Träumerle

Der Blog zur Aue

Zeit für Veränderungen

Wie ihr bemerkt habt, ist es etwas ruhiger geworden hier. Auch meine Blogrunden schaffe ich kaum noch, denn es gibt zu viel anderes zu tun.
Und so wird es auch bleiben. Es ist Zeit für Veränderungen.

Ich werde nur dieses eine Mal jetzt so ausgiebig darüber berichten, damit ihr mich versteht und informiert seid.
Einige von euch wissen, dass ich vor zwei Jahren – nach Johnny´s Erkrankung – mich intensiv mit dem Thema Reiki beschäftigt habe. Diese Hilfe, die uns durch Gitte aus der Ferne erreicht hat, hat mich so fasziniert. Ich habe mich belesen, im Internet recherchiert und: ich habe mich im Dezember 2012 in den 1. Grad Reiki einweihen lassen. In Dresden hatte ich eine junge Meisterin und Lehrerin gefunden. Ich dachte, nun könne ich Johnny selbst helfen. Auch mir und meiner Familie, wenn es erforderlich ist.
Doch wer einmal den ersten Schritt gewagt hat und diese Energie spürt, der möchte irgendwann mehr erreichen. Also besuchte ich im Mai 2013 erneut ein Seminar und erhielt die Einweihung in den 2. Grad. Nun konnte ich die heilende Energie auch in die Ferne senden.
Johnny hat immer wieder mal einen Tag, an dem er sich nicht wohl fühlt und langsamer läuft als sonst. Ich gebe ihm dann Reiki und er ist wieder fit und hüpft durch die Aue.
Ich bin so unendlich dankbar für diesen Schicksalslauf, der mein Leben verändert hat.

Ein weiterer Schritt in der Energiearbeit war die Einweihung in die Energetische Begradigung. Sie erhielt Johnny damals als erstes. Wir wissen bis heute nicht, warum er vor zwei Jahren diese Schmerzen hatte. Die Vermutung liegt aber nahe, dass er entweder eine Zerrung erlitten hatte oder ein Nerv eingeklemmt war. Durch die energetische Begradigung wurden seine Wirbel gerichtet, Reiki entkrampfte ihn, linderte seine Schmerzen und regte seine Selbstheilungskräfte an.
Ich selbst durfte im November, als ich akute Rückenschmerzen hatte (ich berichtete damals), diese Begradigung aus der Ferne von Gitte erhalten. Oh ja, ich habe sie gespürt, und wie!
Durch die Einweihung kann ich dies nun selbst ausführen.

Und wenn man einmal eingetaucht ist in diese Materie, wenn man sich so intensiv damit beschäftigt und noch mehr Neues erfahren möchte, so findet man seinen Weg, findet neue Energien, von denen man beflügelt wird. Angeregt durch Erfahrungsaustausch und Berichte, lies ich mich im Frühjahr in die Engel-Ki – die Engel-Energie – einweihen.
So manch einer wird sich jetzt vielleicht an die Stirn tippen und sich sagen „nun reicht es aber, jetzt spricht sie schon mit Engeln, die gibt es doch gar nicht“. Gibt es auch nicht so, wie sie uns dargestellt werden. Wohl kaum jemand wird jemals einen Engel in Gestalt eines menschenähnlichen Wesens mit Flügeln vor sich sehen. Doch alles, was uns umgibt, besteht aus Energie. Und diese Energie können wir spüren. Ich vertiefe mich nun langsam in diese Energiearbeit.

Leider ist meine Reiki-Lehrerin aus Dresden weg gezogen. Doch das Schicksal geht manchmal eigenartige Wege.
Fasziniert von einem Bericht im Fernsehen über Tierkommunikation stand für mich fest: das will ich auch können. Sofort am nächsten Tag recherchierte ich im Internet auf der Suche nach Möglichkeiten in der Nähe. Was ich fand, rührte mich so sehr und wühlte mich auf. Da wurden Seminare hier in Königsbrück angeboten. Ich konnte es nicht fassen und folgte dem Link. Ich fand eine Reiki-Meisterin, die gerade ihren Umzug nach Königsbrück organisierte.
Und nun war ich gestern da zum Seminar „Tierkommunikation“.
Ich kann nicht alles bis ins Detail berichten, doch was ich da erfuhr und lernte, das kann man nicht in Worte fassen. Ich weiß jetzt, warum Johnny solche Aggression gegenüber großen und lauten Fahrzeugen zeigt. Ich weiß jetzt, welch kleine Veränderungen in Wohnung und Garten er gern hätte, um sich noch wohler zu fühlen. Ich weiß jetzt, dass er nur hin und wieder Schmerzen hat. Diese sind jedoch nicht stark und Reiki tut ihm gut. Das alles habe nicht nur ich über ihn erfahren, sondern auch andere Kursteilnehmer. Und die kennen weder meine Familie noch mein Grundstück oder gar meine Wohnung.

Ich werde meine Entwicklung mit Reiki weiter gehen. Werde fleißig Tierkommunikation üben und probieren.
Meine erste Fernbehandlung an einer fremden Katze habe ich erfolgreich beendet. Johanna bat mich um Hilfe und ich konnte ihrer Katze Gutes tun. Sie will noch separat dazu berichten.

Ja und deshalb schaffe ich nicht mehr alles. Arbeit, Haushalt, Hund, Stricken, Fotografieren, Blog, Garten, Reiki und Tierkommunikation. Eindeutig zu viel.
Ich werde auch weiterhin Fotos aus der Aue zeigen. Ich werde auch weiterhin von Johnny berichten und von Alltäglichkeiten, Ausflügen, Socken. Doch ich kann nicht mehr regelmäßig alle Blogs besuchen oder gar ständig Neues posten.
Vielleicht habe ich den einen oder anderen jetzt verschreckt mit meiner Geschichte. Vielleicht stoße ich auf Ablehnung und Unverständnis. Aber ich gehe meinen Weg. Ich fühle, dass er richtig ist.

Und für alle, die sich nun durch diesen langen Beitrag gekämpft haben, gibt es noch ein paar Aufnahmen von Johnny. Alle entstanden am Freitag, denn ich musste zum Seminar Fotos von ihm mitbringen.

„Hallo Leute. Also ich wollte ja mit Frauchen spielen. Aber sie hüpfte ständig nur mit der Kamera um mich und wollte mich fotografieren. Hat sie nicht schon genug Aufnahmen von mir?“

Johnny 01

Sie meinte, ich solle in die Kamera schauen, damit man mich richtig sehen kann. Wer will mich sehen?

Johnny 02

Also gut, stelle ich mich mal ordentlich hin und schaue ganz interessiert 🙂

Johnny 04

Und dann lockte sie mich in der Wohnung auch noch mit Leckerlie. Na ja, für die tue ich ja alles 😆
Aber der Lohn dafür ist doch, dass Frauchen und ich uns nun noch besser verstehen und das ist so schön 😀

Johnny 05

Habt alle einen sonnigen Rest-Sonntag. Wir wollen heut noch grillen, obwohl langsam Gewitterwolken aufziehen. Es ist drückend heiß, daher musste die Mittagsrunde ausfallen.
Und Danke, wenn ihr bis zum Schluss gelesen habt.

47 Kommentare

  1. Elke:

    Liebe Kerstin,
    ich finde es mutig und bewundernswert, dass du hier so ausführlich und offen über deinen Weg schreibst. Und ich wünsche dir nur die allerbesten Erfahrungen damit. Ich bin vor vielen Jahren diesen Weg auch gegangen (nicht für die Tiere, aber das spielt keine Rolle, sondern für Menschen)und damals war das für mich der richtige Weg. Ich denke gerade daran, dass ich neulich einen Spruch gefunden habe, den ich mir aufgeschrieben habe. Der geht in etwa so: „Wenn Jemand ein Problem damit (oder mit mir)hat, dann kann er es behalten. Es ist ja seins“. In diesem Sinne kann ich dich nur ermutigen. Man sollte immer das tun, was einem richtig erscheint (immer vorausgesetzt, man schadet keinem anderen damit). Ich selbst bin auch gerade wieder in einer Phase der Veränderung, nicht so gewaltig wie deine, aber für mich selbst auch wieder erstaunlich. Ich finde das gut. Solange wir uns noch verändern, leben wir.
    Herzliche Grüße
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 27th, 2014 19:30:

    Ich danke Dir Elke für Deine lieben Worte. Ich musste bei diesem Beitrag sogar an Dich denken. Ich weiß, dass Du Meisterin bist und bei Deinen Patienten Reiki angewendet hast.
    Ich habe gestern so viel erfahren und gefühlt, heut brauchte ich einfach meine Ruhe. Muss alles verarbeiten. Aber mir ist bewusst geworden, dass ich diesen Schritt nie bereuen werde, dass ich ihn weitergehen will. Nun habe ich eine so nette Meisterin gleich bei mir, am anderen Ende der Stadt. Das Schicksal hat es vielleicht so gewollt.
    Jetzt bin ich aber neugierig geworden, welche Veränderung bei Dir stattfindet. Meinst Du Deine kreative Phase oder noch was Persönliches? Dann will ich mich mit meiner Fragerei nicht aufdrängen.
    Dir einen netten Abend, bei uns grollt es ab und zu in der Ferne. Die Luft steht noch, es ist drückend schwül und ich tauche jetzt erst einmal in der Badewanne ab.

    [Antwort]

  2. Brigitte/Weserkrabbe:

    Liebe Kerstin, ich finde es so toll, dass Du das alles machst und Dich auch immer noch fortbildest. Johnny, Deine Familie und viele andere, denen Du vielleicht mal helfen kannst, werden es Dir danken. Und wenn Du dann auch uns noch ein bisschen treu bleibst und hin und wieder immer mal wieder bloggst, dann sind wir alle zufrieden. Johnnys Fotos sind wieder toll geworden.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 08:02:

    Danke Brigitte. Es ist nun nicht so, dass ich nur noch ganz selten was von mir hören lasse. Nein, dazu macht mir das Bloggen auch zu viel Spaß. Aber es wird immer wieder mal vielleicht längere Pausen geben. Oftmals werde ich dann schon privat gefragt, ob alles in Ordnung ist und es mir gut geht. Ich wollte einfach nur grundsätzlich alles erklären und dann ist gut.
    Komm gut in die neue Woche.

    [Antwort]

  3. Gitte:

    Liebe Kerstin, ich freue mich für dich, dass du diesen Weg eingeschlagen hast und sich alles so wunderbar gefügt hat. Ich wünsche dir auf deinem weiteren Weg noch viele wunderbare Erlebnisse!
    Alles Liebe – ich drück‘ dich mal!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 12:39:

    Ich danke Dir liebe Gitte. Und bekomme sogar feuchte Augen bei Deinen lieben Worten. Ja ja – Du bist an allem schuld 🙂 Und ich bin Dir unendlich dankbar dafür, dass Du mich damals angesprochen und Deine Hilfe angeboten hast. Das hat mein Leben verändert. Aber das weißt Du.

    [Antwort]

  4. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzliche Grüße.
    Wenn es für Dich gut ist, dann gehe auch den Weg, den Du Dir ausgewählt hast.
    Ich schließe mich den Worten von Elke an.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich, wenn wir uns, auch wenns nur unregelmäßig wird, weiterhin lesen können.
    Bleib gesund und wissbegierig, sammle Erfahrung und helfe damit Anderen.
    Alle guten Wünsche für Dich, lieben Krauli für Johnny und tschüssi sagt Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 12:40:

    Ich gehe nicht verloren liebe Brigitte, nur werde ich sicher vorerst nicht mehr ganz so viel von mir hören lassen. Aber wer weiß, morgen habe ich ein tolles Erlebnis und übermorgen gelingen mir besondere Fotos. Dann zeige und schreibe ich alles und ihr werdet denken „nanu, sie wollte doch weniger … “ 🙂 Danke für den Krauler, wird prompt weiter gereicht.

    [Antwort]

  5. Trude:

    Hallo Kerstin, man muss im Leben das tun wo man am meisten Freude und Energie herausnimmt – für sich selbst. Du machst das schon richtig so. Man sollte eh viel achtsamer mit sich umgehen und du hast jetzt noch die Fähigkeit erworben anderen zu helfen und sie glücklich zu machen. Tolle Sache das.
    Dir weiterhin viel Spaß und Glück.
    Winke zu dir, die Trude.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 12:42:

    Ich werde jetzt viel üben, im Herbst treffen wir uns vielleicht alle wieder zum Erfahrungsaustausch. Und auch in Sachen Reiki habe ich nun eine neue Meisterin gefunden, mit der ich eines Tages vielleicht den nächsten Schritt gehen werde. Ich bin für alles offen und freue mich selbst schon auf die kommende Zeit. Ich winke zurück liebe Trude, ist es in Dresden auch so drückend schwül?

    [Antwort]

    Trude Antwort vom Juli 28th, 2014 13:21:

    Ja hier auch so schlimm schwül, aber auf der Arbeit kann und sollte man doch noch etwas Kleidung tragen (müssen) *kicher*.
    Deine Antwort klingt richtig gut, prima.

    [Antwort]

  6. stellinger:

    Liebe Kerstin,

    HUT AB! Deine konsequente Verfolgung eines, dieses, bestimmten Zieles finde ich bewundernswert. Obwohl noch immer mehr oder weniger berechtigte Zweifel an der Wirksamkeit und am Erfolg dieser Energiearbeit bestehen, verfolgst Du Dein Ziel. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei dieser Behandlungsmethode. Wer weiß — vielleicht gehöre ich eines Tages auch zu Deinen Patienten.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 12:45:

    Anfangs glaubte ich ja selbst nicht recht dran. Meinte, das sei alles nur Einbildung und traute mich nicht, irgend jemandem etwas davon zu erzählen. Nur meine Mam war eingeweiht. Aber nach und nach spüre ich, dass es doch funktioniert und kleinere Erfolge konnte ich schon an mehreren Personen verbuchen. Doch jetzt bin ich stark genug und verstecke mich nicht mehr. Muss nur noch den Mut finden, die Menschen anzusprechen, die vielleicht meine Hilfe gebrauchen könnten. Gibt da Hunde, da würde ich es schon gern probieren, aber mir fehlt der Mut. Man weiß ja auch nie, wie die Leute reagieren und am Ende mir gar aus dem Weg gehen. Ich werde sehen, wie sich alles entwickelt. Und wenn Du mal eine Hand brauchst – ich reiche Dir beide!

    [Antwort]

  7. Frau Fröhlich:

    Huhu Kerstin,

    Hut ab ! Meine Bewunderung hast du. Ich glaube auch an vieles zwischen „Himmel“ und „Hölle“, wofür der Eine oder Andere einen belächeln würde, aber das ist mir egal. Mancher darf eben … nennen wir es übersinnliche … Kräfte spüren und erleben und der andere eben nicht, oft weil er sie nicht zulässt.

    Mich verschreckst du mit deinem Beitrag nicht … ganz im Gegenteil 😉

    Tierkommunikation reizt mich auch. Ich konnte mich bislang aber noch nicht dazu durchringen, einen Vortrag zu besuchen.

    Gerade jetzt wüsste ich zu gerne, was in meinem El Nino so vorgeht 🙂 Wenn du Lust hast, dann mail mich gerne an und wir unterhalten uns über die Konditionen 🙂

    LG Frauke

    [Antwort]

    Frau Fröhlich Antwort vom Juli 28th, 2014 12:24:

    Das mit der Anfrage ist übrigens mein voller Ernst 🙂

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 12:50:

    Ich freue mich Frauke, dass Du offen bist für dieses Thema. Für Tierkommunikation braucht man übrigens keine Kenntnisse mit Reiki. Diese Sinne, mit denen wir arbeiten, die stecken in uns – schon immer. Nur haben wir verlernt, mit ihnen zu arbeiten, auf unsere innere Stimme zu hören. Ich bin nur ganz am Anfang und muss jetzt viel üben, denn nur Übung macht den Meister. Mir selbst hat Johnny nicht viel erzählt, aber eine Aussage war zutreffend. Eine Teilnehmerin unter uns hat enorme Fähigkeiten, sie hat bei jedem Tier viel erfahren können und die Aussagen verblüfften uns. Wie kann man als Außenstehender so was wissen? Ihre Ergebnisse stimmten zum großen Teil mit denen der Lehrerin überein, was noch verblüffender war.
    Wenn Du mir ein Foto schicken möchtest, dann nehme ich das gern an. Kostet nix und ich kann üben. Ich schreib Dir noch eine Mail, okay?

    [Antwort]

  8. Waldameise:

    Liebe Kerstin,

    ich glaube immer mehr, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die wir zwar nicht zu deuten wissen, aber bei denen wir spüren, dass sie für uns richtig sind. Ich kenne so viele Menschen, die solche Erfahrungen machen konnte, auf welche Art auch immer. Jeder hat gespürt, als dieser Moment gekommen ist und was er für den jeweiligen bedeutet.

    Dass ich heute wieder Glück empfinden kann, obwohl mich mein über alles geliebter Mann verlassen hat, hat genau damit zu tun. Es würde nur zu weit führen, das jetzt erklären zu wollen. Aber ich denke, du weisst auch so, was ich meine.

    Es geschahen Wunder und sie geschehen immer noch. Wenn man sie zulässt, dem vertraut, was man glaubt, fühlt und für sich entschliesst, dann spürt man eine Kraft, die man anderen wieder weitergeben kann. Ich weiss nicht, ob alle Menschen dazu auserwählt oder dazu geschaffen sind – weiss nicht, wie ich es beschreiben soll – aber ich weiss, dass da etwas ist, und das ist wunderbar.

    Ich hoffe, jetzt habe ich dich nicht verwirrt mit meinem Geschreibsel, aber es kam mir grad aus den Fingern … einfach so.

    Ich wünsch dir von Herzen alles Gute und gratuliere dir auch dazu!!!

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 18:45:

    Weißt Du Andrea, ich muss noch immer so oft an Dich und Deinen lieben Mann denken. Habe auch sein Foto noch im Kopf, das Du früher auf Deiner Seite stehen hattest. Umso mehr freut es mich, dass Du noch immer Freude hast am Leben mit all seinen schönen Seiten. Dass Du verreist und Dich freust, wieder daheim sein zu können. Und ich denke an den kleinen Schutzengel, den ich Dir mal geschickt habe. Nun arbeite ich also in echt mit Engeln, ist das nicht verrückt? Von Gitte bekam ich einen kleinen gebastelten, der baumelt seitdem in meinem Auto und ich rede jeden Tag mit ihm.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Waldameise Antwort vom Juli 29th, 2014 16:31:

    Liebe Kerstin,

    an dein kleines Schutzengelchen musste ich gestern auch sofort denken, als ich deinen Eintrag las. Er hängt übrigens am Fenster über unserer Essecke. An einem Ort also, an dem sich die Familie zum Essen trifft. Da hat er immer ein Auge auf uns alle. Ist das nicht schön? Wenn die Katzen aus dem Fenster schauen, berühren sie ihn oft mit ihrer Nase, und wenn ich das Fenster öffne, klappern seine kleinen Schuhe. Ich mag ihn sehr … und wer weiß, vielleicht habe ich ja ihm alles zu verdanken, also dir?

    Ein lieber Gruß
    von ihm und mir 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2014 18:54:

    Das hast Du aber nett geschrieben, vielen Dank Andrea 🙂

  9. Harald:

    Liebe Kerstin,

    Du hast mich wirklich verschreckt. Nicht wegen dem Inhalt Deines Artikels sondern ganz einfach deswegen, weil es sich so angehört hat, dass Du mit dem Bloggen aufhörst.

    Über das Thema Reiki habe wir ja schon mal geschrieben. Ich kann mich gut an die Krankheitszeit von Johnny erinnern. Es ist schwer daran zu glauben was man mit Reiki alles machen kann. Manchmal wird man von den Tatsachen eines besseren belehrt. Vielleicht brauche ich Deine Unterstützung ja auch einmal.

    Ich finde es gut, dass Du Dein Ziel konsequent weiter verfolgst. Du machst es ja nicht aus Eigennutz sondern kannst auch anderen helfen und sie unterstützen. Hut ab vor Deiner Energie.

    Ich würde mich freuen, wenn Du über Deine Fortschritte weiter berichten würdest.

    Ich danke Dir für den ausführlichen Bericht.

    Ein schöner Abend für Dich.

    Liebe Grüße
    Harald

    Übrigens: Vor oder bei Gewitter soll man nicht in die Wanne steigen!!!!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 28th, 2014 20:51:

    Du bist aber wieder fürsorglich Harald. Habe ich auch schon gehört, dass man bei Gewitter nicht unbedingt in die Wanne steigen sollte. Meine Mam hat als Kind mal einen Kugelblitz erlebt, ich zum Glück noch nie.
    Ich werde natürlich ab und zu berichten, ob ich Fortschritte mache mit den Tieren. Kann ja nicht Neugier wecken und dann schweigen 🙂 Die ersten Tierfotos sind schon eingeflattert bei mir, nun kann ich mich ans Üben machen.
    Hab eine gute Nacht und erholsamen Schlaf.

    [Antwort]

  10. Anna-Lena:

    Liebe Kerstin,
    ich habe deinen Bericht mit Spannung gelesen und freue mich auch über den Weg, den du eingeschlagen hast. Du klingst so mutig, wissbegierig und begeistert, dass sicher genau DAS für dich richtig ist.
    Ich wünsche dir viel Freude, Erfolg und Erfahrung, die du sicher weitergeben kannst.

    Alles Liebe und weiter so!
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2014 07:51:

    Ich bin wissbegierig, ich bin begeistert und ich war mutig, dies alles zu berichten. Nun schaue ich ganz neugierig nach vorn und hoffe, dass ich Fortschritte machen kann. Ich werde sicher hin und wieder mal berichten, aber ich werde nicht damit nerven oder mein Blog in einen Licht-und-Liebe-Blog umwandeln 🙂
    Danke für deinen Kommentar Anna-Lena.

    [Antwort]

  11. minibar:

    Liebe Kerstin,
    das sind ja interessante Neuigkeiten für uns.
    Geh deinen Weg, er scheint gut zu sein und gut zu tun.
    Aber vergiß uns nicht ganz <3
    Wir vergessen dich auch nicht.
    Alles Gute wünsche ich dir von ganzem Herzen
    deine Bärbel

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2014 07:53:

    Ich gehe nicht verloren. Habe schon wieder Fotos gesammelt, die ich zeigen will. Nur manchmal wird es sicher ruhiger werden und meine Blogrunden werde ich nicht mehr regelmäßig drehen. Dies ist also keinesfalls ein Abschied 🙂
    Sollte das „<3" ein Herz werden? Wird leider nicht umgewandelt.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    minibar Antwort vom August 1st, 2014 14:13:

    Schon klar, also habe ich dich richtig verstanden. Ja, das sollte ein rotes Herz werden. so müssen wir hier mit dem von früher vorlieb nehmen, lach.
    ♥ deine Bärbel

    [Antwort]

  12. Brigitte:

    Liebe Kerstin herzlichen Dank für Deinen lieben Geburtstagsgruß.
    Ich bin auch nicht mehr so oft im Bloggerland und habe dadurch ebenfalls Versäumnisse bei den Geburtstagsglückwünschen.
    Ich denke, das ist nicht so schlimm, wir machen es ja nicht absichtlich.
    Tschüssi, bis zum Wiederlesen, alles Gute, Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2014 18:55:

    Ich habe eine Liste mit den Geburtstagen. Aber wenn man da nicht drauf schaut, kann man auch nicht gratulieren zum rechten Zeitpunkt :mrgreen:

    [Antwort]

  13. buchstabenwiese:

    Liebe Kerstin,

    mich schreckt das absolut nicht ab. Im Gegenteil, ich finde das toll.
    Ich fand das damals schon so toll, wie Johnny geholfen wurde.
    Ich finde es toll, jetzt jemanden zu kennen, an den ich mich vielleicht auch mal im Notfall wenden könnte. Dich. 🙂
    Das klingt alles sehr spannend.
    Schön, dass du dich getraut hast, das hier zu schreiben. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

  14. buchstabenwiese:

    Ach so, die Bilder von Johnny sind sooo schön. 🙂
    Schade, dass das Herz hier nicht umgewandelt wird. Dann mache ich eben so eins: ♥ 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2014 07:56:

    Danke Martina. Uns wurde damals geholfen und das Gute möchte ich weiterreichen. Wenn ich kann, so helfe ich gern.
    „<3" wird leider nicht automatisch umgewandelt. Danke für das Herz 🙂

    [Antwort]

  15. Waldameise:

    Den lieben süßen Johnny hatte ich vor Aufregung ganz vergessen. Bitte knuddel ihn mal ganz lieb von mir, liebe Kerstin. Ich wünsch euch einen schönen, sanften Sommertag! 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2014 07:57:

    Nach Sommertag schaut es heut nicht aus. Es ist zwar schon schwül, aber nach dem Regen ist alles noch nass und es schaut auch total grau draußen aus. Es soll wieder warm werden und Gewitter sollen kommen. Verrückter Sommer. Vielleicht wird der August mal normal. Komm gut durch den Tag, ich muss dann gleich auf Arbeit.

    [Antwort]

  16. Soni:

    Ein ganz wunderbarer Weg den Du da eingeschlagen hast und ein grosses Glück eine Meisterin in der Nähe zu haben, von der Du lernen kannst. Wie man sie auch immer nennen mag, ich bin auch überzeugt davon, dass es um uns viele Energien gibt, die sehr hilfreich sind. Es wird eine große Bereicherung für Dich sein und ich wünsche Dir alles, alles gute für diesen Weg.

    LG Soni

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2014 13:09:

    Danke Soni. Bei Tierkommunikation muss ich viel üben, Reiki bekomme ich ganz gut so hin. Wenn es angebracht ist, werde ich vielleicht hin und wieder mal berichten. Aber nerven werde ich jetzt nicht damit 🙂 Einmal gesagt und dann ist gut.

    [Antwort]

  17. Johanna:

    Liebe Kerstin,
    ich freue mich über deinen Bericht und kann nur bestätigen, dass deine Reiki-Anwendungen meiner Pepita gut getan haben. Sie ist seitdem ruhiger und zufriedener. Vielleicht, weil sie weniger Schmerzen/Verkrampfungen oder sonstwas hat, das kann sie ja nicht sagen. Aber man spürt eine positive Veränderung. Es gibt vieles zwischen Himmel und Erde, von dem wir nur ahnen, dass es möglich ist. Wenn man diese positiven Energien anstoßen kann, warum sollte man das nicht nutzen. Ich finde es toll, dass du es machst. Und Johnny ist das beste Beispiel für die Wirkung. Da kann ich mich recht gut an deine Sorgen und seine Schmerzen erinnern. Ich wünsche dir (und all deinen Energie-Empfängern) von Herzen Erfolg.
    Liebe Grüße
    Johanna mit Pepita

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2014 15:07:

    Wenn ich selbst an damals zurück denke, dann verkrampft sich immer noch mein Herz. Was war Johnny nach zwei Tagen stationärem Aufenthalt beim Tierarzt für ein Häufchen Elend. Ich könnte da heut noch heulen, dass wir ihm das zumuten mussten. Aber nun wird er jeden Tag geknuddelt und verwöhnt und ich wünsche und hoffe von ganzem Herzen, dass wir so was nie wieder durchmachen müssen. Irgendwann wird auch er alt und gebrechlich werden, aber wir werden es ihm so angenehm wie möglich machen.
    Danke für Deine netten Worte. Und für Pepita einen sanften Streichler.

    [Antwort]

  18. Gudrun:

    Liebe Kerstin, ich möchte dich ermutigen, diesen, deinen Weg weiter zu gehen. Du hast dir viel Wissen aneignen können. Du bist aber auch stark und gleichzeitig sehr einfühlsam, um es anzuwenden. Ich freue mich sehr für dich.
    Mich erschreckt es nicht, wenn ich von Dingen lese, von denen ich recht wenig weiß. Es gibt so vieles, wovon man vielleicht nur eine Ahnung haben kann.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg, bei dem, was du tust.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 1st, 2014 19:06:

    Danke Gudrun. Und heut kam prompt schon die Einladung zum ersten Treffen mit Erfahrungsaustausch. Da freue ich mich drauf und werde nachher vielleicht berichten.

    [Antwort]

  19. Johanna:

    Liebe Kerstin,
    nun habe ich endlich auch einen Katzenpost eingestellt. Da kannst du die entspannte Pepita sehen, obwohl sie erst vor zwei Tagen kastriert wurde http://silber-rosen.blogspot.de/2014/08/neue-bilder-von-der-katzenbande.html. Nächste Woche darf sie wieder räubern gehen. Ich danke nochmal ganz herzlich für die Reiki-Anwendungen.
    Liebe Grüße,
    Johanna

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 17th, 2014 19:46:

    Und ich danke für die lieben Worte Johanna. Ich freue mich, dass es Pepita so gut geht und hoffe, bald kann sie wieder richtig durch die Gegend stromern.

    [Antwort]

  20. Follygirl:

    Das ist ja wirklich schön… Du weißt ja, ich bin schon lange eingeweiht.. bin auch immer mal wieder mit Enegierarbeit befaßt.
    Es wird Dir sich noch viel bringen..
    LG, Petra

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 18th, 2014 14:16:

    Ja ich weiß, dass Du auch eingeweiht bist. Ich komme nur nicht so viel zum Üben wie ich möchte. Reiki ist problemlos, aber die Tierkommunikation will geübt sein und oftmals bin ich dann abends einfach zu müde und möchte schlafen, wenn ich die Augen schließe zum Konzentrieren.
    Liebe Grüße an Dich Petra.

    [Antwort]

  21. Suse:

    Was bedeutet Begradigung aus der Ferne?
    Was bedeutet der Begriff Energie in diesem Sinne?
    Du schriebst, alles umgibt, besteht aus Energie und wir können sie spüren….. ich nicht, lach 

    Vielleicht könntest du mir doch ein wenig erklären, was du mit Tierkommunikation auf sich hat? Kommunizieren ist doch sich mitteilen, mit jemanden im Gespräch sein. Daher verstehe ich den Zusammenhang nicht so recht den du meinst, im Sinne von den Tieren (aus der Ferne) helfen.
    Gerne per mail, liebe Kerstin.

    Könntest du dann vielleicht auch unserem Milow helfen? Er war ein gequältes Hundebaby aus Ungarn, als wir es bekamen. Seit einem Jahr ist er in unserer Familie (bei meinen Eltern) und aus dem ehemaligen Schisshasen ist inzwischen ein toller Hund geworden. Aber Angst hat er immer noch. Vor Fahrradfahrern, vor Männern und ausgesprochen große Angst hat er vor Kindern. Er läuft sogar bellend hinter ihnen her – beißt zwar nicht – aber die Kinder haben dennoch große Angst vor ihm. Er bellt auch sehr sehr viel – aber das ist Angstbellen.
    Zu Hause ist alles in Ordnung, nur unterwegs ist es nicht so leicht mit seiner Angst.

    Ansonsten: Mach was dir gefällt, liebe Kerstin! Jeder von uns muss, oder sollte, so leben, wie es für ihn richtig ist. Wie er glücklich ist und wie er das Leben genießt. Und wenn Reiki dein Weg ist, dann gehe ihn mit Leidenschaft. Ich jedenfalls habe vollstes Verständnis.

    Ach und wegen der Fotos von Johnny: Er ist ein bildschöner Hund und seine Augen erstmal…. 

    Viele liebe Grüße,
    Suse

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 21st, 2014 18:35:

    Ich schreib Dir mal eine Mail, wird hier sonst zuviel, okay?

    [Antwort]

  22. Träumerle » Ich habe es geschafft.:

    […] von der Nichtsahnenden zur Reiki-Meisterin entwickelt. Wer noch nicht Bescheid weiß, kann meinen Weg hier noch einmal […]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates