Träumerle

Der Blog zur Aue

Wanderung zum Aussichtsturm

Die freien Tage waren gefüllt mit Unternehmungen. Am Freitag waren wir zum Geburtstag meines Schwagers. Gestern haben wir gegrillt. Heut ging es zum Aussichtsturm (richtig heißt er „Haselbergturm“) auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der sowjetischen Armee.

Es waren viele Menschen unterwegs. Wir wanderten mit meiner Schwester und ihrem Mann.

Turm 01

Überall blüht der Ginster, das sieht so schön aus. Leider war es ziemlich bewölkt und frisch.

Turm 02

Am Turm wurde erst mal Rast gemacht. Es gab Bier und Süßigkeiten, für die Hunde Wasser und Leckerlie. Ob Johnny gern Schokolade genascht hätte?

Turm 03

156 Stufen ging es hinauf. Oben wehte kräftiger Wind und der Turm wackelte leicht.

Turm 04

Ganz schön hoch. Wer Höhenangst hat, schafft das natürlich nicht. Unten sieht man ganz klein die Sitzgruppen.

Turm 05

Nach einem kleinen Sonnenbad ging es weiter, denn es wurde merklich windiger.

turm 06

Meine Schwester hat auch einen Jack-Russell-Terrier. Er heißt Charly, aber leider dürfen sich die beiden nicht zu nahe kommen. So teilten wir uns den Weg, links Johnny und rechts Charly, das klappte 🙂

Turm 07

Auf dem Rückweg haben wir noch am Kriegsgefangenen-Friedhof angehalten, aber die Aufnahmen zeige ich im nächsten Beitrag.

19 Kommentare

  1. Wadim:

    Guten Abend Kerstin.Fotos sind schön, vor allem die Landschaft von oben. Dieser Turm ist noch nicht 10 Jahre. Ich dachte, dass du mit verwandten werden auf den alten Turm zu gehen, aber ich habe mich geirrt.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 17th, 2015 20:00:

    Einen alten Turm gibt es nicht Wadim. Dieses riesige Gebiet ist der ehemalige Truppenübungsplatz. Vor 20 Jahren sah es da aus wie auf dem Mond, alles war kahl und zerfurcht. Die Natur hat sich erholt und heut ist es eine grüne Oase. Der Turm ist neu und wird hoffentlich lange stehen.
    Eigentlich wollte meine Mutti auch noch mitkommen und der Sohn meiner Schwester, aber es hat doch nicht geklappt. So sind wir eben allein gelaufen.
    Ich wünsche Dir einen guten Abend und danke für deine Mails.

    [Antwort]

  2. Bellana:

    Auch ohne Sonne leuchtet das Gelb des Ginsters wunderschön.
    Einen guten Start in die nächste Woche
    Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 18th, 2015 15:35:

    Ich wollte gestern diese Runde drehen. Man weiß ja nicht, wie das Wetter an Pfingsten ist und ob der Ginster dann noch so kräftig blüht. Das haben wohl all die anderen Wanderer auch so gedacht 🙂

    [Antwort]

  3. katerchen:

    die Natur platzt bei EUCH ja aus allen Nähten Kerstin..toll ..besonderes der Ginster..
    Schokolade..gefährlich für Katz und Hund..sicher allen Tierhaltern bekannt
    LG zum Wochenstart vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 18th, 2015 15:36:

    Noch schöner geht wohl kaum der Traum in Grün und Gelb. Schokolade für Tiere: niemals. Das kann bei größeren Mengen tödlich sein. Das war so ein lustiger Schnappschuss, als Johnny die Zunge in dem Moment raus steckte, als ich auf den Auslöser drückte.

    [Antwort]

  4. Elke:

    Toll sieht das aus mit dem Ginster. Erinnert mich gerade wieder sehr an Andalusien.
    Liebe Grüße
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 18th, 2015 15:37:

    Jedes Jahr im Mai erscheint da alles in Grün und Gelb, im Herbst blüht die Heide. Diese Wanderung war schon lange mal wieder fällig.

    [Antwort]

  5. Astrid:

    Richtig schön, die gelbe Ginster ist ein hübscher Farbtupfer. Wir waren in Kromlau und haben den Rhododendronpark besucht.Blüten über Blüten. Aber Pfingsten zum Blütenfest müssen wir unbedingt noch einmal hin.
    LG
    Astrid

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 18th, 2015 15:37:

    Der Mai ist auch farbgewaltig. Rhododendren gibt es in so vielen schönen Farben, da kann man sich nicht satt sehen. Hoffentlich bleiben die Blüten bis Pfingsten schön frisch.

    [Antwort]

  6. Susanne:

    Das scheint ja ein schöner Ausflug gewesen zu sein. Schade, dass die Hunde sich nicht so gut verstehen.
    An den Turm erinnere ich mich noch, da hast Du doch auch einmal Fotos mit dem Stellinger-Jürgen und seiner Frau gezeigt, oder?

    Ganz ehrlich – mir gefallen besonders bei dem ersten Bild die dunklen Wolken ganz besonders. Die geben dem Bild eine ganz besondere Stimmung, dazu das helle Grün und der Ginster….. mit blauem Himmel wäre das nur halb so schön.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2015 07:57:

    Mit diesem Abstand kommen die Hunde klar, aber ja nicht näher. Dann gibt es Kampf 🙁
    Ja das erste Foto gefällt mir auch, es wirkt fast dramatisch. Aber mit Sonnenschein würde der Ginster noch mehr strahlen. Für die nachfolgenden Bilder im neuen Beitrag hätte ich auch gern mehr Sonne gehabt, aber es wurde immer trüber. Man kann eben nicht immer nur Sonnenschein haben 🙂

    [Antwort]

  7. cane:

    Ach, das sind soooo schöne Bilder – auch wenn der Himmel wolkenverhangen scheint. Dieser leuchtende Ginster ist heute ein Wohltat. Es ist sehr windig und auch nicht wirklich warm. Nahe dran an ungemütlich.

    Ich bin schon gespannt auf euren nächsten Ausflug und weitere schöne Bilder 🙂

    Ganz liebe Grüße von Carola

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 19th, 2015 20:26:

    Im Garten habe ich auch Ginster, aber keinen gelben. Eher so rot-rotbraun-orange. Er hat auch kleinere Blüten.
    Ausflüge sind gerade nicht geplant, nur neue Baumaßnahmen 🙂 Aber für das neue Projekt brauchen wir eine Firma, warten auf die Angebote. Liebe Grüße auch zu Dir Carola.

    [Antwort]

  8. Waldameise:

    Wahnsinn, liebe Kerstin,

    ich hab noch nie soviel Ginster gesehen. Es ist eine wahre Pracht und toll, es von oben zu sehen. Diese Frühlingslandschaft ist schon etwas Einmaliges, was das Herz einfach höher schlagen lässt. Vorallem an solchen Orten. Das war sicher ein ganz toller Ausflug. Danke, dass du uns mitgenommen hast.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 20th, 2015 14:26:

    Und dabei sieht man gar nicht mehr alle Flächen Ginster, weil die Bäume so groß geworden sind. Als die Sowjetarmee abzog, war das ganze Areal ja nur eine Mondlandschaft. Nur Sand und sonst nichts. Wahnsinn, wie schnell so ein Wald wachsen kann. Im Mai blüht der Ginster und im Herbst die Heide, riesige Flächen.
    Liebe Grüße zu Dir Andrea.

    [Antwort]

  9. Ernst Blumenstein:

    Sehr schöne Aufnahmen von eurem Ausflug, der blühende Ginster erinnert mich an Südfrankreich. Mein Ginster im Garten ist bereits verblüht.
    Liebe Grüsse. Ernst

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Mai 22nd, 2015 16:32:

    Ich habe rot-orangen Ginster im Garten, der ist gerade erst auf Aufblühen.

    [Antwort]

  10. Ocean:

    Liebe Kerstin,

    ich hoffe, dir geht’s gut?

    Nun hab ich mal ein bisschen zurückgelesen und geschaut ..du hast immer so tolle und interessante Aufnahmen aus der Gegend bei Euch. Der Ginster ..gelbe Inseln von oben gesehen ..Klasse! Nur mit meinem Schatz dürfte ich da nicht hingehen, der ist gegen Ginster ziemlich allergisch, auch wenn die „Pollen“ in der Luft fliegen.

    Grinsen mußte ich ja wegen dem Bild von Johnny. Das ist so süß. Ganz sicher hätte er gerne genascht 🙂

    Ich grüß dich lieb und wünsche dir ein schönes erholsames Wochenende,
    Ocean

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates