Träumerle

Der Blog zur Aue

Sorgenkind Johnny

Ich wollte nie wieder so eine schlimme Situation erleben wie vor reichlich 6 Jahren, als Johnny krank war. Aber es geht nicht nach dem Wollen, das Leben hat seine eigenen Spielregeln.
Es gibt keine guten Nachrichten.
Am Freitag waren wir bei unserer Tierärztin, weil er anfing zu husten. Herz und Lunge waren in Ordnung. Er könnte etwas verschluckt haben (z.B. beim Stöckchen knabbern), was ihn nun reizte.
Zudem begann er beim Husten zu taumeln, fiel um und blieb stets für wenige Sekunden bewusstlos. Stand auf und lief weiter als wäre nichts passiert.
Letzte Nacht war nun ganz schlimm. Wir haben nicht geschlafen. Dauerhusten, Würgen, Röcheln.
Also sind wir heut früh sofort wieder zu unserer Ärztin.
Besorgniserregend, es klang ganz anders als noch am Freitag. Da dies nur eine Kleintierpraxis ist mit nicht so viel Technik wurden wir überwiesen an eine ganz neue Praxis gleich in der Nähe.
Lieb und fürsorglich wurden wir empfangen. Ganz vorsichtig wurde Johnny untersucht und ich ganz anschaulich über alles aufgeklärt.
Die Lunge ist voll Wasser, das Herz zu groß – die Herzklappe schließt nicht mehr.
Er wird nicht wieder gesund. Aber wir versuchen ihm noch ein wenig Zeit mit Lebensqualität zu geben.
Wassertabletten, Herztabletten und was gegen den hohen Blutdruck.
Ob wir ein paar Wochen haben oder Monate, das wird die Zeit zeigen.
Er bekommt nun all unsere Liebe, unsere Aufmerksamkeit.
Doch ich muss mich an den Gedanken gewöhnen, dass er eines Tages in nicht allzu ferner Zeit nicht mehr bei uns sein wird.

50 Kommentare

  1. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzliche Grüße.
    Beim Lesen wurde ich ganz traurig.
    Das geht mir auch sehr nahe.
    Ich wünsche Johnny so sehr, daß er sich mit der Atmung nicht so quälen muß.
    Der kleine lebensfrohe Quirl darf halt nicht mehr rumwuseln. Seine Spaziergänge leider nur noch an der Leine.
    Ganz liebe Grüße und liebevolle Streichler von Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:05:

    Wir laufen nur ganz langsam Brigitte. Katzen wird er keine mehr jagen können meinte die Tierärztin, auch nicht toben oder große Runden laufen. Vielleicht schaffen wir dann wenigstens die kleinen bis in die Aue, da ist er so gern.
    Danke für deine lieben Worte.

    [Antwort]

  2. Rainer:

    Oh je, dass weckt schlimme Erinnerungen…
    Uns hat Kater Mr. MO sehr viel geholfen – und ihr habt ja sogar 2 davon! Viel Glück und Erfolg bei der Behandlung. Wir sind in Gedanken bei dir/euch. Liebe Grüße von Rainer

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:06:

    Danke Rainer. Ich dachte heut so: was soll ich ohne Johnny machen? Alleine laufen? Nur mit den Miezen? Die Zeit wird es zeigen.
    Liebe Grüße zu dir um die Ecke.

    [Antwort]

  3. Traudi:

    Armer Johnny. Hoffentlich helfen die Tabletten, so dass er nicht leiden muss. Eure Sorgen kann ich gut nachvollziehen. Alles Gute für Johnny.

    Liebe Grüße
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:07:

    Ein paar wenige Tage werden wir warten müssen, ob es sich bessert. Wir müssen einfach von Tag zu Tag schauen und entscheiden.
    Liebe Abendgrüße zu dir Traudi.

    [Antwort]

  4. Silvia:

    Liebe Kerstin
    Diese Nachricht macht mich sehr traurig.Ich hoffe, dass die medizinische Versorgung und viel Liebe Johnny noch eine gute Lebensqualität für einige Zeit ermöglichen. Ein Tier ist immer auch Familienmitglied und der Gedanke, dass man es irgendwann loslassen muss, ist sehr schwer. Liebe Grüsse, Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:08:

    Stimmt, er ist ja ständig bei mir. Jedenfalls fast immer. Ich mag noch nicht weiter denken, erst mal an die Nacht und morgen.
    Liebe Grüße zu dir in die Ferne.

    [Antwort]

  5. Morgentau:

    Das ist so unbeschreiblich traurig und für uns, die wir unsere Lieblinge so von Herzen lieben, eine der schlimmsten Zeiten im Leben.
    Nachdem ich dir geschrieben hatte, hab ich mich nochmal informiert und hatte auch diese Diagnose entdeckt, wollte dir nur nicht schreiben, dass es am wahrscheinlichsten ist, da ja der Arztbesuch ohnehin anstand. Aber nun bestätigst du es, liebe Kerstin, und es bricht mir schier das Herz.
    Du hast mein volles Mitgefühl. Ich drück die Daumen, dass ihm die Medikamente soweit helfen, dass er noch eine schöne Zeit hat, vorallem ohne Schmerzen, und dass er noch ein Weilchen durchhält.

    Fühl dich ganz ganz fest umarmt,
    Andrea 🙁

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:09:

    Wenigstens noch ein kleines Weilchen, bis wir mit dem Gedanken leben können. Es kann ja auch gut gehen und wir haben sogar noch 1 oder 2 Jahre. Aber auch morgen schon kann alles anders aussehen. Wir müssen abwarten.
    Danke für deine Worte.

    [Antwort]

  6. Elisabetta:

    Liebe Kerstin,
    Diese Diagnose, welche Du für Deinen Johnny bekommen hast, bekam ich vor 3 Wochen für meine Joy. Sie ist 12-1/2 Jahre alt, wurde bis zu ihrem 8. Lebensjahr zum Züchten verwendet und ich habe sie nun erst 4-1/2 Jahre.
    Zu großes Herz, Wasser in der Lunge – behandelt mit Lasix und zwei verschiedenen Herztabletten. Im Grunde genommen geht es ihr „relativ“ gut – keine Anstrengungen, keine Herumtollerei und was ihr leider am meisten schadet ist: wenn ich nach Hause komme (nach 2 Stunden etwa) und sie sich dann so besonders freut, dann beginnt sie sofort zu Husten.
    Ich knie mit dann sofort zu ihr und streichle ihr zur Beruhigung den Rücken und so geht es einigermaßen gut. Fressen tut sie nachwievor sehr gerne, ist aber nicht dick!!.
    Ich kann so gut nachfühlen, wie es Dir geht und hoffe auch für Dich, dass Dich Euer Johnny noch einige Zeit begleitet. Schließlich ist er ja ein Familienmitglied.

    Alles Gute – wir Menschen müssen ja auch die eine oder andere Tablette nehmen, damit die Gesundheit halbwegs erhalten bleibt. Gell?

    Herzliche, mitfühlende Grüße
    Elisabetta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 19:11:

    Dann leiden wir beide Elisabetta. Wenn die Medikamente helfen, dann ist es erst mal gut. Aber man wartet und horcht und hofft und erwartet Wunder. Es wird dauern, bis wir Gewissheit haben.
    Das dumme ist nur, dass Johnny die Tabletten riecht und wieder ausspuckt. Dabei hat er Heißhunger auf Nassfutter. Ich hoffe, dass wir über die Nacht kommen und morgen früh muss ich es mit kleinen Happen Leberwurst probieren.
    Dann knuddel mal deine Joy liebe Elisabetta.

    [Antwort]

    Elisabetta Antwort vom Januar 8th, 2019 16:44:

    Liebe Kerstin,
    Leberwurst habe ich auch probiert, aber die „schmiert“ sich und da ist es schon passiert, dass sie vor lauter Zungenbewegung, die Tablette wieder rausbringt.

    Ich bin auf Leberkäse umgestiegen, hab‘ 2 cm Schnitten gefertigt und mit einem kleinen Messerschnitt, drücke ich die jeweilige Tablette hinein. Da merkt sie nix davon und frisst es ganz normal. Vielleicht hilft Dir das auch.
    Für Johnny einen feinen Streichler.

    Liebe Grüße
    E.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 18:10:

    Leberwurst klappt Elisabetta. Mit Leckerli und Tablette hinein hat auch nicht funktioniert, das hat er trotzdem gerochen. Wenn Leberwurst nicht mehr klappen sollte, dann probiere ich auch Leberkäse. Danke für den Tipp.

  7. Grit:

    Guten Abend liebe Kerstin,

    das ganze Wochenende war ich in Gedanken bei euch. Es tut mir so unendlich leid, ich hoffe, ihr könnt wenigstens noch eine gewisse Zeit, schöne gemeinsame Stunden verbringen. Das Wichtigste von allem aber ist, dass Johnny nicht leiden muß.

    Ganz, ganz herzliche Grüße
    sendet dir Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 20:40:

    Liebe Grit. Ich wäre schon für ein paar Wochen dankbar, an Monate denke ich gar nicht. Vor wenigen Wochen ist Johnnys Schwester aus dem gleichen Wurf an den selben Leiden gestorben, also sie bekam auch Medikamente und musste dann doch eingeschläfert werden. Ich denke jetzt nur von heut auf morgen.
    Leiden soll er nicht, das könnte ich nicht ertragen. Gerade schläft er so schön ruhig und ich hoffe auf eine ruhige Nacht. Konnte heut noch frei machen, aber morgen muss ich auf Arbeit.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  8. buchstabenwiese:

    Ach du meine Güte, liebe Kerstin. Nun bin ich gekommen, um dir ein gutes neues Jahr zu wünschen und mich für die Karte zu bedanken, und dann lese ich gleich so schlechte Nachrichten. 🙁
    Och Mensch. Das tut mir so leid. Was soll ich da bloß schreiben? Ich kann mir vorstellen, wie es dir bzw. euch jetzt geht.
    Ich hoffe, ihr habt noch viele schöne Monate mit Johnny. Vielleicht helfen die Tabletten so gut, dass ihr sogar noch mehr Zeit habt. Ich wünsche es euch so sehr. <3

    Ich lese gerade in einem Kommentar, dass Johnny auch so fimmelig ist mit Tabletten. Wenn du sie ihm nicht mit Leckerchen geben kannst, dann musst du sie ihm leider zwangsweise verabreichen. Ich musste das bei Felix auch so machen, da er überall, auch bei Leberwurst, jede Tablette aufgespürt und ausgespuckt hat. Ich habe dann die Tablette weit nach hinten auf die Zunge gelegt und das Maul zugehalten, etwas in die Höhe, bis er geschluckt hat. Auch mit einer Spritze ohne Nadel vorsichtig Wasser ins Maul geben kann helfen, dass er sie runterschluckt. Es ist nicht schön, wenn man sie zwangsweise verabreichen muss, aber ich hatte damals auch keine Wahl. Felix musste mehrere Tabletten täglich schlucken. 3 oder 5mal am Tag. Ich drücke fest die Daumen, dass du sie ihm mit Leberwurst verabreichen kannst, das wäre natürlich viel besser.

    Alles Liebe für euch, ich denke an euch,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 7th, 2019 20:43:

    Ja so ist es leider Martina. Und die Tabletten, die er am Abend ausgespuckt hat, hat er dann noch mit Leberwurst gefressen. Jetzt schläft er ganz lieb und ruhig und ich hoffe, so wird auch die Nacht werden. Noch so eine wie die letzte verkraften wir nicht, ich habe wirklich nur 30 Minuten gegen Morgen geschlafen.
    Nun schauen wir, wie es ihm morgen geht und am Mittwoch müssen wir wieder in die neue Praxis. Es soll noch Blut entnommen werden, ob Leber und Nieren okay sind für die Medikamente. Das wollte man ihm heut nicht auch noch zumuten.
    Ich werde weiter berichte, wenn vielleicht auch nicht gleich. Ich muss mich selbst erst mal fassen und alles verarbeiten.
    Liebe Grüße zu dir und deinem kleinen Felix.

    [Antwort]

  9. Beate Neufeld:

    Liebe Kerstin,
    ich hab es doch dann irgendwie richtig gespürt…
    In Gedanken drück ich dich ganz lieb. Für den lieben kleinen Johnny erbitte ich ganz viel liebevollen Segen.
    Glaub mir, ich kann sehr gut mitfühlen, wie es dir/euch jetzt geht.
    Seid auch ihr gesegnet und behütet.
    Beate

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 07:24:

    Ich danke dir Beate. Ich weiß, dass du genauso schlimme Zeiten durchlebt hast.
    Zum Glück hat Johnny letzte Nacht ohne einen Mucks durchgeschlafen, das ist so schön. Nun schauen wir, was der Tag heut bringen wird.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  10. kelly Doescher:

    Liebe Kerstin,
    ich fühle mit euch, eine ruhige Nacht lese ich gerade und atme auf…
    Zum Glück wurde nun erkannt welche Hilfe möglich ist, eine möglichst lange und gute Zeit wünsche ich.
    Liebe Grüße!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 12:57:

    Ja liebe Kelly, er hat wunderbar geschlafen. Eben bin ich von Arbeit gekommen und er hat trotz Wassertabletten durchgehalten. Ist ganz ruhig, hustet nicht – auch nicht beim Laufen draußen – und will eben spielen. Das tut so gut und ich hoffe von Herzen, dass es erst mal gut geht.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  11. Astrid Berg:

    Oh, liebe Kerstin, das tut mir so leid. Der arme kleine Kerl. Und Euch blutet das Herz ihn so leiden zu sehen. Ich bin mir sicher, dass er bei Euch die beste Pflege bekommt, die er sich wünschen kann.
    Nur gut, dass er die richtigen Medikamente bekommt. Das verschafft ihm bestimmt etwas Erleichterung.
    Sei lieb umarmt
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 12:58:

    Irgendwann kommt für jedes Tier der Abschied. Aber nicht auf so eine Art, daher bekommt er erst mal Medikamente, obwohl wir so was mal nicht wollten. Im Moment fühlt er sich gut, läuft draußen ohne Husten und will spielen.
    Komm gut durch den Tag, hier fängt es langsam an zu stürmen.

    [Antwort]

  12. Klaus-Dieter:

    liebe Kerstin, ich wünsche euch noch eine gute Zeit mit dem Tier, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 12:58:

    Danke Klaus. Wenn wir ein paar Monate bekommen, dann können wir damit umgehen.

    [Antwort]

  13. Gitte:

    Hallo liebe Kerstin, nach langer Zeit bin ich mal wieder auf deiner Seite gelandet und muss das mit Johnny lesen. Das tut mir so leid und ich hoffe, dass ihr noch eine schöne lange Zeit mit ihm haben könnt.
    Ich drück‘ dich mal!
    Gitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 13:00:

    Liebe Gitte. So ist es leider. Innerhalb von 3 Tagen hat sich alles so verändert und nun hoffen wir, dass wir ihn vielleicht noch ein kleines Weilchen haben können. Ein paar Wochen, vielleicht Monate. Und wenn alles ganz gut klappt, dann vielleicht noch länger. Immerhin ist er schon 13 und somit ein alter Herr.
    Grüße M. von uns, danke für die lieben Worte.

    [Antwort]

  14. Harald:

    Hallo Kerstin,

    gerade habe ich deinen Bericht über Johnny gelesen. Das hört sich ja gar nicht gut an. Hoffentlich helfen die Medikamente um ihm in den kommenden Wochen Leid und Schmerzen zu ersparen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dir diese Nachricht sehr zu Herzen geht. Er ist ja schon lange bei euch und quasi ein Familienmitglied.

    Ich wünsche dir für die kommende Zeit viel Kraft.

    Liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 14:03:

    Hallo Harald. Die Medikamente wirken, es geht ihm heut sehr gut. Letzte Nacht hat er ohne einen Mucks durchgeschlafen. Und auch heut ist er gut drauf, aber schläft viel.
    Morgen müssen wir noch mal zum Bluttest, ob Nieren und Leber fit sind für die Medikamente. Das wollte man ihm gestern nicht auch noch antun. Wichtig war, dass er erst mal wieder atmen kann.
    Danke für deine lieben Worte, viele Grüße zu dir.

    [Antwort]

  15. stellinger:

    Meine liebe Kerstin,

    einen ganz dicken Kloß habe ich im Hals und Pipi in den Augen, und das wegen Johnnys Gesundheitszustand. Du weißt, Ilse und ich lieben den kleinen Racker! Hoffentlich macht seine derzeitige Besserung weitere Fortschritte.
    Dir, liebe Kerstin, wünschen wir viel Kraft bei Johnnys Pflege und Johnny selbst recht gute Besserung, damit er bald wieder „der Alte“ ist.

    LG Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 8th, 2019 18:09:

    Dankeschön Jürgen. Heut geht es ihm gut, er hat nur 1 x früh gehustet. Schläft aber viel, er muss sich erholen.
    Ich gehe gleich zum Sport, das erste Mal wieder dieses Jahr, das werden wir morgen spüren 🙂
    Liebe Grüße zu euch beiden.

    [Antwort]

  16. Sonnenwolf:

    Liebe Kerstin,

    es tut mir so leid, dies lesen zu müssen …kann total nachfühlen, wie es dir geht. Ein Glück, dass Ihr eine gute Klinik in der Nähe habt, und nun auch Medikamente bekommen habt.

    Ich wünsche euch ganz ganz fest, dass sie gut anschlagen und wirken, und dass Johnny ganz, ganz lange beschwerdefrei bleibt und Ihr noch viele schöne gemeinsame Stunden verbringen könnt.

    Alles Liebe für dich und einen sanften Knuddler für Johnny,

    der Wolf

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 9th, 2019 15:34:

    Die Medikamente wirken, es geht Johnny sehr gut. Doch bei jedem kleinen Husterchen fange ich erneut an zu bangen, dass es nicht gleich wieder schlimm wird. Ich muss mich erst dran gewöhnen.
    Gleich geht es noch mal zur neuen Praxis. Heut wird Blut genommen, ob Leber und Nieren in Ordnung sind für die Medikamente. Draußen schneit es schon den ganzen Tag, aber wir haben es nicht weit.
    Liebe Grüße zu dir und danke für die lieben Worte.

    [Antwort]

  17. Johanna:

    Liebe Kerstin,
    das sind ja echt schlechte Nachrichten.Aber ihr habt zumindest noch Zeit. Jetzt, wo er mit Tabletten behandelt wird, kann sich die Lage auch noch mal vorübergehend bessern. Ich habe aus der Tierarztpraxis einen Tabletteneingeber. Das ist ein Ding wie eine Spritze ohne Nadel, wo vorne die Tablette drin liegt. Das führt man dem Tier ins Mäulchen ein und drückt ab, wenn es am richtigen Platz ist. In der Überraschung schlucken sie das Ding dann. Man könnte den Eingeber auch mit Leberwurst einschmieren, damit er nicht das als Angriff empfindet. Vielleicht hilft das. Das ist halt das Schlimme an Tieren, dass sie so eine kurze Zeit nur bei uns bleiben können. Du wirst ihm die Zeit so schön wie möglich machen und ihn bestmöglich pflegen, da bin ich sicher. Nirgends könnte er es so gut haben wie bei dir. Aber wenn er dann gegangen ist, solltest du dir einen Nachfolger holen. Das nimmt Johnny dann nichts mehr und dir gibt es viel. Und es gibt so viele, die so sehnsüchtig warten.
    glg Johanna

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 9th, 2019 15:37:

    Es klappte auch heut mit Leberwurst liebe Johanna.
    Ich hoffe, dass wir noch viel Zeit haben können. Aber wir müssen sehen, wie es ihm in den nächsten Wochen geht.
    Man soll nie nie sagen, aber an einen Nachfolger später mal glaube ich kaum. Ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen. Vielleicht hat unser Sohn – er ist Förster – mal einen Hund, sie sprechen immer davon. Irgendwann. Und dann könnten wir den nehmen, wenn sie im Urlaub sind. Und den Kater haben wir auch noch.
    Liebe Grüße zu dir Johanna, hier schneit es heut.

    [Antwort]

  18. Klaus-Dieter:

    Liebe Kerstin, ich wünsche einen guten Tag, der Schnee ist nun bei uns an der Müritz angekommen, nun haben wir auch Winter, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 9th, 2019 15:38:

    Hier schneit es auch schon den ganzen Tag. Es schüttet nur so. Aber wird bald wieder tauen.

    [Antwort]

  19. Micha - Der Brotbaecker:

    Hallo Kerstin,
    das ist aber traurig mit eurem Johnny. Hoffentlich hilft die Madizin so, dass er noch eine gute Zeit bei euch verbringen kann. Wir wünschen euch gute Erfolge dabei.
    Herzlich Micha – Der Brotbaecker

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 10th, 2019 15:09:

    Hallo Micha. Die Medikamente wirken und es geht ihm erst mal gut. Nun müssen wir die Dosis reduzieren und schauen, wie er klar kommt und wie viel er braucht.
    Die Hoffnung ist erst mal wieder da, dass er uns erhalten bleibt 🙂
    Liebe Grüße zu euch.

    [Antwort]

  20. Klaus-Dieter:

    der Blick in Richtung Wochenende ist für alle schön, finde ich, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 10th, 2019 15:09:

    Der Blick Richtung Wochenende ist immer schön, nicht wahr?

    [Antwort]

  21. Mari:

    Hallo liebe Kerstin,
    noch alles Gute für das neue Jahr und noch viele schöne Momente mit deinem Johnny und das hoffentlich alles in die Reihe kommt.
    Eine Frage, wer ist der Tierarzt „in der Nähe“ …?
    Unsere Amie wir dieses Jahr 14 Jahre, eine Großmutter sozusagen 🙂 Man merkt es ihr an, sie hört nicht mehr viel und hat so ihre Wehwehchen aber wir genießen jeden Augenblick mit ihr …
    Viele Grüße von mari

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2019 11:28:

    Antwort kam schon per Mail zu dir Mari. Dann auch für Amie ein gutes Jahr!
    Liebe Grüße zu euch ans andere Ende der Stadt.

    [Antwort]

  22. Susanne:

    Das tut mir so leid. Leider hat man nicht nur glückliche, unbeschwerte Stunden mit seinem Tier. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum wir noch keine neue Katze haben, den Schmerz des Gehenlassens möchte ich nicht so schnell noch einmal erleben. Ich hoffe, dass Johnny noch einige Jahre bei Euch bleiben kann und dass Ihr Euch nicht so viele Sorgen machen müsst.
    Erst sind es die Kinder um die man sich sorgt, dann sind es die Vierbeiner…..
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2019 14:05:

    Es war so schlimm und wenn ich zurück denke, dann krampft sich mir noch immer mein Herz zusammen, wie er nachts gelitten haben muss. Hätte ich geahnt, dass mir in unserer Praxis nicht geholfen werden kann, so wäre ich flugs am Morgen in die neue gefahren. Nun ist alles gut und bleibt es hoffentlich ganz lange.

    [Antwort]

  23. Brigitte/Weserkrabbe:

    Oh wie schrecklich, da macht man mal eine Pause bei den Blogrunden und dann so etwas. Dein kleiner Liebling wieder krank und dann auch noch so schlimm. Aber sso ist da Leben man kann gegen diese Einschläge nix machen. Der arme Johnny, aber wenn er heute schon wieder gespielt und gefresssen hat, ist das schon mal gut. Trotzdem haut einen so eine Diagnose schon um. Es ist schön dass Ihr ihm noch eine schöne Zeit gebt und es ihm so leicht wie möglich macht. Mich macht das auch ganz traurig.

    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2019 08:26:

    Gestern mussten wir leider schon wieder zur Tierärztin, wieder was Neues. Er hat eine wunde Pfote, leckt ständig und humpelt. Heut ist es schon besser, ich werde später noch mal berichten.
    Husten muss er gar nicht mehr, auch nicht bei Anstrengungen. Die Tabletten helfen gut, ich muss nun nur immer Leberwurst im Hause haben 🙂
    Liebe Grüße zu dir Brigitte.

    [Antwort]

  24. Fraukografie:

    Ohje … sowas hatte ich vermutet. Ja, das Alter. Da müssen wir leider alle durch. Ich freu mich, dass die Medis anschlagen und es hoffentlich noch lange damit erträglich für ihn bleibt.

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2019 17:57:

    Am Freitag sind wir wieder bei der neuen Ärztin, weil Johnny humpelt und eine leicht wunde Pfote hat. Aber ob es daran liegt? Heut hat er sich übernommen mit dem Kläffen und sackte wieder zusammen. Ich denke dann jedes Mal, dass es nun vorbei ist. Das geht an die Nerven, aber dann geht es ihm wieder gut und man merkt ihm nichts an.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates