Träumerle

Der Blog zur Aue

Spuk im Parkhaus

Waren wir doch neulich in Dresden unterwegs und suchten ein Parkhaus. Wir hatten nicht einen Cent Kleingeld einstecken und somit fiel Parkticket aus.
Am ausgewiesenen Parkhaus angekommen, standen wir sprichwörtlich wie die Kuh vor dem neuen Tor. Das war so ein Parkhaus, in dem man das Auto verlassen muss und es dann automatisch in eine Parklücke befördert wird.
Also erst mal beobachtet und dann getraut. Wenn man den Anweisungen folgt, kann nichts schief gehen.
Argwöhnisch beobachteten wir das Treiben dann durch die Scheibe.

Unser Auto in Wartestellung:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dann ging die Glastür auf und unser Auto verschwand wie von Geisterhand geführt im Inneren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nachher muss man das Ticket bezahlen, erfährt in welcher Box man das Auto wieder in Empfang nehmen kann und Simsalabim: es kommt wieder – sogar vorwärts.
Ringsum sind Kameras angebracht und man muss checken, dass man nichts vergessen hat. Denn schnell noch mal zum Auto zurück und noch was draus holen geht nicht.
Das Ganze hat den Vorteil, dass man nicht selbst durchs Parkhaus kurven muss auf der Suche nach einer Lücke. Und es wird gewendet und fährt vorwärts wieder raus.
Billig war es auch noch, 1 Stunde nur 0,70 Euro. Besser geht doch gar nicht. Zudem steht es trocken, es kann kein Vogel drauf kacken und keiner kann einen Kratzer dran hinterlassen (na ja, bei unserem alten Gefährt wäre das kein Beinbruch mehr 🙂 ).

20 Kommentare

  1. Angela:

    Moin,
    ein Hochregallager für Autos 🙂
    Liebe Grüße
    Angela

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 07:26:

    Genau, so funktioniert es. Einige Autos konnte man von der Straße aus hoch oben im „Regal“ sehen.

    [Antwort]

  2. Irmi:

    Kerstin, das habe ich auch noch nicht gehört.
    Ist wirklich eine tolle Sache.
    Einen schönen Wochenbeginn wünscht
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 07:27:

    Gehört haben wir das schon, aber noch nie gesehen. Nun sind wir um eine Erfahrung reicher.

    [Antwort]

  3. Susanne:

    So etwas gibt es????? Davon habe ich noch nie gehört. Was muss da für eine Technik drin stecken, denn die Autos werden ja zu unterschiedlichen Zeiten wieder abgeholt (also nicht der Reihe nach….). Für ein Landei wie mich unvorstellbar, aber ich finds gut und auch preiswert.
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 07:28:

    Und ich dachte schon ich bin die Einzige, die so was noch nie gesehen hat. Technik steckt da ganz schön dahinter, aber das ist Fortschritt 🙂

    [Antwort]

  4. Nadelmasche:

    Hallo Kerstin,

    davon habe ich auch noch nicht gehört….aber frau lernt ja nie aus.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 07:29:

    Ich bin mir sicher, dass es so was in anderen Großstädten schon lange gibt. Vor vielen Jahren haben wir so ein Parkhaus mal in Florenz gesehen. Aber da war Personal und man musste den Schlüssel abgeben vom Auto.

    [Antwort]

  5. katerchen:

    mein ehemaliger Nachbar.. hat bei so einer Firma gearbeitet die diese Aufzüge/anlagen eingebaut hat..daher kenne ich das.nur gesehen habe ich es nie WIE das geht
    LG zum Wochenstart vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 08:32:

    Wir wollten uns erst davor drücken, aber weit und breit keine andere Parkmöglichkeit ohne Kleingeld. Also mussten wir es probieren 🙂

    [Antwort]

  6. buchstabenwiese:

    So was gibt es, liebe Kerstin? 😯
    Ist ja cool. Seltsam, aber cool. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 15:25:

    Ich wusste das, habe es aber noch nirgends gesehen. So schnell lernt man dazu.

    [Antwort]

  7. Elke:

    Oh – in so einem Ding war ich noch nie. Das wäre mir echt unheimlich. Aber seit wann brauchst du beim Reinfahren schon Münzen? Man bezahlt doch normalerweise erst beim Rausfahren und dann geht’s meistens auch mit Scheinen. Münzen hab ich nämlich auch ganz, ganz selten im Portemonnaie. Also – danke für diese spannende Aufklärung – falls ich auchmal in so ein Parkhaus rein muss.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 15:29:

    Wir wollten auf einen normalen Parkplatz mit Parkautomat, hatten aber kein Kleingeld und als kleinsten Scheinen einen 50er. Den nimmt kein Automat. Also sahen wir das Hinweisschild für das Parkhaus und dachten, da zahlt man erst beim Rausfahren und kann vorher beim Einkauf wechseln. Das Parkhaus entpuppte sich dann als Hochregal für die Autos. War eine interessante Erfahrung, aber allein hätte ich mich auch nicht getraut. Bin da immer so ein Tolpatsch 🙂

    [Antwort]

  8. Harald:

    So ein Parkhaus habe ich mal im Fernsehen gesehen. Bei VW werden dort die Neuwagen geparkt. Bei uns gibt es so etwas noch nicht. Dafür gibt es bei uns etwas anderes: Sie haben ein Haus gebaut in dem man sein Auto mit nach oben nehmen kann (Schau mal hier: http://www.spiegel.de/fotostrecke/parkhaus-der-zukunft-balkon-mit-auto-fotostrecke-11633.html). Ich finde so etwas beklopft. Viele Leute suchen eine erschwingliche Wohnung und solche Protzreichen nehmen ihr Auto mit nach oben. Einfach verrückt.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 13th, 2014 18:55:

    Bin dem Link gefolgt und musste schmunzeln. Tja, wer hat – der kann, ist nur für Reiche. Aber so ein Parkhaus, wo alles automatisch läuft, das wird wohl die Zukunft und platzsparend ist es auch.

    [Antwort]

  9. kelly:

    ich werd nicht mehr…
    keine serpentinen mehr im parkhaus fahren?
    klasse, ich bekomme immer einen drehwurm und hänge am haltegriff. als fahrerin nur in die zweistöckigen oder tiefgarage.
    wie für mich gemacht!
    lg kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2014 18:31:

    Richtig, da bekommt man alle Arbeit abgenommen. Feine Sache, was?

    [Antwort]

  10. Frau Fröhlich:

    Wow, das nenne ich günstig geparkt 🙂
    Dieses Parksystem kenne ich bislang nur aus dem Fernsehen. Es spart Platz ohne Ende 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Januar 16th, 2014 18:36:

    Es spart Platz, es ist kostengünstig, es ist einfach – man muss sich nur beim ersten Mal trauen und den Anweisungen folgen. Wir wissen nun wie es geht.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates