Träumerle

Der Blog zur Aue

Militärfahrzeugtreffen

Ich liebe die Natur, die Stille, die Erholung. Doch manchmal koste ich auch das totale Kontrastprogramm. So gestern geschehen.
Hier in Königsbrück auf dem Gelände des „Neuen Lager“ – ehem. russisches Militärgebiet – fand ein Militärfahrzeugtreffen statt.
Hui, war das ein Menschenauflauf. Motorengeräusche, Panzergedröhne, Geknatter, Uniformen wohin man hörte oder schaute.

Das hat zwar nichts mit Militär zu tun, war aber gleich zu Beginn der Hingucker:

Militär 02

Überall waren Fahrzeuge gruppiert, campierten Uniformierte, traf man Krankenschwestern, Soldaten, es wurden Waren feil geboten.

Militär 03

Militär 04

Bei den Männern wurden wohl Erinnerungen wach gerüttelt. Doch so manches junges „ungediente Ohr“ hatte die Armeezeit gar nicht erlebt, fand nur Gefallen am Geschehen und Verkleiden.

Militär 05

Militär 06

Es gab Wildschwein am Spieß, Feldküche, Getränke, Russendisco. Und man konnte mit einem Panzer oder ATS 59 – einem Kettenfahrzeug – mitfahren.

Militär 07

Militär 08

Die Strecke war die reinste Buckelpiste, die Leute klammerten sich fest und hatten ihren Spaß. Wann kann man schon mal Panzer fahren?

Militär 09

Militär 14
Ich habe das meinem Rücken jedenfalls nicht angetan. Als Kind bin ich mal mit einem russischen Schwimmpanzer gefahren – bzw. geschwommen.

Militär 10

Zum Schluss drehten wir noch eine Runde um die im Umfeld befindlichen alten Gebäude. Wer noch einmal alles sehen möchte, der muss sich beeilen. Die Stadt hat die Abrissgenehmigung erhalten, die Arbeiten sollen bis Jahresende abgeschlossen sein. Nur ein Gebäude soll erhalten bleiben.

Militär 01

Militär 11

Militär 12

Militär 13

Nun ist wieder Ruhe eingekehrt. Wenn erst die Bagger anrollen, wird wohl das Areal gesperrt werden. Und dann schauen wir mal, wie es künftig hier aussieht und wie das Gebiet genutzt wird.

20 Kommentare

  1. Fred:

    Moin moin liebe Kerstin, na das wäre was für mich gewesen, all die schönen Kräder sozusagen, die MZ ist ja richtig klasse und entdecke ich eins mit gemütlichem Beiwagen, einen eingenen Scheinwerfer am Beiwagen, also der hatte beim ausleuchten gut zu tun. Manoman, was für schöne Fahrzeuge, dann noch gut was gegen den Hunger, darf man schreiben, mir läuft gerade das Wasser im Munde zusammen 😉 Im Panzer mitfahren, was fürn Spaß, mein Rücken würde noch ja dazu sagen.
    Du hast einen goldenen Tipp für etwaige Gastauftrite, wunderbar.
    Doch der Eintrag ist etwas für meine Augen, ich sage schönen Dank und wünsche einen angenehmen Sonntag 🙂 Der Fred war das hier.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2014 10:53:

    Gereizt hätte es mich schon, mit dem Panzer mitzufahren. Aber erst mal reinkommen! 😆 Doch die Strecke war zu holprig, das war ein Auf und Ab und Hin und Her auf der Piste. Lieber nicht. Da das Event so gut angekommen ist bei den Leuten (und noch dazu Eintritt frei) hoffe ich, dass es sich mal wiederholen wird. Dann rühre ich vorher die Werbetrommel, jetzt habe ich es selbst sehr kurzfristig erfahren.
    Dir auch einen schönen Sonntag, hier traut sich gerade die Sonne zwischen den Wolken hervor. Danke fürs Reinschauen Fred.

    [Antwort]

  2. Fred:

    Ach ja eins noch, all die uniformierten ehrgeizigen Soldaten runden den Besuch ab, so richtig motiviert mit Armen in der Beuge, am Gürtel alles dran, wie ABC Schutzmaske, Helm und ein lockeres Dienstkappy auf dem Kopf, große klasse. Schade das alles weg kommt, doch wenn nicht mehr investiert wird, ja dann dücke ich alle gesunden Daumen, dass dort richtig was schönes hinkommt oder die Natur sich alles wieder holt sozusagen 🙂 Das Quad ist auch ein Hingucker, und immer schön am stehen der Fahrer, klaro bei der Wildnis und so pendelt er alles besser aus. So nun aber tschüssi 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2014 11:17:

    Ich habe auch kleine Videos gedreht. Müsste mich aber mal damit befassen, wie man die über Youtube hochladen kann.
    Viele Gebäude sind in den letzten Jahren schon verschwunden. Doch alles auf einmal abreißen ging nicht. Da sich kein Investor fand, es keine vernünftigen Pläne gab für eine sinnvolle Weiternutzung, mit den Jahren alles verfällt, die Bausubstanz nicht besser wird – da kommt nun endgültig alles weg.
    Ja, nun tschüssi, die Küche ruft 🙂

    [Antwort]

  3. minibar:

    Was für ein schönes Erlebnis, liebe Kerstin.
    Tolle Aufnahmen von den enormen Fahrzeugen, das erste Auto ist ja echt ein Hingucker, lach.
    Zum Schluss die Kapelle, gehört die auch zu diesen Gebäuden, die abgerissen werden?
    Das wäre wiederum echt schade.
    Ganz liebe Grüße und dass deine Ohren sich erholen, lach
    deine Bärbel

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2014 15:33:

    Das ist keine Kapelle Bärbel, das ist der Eingang zum Kasino. Habe gehört, dass das Grundstück, auf dem es steht, verkauft wurde. Alles andere – außer einem Gebäude – kommt weg, gehört der Stadt. Ich hoffe, wir können noch mal eine ausgiebige Besichtigungstour unternehmen, bevor die ersten Bagger anrollen.
    Ohren haben sich erholt 🙂

    [Antwort]

  4. Anna-Lena:

    Ganz wohl ist mir bei den Bildern ja nicht 🙁 . Das erinnert mich zu sehr an die Gebiete, wo es gerade nur so kriegelt.

    Könnte man aus dem Kasino nicht noch was machen? So ein Abriss ist doch immer wieder schade.

    LG zum Sonntagabend,
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2014 17:54:

    Bei dem Beitrag dachte ich auch an die gegenwärtigen Krisengebiete, doch der Beitrag verherrlicht nicht das Ganze. Es sind Erinnerungen, dieses Treffen wird privat organisiert und finanziert. Die Musik reichte von DDR-Kinderliedern bis hin zum bekannten Lied von Dschinghis Khan: „Moskau“.
    Ich habe gehört, dass das Kasino verkauft wurde – bzw. das Stück Land, auf dem es steht. Doch nach 25 Jahren Leerstand fällt einem wirklich die Decke auf den Kopf, da ist kaum noch was zu erhalten. Nur das besterhaltene bleibt stehen und ich bin gespannt, was da draus werden wird.
    Liebe Abendgrüße zu Dir, ich bin grad von der Abendrunde rein.

    [Antwort]

  5. Franzizickistrickt:

    Hallo Kerstin,

    eine Fahrt im Panzer würde mich jetzt nicht reizen, lieber auf so einem Motorrad oder mit dem Auto auf dem ersten Foto. 😉

    Was sagen die Umweltschützer, wenn mit solch schwerem Gefährt aufgefahren wird?

    Liebgrüss und einen schönen Abend, Franzizicki

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2014 19:10:

    Das Gelände war verhältnismäßig klein im Vergleich zum gesamten Areal, welches zu großen Teilen nun zum Naturschutzgebiet zählt. Doch hier zwischen den alten Gebäuden, auf den alten Wegen konnte man so was organisieren. Gestunken haben all die Abgase ganz schön und wir dachten auch, was wohl die Umweltschützer dazu denken. Aber solch Treffen gibt es auch an anderen Orten, hier passte es zum Gelände und zur Geschichte.
    Liebe Abendgrüße an Dich liebe Franzi.

    [Antwort]

  6. Helga:

    Ist ja schon mal interessant, so etwas zu sehen. Aber so eine Panzerfahrt, ich weiß nicht, ob ich da mitgefahren wäre.
    Wünsche dir einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche, Helga

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2014 07:53:

    Männer interessiert die Technik noch mehr wie uns Frauen, aber ich sehe mir so was auch gern mal an. Vor Jahren gab es mal ein ähnliches Fest hier, da bin ich mit einem Jeep mitgefahren.
    Nun ist wieder Ruhe und ich kann mich auf die Natur und ihre Schönheit konzentrieren 🙂

    [Antwort]

  7. Gwen:

    Sehr interessant! Ich bin einmal mit einem sowjetischen Panzer gefahren! Es war einmal als wir zum Flughafen mussten, doch es gab vorher einen Schneesturm und die Strassen wurden noch nicht freigeräumt. Es war auf dem Halbinsel Kamchatka, und dort gab es und gibt es nach wie vor viel Militär. Doch ich war ziemlich enttäuscht wie dunkel innen drin war und man konnte fast nichts sehen.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2014 07:54:

    Drinnen ist es eng und finster – klar. Aber wenn man rausschauen kann, dann ist das mal eine ganz neue Erfahrung. Oh weh, im Schneegestöber möchte ich nicht mal auf Hilfe angewiesen sein.

    [Antwort]

  8. mf:

    einfach toll diese veranstaltung und im nächsten jahr bin ich wieder dabei!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2014 07:55:

    Hast Du mitgemacht oder warst Du Gast? Nächstes Jahr? In Königsbrück? Solch Treffen gibt es auch anderswo, aber das Gelände hier ist dafür bestens geeignet.
    Danke fürs Reinschauen!

    [Antwort]

  9. kelly:

    dann war gestern der ausfahrtag der oldtimer…
    für jede spezies gibt es liebhaber, mir war der elegante jaguar auf der kühlerhaube lieber.
    eigentlich erschreckend wieviel potential zur verfügung steht und die vonleihfrau *ggg* hat fast nur schrott und nicht fahrbereites, dort hätte sie gutes, fähiges personal rekutrieren können.
    liebe kerstin,
    hab eine feine und ruhigere woche!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 13th, 2014 08:01:

    Jetzt bin ich am Grinsen, wie Du Dich ausgedrückt hast liebe Kelly 😀 Fahrzeuge top gepflegt, man bekam alles mögliche Militärische zu kaufen: Bücher, Wäsche, Uniformen, Pistolenhalfter, Mützen, Stiefel, Modellautos, Feldflaschen, Geschirr … könnte endlos aufzählen. Sohnemann hat sich einen Kompass gekauft.
    Nun ist wieder Ruhe bis die Bagger anrollen. Ich werde beobachten!

    [Antwort]

  10. katerchen:

    also war es ein Schlussverkauf..
    dolle Sachen was man da an Fahrzeugen sehen konnte
    Ruhe..bis die Bagger kommen
    LG vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 14th, 2014 08:26:

    Schlussverkauf nein Katerchen. Diese Stände mit Militärsachen findet man manchmal auf Märkten oder zu solch Fahrzeugtreffen. Aber die Gebäude werden beim nächsten Mal nicht mehr stehen.
    Komm gut durch den Tag, hier regnet es heut.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates