Träumerle

Der Blog zur Aue

Schmuddelwetter

Nun ist es passiert, es ist soweit: der November zeigt sich von seiner hässlichen Seite. Das Thermometer zeigte einen Spitzenwert von 4,4 Grad an – den ganzen Tag. Dazu war es grau, in der Aue hingen Nebelschwaden über den Wiesen, es nieselte ganz fein.
Johnny hat sich den ganzen Tag in meine Sofakissen und meine Kuscheldecke eingerollt. Gern hätte ich mit ihm getauscht.

Wir hatten heut schon wieder einen Feiertag: Buß- und Bettag. Buße habe ich nicht getan. Beten kommt von Bitten und ich habe viele Bitten 🙂
Bitten wir nicht im Stillen jeden Tag um etwas? „Bitte lass heut schönes Wetter sein“ – wenn wir z.B. einen Ausflug geplant haben. „Bitte lass alles gut sein“ – wenn wir einen wichtigen Arzttermin haben. „Bitte lass es schmecken“ – wenn wir ein neues Rezept probieren und die Familie schon mit dem Besteck auf dem Tisch trommelt 🙂
Dabei sollten wir auch das Danken nicht vergessen. Und auch das tue ich immer. Wenn mir etwas gereicht wird, wenn mein Mann mir den Wäschekorb hinterher trägt in den Garten, wenn die Kinder den Müll weggebracht haben …

Beim Kramen in den Fotos habe ich heut eine Aufnahme gefunden, die zu mir passt. Da war ich 16 und experimentierte mit der Kamera meines Vaters, einer EXA I A.

Kerstin Abschlussfest
Es war letzter Schultag in der 10. Klasse. Unsere Klasse zeltete dann abends, wir feierten ein letztes Mal alle zusammen. Dann trennten sich unsere Wege.

Ich habe eben Rote-Beete-Salat und Rettich-Salat zubereitet. Nun tauche ich ab in den heißen Fluten meiner Badewanne. Entspannung pur bedeutet das jedes Mal für mich. Und wie lasst ihr den kalten Tag ausklingen?

25 Kommentare

  1. Elke:

    Wow – ein ganz niedliches Foto von dir, liebe Kerstin. Zu deinem Wetterstoßseufzer und dem Feiertag sag ich mal gar nichts – oder doch? Ihr wart dieses Jahr wettertechnisch echt verwöhnt im Vergleich zu uns Hessen. Und was die Feiertage angeht – o mannomann. Aber inzwischen interessieren die mich eigentlich nicht mehr wirklich. In diesem Sinne – mach dir einen kuscheligen Feierabend 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 09:01:

    Ich klage noch nicht über das Wetter Elke, noch nicht 😆 So ist November und wir hatten lang genug das Glück, Sonnenschein und Wärme haben zu dürfen. Nun werden die nächsten Nächte recht frostig. Wir müssen nur noch die großen Agaven in den Keller räumen, dann kann es schneien (oder lieber noch nicht 🙂 ).

    [Antwort]

  2. minibar:

    Liebe Kerstin,
    ich habe heute Nacht tatsächlich eine Decke über mein Sommer-Oberbett nehmen müssen. Also kommt heute mein Winterbett dran.
    Ja grau war es, das stimmt. Endlich ist der November, wie wir ihn erwarten, lach.
    Trotzdem war es ein schöner Tag für mich 😉
    Ein ganz besonderer.
    Das Foto ist ne Wucht, liebe Kerstin.
    Die Natur war dir immer schon nahe.
    Ja, ein Wannenbad, das tut gut. Leider ist unsere etwas kurz, darum nutzen wir sie nicht, nur die Dusche.
    Deine Bärbel

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 09:03:

    Ich habe gestern auch überlegt, ob ich die Bettwäsche gleich noch abziehe und die Winterdecken hole. Habe ich aufs Wochenende verschoben. Die nächsten Nächte soll es richtig kalt werden, nur noch 1 Grad, da heißt es dann Winterausrüstung auffahren 🙂 Schuhe habe ich auch noch nicht ausgetauscht, noch geht es in den Halbschuhen.
    Liebe Grüße zu Dir!

    [Antwort]

  3. katerchen:

    Kerstin ich sage OFT Danke..schon IMMER..
    Ausklang ich habe den 12. Pilz für den Basar von der Nadel hüpfen lassen
    LG vom katerchen der Raureif im Garten an den Blättern gesehen hat..aber ein Trost..die Sonne ist da.

    [Antwort]

  4. Soni:

    Oh ja nun zeigt sich langsam das Novemberwetter, obwohl es bei uns immer noch wärmer ist bis jetzt. Aber das hat ja auch eine gemütliche Seite, ein schönes Buch, ein heisser Tee und eine Kuscheldecke.
    Das Foto ist super 🙂 ich habe leider kaum welche aus meiner Jugendzeit.

    LG Soni

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 18:25:

    Heut war es wieder so kalt und hässlich. Aber noch stört es mich nicht, ich muss mich nur etwas dicker anziehen. Handschuhe kann ich gebrauchen und Winterschuhe müssen noch vom Boden geholt werden. Meine Güte, nächste Woche ist schon der 1. Advent.

    [Antwort]

  5. Klaus:

    liebe Kerstin, Beten -Bitten und Danken, manche vergessen oft das Letzte, möge dein Tag schön werden, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 18:25:

    Wir haben als Kinder gelernt, „Bitte“ und „Danke“ zu sagen. Heut ist das wohl nicht mehr üblich 🙁

    [Antwort]

  6. Brigitte/Weserkrabbe:

    Oh da hast Du Dir ja was Gutes getan. Ein heißes Bad wirkt manchmal Wunder. Und wie machst Du denn einen Rettich-Salat? Den kenne ich gar nicht. Klingt aber interessant. Ja, es ist schon wichtig, dass man sich für die angenehmen Dinge des Lebens auch bedankt, denn selbstverständlich ist es ja nicht, dass es uns so gut geht. Und wenn man ab und zu mal um etwas bittet, ist es auch gut. Das Leben ist eben ein Geben und Nehmen, das habe ich ja gerade in meinem Post geschrieben. Und, wenn man selber genug gibt, darf man auch mal etwas nehmen oder darum bitten. Nur einseitig darf beides nicht sein. So, und nun würde ich auch gerne in die heiße Wanne gehen, muss aber leider zu einem Termin. So wird es dann wohl erst etwas am Wochenende mit dem heißen Bad.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 18:27:

    Rettich-Salat geht einfach. Einen (weißen) Rettich raspeln, Olivenöl dazu, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, eventuell Kräuter, nach Geschmack auch Kümmel. Einfach mal probieren und variieren. Ich komm gleich noch zu Dir schauen.

    [Antwort]

  7. Gudrun:

    Hehe, das ist ein schönes Foto von dir, liebe Kerstin. 😀
    Dieses Kameramodell gab es bei uns zu Hause auch. Mein Bruder nervte mich als Kind damit sehr. Stille sitzen war gar nichts für mich.
    Über das Wetter können wir in diesem Herbst in Sachsen wirklich nicht meckern. Es ist zwar nun eben kalt und auch trübe, aber immer noch gibt es schöngefärbtes Herbstlaub auf den Bäumen.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 20th, 2014 18:28:

    Die Kamera zeigte ich schon mal bei der „Chaos, Kunst und Krempel“ Aktion. Sie liegt noch immer in meinem Schieber und bleibt da, auch wenn sie nicht mehr benutzt wird. Ist eine Spiegelreflex und von einer solchen träumen wir, hätten wir gern mal in Zukunft.

    [Antwort]

  8. Klaus:

    Liebe Kerstin,bleib oder werde gesund, Klaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 21st, 2014 19:19:

    Ich bin gesund Klaus – toi toi toi 🙂

    [Antwort]

  9. kelly:

    hi kerstin,
    ein richtiges schnuckelfoto ist wem? gelungen…
    zur zeit macht das stromern in feld und wiese keine freude, es ist sehr kalt und dazu noch neblig.
    normalerweise laufe ich mich warm und dann ab unter die heisse dusche. sollte ich doch richtig durchgefroren sein, dann gibt es einen heissen kakao mit schuss.
    dankend spüre ich dann wieder die lebensgeister.
    wann beten wir – die frage auf dem konfirmationsprüfungstag vor der gemeinde vom pastor und ich höre noch seine sonore, mächtige stimme zusammenfassend: wenn wir in not sind!
    warum nun gerade in sachsen der buss- und bettag geblieben ist, schon merkwürdig.
    thüringen wäre logischer, wenn überhaupt :).
    einen wohligen feierabend und ein feines wochenende!
    lg kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 21st, 2014 19:20:

    Ich weiß nicht mehr, wer mich da fotografiert hat Kelly.
    Kakao mit Schuss? Prima! Erinnert mich gleich daran, dass wir den Rumtopf mal probieren müssten. Wir machen das meist um den 1. Advent herum. Warm oder kalt, mit Schlagsahne drüber oder mit Vanilleeis.

    [Antwort]

  10. Maria:

    Liebe Kerstin,

    ein schönes Bild ist das von dir 🙂 was für eine tolle Erinnerung.

    Oh ja – bitten und auch danken – das hast du gut geschrieben. Ich empfinde das auch so.

    Kalte graue Abende ..am liebsten mit was Leckerem zum Trinken, Musik oder einem schönen Film ausklingen lassen 🙂

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Maria

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 21st, 2014 19:21:

    Kuschelzeit abends auf dem Sofa ist schön. Nur meist belegt Johnny alle Kissen und meine Decke und ich sitze auf dem kalten Ledersofa :mrgreen:
    Dir auch ein schönes Wochenende liebe Maria.

    [Antwort]

  11. Waldameise:

    Welch schöner Eintrag von dir, liebe Kerstin. Ich mag deine Gedanken sehr. Das Danken ist so wichtig und Grund genug dafür gibt es auch. Nur vergessen das manche Menschen, nehmen alles für selbstverständlich oder sind eh lieber am rummosern. Schade ist das.

    Das Foto ist total süß und so zukunftweisend … lach. Ich trug an meinem letzten Schultag auch Zöpfe, da wir uns alle wie Erstklässler angezogen hatten. Ach ja, lang lang ist´s her …

    Auch hier noch ein lieber Gruß!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 23rd, 2014 10:12:

    Zöpfe, Minirock, Kniestrümpfe und um den Hals ein Band mit Schnuller 🙂 So sahen wir auch alle aus. Hach ja, es ist sooo lang her 🙂

    [Antwort]

  12. schlafmuetze:

    Hallo liebe Kerstin 🙂
    Ein tolles Photo von dir. Du siehst etwas lausbubenmäßig aus 😉 kann das sein?

    Ich war früher oft im Zweifel, was ich in der Erziehung so alles vermurkse. Als mein Töchterchen im 1.Schuljahr war, meckerte mich der Rektor gleich beim ersten Elternsprechtag wegen ihrer „Quasselei“ im Unterricht an. Darauf war ich gar nicht vorbereitet und als ich dann kleinlaut bei ihrer Klassenlehrerin nachfragte, antwortete diese:“ Ach, alles Quatsch. Sie redet halt gerne. Aber sie ist die einzige Schülerin in dieser Klasse, die sich bedankt, wenn ich eine Runde Bonbons ausgebe.“
    Ein kleiner Trost (etwas stolz war ich natürlich auch drauf) 😉 .
    Tatsächlich mache ich mir des öfteren dankbar bewußt,gerade wenns mal schief läuft, dass es mir doch sehr gut geht – ich bin gesund, habe 3 nette „Kinder“, einen herzallerliebsten Ehemann; wir haben satt zu Essen, Freunde, Arbeit. Ich kenne ja auch andere Zeiten.
    Also gibt es keinen Grund zum Jammern. Alles Lappalien! Weitermachen!
    Grüßli 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom November 27th, 2014 08:50:

    Wir haben noch Manieren gelernt. Bitte, Danke, wenn sich Erwachsene unterhalten: Mund halten und nicht dazwischen plappern. Immer fragen, ob man was darf oder soll … Kinder bekommen so etwas oft nicht mehr beigebracht. Doch zum Glück haben die meisten eine gute Erziehung, kann ich jedenfalls aus meinem Umfeld behaupten.
    Liebe Grüße zu Dir!

    [Antwort]

  13. Ernst Blumenstein:

    eine herrliche Foto von Girl Kerstin. Oh, die Jugend war eine schöne Zeit und Aufbruch in die weite Welt.
    Ich dusche jeweils jeden Abend vor dem Schlafen gehen, das entspannt mich. Liebe Grüsse. Ernst

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Dezember 7th, 2014 15:44:

    Abends heiß baden – oder duschen. Dann Wohlfühlsachen, heißen Tee oder am Wochenende Rotwein. So lässt es sich aushalten 🙂

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates