Träumerle

Der Blog zur Aue

Wieder mal in Laußnitz unterwegs.

Ich bin da jetzt ziemlich oft unterwegs. Letzte Woche war ich wieder mit meiner Mam da. Dieses Mal aber ohne Walking-Stöcke, wollte mal normal laufen und plaudern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die ganze große Runde lang sahen wir am Wegesrand Fingerhut, in Rosa und in Weiß. Das sah so schön aus, auch wenn er giftig ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und Blaubeeren gibt es, jede Menge! Wir wollen nun auch noch mal hin zum Pflücken, vielleicht morgen. Die Beeren wandern dann in den Rumtopf, in Marmelade und in meinen Magen 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vergissmeinnicht haben wir entdeckt, in Hülle und Fülle. Kommt auf dem Foto nur nicht so schön rüber wie es wirklich aussah.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun werde ich mich wieder meinem Haushalt widmen, die Bügelwäsche ruft. Heut Abend geht es dann mal zeitig ins Bett. Ich habe gestern nur die reguläre Spielzeit geschaut, dann bin ich ins Bett. Kurz darauf hörte ich es in der Ferne jubeln. War ja noch mal gut gegangen. Nun schauen wir auf Freitag, ob Daumen drücken noch reicht als Unterstützung? 🙄

15 Kommentare

  1. Irmi:

    iebe Krwtin,
    du hat uns wieder wunderschöne Fotos von deiner Wanderung mitgebracht.
    Drücken wir weiter die Daumen – was sollen wir sonst auch schon machen.
    Einen angenehmen Resttag wünscht
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 1st, 2014 19:07:

    Morgen geht es in die Heidelbeeren. Ich nehme die Kamera aber mit, falls ich noch was Interessantes entdecken kann. Vielleicht lässt sich ein Blau-Bär blicken 🙂

    [Antwort]

  2. kelly:

    oh – gerade hab ich bei *knipsen und spielereien* von den blaubeeren gelesen und nun die 2. erinnerung.
    schön ist es bei euch in den wäldern, den fingerhut liebe ich auch, er blühte auch bei mir im garten.
    es soll witterungsmässig sich etwas bessern und dann nichts wie in die bickbeeren…
    lg kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 1st, 2014 19:08:

    Wir haben uns nun für morgen in die Blaubeeren verabredet. Mal schauen, wie das mein Rücken mitmacht, denn gebückte Haltung oder lange hocken geht nicht. Notfalls muss mich meine Mam wieder hochziehen, so wie früher in Kindertagen. Alle haben gelacht und konnten nicht verstehen, dass ich den Baum umklammerte und nicht mehr hoch kam :mrgreen:

    [Antwort]

  3. Bellana:

    Bei dem gestrigen Spiel hast Du wirklich nichts versäumt. Ich wollte auch ins Bett, habe dann aber nach dem ersten Tor doch zu Ende geschaut.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 1st, 2014 21:15:

    Am Freitag ist es einfacher, da geht es mir schon fast wieder zu zeitig los 🙂

    [Antwort]

    Elke Antwort vom Juli 2nd, 2014 15:37:

    @Bellana: Fand ich nicht. Das war doch ein superspannendes Spiel, auch wenn die deutsche Mannschaft wirklich nicht in Hochform war. Aber besser 120 Minuten Spannung als sowas Lahmes wie gegen die USA.
    LG – Elke

    [Antwort]

  4. Anna-Lena:

    Bei Blaubeeren läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen und ich denke an meine Kindheit, wenn wir uns gegenseitig die blauebn Zungen gezeigt haben 😆 .

    Ja, Freitag wird es sich entscheiden. Nach dem letzten Spiel bin ich sehr skeptisch….

    Liebe Grüße in deinen Tag,
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 2nd, 2014 07:53:

    Ob ich zwischen all den Blaubeeren auch einen Blaubären entdecken kann? Kamera nehme ich jedenfalls für Schnappschüsse mit.
    Freitag wird hart, das sehe ich auch so. Aber vielleicht zeigen sich die Jungs von ihrer besten Seite und meistern das Ding. Wir werden sehen.

    [Antwort]

  5. Elke:

    Hallo liebe Kerstin,
    das mit den Vergissmeinnicht ist ja ulkig – um diese Jahreszeit? Ich kenne blühende Vergissmeinnicht nur aus dem Frühling. Blühen die bei euch immer so spät?
    Liebe Grüße
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 3rd, 2014 07:51:

    Ich hatte mal welche im Blumenbeet. Kann aber gar nicht mehr sagen, wie lange die blühten. Diese Vergissmeinnicht in Laußnitz – da stand der ganze lange Graben voll. Der Graben trennt den Weg vom Wald, ist oft mit Wasser gefüllt. Doch bei der jetzigen Trockenheit ist kein Wasser da. Gestern hab ich in solch einem Graben gestanden und Himbeeren auf der anderen Seite gepflückt.

    [Antwort]

  6. Brigitte:

    Liebe Kerstin, sei herzlich gegrüßt.
    Ja, Blaubeeren sind was Feines. Die pflückte ich auch immer gern. Im Thüringer Wald war das meine Urlaubs-Lieblingsbeschäftigung und die Brombeeren,Strauch-Himbeeren und die Boden-Waldhimbeeren und dann noch die Preiselbeeren.
    Preiselbeeren wachsen nicht so zahlreich.
    Ich pflückte nie so doll in den Mund und hatte deshalb auch immer schnell volle Behälter.
    Ich wünsche viel Spaß und ne Menge Beeren.
    Tschüssi und ein schönes Wochenende, Brigitte.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 3rd, 2014 15:28:

    Als Kinder waren wir in den Sommerferien immer in den Pilzen und Beeren. Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren (bei Fieber sollen die ja gut sein). Himbeeren habe ich gestern auch gepflückt, winzig kleine. Und eine Stelle, wo es Brombeeren gibt, habe ich auch entdeckt. Nun muss ich nur noch alles verarbeiten.

    [Antwort]

  7. Ernst Blumenstein:

    auch ich war als Kind mit meinen Eltern jeweils in den Heidelbeeren. Ich weiss noch, meine Mutter hatte jeweils ihren Milchkessel dabei und der Vater geflochtene Spankörbe.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 9th, 2014 19:04:

    Geflochtene Spankörbe habe ich auch. Aber die mit Heidelbeeren zu füllen, das dauert 🙂

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates