Träumerle

Der Blog zur Aue

Hund zum Essen

Ich habe nach Jahren mal wieder einen Hund zum Essen zubereitet.
Aber keine Bange, so was könnte ich nie. Es gab „Kalten Hund“.

Sieht lecker aus, ist schnell zubereitet. Aber lässt sich schlecht in Scheiben schneiden.

Und wer mag, der kann ihn nachmachen.

Zutaten:
200 g Vollmich-Kuvertüre + 200 g Zartbitter-Kuvertüre
250 g Kokosfett
2 Eier
60 g Puderzucker
2 EL Kakaopulver
200 g Butterkekse

Die Kuvertüre hacken, mit dem Kokosfett im Topf langsam schmelzen.
Eier, Puderzucker und Kakao cremig rühren und zur Kuvertüre-Mischung beifügen.
Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen (Backpapier ist so steif) und dann befüllen. Immer abwechselnd Schokokreme und eine Lage Kekse.
Mit Schokocreme beginnen und abschließen.
Für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht.

Uns hat er geschmeckt, alle haben etwas zum Kosten bekommen.
Ich habe ihn zusätzlich mit gehackten Mandeln bestreut – Resterverwertung.

Über Kalorien bitte nicht nachdenken 🙂

33 Kommentare

  1. Silvia:

    Liebe Kerstin
    Dein Kuchen sieht ja sehr lecker aus und hat bestimmt ebenso geschmeckt. In Gedanken habe ich gleich ein Stück davon für mich reserviert. Man sollte während dem Essen nicht über die Kalorien nachdenken, sonst verliert man den Appetit und die Freude am Geniessen Du kennst ja sicher den lustigen Spruch:
    Kalorien sind kleine Tierchen, die im Schrank wohnen und über Nacht die Kleider enger machen.
    Hab noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:38:

    Den Spruch kenne ich auch Silvia 🙂 Durch meine Erkältung jetzt habe ich glaub ich etwas abgenommen. Die Hosen sitzen jedenfalls locker, ich hatte auch kaum Appetit. Sicher nehme ich wieder zu, wenn ich wieder normal esse. Leider ist das immer so bei mir 🙁
    Liebe Grüße in die neue frühlingshafte Woche.

    [Antwort]

  2. kelly:

    Kindheitserinnerungen ;).
    Ebenfalls beliebt bei meinem Sohn, er schickte eine Aufnahme von dem kalten Hund, eine Überraschung für ihn zum Geburtstag.
    Verwöhnerli sind immer erlaubt, erst recht bei angeschlagener Gesundheit!
    Alles Gute!
    Herzlichst Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:39:

    Als Kind habe ich ihn auch schon gern gegessen. Seit Jahren nicht mehr zubereitet und wird es auch nicht gleich wieder geben. Zu viele Kalorien 🙂
    Liebe Grüße zu dir, mir geht es langsam besser.

    [Antwort]

  3. Eva:

    bei mir kommt noch ein Schuss Rum in die Mischung Kerstin..gibt hier ja keine Kinder..auch schichte ich nicht,sondern breche die Kekse in MUNDGERECHTE..Stücke
    mit einem LG zum Sonntag von Eva und dem Pauli..mann

    [Antwort]

  4. Klaus-Dieter Kowalsky:

    ist ja lecker,mache es gut, Klaus

    [Antwort]

  5. Grit:

    Sieht lecker aus, liebe Kerstin.
    An Kalorien darf man bei keinem Kuchen usw. denken, nur einfach genießen.
    Das letzte Mal als ich Kalten Hund zubereitet habe, war für Sohnemanns Kuchenbasar in der Grundschule, also schon eine kleine Ewigkeit her.
    Einen schönen Sonntag und viele Grüße!
    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:40:

    Hallo Grit. Für Kinder könnte man bunte Streusel oder Smarties obenauf geben. Für Feiern gibt es Blüten aus Marzipan, da kann man viel draus machen.
    Liebe Grüße zu dir, mir geht es schon besser.

    [Antwort]

  6. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    ich habe irgendwo auch dieses Rezept. Auf jeden Fall sieht das lecker aus. Es muss ja nicht immer in Scheiben-Form gegessen werden. 🙂
    Liebe Grüße und noch einen schönen – wie bei uns sonnigen – Restsonntag.
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:40:

    Das letzte Stückchen war dann ganz weich, man kann den Kuchen also paar Tage ziehen lassen. Aber wer will schon so lange warten mit dem Essen? :mrgreen:
    Liebe Grüße zu dir Traudi.

    [Antwort]

  7. Ocean:

    Liebe Kerstin,

    hmmm … Kalter Hund ist sehr lecker, den mag ich auch. Bei uns heißt er auch Kalter Igel. Das sind Kindheitserinnerungen für mich, meine Mom hat ihn oft gemacht.

    Habe gelesen, dass du dir leider eine Erkältung eingefangen hast. Viele liebe Gutebesserungswünsche und Grüße schickt dir
    Ocean

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:41:

    So ziemlich jeder verbindet Kindheitserinnerungen damit 🙂 Ich habe ihn auch schon Jahre nicht mehr zubereitet.
    Endlich geht es mir besser, danke für die guten Wünsche liebe Ocean.

    [Antwort]

  8. Harald:

    Hallo Kerstin,

    jetzt hast du mich aber geschockt. Von wegen Hund zum Essen zu bereitet.
    Der Kuchen sieht gut aus. Ich glaube der könnte mir auch schmecken.Übrigens: Du schreibst, dass alle was abbekommen haben. Bei mir ist noch nichts angekommen!!!Na ja, vielleicht Morgen.
    Liebe Grüße und eine gute Woche
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:44:

    Hihi – Kuchen ist aufgebraucht Harald. Das letzte Stückchen war dann durchgeweicht und man hätte den Keks gut schneiden können.
    Komm gut durch die neue Woche!

    [Antwort]

  9. Astrid Berg:

    Vor vielen Jahren während meiner Referendarzeit hatte ich eine Kollegin, die uns zu allen möglichen Gelegenheiten einen kalten Hund mitgebracht hat. Ich selbst habe hn noch nie gemacht, aber es wäre mal wieder etwas anderes. Danke für die Idee und die Erinnerung.
    LG
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:45:

    Der ist schnell zubereitet Astrid. Und dekorieren kann man ihn vielfältig. Rum-Aroma könnte man noch hinzu fügen. Nach paar Tagen war er richtig weich, das letzte Stückchen hätte man gut schneiden können. Aber wer will tagelang aufs Essen warten? 🙂
    Liebe Grüße zu dir in die neue frühlingshafte Woche.

    [Antwort]

  10. Klaus-Dieter Kowalsky:

    ich esse ihn auch gerne, wünsche mal wieder eine gute Woche mit vielen schönen Momenten, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:45:

    Dann lass deine Frau doch mal einen zubereiten!

    [Antwort]

  11. Beate Neufeld:

    Liebe Kerstin,
    dieser Kuchen weckt Kindheitserinnerungen. Zu jedem Geburtstag habe ich ihn mir gewünscht und war dann jeweils enttäuscht, wenn ich nach dem Genussdes ersten Stückes schon nicht mehr wollte, weil er einfach nach meinem Geschmack viel zu üppig, sprich zu süß und fettig ist. Aber die ersten Bissen müssen dann doch irgendwie eine verlockende Erinnerung hinterlassen haben, denn wie gesagt, jedes Jahr aufs Neue stand der Kuchen auf der Wunschliste.
    Liebe Grüße von:Beate

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:46:

    Das ist ja lustig Beate. Stimmt, er ist schwer und mehr wie ein Stück oder zwei kleine bekommt man nicht hinein.
    So schnell werde ich ihn auch nicht wieder machen, irgendwann mal.
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  12. Klaus-Dieter Kowalsky:

    hoffe, du bist gut in die Woche gekommen, Klaus

    [Antwort]

  13. Brigitte/Weserkrabbe:

    Hmm, das sieht lecker aus und schmeckt auch lecker, da bin ich mir sicher. Wir hatten früher auf der Arbeit auch ab und zu den kalten Hund. Den hat immer die Mutter einer Kollegin im Münsterland gemacht und wenn sie dann dort war, brachte sie als Überraschung den Kalten Hund mit. Der war damals aber zusätzlich noch tüchtig mit irgendeinem Schnaps „veredelt“ worden, so dass man auch wirklich nur 1-2 Stücke davon essen konnte. Aber die ganze Abteilung hat sich immer gefreut und man spricht noch heute über diesen kalten Hund. Ich glaube, ich probiere es auch mal demnächst so einen zu machen, weil mir beim Anblick Deines Kuchens das Wasser im Mund zusammenläuft.

    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:49:

    Liebe Brigitte. Vielleicht war der Kuchen mit Rum oder Rum-Aroma verfeinert, das würde passen. Schwer ist er, man kann nicht viel davon essen.
    Zubereitet ist er aber schnell und lässt sich vielfältig dekorieren.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  14. Mathilda:

    Jaaaaaaaaaaaa, sehr lecker. Kindheit.
    Heute mag ich den gar nicht mehr 😀
    LG Mathilda ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:49:

    Ich habe ihn auch Jahre nicht mehr zubereitet. Zu süß, zu schwer. Aber manchmal hat man Appetit und braucht eine süße Kalorienbombe 🙂
    Liebe Grüße zu dir in die neue Woche.

    [Antwort]

  15. Klaus-Dieter Kowalsky:

    passe auf dich auf und erkälte dich nicht, Klaus

    [Antwort]

  16. Klaus-Dieter Kowalsky:

    sag mir bitte, wann kommt endlich wieder Sommer, Klaus

    [Antwort]

  17. Gudrun:

    Hach, da werden Erinnerungen wach. Ich weiß gar nicht, wann ich das zum letzten Mal gegessen habe.
    Liebe Grüße in die Aue.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:50:

    Alle haben Erinnerungen daran 🙂 Einfach mal wieder machen. Aber den müsstest du teilen, allein kann man den nicht schaffen. Er ist so schwer und süß, da schafft man nicht viel beim Essen.
    Liebe Grüße von der Aue zu dir.

    [Antwort]

  18. Morgentau:

    Hmmm … lecker, könnte ich auch mal wieder machen. Gute Idee.
    Mit dem Schneiden … vielleicht das Messer vorher anwärmen oder den Kuchen bissel früher aus dem Kühlschank nehmen.
    Meine Oma sagte immer „Im Hals ist es dunkel“ … also von daher, ist es auch nicht so schlimm … hihi.

    Ein ganz lieber Gruß zu dir, liebe Kerstin,
    von der Andrea, die einfach keine Zeit zum Bloggen findet … seufz …

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:52:

    Ich habe es mit einem warmen Messer versucht. Gut für die Schokolade, aber unbrauchbar für den Keks. Das letzte Stück allerdings war nach Tagen dann ganz weich. Doch da müsste man nach dem Zubereiten zu lange warten aufs Essen 🙂
    Liebe Grüße zu dir, ich komme langsam wieder zum Bloggen und auch bei dir vorbei.

    [Antwort]

  19. Oma Schlafmütze:

    Kalter Hund. Der Obergau für meinen Magen. Kenne ich noch von früher, aber heute bekomme ich den Kuchen nicht mehr runter, weil er mir wie ein Stein im Magen liegt.
    Schade eigentlich. 😉
    Gute Besserung wünsche ich dir. Die Seuche ist hier auch überall unterwegs.
    Grüßli 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 3rd, 2020 17:53:

    Stimmt, man kann nicht viel davon essen. Aber lecker!
    Ich bin übern Berg, war heut noch mal beim Arzt. Nun kann ich niemanden mehr anstecken, es braucht aber noch paar Tage.
    Liebe Grüße zu dir und erkälte dich nicht!

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.4.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates