Träumerle

Der Blog zur Aue

Urlaub – Teil 2

Jeden Morgen war ich gespannt, wie der anbrechende Tag sich präsentieren würde.

Das wird ein guter Tag! Also ab zum Pfaffenstein. Der Wanderweg dahin begann direkt hinter unserem Haus.

Es gibt zwei Wege hinauf. Den schweren mit Treppen, teils Leitern und Engstellen. Davor wird mit Hunden gewarnt, daher wählten wir den leichteren Weg.


Ein paar Stufen gehen mit Johnny, das schafft er noch.

 


Bei jeder Sitzgelegenheit legten wir eine kleine Pause ein. Futter und Wasser haben wir immer mit für Johnny.

 

Oben angelangt haben wir sogar Bekannte aus unserem Ort getroffen. Ich habe mir gebackenen Ziegenkäse bestellt mit Mangomousse. Oberlecker! Hatte ich noch nie probiert.
Noch mal ein Blick zur Festung auf dem Rückweg. Es war uns bisher noch nie aufgefallen, dass die Festungsanlage so schief ist.

Das Markenzeichen des Pfaffensteines, die Barbarine, haben wir uns dann von Weitem aus angesehen. Denn dazu hätten wir bis zur Rückseite der Felsformation laufen müssen.

Abends sind wir oft noch mal hoch aufs Feld gelaufen, haben da an der Sitzgelegenheit die Abendsonne genossen und ins Land geschaut.

Weit heran gezoomt, aber ich fand den Anblick so schön:

Der erste Arbeitstag heut war gut. Ein voller Schreibtisch vermittelt immer das Gefühl, dass man auch gebraucht wird 🙂

 

27 Kommentare

  1. Traudi:

    Liebe Kerstin,
    den Pfaffenstein kannte ich noch nicht. Und dass die Festungsanlage so schief ist, wusste ich auch nicht. Ist echt interessant!
    Ich kann mir gut vorstellen, wie Ihr abeneds die Sonne genossen habt. In diesen Feldern hätte ich mich zum Tagesausklang auch recht wohl gefühlt.

    Vor dem ersten Arbeitstag hat es mich immer gegraust. Da hat sich auch immer stapelweise die Arbeit angestaut. Aber du hast schon Recht. Ist schon besser so, andernfalls wird man nicht vermisst.

    Liebe Grüße
    Traudi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 22nd, 2017 20:57:

    Die meisten Felsformationen befinden sich auf der anderen Seite der Elbe, bei Rathen. Auf unserer Seite befanden sich weniger, weniger bekannte. Den Pfaffenstein hinauf ist es sooo schön, ich hätte da ewig schauen können. Man muss nur immer nach unten auf die Füße schauen, damit man nicht stolpert.
    Danke für deinen Besuch Traudi.

    [Antwort]

  2. Silvia:

    Liebe Kerstin, ich lerne diese mir unbekannte Namensschwester-Gegend nun mit deinen beeindruckenden Urlaubsbildern aus Teil 1+2 kennen. Ein sehr schöner Ort mit vielen interessanten Ausflugszielen. Johnny genoss es sicher auch, euch mal ganz für sich allein zu haben. Und so ein Tapetenwechsel und Kopfdurchlüften tut immer gut. Anschliessend ist man wieder richtig fit und für den Alltag gerüstet. Dein Haus, deine Tiere, dein Büro und die Daheimgebliebenen haben dich sicher sehr vermisst und freuen sich Frohnatur-Kerstin wieder um sich zu haben. Liebe Grüsse und einen guten Start. Silvia

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 22nd, 2017 20:59:

    Johnny hatte unsere ungeteilte Aufmerksamkeit und war abends so was von platt 🙂 Er ist ja schon fast 12 Jahre und schläft daheim eigentlich viel. Aber er hat immer tapfer durchgehalten, extra für ihn haben wir auch Pausen eingelegt (gute Ausrede, nicht wahr? :mrgreen: ) Der Kopf wurde frei, wir haben nur immer die Natur genossen, die Sonne ins Gesicht scheinen lassen, mit den Füßen gebaumelt. Einfach abschalten und an nichts denken.
    Hab einen guten Abend Silvia, ich war gerade im Sport.

    [Antwort]

  3. Astrid Berg:

    Das ist schon eine tolle Aussicht von dort oben, aber der Aufstieg hat es anscheinend in sich.
    Wir haben die Sächsische Schweiz bisher immer von der Bastei aus bewundert, aber so richtige Wanderungen haben wir dort noch nicht unternommen. Deshalb finde ich Deine Fotos so interessant. Du gibst uns sozusagen damit einen Reiseführer in die Hand, dem wir folgen können.
    Übrigens bin ich auch jeden Morgen gespannt wie der beginnende Tag wohl wettertechnisch wird. Das ist diesen Sommer schon seltsam.
    LG
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 23rd, 2017 20:28:

    Auf die Bastei haben wir es nicht geschafft. Und dann war es die letzten Tage so heiß. Da brauchten wir keine Menschenmengen, zudem muss man mit dem Pendelbus vom Parkplatz aus bis hin fahren.
    Wir schauen wohl alle jeden Morgen zuerst zum Fenster hinaus, wie es ausschaut. Ich bin früh immer den steilen Weg zum Feld gelaufen und habe mich dann umgeschaut. Ringsum stiegen fast jeden Tag Nebelschwaden auf.
    Liebe Abendgrüße zu dir Astrid.

    [Antwort]

  4. Morgentau:

    Welch tolle, stimmungsvolle Fotos, liebe Kerstin. Da werden Erinnerungen wach. Die Gegend ist halt so vielseitig, die Möglichkeiten, sich zwischen den Felsen zu bewegen, so groß. Das macht einfach Spaß. Wandern, auch mal klettern, dazwischen Ausblicke genießen, ja, das ist herrlich.
    Wie schön, dass Johnny alles mitgemacht hat. Gefallen hat ihm das sicher auch, trotz Anstrengung.
    Ich wusste auch nicht, dass die Festung so schief liegt. Das ist ja interessant.

    Danke fürs Mitnehmen und schön, dass der Wiedereinstieg gut war!

    Ein lieber Gruß zu dir,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 23rd, 2017 20:30:

    Wir haben die Festung bisher nur aus einer anderen Sicht gesehen. Aber sie steht wirklich schief, ich habe die Kamera gerade gehalten. Sonst müssten ja auch die Wolken Schieflage haben 🙂
    Jeder Morgen war anders, aber meist stiegen ringsum Nebelschwaden auf. Obwohl die Festung gleich nebenan war, habe ich sie manchmal nicht sehen können. Aber kam die Sonne dann durch, so konnte man solch Stimmungsbilder aufnehmen.
    Liebe Grüße zu dir Andrea.

    [Antwort]

    Morgentau Antwort vom August 23rd, 2017 21:01:

    Ich kannte die Festung wohl auch nur von vorn … hihi. Dass du die Kamera gerade gehalten hast, sieht man ja auch am Feld und dem Wäldchen davor.

    Ein lieber Gruß zur Nacht, liebe Kerstin,

    Andrea

    [Antwort]

  5. Grit:

    Guten Abend liebe Kerstin,

    was für beeindruckende Bilder!

    Mein persönlicher Favorit ist das erste Foto, es hat auf mich eine mystische Wirkung.

    Sei herzlich gegrüßt.

    Grit

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 23rd, 2017 20:45:

    Ist auch mein Favorit Grit. Das war so schön. Ich hab mich wieder mal im Kreis gedreht und geschaut, wo die besten Motive bei dieser morgendlichen Stimmung zu finden sind. Der kahle Baum war prima.
    Liebe Grüße zu dir.

    [Antwort]

  6. Beate Neufeld:

    Das Elbsandsteingebirge scheint mir eine sehr reizvolle Landschaft zu sein.
    Dein Blickwinkel auf den volken Schreibtisch ist humorvoll und sehr positiv. Gut, wenn du gebraucht wirst.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 24th, 2017 19:24:

    Es ist auch schön da, und dabei sind wir die großen Sehenswürdigkeiten gar nicht angegangen. Zu viele Leute, zu warm – und dann mit Johnny. Wer gern wandert oder gar klettert, der findet da ein Naturparadies.

    [Antwort]

  7. Bärbeli:

    Ihr wohnt wirklich in einer wunderschönen Gegend. Ich hoffe der Urlaub tat gut und du bist voller Tatendrang wieder auf Arbeit. Wir haben ab 2.9. auch endlich Urlaub.
    LG

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 24th, 2017 19:25:

    Die Erholung hält noch an, obwohl es auf Arbeit viel zu tun gibt. Dann kannst du also auch bald aufatmen 🙂

    [Antwort]

  8. kelly:

    Moin Kerstin,
    also hat der Alltag mit Freuden und Kummer (Garten) dich wieder.
    Schöne Urlaubserinnerungen mag ich auch, die Felsformationen sind gewaltig, ähnliche sah ich nur im Fichtelgebirge/Franken – die Luisenburg.
    Damals waren wir noch ohne Hund, nur mit Kinder unterwegs ;).
    Dunstig ist es hier und heute, ob es ein guter Tag wird?
    Im Urlaub für wenige Tage ist es extrem wichtig.
    LG Kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 24th, 2017 19:25:

    Ohne Hund ist manches einfacher, eine lustige Geschichte folgt noch zum Thema – Johnny. Aber auch die „einfachen“ Wege waren wundervoll.
    Liebe Grüße zu dir Kelly.

    [Antwort]

  9. Klaus:

    danke für den schönen Urlaubsbericht, lass es dir gut gehen, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 24th, 2017 19:27:

    Paar Bilder kommen noch Klaus.

    [Antwort]

  10. Elke:

    Das sind ja fantastische Fotos, liebe Kerstin. Schon das erste gefällt mir extrem gut. Die anderen auch. Die Festung Königstein habe ich so schräg auch nicht in Erinnerung.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 24th, 2017 19:28:

    An zwei Tagen gab es so einen herrlichen Morgen mit Nebel und diesem eigenartigen Licht. Leider gehen diese Momente so schnell vorbei, wenn die Sonne erst mal an Kraft gewinnt.
    Liebe Abendgrüße Elke. Ich hoffe, es geht dir inzwischen besser.

    [Antwort]

  11. Birgit:

    Diese Felsformationen sind wirklich der Hammer .. Ich glaube, wir müssen die Gegend auch mal bereisen. Mir gefällt das extrem gut!

    Und solche speziellen Morgenstimmungen mag ich ja auch sehr.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 30th, 2017 20:07:

    Die schönsten Formationen gibt es bei der Bastei, aber da sind wir nicht gewesen. Zu warm, zu viele Leute. Und da waren wir schon mehrmals. Vielleicht ein anderes Mal wieder.

    [Antwort]

  12. Susanne:

    Diese Wanderwege würden mir auch gefallen und eine so schöne Gegend ist nur eine Stunde mit dem Auto von Dir entfernt. Ich glaube, da würde ich aber öfter mal hinfahren. Sooooo schön ist es dort. Da könntest Du doch auch mal einen Tagesausflug hin machen, oder?
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 3rd, 2017 19:43:

    Die Wochenenden sind oftmals verplant und man nimmt sich immer nur vor, was zu unternehmen. Wir waren schon paar Jahre nicht mehr in der Gegend, sind auch nicht so die Wanderer. Aber diese Tage da waren schön.

    [Antwort]

  13. Fraukografie:

    Diese stimmungsvollen Nebelbilder am Morgen *hach schmacht* 🙂

    Ziegenkäse mit Mango … hmmmm, ich mag keinen Ziegenkäse. 😉

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom September 4th, 2017 15:49:

    Schmeckte gar nicht nach Ziege, war sehr lecker. Würde ich wieder wählen.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates