    [Antwort]

  9. Bellana:

    Deine Bilder aus der Aue sind einfach immer wieder schön.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 11th, 2020 15:08:

    Und vor allem jetzt so grün, da geht noch mehr 🙂 Es regnet, die Erde kann erst mal auftanken.

    [Antwort]

  10. Klaus-Dieter Kowalsky:

    sei herzlich gegrüßt und nutze das schöne Wetter, ab Sonntag wird es anders, Klaus

    [Antwort]

  11. Klaus-Dieter Kowalsky:

    übrigens, sollte nicht jeder Tag auch Muttertag sein, was sagst du dazu, Klaus

    [Antwort]

  12. Elisabetta:

    Hallo, liebe Kerstin!
    Nun bin ich wiedereinmal *zurückgekehrt* in den schönen Norden und habe gleich die beiden letzten Beiträge von der schönen Aue angesehen.
    Das ist schon beeindruckend, aber allein durchzugehen würde mir nicht wirklich Spaß machen, denn mit wem kann ich die tollen Eindrücke teilen? ;-))
    Jetzt wo fast alles schon grün ist, gibt’s ja die besten Motive für das Blog.
    Ich wünsche Dir viele schöne Wanderungen und hab‘ eine angenehme Zeit und vor allem: Bleibe gesund.

    Herzliche Grüße aus dem *Süden* von
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 11th, 2020 15:09:

    Hallo Elisabetta. So schön grün ist es jetzt überall in der Natur. Wenn alles wieder am Vertrocknen ist, dann sieht das nicht mehr so schön aus.
    Heut kann man nicht raus, es schüttet schon den ganzen Tag bei gerade mal 9 Grad. Da muss man wieder die Heizung aufdrehen.
    Liebe Grüße zu dir in die neue Woche.

    [Antwort]

  13. Klaus-Dieter Kowalsky:

    das hast du toll gemacht, hab eine gute Woche mit vielen schönen Momenten, Klaus

    [Antwort]

  14. Fraukografie:

    Das war doch ein toller Spaziergang am Feiertag. Danke, dass du uns mitgenommen und wieder etwas von deiner Heimat gezeigt hast. 🙂

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 15th, 2020 12:55:

    Das Wetter war wirklich herrlich an dem Tag. Nun hoffen wir, dass es bald wieder wärmer wird. Sonne ist erst mal in Aussicht 🙂

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates