Träumerle

Der Blog zur Aue

Am Meer – Teil 3

In Ahlbeck gab es eine Sandskulpturen-Ausstellung. Die mussten wir natürlich besuchen.

Solch ein hübsches Gesicht.

Wie viel Arbeit doch in solch einer Skulptur steckt. Johnny durfte natürlich nicht mit hinein. Womöglich hätte er noch angefangen zu buddeln 😆

Elch

Es gab viele Themen. Mythologie, Urwald, Jagd, Steinzeit, Saurier.

Im Wald.

Und so fein gearbeitet waren die Details. Da konnte man nur staunen und sich dran erfreuen.

Auf der Jagd.

Na und den kennen wir sicher alle:

Das Eichhörnchen aus „Ice Age“

Ich habe fast jede Figur fotografiert. Man muss sich daheim am Monitor alles noch einmal in Ruhe anschauen.

Fabelwesen

Der Eintritt von 9,50 Euro hat sich gelohnt. Es sind doch zauberhafte Arbeiten.

Afrika

Nun haben wir wieder einen schönen sonnigen Sonntag. Das Laub tanzt von den Bäumen herab zu Boden, alles ist trocken und raschelt unter den Füßen.
Macht euch einen schönen Tag!

22 Kommentare

  1. Harald:

    Hallo Kerstin,

    man muss immer staunen was diese Künstler zu Stande bringen.

    Als wir in Ludwigsburg zur Kürbisausstellung waren, kamen wir zu spät. Wir konnten nur noch Reste bewundern.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Harald

    Wie geht’s der Oma?

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 20th, 2019 19:15:

    Guten Abend Harald. Ich hätte gern gewusst, wie viel Zeit investiert wurde in so manche Skulptur. Und am Ende wird alles wieder platt gemacht.
    Der Oma geht es grad nicht so gut, aber ich muss nicht alles im Blog schreiben. Bin jedenfalls erst mal in Behandlung.
    Hab einen guten Start in die neue Woche und genieße noch jeden Sonnenstrahl.

    [Antwort]

  2. Elke (Mainzauber):

    Liebe Kerstin,
    das ist fantastisch. Ich staune über solche Kunstfertigkeit.Und irgendwie gehört ja auch eine besondere Einstellung dazu, so etwas zu erschaffen, von dem man weiß, das es nicht für die Ewigkeit sein wird. Danke fürs Zeigen. Wir haben leider in diesem Monat mehr schlechtes als gutes Wetter. Nicht unbedingt kalt, aber vorwiegend nass und grau.
    Herzliche Grüße – Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 20th, 2019 19:16:

    Das stimmt. Manches wird für die Ewigkeit geschaffen und diese Skulpturen nur für eine gewisse Zeit. Schade darum.
    Hier hatten wir heut herrliches Wetter mit Sonnenschein den ganzen Tag. Das wurde genutzt, um den Garten für den Winter vorzubereiten, Pflanzen wegzuräumen, Deko usw.
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  3. Grit:

    Hallo liebe Kerstin,
    solch‘ eine Sandskulpturenaustellung habe ich das 1. Mal in Binz gesehen. Es ist unglaublich faszinierend, wie diese einzigartigen Kunstwerke entstehen und wieviel Mühe, Ausdauer und Fleiß dahinterstecken. Sehr, sehr beeindruckend.
    Ich habe vorhin gerade die Fußball-Mannschaftswäsche von der Leine genommen, leider hatte Sohnemanns Mannschaft heute keinen Erfolg, die Gegner waren einfach zu stark, 8:2 verloren. 🙁
    Viele liebe Abendgrüße zu Dir!
    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 20th, 2019 19:20:

    Ja, auf Rügen gibt es auch eine. Die diesjährige hat Filmfiguren zum Thema. Habe ein Plakat gesehen mit Johnny Depp, dem hätte ich gern mal gegenüber gestanden, ich mag ja die Piraten-Filme mit ihm so sehr 🙂
    Schade, dass die Niederlage so hoch war. Aber es wird neue Spiele geben!
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  4. Morgentau:

    Hihi … als ich damals dort war, sagte mir eine Angestellte zum Abschied „Besuchen Sie uns wieder!“ … und ich dachte so bei mir, dass ich das ja gern tun würde, aaaber …
    Jetzt hast du das für mich übernommen, liebe Kerstin. Wie schön. Das Thema trifft genau meinen Nerv, das hätte ich auch gern gesehen. Wie schön, dass du so vieles festgehalten hast. Ich habe damals auch ganz viel fotografiert, vielleicht mach ich das ja auch mal zum Thema. War mir damals nicht ganz sicher, ob ich es zeigen darf. Aber eigentlich ist es ja „vergängliche Kunst“ … hihi.
    Bei uns war das Thema „Eine Reise um die Welt“.

    Ein lieber Morgengruß,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2019 10:12:

    Es sind schon kleine Meisterwerke, die da geschaffen werden. So filigran, die Gesichter so hübsch. Und leider vergänglich. Immer wieder gibt es neue Themen.
    Liebe Grüße zu dir Andrea.

    [Antwort]

  5. kelly:

    Moin Kerstin,
    als Strandburgen-Erbauerin erkenne ich die Arbeiten hoch an!
    Ansehen würde ich es mir auch gern, bisher nicht die Gelegenheit gehabt.
    Die Bäume sind mir ein Rätsel, mit Tricks und Spucke wird gearbeitet!? Zusehen wäre schön…
    Liebe Grüße aus dem dunklen und feuchten Norden!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2019 10:13:

    Bei den Bäumen und Blättern habe ich auch genau geschaut, sie Blätter sahen aus wie gespachtelt. Wahnsinn, nicht wahr?
    Hier ist es jetzt auch grau und feucht. Die Heizung läuft und Wäsche trocknet im Trockner.
    Liebe Grüße in den Norden zu dir.

    [Antwort]

  6. Astrid Berg:

    Liebe Kerstin,
    toll, einfach toll, was Du uns zeigst. Schade, dass diese Sandkunst vergänglich ist. Soooo viel Arbeit und dann bleibt höchstens ein Foto. Ob man als „Erbauer“ dieser Kunstwerke nicht frustiert ist, wenn das Werk wieder zerstört wird?
    LG
    Astrid
    P.S. Wo kann ich mich bei Dir eigentlich anmelden, damit ich Deine Posts immer per E-mail bekomme?

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2019 10:14:

    Leider vergängliche Kunst, aber so schön anzuschauen. Ich habe das zum ersten Mal gesehen und würde immer wieder hin gehen.
    Keine Ahnung Astrid, ich habe alle möglichen Funktionen eingeschaltet. Geht wahrscheinlich bei mir nicht 🙂 Tut mir leid.
    Komm gut durch die Woche.

    [Antwort]

  7. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    jetzt musste ich aber viel nachlesen bei dir. Ich kam einfach nicht mehr zu meinen Blogrunden.
    Diese Sandkunst bewundere ich auch immer wieder. Schade, dass diese Kunstwerke nur für eine gewisse Zeit bestimmt sind.

    Viele Grüße
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 23rd, 2019 10:16:

    Macht doch nichts Traudi, ich komme auch immer wieder mal in Schwierigkeiten, manchmal fehlt einfach die Zeit.
    Mit Kürbissen werden auch schöne Figuren dargestellt, oder mit Stroh. Leider ist alles vergänglich und erfreut uns nur kurze Zeit.
    Liebe Grüße zu dir in den neuen Tag.

    [Antwort]

  8. Elisabetta:

    Liebe Kerstin,
    Danke für diesen tollen Beitrag, denn so etwas sehe ich nur alle Jahrzehnte einmal. Ich bin total begeistert, weil ich auch diese Kunst so sehr schätze.
    Bei uns ist das nicht wirklich üblich, wir haben Holz zum Schnitzen, aber keinen Sand zum modellieren ;-))
    Fein, dass Du die Bilder hast, sind immer wieder eine schöne Erinnerung daran.

    Liebe Grüße und (gute Besserung)
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 24th, 2019 09:43:

    Bei uns hier in Sachsen gibt es so was auch nicht, da muss man schon ans Meer fahren. Auf Rügen gibt es derzeit auch solch eine Ausstellung.
    Liebe Grüße, es geht mir langsam besser.

    [Antwort]

  9. Beate Neufeld:

    Ein absolut faszinierender Anblick ist das.
    Liebe Grüße von Beate

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 24th, 2019 09:44:

    Erst daheim am Rechner kann man sich die Details in Ruhe anschauen. Vor Ort schaut man, fotografiert man, geht weiter. Irgendwie nimmt man sich da doch nicht so die Zeit.
    Liebe Grüße zu dir Beate.

    [Antwort]

  10. Thomas:

    Hallo Kerstin,
    man könnte denken, wir wären zusammen im Urlaub gewesen, wegen der gleichen Bilder. Eigentlich wollten wir ja in Binz die Ausstellung besuchen, haben es da aber total verschwitzt. In Binz hätten auch Hunde an der Leine mit reingedurft. Bärbel hat mich wegen meiner weißen Haare als Rentner „reingeschleust“, einen Euro gespart…
    Ein schönes Wochenende (mit einer Stunde mehr) wünscht Thomas.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 26th, 2019 18:51:

    Da habt ihr also geschummelt 🙂 Auf Usedom hätte ich mir auch gern die Figuren angeschaut. Auf den Plakaten sah es schon toll aus.
    Nun haben wir die Zeitumstellung vor uns, morgen Abend ist es zeitiger dunkel.
    Macht es euch gemütlich ihr zwei Lieben.

    [Antwort]

  11. Fraukografie:

    Wow !!!!!
    Was für geniale Sandskulpturen. ♥♥♥
    Was für eine Schande, wenn man das hinterher womöglich wieder zerstört.
    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 26th, 2019 18:53:

    Und immer wieder wird neu gebaut. Neue Motive, neue Impressionen. Wir können uns drüber freuen.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates