Träumerle

Der Blog zur Aue

Kleine Entdeckung

Nun ist es zwar noch immer warm, aber das Laub verfärbt sich langsam. Der Herbst hat seine Farbeimer geöffnet und beginnt zu malen.

Der Mühlgraben an der Flüsterallee

Und da habe ich am Wochenende was Tolles entdeckt:

Schirmpilze

Ich konnte nur einen Ausschnitt fotografieren. Aber an einer Stelle auf unserem Weg in die Aue stehen unzählige Schirmpilze. Könnten bis zu 30 oder gar 40 Stück sein, überall stehen sie.

geschlossener Schirmpilz

Ich hätte sie so gern noch mal abgelichtet, wenn sie alle ihre Köpfe öffnen und ihre Schirme ausbreiten.
Aber einige sind schon umgekippt und da man sie essen kann, so wurden etlichen auch schon die Schirme entfernt. Schade, hätte sicher lustig ausgesehen.

Und wer sie mal kosten will: nur die Schirme verwenden, die Stiele sind holzig. Die Schirme in dicke Scheiben schneiden, wie ein Schnitzel panieren und dann gut durchbraten. Ansonsten kann man Magenbeschwerden bekommen.
Habe ich selbst schon gegessen – und habe überlebt 🙂

12 Kommentare

  1. Silvia:

    Hübsch sehen sie aus, die Pilze. Und wenn sie auch noch essbar sind – umso besser. Ich kenne diese Sorte nicht. Sie sehen sehr dekorativ aus, wie schön und modern gearbeitete Solarleuchten, die man im Garten in den Boden stecken kann. Tolle Aufnahmen. Liebe Grüsse und gute Nacht, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 26th, 2019 12:42:

    Hier gibt es die Schirmpilze vielerorts, sie mögen es feucht auf dem Waldesboden. Schade, dass sie nun schon nicht mehr so schön aussehen.
    Liebe Grüße zu dir in die Ferne, wir ziehen jetzt zur Mittagsrunde los.

    [Antwort]

  2. kelly:

    Ohne mich…
    Bewundern ja, fotografieren vielleicht (vergesse ich oft), essen nie.
    Pilze sind einfach nicht meins, sehr selten bereite ich gekaufte Pilze zu, nur auf Wunsch von Gästen.
    Die Flüsterallee gefällt mir zu jeder Jahreszeit!
    Fröhliche Grüße!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 26th, 2019 12:43:

    Ich weiß Kelly, dass du keine Pilze magst 🙂 Meine Mutti hat sie früher immer sauer eingekocht, das war eine Delikatesse zu Feierlichkeiten. Heut macht das keiner mehr.
    Komm gut durch den Nachmittag, hier werden heut die Koffer langsam gefüllt 🙂

    [Antwort]

  3. Beate Neufeld:

    Die sehen aber sehr dekorativ aus in der Waldlandschaft. Schade, dass die zweite Fotosession „verhindert“ wurde.
    Liebe Grüße von Beate

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 26th, 2019 12:43:

    Vielleicht klappt es nächstes Jahr. Wenn sie einmal im Boden ihr Geflecht ausgebreitet haben, so kommen sie immer wieder.
    Liebe Grüße zu dir in den Donnerstag.

    [Antwort]

  4. Grit:

    Die Schirmpilze schaue ich mir sehr gern auf Deinen Fotos an, liebe Kerstin. Dabei soll es dann auch bleiben. Essen? Nie und nimmer :). Ich kenne nur die Standardsorten, wie z.B. Maronen, Butterpilze, Birkenpilze, Steinpilze usw.
    Meine Omi sagte immer, als ich noch Kind war, wir sammeln nur die Pilze, mit einem „Schwamm“ unten dran. So ist es bis heute geblieben. 🙂
    Ein lieber Nachmittagsgruß zu Dir nach Königsbrück.
    Herzlichst, Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 26th, 2019 17:19:

    Den Spruch kenne ich auch Grit. Aber Pfifferlinge z.B. haben auch keinen Schwamm als Unterseite 🙂
    Hier werden Koffer gepackt 🙂
    Liebe Grüße zu dir in den Abend.

    [Antwort]

  5. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzlichen Gruß.
    So viele Parasole auf einer Stelle.
    Da hat es sich ja gelohnt.
    Panierte und gebratene Schirmpilzscheiben habe ich noch nie gegessen.
    Mit den Eltern nur gesammelt, den Hut in Stücke geschnitten und getrocknet.
    Als Kind hatte ich den größten Schirmpilz bei der Pilzsuche-Waldwanderung immer als Sonnenschirmchen getragen.
    Gestern konnte ich um 23 Uhr nicht meinen Kommentar in Deine Blog setzen. Seiten-Fehlanzeige.
    Nun hats geklappt.
    Gute Fahrt in den Urlaub, schönes Wetter und maximale Erholung. Johnny wünsche ich Wohlaufsein und interessante Schnuffelerlebnisse.
    Bis zum Wiederlesen tschüssi, Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 26th, 2019 17:21:

    Die Pilze können ganz schön groß werden, das stimmt. Witzig die Vorstellung, einen als Schirmchen zu tragen liebe Brigitte.
    Keine Ahnung, warum dein Kommentar gestern nicht ging. Im Moment habe ich keine Probleme mit dem Blog.
    Liebe Grüße zu dir und Tamy.

    [Antwort]

  6. Fraukografie:

    Bei uns ist es wettermäßig auf jeden Fall sehr herbstlich. Nass, windig, kalt.

    Aber den Farbeimer hat der Herbst hier noch nicht so wirklich ausgepackt.

    Hier und da mal ein bisschen gelber schon.

    Meist kommt das hier plötzlich so Schlag auf Schlag.

    Ich hoffe ja, dass der Oktober noch golden wird.

    Am Wochenende soll es zumindest mal wieder schöner sein.

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2019 16:53:

    Und wie golden das Wochenende war! 22 Grad, Sonnenschein pur, blauer Himmel ohne Wolken. Zu warm schon wieder für mich und Johnny. Aber wir wollen nicht meckern, kalt und nass wird es bestimmt bald werden.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates