Träumerle

Der Blog zur Aue

Montagsrunde zum See

Kam doch heut tatsächlich die Sonne zu uns. Also bin ich mittags schnell nach Hause gedüst, hatte zu meinem Vorteil noch Reste des Mittagessens von gestern – und los ging es zur Mittagsrunde. Habe Johnny ins Auto verfrachtet und ab ging es ans Ende der Stadt. Auto abgestellt und zum See der Freundschaft gelaufen.

See 01

Dann kam ein kleiner Schreck-Moment. Ein großer Hund ohne Leine, Herrchen mit Kinderwagen im Schlepptau. Herrchen pfiff zwar und Johnny legte sofort die Ohren an, aber der Hund lief auf uns zu. Ich habe Johnny sofort abgeleint, damit er sich im Ernstfall verteidigen kann und wir keinen Fitz mit der Leine produzieren. Haben wir ja leider schon erlebt. Ich breitete die Arme aus und redete laut mit dem Hund. Er schien friedlich zu sein, ich konnte ihn stoppen. Johnny hatte das Weite gesucht und beobachtet uns aus sicherer Entfernung. Ich streichelte den Hund, er rannte nun zum Herrchen zurück und wir konnten unseren Weg fortsetzen.

Nanu, was hängt denn da am Baum? Hihi – das hatten wir doch an der selben Stelle schon einmal vor Jahren:

See 02

Alles weggeputzt, es flatterten nur noch die kleinen Netze im Wind.
Und was hing da?

See 03

Möhren und Äpfel hingen da sicher, denn eine verschrumpelte Möhre konnte ich noch entdecken:

See 04

Kein Mensch war am See, keiner begegnete uns, absolute Ruhe.

See 05

Oh je, der Biber hat überall seine Spuren hinterlassen, hat ordentlich genagt:

See 06

Johnny hatte viel zu schnuffeln. Rehe haben wir hier schon gesehen, auch der Wolf streift hier durch die Gegend.

See 07

Auf dem Rückweg kam uns doch tatsächlich der große Hund mit Herrchen noch einmal entgegen. Jetzt war liebevolles gegenseitiges Beschnuffeln angesagt, denn zum Glück war es eine Dame und kein Rüde.

See 08

Kaum daheim wieder angekommen, verzog sich die Sonne, es fielen einzelne Regentropfen. Da hatten wir wieder mal Glück mit unserer Runde.

38 Kommentare

  1. Soni:

    Eine herrliche Runde und sogar noch mit Sonne – super. Momentan hat man die Natur fast für sich alleine, denn viele wagen sich bei dem Wetter nicht raus.

    LG Soni

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 07:51:

    Wenn es wieder wärmer wird, trifft man am See oft Angler. Aber jetzt herrscht da Ruhe und die kann man genießen.

    [Antwort]

  2. Anna-Lena:

    See der Freundschaft – finde ich immer wieder klasse 🙂 .
    Überall liegt Schnee oder scheint die Sonne und bei uns ist nur ein dicker Grauschleier 🙁 .

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 07:52:

    Grau kam dann auch am Nachmittag und in der Nacht hat es viel geregnet. Zum Glück sind keine Minusgrade, sonst wäre es heut verdammt glatt auf den Straßen.

    [Antwort]

  3. Mathilda:

    Was für ein wunderschöner See und so tolle Fotos.
    Dass jemand an die Vögel da draußen denkt, das freut mich sehr 🙂

    GLG Mathilda ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 07:53:

    Meisenknödel für die Vögel und Möhren für die Rehe. Ich finde das auch sehr nett und die Tiere sind sicher dankbar.

    [Antwort]

  4. kelly:

    *die freundschaft* lag letzten sommer noch im hafen von norderney ;).
    liebe kerstin,
    einladende fotos wieder, kein rummel, nur ruhe, dazu liebevolle gaben für die tiere.
    aufregende und dann entspannte begegnung mit anderen herrchen/frauchen :).
    wie wir und auch unsere hunde mitunter reagieren ist immer wieder interessant.
    viele schöne, spontane sonnenstunden wünsche ich euch!
    herzlichst kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 07:55:

    Bei großen Hunden ohne Leine fährt mir immer ein Schreck in die Beine. Johnny rannte davon und ich stellte mich dem Hund in die Quere. Man weiß ja nie, wie er reagiert. Zum Glück wollte er nur schauen, wer ich bin und freute sich. Hätte aber auch anders kommen können. Am Ende haben sie sich lieb beschnuffeln können.

    [Antwort]

  5. kelly:

    nachtrag – weil gefunden:
    http://segeln-blog-nordsee-ostsee.de/Wordpress/wp-content/uploads/2013/12/Norderney-Hafen-1.jpg

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 07:55:

    Danke für den Link.

    [Antwort]

  6. katerchen:

    eine Futterstelle im Wald..grins
    hatte im letzten Jahr auch eine im Sehestedter-Gehölz gesehen

    Das Licht auf deinen Bildern..fast schon ein Hauch Frühling ,so kommt es mir vor.:D

    LG vom katerchen der im Moment Sonnenschein hat

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 13:01:

    Sonne ist nun wieder weg, es nieselt. Aber wir müssen jetzt unsere Mittagsrunde drehen, nützt nichts. Aber gut, dass wir gestern bei dem schönen Wetter unterwegs waren, heut gibt es nur eine kleine normale Runde.

    [Antwort]

  7. Gudrun:

    Das ist aber ein schönes Fleckchen! Auf diese Hunderunde würde ich auch gerne mitkommen. Ich beneide dich ja eh immer sehr um deine Aue. 😀

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Und streichele den Johnny mal.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 13:02:

    Der See ist nicht in der Aue, am anderen Ende der Stadt. Wir waren schon lang nicht mehr da, es wurde höchste Zeit dafür.

    [Antwort]

  8. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzliche Grüße.
    Freilaufende Hunde sind für mich immer der Horror und da gehe ich allein oder auch mit Tamy immer auf die andere Straßenseite. Egal ob groß oder klein, da man nie die Hundereaktionen einschätzen kann. Tamy mag nicht, wenn Hunde auf sie drauf zu rennen und wird grummelig und bellt und da kann es vielleicht sein, daß sie doch mal zuschnappen will. Diese Situation hatte ich bei einem Yorki aus unserem ehemaligem Wohnhaus, in Marzahn. Ich hatte Tamy an der Leine und rief unserem Mieter zu, er solle seine Kleine zurückrufen, aber die griff weiterhin unsere an. Ich hatte richtig Angst um den kleinen Hund, denn sie lief sogar bellend hinter Tamy her und zwackte ständig in die Beine und Tamy biß nach hinten, aber ich zog etwas am Halti, so daß Tamy die Schnauze nicht genug auf bekam. Der Halter meinte nur, richtig, so merkt die Hündin endlich mal das Beißen und hört auf damit. Aber ich wollte das nicht und dachte, dabei kann ja so ein kleiner Hund zu Schaden kommen oder tot gebissen werden.
    An die behangenen Bäume kann ich mich erinnern, die Du schon mal gezeigt hattest und denke, das werden die gleichen Leute gewesen sein. Nett, an die Vögelchen im Winter zu denken. Das sind echte Natur- und Tierfreunde.
    Dem Biber ist bestimmt nicht kalt geworden, denn er hat ja gründliche Arbeit in der frischen Luft geleistet. Beim Holzhacken im Garten für die Kochmaschine in der Laube,war mir als Kind und Jugendliche auch immer warm. Ich machte das gerne und der Biber hatte auch seine Freude daran.
    Zu Deiner Frage; ich gehe nur alleine mit Tamy meine Spaziergänge. Männe fahre ich mit dem Rollstuhl nur zu den Arztterminen. Einkaufen und Spazierenfahren mag er nicht.
    Das Einkaufen mit Rollstuhl wollte ich mit ihm machen, ist aber recht kompliziert, da er ja keine Kraft hat, den Rollstuhl selbst zu fahren, d. h. die Räder zu drehen. Ich muß ihn schieben und er muß das Einkaufsgut alles auf seinem Schoß im Korb festhalten und das fällt ihm schwer.
    Tamy hat es nie gelernt, am Rollstuhl oder Fahrrad zu laufen, zumal sie ja Angst vor Allem hat, was sich dreht. Man muß ihr wohl als ganz kleiner Hund schon das Radfahren nebenher und das am Kinderwagen laufen beigebracht haben wollen und da sind ihr wohl die Räder immer in die Beine gefahren. Also hatte sie nur schlechte und schmerzhafte Erfahrungen gemacht. Oder nman hat sie geschlagen, weil sie noch nicht richtig am Rad und Kinderwagen nebenher lief und auch abgestellt, also beim Anhalten, dann sitzen blieb.
    Ich gehe auch nicht mit Tamy einkaufen und lasse sie dann vor der Kaufhalle auf mich warten. Tamy bekommt ihre ausgiebige,volle Spazierzeit.
    Alles Gute für Dich und lieben Krauli für Johnny, tschüssi Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 13:04:

    Für mich ist das immer ein Schreckmoment, wenn Hunde ohne Leine kommen, die wir nicht kennen. Wenn natürlich so ein kleiner Yorki Deine Schäferhündin angeht, das ist fast wie verkehrte Welt. Wenn Tamy da mal genervt ist und schnappt, geht das nicht gut aus für den kleinen Hund.
    Schade, dass Dein Mann nicht selbst den Rollstuhl schieben kann, das wäre eine Erleichterung. Und mit Batterie wird sicher die Kasse nicht zahlen 🙁
    Ich freue mich, dass Tamy die ganze Aufmerksamkeit von Dir bekommt und sie bei euch bleiben kann.
    Komm gut durch den Tag liebe Brigitte.

    [Antwort]

    Brigitte Antwort vom Januar 27th, 2015 13:42:

    Kerstin, ich habe für den Rollstuhl eine elektr. Schiebehilfe für mich, hinter seiner Rückenlehne das zusätzliche Gestänge mit den Bedienholmen bzw Griffen.Unter seinem Sitz befindet sich das breite Rad mit dem integrieten, schweren Motor, welches die Bodenhaftung hat und womit der Faltrollstuhl angetrieben wird. Diese Konstruktion finde ich toll und wurde auch von unserer Krankenkasse bewilligt und bezahlt.
    Das Gestänge muß ich zu jeder Ausfahrt anmontieren, geht problemlos, dann die Batterie einlegen,anschließen und los gehts, in dem ich stufenlos den Drehknopf auf meine Laufgeschwindigkeit drehe und danach den Kippschalter, auch rechts an der Unterseite des Schiebeholmengriffes, zum Fahren mit dem Zeigefinger durchdrücke. Haste meine Erklärung verstanden? Nehme ich den Finger weg, dann steht der Rollstuhl sofort.
    Ohne elektr. Schiebehilfe wäre das Rollstuhlschieben auf Dauer sehr beschwerlich für mich. Männe ist kein Leichtgewicht.
    Der Rollstuhl ist faltbar, also auch mit dem dann externen Schiebegestänge sogar im Auto mitzunehmen.
    Wir hatten ja voriges Jahr unser Auto verkauft, aber der Große hat einen geräumigen Wagen. Der Jüngere hat nur den Smart.
    Tschüssi Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 07:49:

    Danke für die Erklärung Brigitte. Und schön zu lesen, dass die Krankenkasse gezahlt hat. Ist ja nicht immer so, manchmal muss man energisch für etwas kämpfen.

  9. cane:

    Diese Ruhe muss ein Traum gewesen sein! Wunderschönes Plätzchen – und das es dort Biber gibt. Ich habe das immer für ein Märchen gehalten, dass es bei uns welche gibt. Schön zu wissen, dass es eben doch keine Geschichte ist.

    Liebe Grüße, Carola

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 13:05:

    Gib mal links im Suche-Feld „Biber“ ein. Da kannst Du all meine Erlebnisse mit diesen Tieren nachlesen, denn auch bei uns in der Aue haben sie sich angesiedelt. Leider habe ich schon lange keinen mehr gesehen, nur die Spuren verraten sein Dasein. Und in der Zeitung waren meine Aufnahmen auch schon 🙂

    [Antwort]

  10. Maria:

    Liebe Kerstin 🙂

    da passt ja der Name „Freundschaft“ gleich doppelt – auch die Hundis waren sich freundschaftlich gesinnt, das ist schön. Solche Begegnungen sind immer so eine Sache .. habe ich auch schon erlebt, und dann heißt es hoffen, dass der freilaufende Hund auch friedlich ist bzw. „die Chemie stimmt“ zwischen den beiden Hunden.

    Die Bilder sind wieder phantastisch! Ich finde die Natur bei Euch so schön, und den See würde ich wohl auch so oft wie möglich besuchen. Hihi, das war vielleicht ein „Adventskalender“ für die Tiere? Eine tolle Idee.

    Biber habe ich bisher nur einmal in Schweden „live“ gesehen ..

    Liebe Grüße schickt dir
    Maria, die hier gerade auch ein bißchen Sonne hat, das tut so gut!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 27th, 2015 13:08:

    In „unserem“ Revier hier in der Aue kennen wir fast alle Hunde. Aber da am anderen Ende der Stadt natürlich nicht, da ist Vorsicht geboten. Zumal die Hundedame echt groß war gegenüber Johnny. Rasse kann ich gar nicht sagen, richtig dickes wuscheliges Fell, einen großen Kopf hatte sie.
    Biber würde ich gern mal wieder beobachten, aber sie sind scheu geworden und haben sich zurück gezogen. Das waren noch Zeiten, als sie sich auch am Tage zeigten und ich immer so lustige Aufnahmen machen konnte. Vielleicht klappt es ja irgendwann mal wieder.
    Liebe Grüße zu Dir, wir drehen jetzt unsere Mittagsrunde, auch wenn es grade wieder stärker regnet 🙁

    [Antwort]

  11. Klaus:

    da bin ich gerne mitgegangen, wunderschönen Tag, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 07:50:

    Imme wieder gern Klaus.

    [Antwort]

  12. stellinger:

    Liebes Träumerle!

    Was für eine schöne „Runde“ hast Du da gedreht. Deine Fotos strahlen eine herrliche Ruhe und Beschaulichkeit aus. Wir durften diese landschaftlich wunderbare Ecke ja auch schon kennenlernen.
    Wie gut, dass es eine friedfertige Hündin war, die Euch begegnete. Hättest Du zurückgebissen, wenn er Dich gebissen hätte? 😉

    Liebe Grüße
    Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 07:50:

    Ich glaube nicht, dass mich der Hund gebissen hätte. Ich hatte nur Angst um Johnny, denn der hätte das Nachsehen gehabt.

    [Antwort]

  13. Nadelmasche:

    Hallo,

    ich kann mich hier nur anschließen, schöne Bilder hast Du uns wieder mitgebracht.
    Danke für Deine Mühen.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 07:51:

    Ich mag immer diese absolute Stille, ob im Wald oder am See. Wir waren schon lang nicht mehr da und wenn es frühlingshafter wird, sind wir wieder öfter da.

    [Antwort]

  14. Harald:

    Hallo Kerstin,

    schön den See der Freundschaft mal wieder zu sehen. Da konntest Du sicher die Ruhe genießen. Und Glück habt ihr auch gehabt.

    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 07:52:

    Oh ja, jetzt ist das Wetter nicht mehr so schön, da hatte ich den richtigen Zeitpunkt gewählt.
    Komm gut durch den Arbeitstag lieber Harald.

    [Antwort]

  15. Klaus:

    immer noch Schnee, liebe Kerstin, es soll ein guter Tag für dich werden, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 28th, 2015 14:36:

    Schnee? Hier noch nicht. Aber Du kannst ihn gern bei Dir behalten 🙂

    [Antwort]

  16. Klaus:

    alles Gute, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 29th, 2015 14:29:

    Hallo Klaus, Du schaust aber oft hier vorbei 🙂 Dankeschön, bis jetzt war der Tag gut.

    [Antwort]

  17. Ernst Blumenstein:

    Danke Kerstin für diese wunderschönen Seeaufnahmen und den schönen Spaziergang. Ich bin gerne mit dir und Jonny mitgelaufen. Liebe Grüsse Ernst

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 1st, 2015 09:22:

    Wir waren ja schon lang nicht mehr da. Im Frühjahr dann wieder öfter, da können wir im Schatten des Waldes spazieren und Johnny kann dann im See baden. Aber bis zum Frühling ist es noch ein Weilchen hin.
    Liebe Grüße zu Dir zurück Ernst.

    [Antwort]

  18. Frau Fröhlich:

    Danke, dass du uns mit auf den Spaziergang nimmst Kerstin. Dann komm ich wenigstens virtuell mal vor die Tür und sehe Natur 😉

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 1st, 2015 17:47:

    Immer wieder gern. Ich könnte auch mal ein Faulenzer-Wochenende gebrauchen, ohne hinaus zu müssen. Geht ja aber leider nicht mit Johnny.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates