Träumerle

Der Blog zur Aue

Archiv: November 2013

Endlich blüht er.

Vor vielen Wochen habe ich mir einen Hibiskus gekauft. Gelb sollte er sein. Ein schönes großes Exemplar mit vielen Blüten trat mit mir den Heimweg an. Doch dann wollte er nicht mehr, warf die Knopsen ab und fing an zu welken. Also entweder ersäufe ich immer meine Pflanzen oder sie vertrocknen.
In meiner Wut habe ich ihn ziemlich radikal abgeschnitten, nur ein Stengel blieb stehen 😯

Und nun hat er sich endlich aufgerafft, seine Lebensgeister sind erweckt. Die erste Blüte zeigt sich in ihrer vollsten Schönheit, weitere werden bald folgen. Und ich freu mich 🙂

Hibiskus 01

Heut früh sah es hier ziemlich ungemütlich aus. Nebel lag über den Wiesen, es nieselte und war kalt. Doch jetzt über die Mittagszeit war sogar die Sonne noch mal da.
Ich koche mir jetzt meinen Nachmittagskaffe und putze dann noch Fenster im Schlafzimmer. Gestern habe ich in Bad und Küche geputzt.
Und geputzt hat der Frisör gestern auch mein Haupthaar 🙂
Heut Abend gehe ich mit Sohnemann zum Vortrag über die Wölfe, die sich hier ja wieder angesiedelt haben. Wir werden zeitig loslaufen, denn es wird bestimmt voll.

Brot in der Pfanne

Wenn wir früher Brot übrig hatten, was aber nicht mehr ganz frisch war, so gab es bei uns „Bruzelbemme“.
Gestern hatte ich Appetit darauf und los ging es.
Öl in der Pfanne heiß werden lassen und die Brotscheiben darin bruzeln. Da brauch ich nur Salz drüber streuen – lecker!

Bruzelbemme 01

Während ich die ersten 2 Scheiben esse, bruzeln die nächsten 2. Tja und als ich die auf dem Teller fotografierte, waren die in der Pfanne inzwischen etwas dunkel geraten. Haben aber trotzdem geschmeckt.

Bruzelbemme 02

Wie verwertet ihr Brotreste, die als Schnitte schon etwas zu trocken sind? Unseres bekommen Nachbars Hühner, Schafe und Kaninchen und ich kann dafür günstig frische Eier bekommen.

Gefiederte Socken

Beim Anblick dieser Wolle musste ich vom ersten Moment an an Papageien denken. Gibt doch da Exemplare in der Farbkombination Grün/Blau/Gelb.
Und daher heißen sie „Papageien„-Socken 😆

Papagei

Und da sie mir so super gefallen, wandern sie in meinen eigenen Schrank. Stellt sich nur die Frage „Wie viele Wollsocken braucht eine Frau“? 🙄
Im neuen Wollpaket befinden sich noch mehr Farben, die ich gern selbst tragen würde. Na ja, lieber paar auf Reserve im Schrank als kalte Füße 🙂

Gute Augen?

Habt ihr gute Augen?
Hier tummeln sich die Vögelchen in Scharen am Futterhaus und ich versuche ständig, einen Piepmatz gut ablichten zu können. Aber bei dem Geflatter und dem schlechten Kontrast nicht einfach.

Wieviel Vögel könnt ihr finden?

Vögel

Hatten wir heut früh noch Sonnenschein, so ist es nun duster und es nieselt. Zeit zum Socken stricken, ich bin gleich fertig mit dem nächsten Paar. Aber lieber würde ich jetzt noch in Sandalen laufen als in gestrickten Strümpfen 🙂
(Also ich kann 11 Piepmätze entdecken – oder ich sehe schlecht 😯 )

Rätselauflösung

Nein, es war nichts zum Essen.
Nein, es war nichts Ekliges.

Und ja: es war ein Fliegenpilz:

Rätselauflösung

Das Foto habe ich schon vor langer Zeit geschossen, hatte es sogar wieder vergessen. So von Nahem betrachtet sehen die kleinen Punkte wirklich ganz komisch aus, sind gar keine Punkte 🙂

Nachts hat es geregnet, doch dann wurde heut ein richtig schöner Tag mit Sonnenschein. Ich habe die Gartenmöbel gesäubert, die vielen kleinen Solarlampen eingesammelt, ausgeschalten, gesäubert und eingelagert.
Und nach dem Mittag hab ich mir in der Aue die Sonne ins Gesicht scheinen lassen.

November-Allee 01

Mit der Sonne wirkte alles schön herbstig und golden. Gegen die Sonne sah es fast aus wie im Frühling mit dem ersten frischen Grün:

November-Allee 02

An einem alten Baumstamm erschnuffelte Johnny irgend etwas und buddelte wie wild. Er war fast verschwunden 🙂

November-Johnny 01

Meine Männer treffen grad erste Vorbereitungen für die Weihnachtsdeko am Haus. Wir haben dieses Jahr was ganz besonders Schönes, aber das erzähle und zeige ich später.
Habt noch einen schönen Sonnabend!

Freitags-Rätsel

Hach, was zeig ich denn heut fürs Wochenende? Ich durchstöbere meine Fotos, was ich noch auf Reserve habe. Und da fällt mein Augenmerk auf diese Aufnahme. Heißt, ich habe einen Bildausschnitt gewählt und ihr dürft nun raten:

Rätsel

Habt ein erholsames Wochenende. Ich werde mich den allerletzten Arbeiten im Garten widmen. Das Laub ist beseitigt und wurde vom Stadtbauhof sogar gleich mitgenommen. Nun noch die Gartenmöbel einlagern und fertig.
Vogelfutter ist heut eingetroffen. 20 kg Sonnenblumenkerne hatte ich bestellt. Also ist auch das besorgt, bevor es vielleicht wieder knapp wird.

Alles Neue – Teil 4

Keine Bange, heut mal kein Wurmschaden 😆 Aber wo ich doch grad im Kaufrausch bin, habe ich mir einen kleinen Wunsch erfüllt.
Seit das Kinderzimmer zum Arbeitszimmer umfunktioniert wurde, habe ich es Stück für Stück etwas aufgehübscht und heller gestaltet.

Ich habe so viele Wollreste und Wollsachen, die ich auftrennen möchte. Alles verstaut im Schrank, in Tüten, in einer Plastebox. Doch nun bin ich beim Stöbern auf Wäschekörbe aus Bambus gestoßen. Sohnemann hat so einen in Dunkel in seinem Bad stehen. Ich habe mich für ein helles Teil entschieden, passend zum restlichen Mobiliar.
Heut ist das Paket gekommen und ich bin glücklich, es gefällt mir total gut. Zudem ist es viel preiswerter als Korbware. An den Seiten und oben am losen Deckel sind kleine Lederhenkel – richtig schick.

Wäschekorb

Mit einem schönem Herbstfoto kann ich heut nicht dienen. Es ist grau draußen. Ich werde mich jetzt der Bügelwäsche widmen und dann noch bissel stricken. Und natürlich den neuen Korb befüllen 🙂

Alles Neue – Teil 3

Ich werde alt 😯 Ja, wirklich! Denn wenn ich euch sage, dass ich neuerdings eine Stehhilfe benutze, lacht ihr euch schlapp 😆
Aber so weit ist es noch nicht, dass ich nicht mehr gerade stehen kann. Was ich meine ist solch eine Stehhilfe zum Bügeln. Das Ding heißt wirklich so:

Stehhilfe

Ich nutze noch ein Uralt-Bügelbrett von meiner Mam, aus Holz, keine Ahnung wie alt schon. Nur den Bezug muss ich aller paar Jahre erneuern. Nun also kann ich entspannt ans Bügeln gehen.

24 Jahre alt ist unsere Küche. Vor paar Jahren haben wir dann mal die Arbeitsplatten erneuert, schöne durchgehende Platten ohne „Krümelritze“. Da Herr Wurm offenbar von Hunger geplagt wurde, ging er in der Küche auf Nahrungssuche. So nach und nach fiel immer mal ein Türknopf ab. Also das Gesicht hätte ich gern mal gesehen, wie er da so auf dem Plaste rumknabbert und den Mund verzieht – Plastik schmeckt nicht 🙁
Wir haben neu verschraubt, wir haben geklebt – aber die Knöpfe hielten nicht mehr oder platzten gar weg.
Nun prangen 21 dunkle Echtholz-Knöpfe an allen Schranktüren. Einerseits schön – aber wehe Herr Wurm kommt auf den Geschmack 😯

Nach dem Essen soll man Zähne putzen. Also suchte Herr Wurm das Bad. Körperpflege ist wichtig!
Unsere elektrische Zahnbürste will nach einem kleinen Absturz nicht mehr so recht laden. Sie war Herrn Wurm wohl zu schwer und er hat sie fallen lassen. Ach mensch :mrgreen:

Und zum Abschluss des Tages gibt es noch mal Abendhimmel. Das Foto ist nicht bearbeitet, die Farben waren wirklich so:

Abendhimmel 01

Träumerle läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates