Träumerle

Der Blog zur Aue

Bayrischer Wald – Teil 4

Ein letztes Mal geht es um Glas. Im Bayrischen Wald gibt es DAS Glasparadies: Joska-Kristall in Bodenmais. Ein Muss, wenn man da ist.
In der Weihnachtszeit ist das gesamte Gelände wundervoll geschmückt und dekoriert.

Wer will einsteigen?


Hier muss Mann die Geldbörse festhalten, denn Frau findet bekanntlich immer was. Ob einfaches Gebrauchsglas, Schalen, Figuren, Vasen, Pokale, Blumen, Kugeln … eine unglaublich breite Palette an Artikeln gibt es zu bestaunen.

 

 


Meine Lieblingsfarben bei Blumen: weiß-grün. Da musste ich schnell weiter gehen, ich wäre sonst schwach geworden:

 

 


Ein Weihnachtsbaum durfte nicht fehlen, er ragte bis unter die Decke und war geschmückt mit Glaswaren:

 


In der Werkstatt konnte man den Glasbläsern bei der Arbeit zuschauen und wer will, darf sich da selbst ausprobieren und Wasserkugeln für Pflanzen herstellen. Wir haben unsere von vor 20 Jahren immer noch, die Jungs haben sie damals hergestellt. Man bekommt sogar eine Urkunde dazu.

 


Das ist noch echtes Handwerk.

 


Eine Winterlandschaft lud zum Verweilen und Fotografieren ein. Ich habe mal auf dem Thron der Eiskönigin Platz genommen:

 

 


Das gesamte Gelände – auch die Parkplätze – sind mit Glasskulpturen und Gebilden dekoriert. Ein Hauch von Frühling?

 

 


Das war es fürs Glas. Dann gibt es auch mal Wald zu schauen 🙂

30 Kommentare

  1. Traudi:

    Als Eisprinzessin machst du dich gut, liebe Kerstin.
    Ja, das ist wirklich ein Paradies. Und alles ist so schön weihnachtlich dekoriert, das war bei unserem Besuch im Sommer logischerweise nicht. Aber es ist wirklich ein MUSS, dahin zu gehen, wie du schon schreibst. Übrigens: Wir haben in einem Hotel in Bodenmais gewohnt. Ist ja dann wohl klar, dass wir nicht nur einmal bei Joska waren. 🙂

    Liebe Grüße – und eine stressfreie Woche
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 16:29:

    Hallo Traudi. Wir haben da einen Mann getroffen, der seit 20 Jahren nach Weihnachten in den Bayrischen Wald fährt. Und immer gehen sie als erstes in dieses Glasparadies. Das will schon was heißen.
    Na wenn man direkt da wohnt, so kann man sich Einkäufe gut überlegen und noch mal hin gehen.
    Liebe Grüße in den Abend zu dir.

    [Antwort]

  2. Irmi:

    Träumerle,
    ich habe heute alles nachgelesen und Erinnerungen sind wachgeworden. Mein Mann und ich haben vor mehr als 25 Jahren einen wunderschönen Urlaub im Bayerischen Wald verbracht – und auch diese Orte haben wir besucht.
    Einen schönen Restsonntag wünscht dir
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 19:21:

    Das freut mich liebe Irmi, dass ich auch bei dir Erinnerungen wecken konnte. Ein paar Sachen kommen noch, die es vor 15 Jahren noch nicht gab.
    Liebe Abendgrüße zu dir, ich komme noch bei dir schauen.

    [Antwort]

  3. Grit:

    Hallo liebe Kerstin,

    deine Bilder wecken Erinnerungen, vielen Dank dafür. Bodenmais sowie der Bayrische Wald sind toll, obwohl ich vor ganz, ganz langer Zeit da war.
    Hatte gerade meine Fahrerlaubnis(es werden dieses Jahr 25 Jahre) und wollte mit meiner Freundin ein paar Tage Urlaub machen, haben in einer kleinen Pension damals übernachtet.
    Zum Tagespensun damals: Großer Arber, kleiner Arber und Arbersee sowie am späten Abend noch in die Disco.
    Schön war’s!!! Den Glaswerken haben wir schon damals täglich einen kleinen Besuch abgestattet.
    Lass den Sonntag angenehm ausklingen!

    Herzliche Grüße, Grit.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 19:33:

    Da hast du dir aber was getraut als junger Führerschein-Besitzer 🙂 Ich habe da in der Hinsicht keinen Mumm, fahre nie allein in die Ferne.
    Am Großen Arber waren wir auch, Bilder folgen noch. Doch hoch gefahren sind wir nicht, zu viel Verkehr mit Skifahrern und ein kalter Wind ging auch. Am See mussten wir natürlich auch noch halten.
    Komm gut in die neue Woche Grit, ich denk an dich.

    [Antwort]

  4. Silvia:

    Wunderschöne, handgefertige Unikate sind das. Da hätte ich meinen Geldbeutel wohl ganz unten in der Tasche verstecken müssen. Als Eiskönigin auf dem Thron hätte dir der Glasbläserprinz eigentlich eine Glasrose schenken sollen, mit Knicks natürlich. ☺ Schön, dass du uns das alles zeigst. DANKE. Liebe Grüsse und einen wunderschönen Abend. Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 19:35:

    Für einen Moment haben wir auch überlegt eine gläserne Blume zu kaufen. Aber man muss nicht alles haben. Ich habe mir nur 3 Deko-Kugeln aus Silberdraht mit Perlen gekauft, die schlummern jetzt bei der Weihnachtsdekoration und werden mich nächstes Weihnachten erinnern und erfreuen.
    Liebe Grüße zu dir in die Schweiz liebe Silvia.

    [Antwort]

  5. Anna-Lena:

    Das sieht nach einem schöne, abwechslungsreichen und vielseitigen Urlaub aus, liebe Kerstin.

    Mein Opa war Glasbläser. Leider starb er, als ich klein war, ich hätte mich gern darüber mit ihm ausgetauscht …
    So ist das im Leben, nichts kommt zur passenden Zeit.

    Herzlich
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 14th, 2018 19:36:

    Ja das ist schade, dass du dich mit deinem Opa nicht mehr austauschen konntest. Für mich ist das richtig altes Handwerk und es ist schön anzusehen, wie aus dem flüssigen Glas wundervolle Dinge gestaltet werden können.
    Hab einen ruhigen Abend liebe Anna-Lena.

    [Antwort]

  6. Morgentau:

    Man kann sich gar nicht vorstellen, dass das alles aus Glas ist. Wow.
    Ich konnte schon oft Glasbläser bei ihrer Arbeit zusehen. Das ist immer wieder faszinierend. Da gibt es richtige Künstler, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus. Aber wem erzähle ich das …

    Danke für deinen tollen Bericht, liebe Kerstin. Oder soll ich verehrte Durchlaucht sagen? … hihi.

    Ein lieber Abendgruß zu dir,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 07:41:

    Es gibt so schöne Dinge und manche sind so kunstvoll verziert, dass man einfach staunen muss – und oftmals schwach wird. Ich habe mir vor 20 Jahren eine Vase gekauft, sie ist noch da. Und vor 15 Jahren eine große grüne Schale mit durchbrochenem Rand, auch sie gibt es noch und ich erfreue mich immer noch daran. Durch den Rand ziehe ich Schleifenband und dekoriere sie.
    Musst jetzt aber keinen Knicks machen :mrgreen:
    Komm gut in die neue Woche liebe Andrea.

    [Antwort]

  7. Bellana:

    Dort war ich vor einigen Jahren auch mal als wir eine Winterwoche in Bodenmais verbracht haben. Dieses viele bunte Glas macht Spaß.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 07:42:

    Oh ja, bunt geht es da zu. Als Gebrauchsglas (Vasen z.B.) liebe ich es aber schlicht. Man glaubt gar nicht, was man aus Glas alles herstellen kann. Ich habe auch noch ein winziges Rehkitz, Figuren gibt es ja auch alle möglichen.
    Hab einen guten Wochenstart Bellana.

    [Antwort]

  8. kelly:

    Nur schnell durchfahren…
    Moin Kerstin,
    in unserem Urlaub war der Ort Bodenmais so überlaufen, es gab nur die Flucht in den Wald :).
    Eine unglaubliche Farbenpracht zeigst du uns, fast zu viel auf einmal.
    Den eisigen Thron empfinde ich als Ruhepol dazwischen ;).
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 13:18:

    In den Sommermonaten zur Ferienzeit ist da sicher auch viel los. Ich habe mich nur nicht so getraut zu fotografieren, aber paar Schnappschüsse mussten sein.
    Ich fand die Winterlandschaft da so schön. Ich musste einfach Platz nehmen 🙂
    Hab einen guten Montag, bei uns ist es kalt und windig.

    [Antwort]

  9. Klaus:

    wieder sehr schön, zieh dich warm an und komme gut durch die Woche, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 13:18:

    Ja es ist kalt heut und Wind kommt auch auf, der macht alles noch frostiger.

    [Antwort]

  10. Birgit:

    Liebe Kerstin,

    das ist wirklich Kunst, Kunsthandwerk ..wunderbar! Der Thron der Eiskönigin ist natürlich mein Favorit 😉 wie schön. Ich glaube, wir waren gar nicht drinnen damals – wir sind nur gewandert, abends noch ein Bier und dann ins Bett gefallen.

    Hab Dank für den tollen Bericht ..ich freu mich auf mehr ..Wald ist immer schön 🙂

    Ganz liebe Grüße zum Wochenstart schickt dir
    Birgit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 13:20:

    Oh da hast du was verpasst, wenn du nicht drinnen warst. Man weiß gar nicht wo man anfangen soll mit schauen. Und dann die vielen Farben, einfach gewaltig. Aber vielleicht kommt ihr irgendwann mal hin, dann musst du das nachholen!
    Liebe Grüße in den Montag.

    [Antwort]

  11. Gudrun:

    Auf dem Thron habe ich dich jetzt gerne gesehen, liebe Kerstin.
    Das sind ja wirklich feine Glassachen. Man kann sich kaum satt sehen und ich glaube dir gerne, dass man hier einiges Geld loswerden könnte.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 15th, 2018 17:55:

    Es ist wahrlich ein Glasparadies und ich wüsste nichts, was es da nicht gibt. Sollten wir jemals wieder in der Gegend sein, so muss natürlich ein Besuch stattfinden.
    Liebe Abendgrüße zu dir Gudrun und danke fürs Reinschauen.

    [Antwort]

  12. buchstabenwiese:

    Das Bild von der Eiskönigin mit ihrem Eisbären ist mein Lieblingsbild in diesem Beitrag. 🙂

    Herzliche Grüße,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2018 18:22:

    So was muss bei mir einfach immer sein, dazu sind doch solche Gelegenheiten da. Und nachher hat man eine lustige Erinnerung.
    Liebe Grüße zu dir Martina und gib dem Felix einen Streichler von mir.

    [Antwort]

  13. Harald:

    Hallo Eisprinzessin,

    na? Hat dein Mann den Geldbeutel bei sich gehabt und schön zugehalten oder seid ihr schon pleite? Wir waren vor langer Zeit auch schon dort und wir hatten dasselbe Problem. Zum Glück waren wir Mitfahrer in einem kleinen Auto mit kleinem Kofferaum. Der Kauf von Bleiglas wäre eh nicht möglich gewesen: Kleines Auto, vier Personen und dann noch BLEIglas. Das wäre zu schön geworden. 😉

    Die Eisprinzessin hätte ihr Volk ruhig grüßen können. Weshalb schaut sie weg?

    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:30:

    Hallo Harald. Also hättet ihr bei Glas das Blei weggelassen, hättet ihr es vielleicht transportieren können :mrgreen: Gekauft habe ich nur was zur Deko, aber nicht aus Glas. Die Kugeln aus Silberdraht und Perlen schlummern in der Kiste bei den Weihnachtssachen und kommen dann im Dezember wieder hervor.
    Hätte ja blöd ausgesehen, wenn ich vom Thron aus in die Gegend winke 🙂 Ich habe mich mit dem Eisbären unterhalten 🙂
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  14. Fraukografie:

    Die Blumen mit Stil … die gefallen mir sehr gut. Ja, manchmal ist es besser, das Geld zu Hause zu lassen. 😉
    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 17th, 2018 16:33:

    Da kann man wirklich Geld ausgeben. Und in der Weihnachtszeit gibt es so viele Kugeln und Dekoration für den Baum – in allen möglichen Farben. Da kann man echt schwach werden.

    [Antwort]

  15. Susanne:

    Das sieht ja toll aus. Bist Du denn gar nicht schwach geworden oder hast Du Dir doch eine Kleinigkeit mit nach Hause genommen ?
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 22nd, 2018 07:33:

    Eine Kleinigkeit kam natürlich mit, aber nicht aus Glas. Silberne Drahtkugeln mit kleinen Perlen als Dekoration fürs nächste Weihnachten 🙂

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates