Träumerle

Der Blog zur Aue

Ostsee-Urlaub – Teil 4

Nur Ostseewellen schauen wollten wir natürlich nicht. Daher standen auch mehrere Besichtigungen von Kirchen auf dem Programm. So was gehört bei uns immer dazu.

Das Münster in Bad Doberan war gewaltig, außen wie innen bot es dem Auge viel zu schauen:

Münster 01

Münster 02

Erst gab es eine Runde rundrum, dann ging es hinein. Johnny wartete stets brav im Auto. Da war es doch gut, dass die Sommerhitze vorbei war, sonst hätten wir das nicht tun können.

Münster 03

Fein, dass man auch in den Kirchen fotografieren darf. Nur Blitzlicht war oft verboten, daher sind die Aufnahmen auch nicht so ideal.

Münster 04

Münster 05

Münster 06

Ich empfinde immer Ehrfurcht an solchen Orten. Es ist ein Gefühl, als ob man dem Himmel ein Stück näher ist. Diese Ruhe, diese Ausstrahlung – fast bekomme ich Gänsehaut.

Münster 07

Die Fenster sind wahre Meisterwerke:

Münster 08

Ein weiterer Ausflug führte uns zur Klosterkirche in Neukloster.

Neukloster 01

Neukloster 02

Diese Kirche wirkte so schön rustikal durch die Backsteine auch im Innenbereich:

Neukloster 03

Nebenan befindet sich der separate Glockenturm:

Neukloster 05

Wir hatten Glück, denn ein netter Herr kam und bot uns die Besichtigung an. Er musste die Glocken läuten – von Hand! Er erklärte uns alles und ich fragte, ob ich ihn fotografieren und im Blog zeigen dürfe. Er lachte und meinte, er sei bereits bekannt wie ein bunter Hund, selbst im Ausland. Ich durfte natürlich – doch leider ist mir ausgerechnet diese Aufnahme nicht gelungen. Ich zeige sie trotzdem. Was sagt mir das? Wenn es drauf ankommt, lieber noch ein 2. Foto schießen 🙂

Neukloster 06

Die Nonnen waren aber nicht echt 😆

Neukloster 07

Heut ist ein grauer Tag und es nieselt ganz sacht. Gut, dass wir gestern noch einen Ausflug unternommen hatten. Wir wurden bei den Bekannten herzlich begrüßt, es gab leckeren Pflaumenkuchen. Johnny war mit, denn da war er noch nie.

Morgen geht für mich der Arbeitsalltag wieder los. Aber am Nachmittag sind wir ja in Dresden zur Massage im Hamam.

26 Kommentare

  1. Suse:

    Wunderschöne Fotos zeugen hier von wunderschönen Erlebnissen! Man merkt, du hast die Zeit sehr genossen, liebe Kerstin

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:00:

    Kirchen waren ein kleines Kontrastprogramm zum Wasser. Und wir gehen immer in Kirchen im Urlaub, egal wo. Nur leider war die Woche schnell rum.

    [Antwort]

  2. Harald:

    Hallo Kerstin,

    Du hast geschrieben, dass das Urlaubswetter bei euch mit unserem nicht wetthalten kann. Eures war doch auch ok. Angenehmene Temperaturen – ideal für Ausflüge.

    Ich mag Kirchen – aber nur zum Besichtigen und Fotografieren. Schön, diese Backsteinkirchen und die Fensterbilder.

    Glocken noch von Hand geleutet. Als Schulkind durften wir das auch machen. Es war immer schön sich von der Glocke nach oben ziehen zu lassen.

    Für mich ist Morgen auch der erste Tag. Ich war seit Dienstag zu Hause. Wir hatten im Geschäft einen Umstellung und da ging fast nichts am PC. Ich habe dann Überstunden abgefeiert.

    Für Morgen und den Rest der Woche alles Gute.

    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag.
    Harald

    Viel Vergnügen im Hamam.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:01:

    Aha, da hattest Du also auch paar Tage frei. In vielen Firman war der Freitag Brückentag.
    Hach, muss das Hamam endlich erledigen, obwohl ich nicht so recht mag. Aber wir haben uns für Rückenmassage entschieden, die tut garantiert gut.

    [Antwort]

  3. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzlichen Sonntagabendgruß.
    Tolle Kirchen-Außen-und Innenaufnahmen.
    Ich war mit dem Enkel vor 10 Jahren für 5 Tage in Bad Doberan, da war er 12 Jahre und wollte leider nicht mit mir in den Dom. Da zählte für ihn nur die Ostsee und Baden.
    Ich hätte auch gern den Dom von innen gesehen.
    Egal wo wir als Familie in Urlaub waren, hatten wir uns mit den Kindern immer Kirchen und auch Dom angeschaut. Besonders die Orgeln waren für Männe betrachtenswert.
    Gottesdienste besuchten wir nie.
    Einen schönen Abend und eine gute, neue Woche wünscht Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:03:

    Nun kannst Du durch meine Bilder ein klein wenig reinschauen in die Kirche. Ja, Kinder interessieren sich eher für Abenteuer und Spaß als für Kirchen. Ich kann das verstehen, obwohl unsere Jungs immer mitgekommen sind.

    [Antwort]

  4. Irmi:

    Liebe Kerstin. Kirhen sind immer etwas Erhabenes. Ich werde auch immer ganz ruhig und demütig und bewundere die Kunst. Tolle Fotos hast du gemacht.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:03:

    Ohne Blitzlicht ist es schwieriger, ich bin nicht so helle beim manuellen Einstellen 😯

    [Antwort]

  5. Bellana:

    Aufnahmen ohne Blitz wirken doch meistens viel natürlicher. In Kirchen gibt es immer viele Details zu bewundern.
    Grüßle Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:04:

    Das stimmt, dass die Aufnahmen natürlicher wirken, auch die Farben. Aber wenn es duster ist, dann werden die Bilder unscharf.

    [Antwort]

  6. Anna-Lena:

    Kirchenaufnahmen mag ich sehr gern und ich empfinde es ebenso wie du, in der Stille und Atmosphäre fühlt man sich dem Himmel näher.
    So manches Fotografierverbot habe ich daher schon wissentlich übertreten :mrgreen:

    Herzlich,
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 6th, 2013 20:07:

    Ich bin da feige. Wenn ich nicht darf, tu ich es nicht. Aber schön, dass man überhaupt in Kirchen fotografieren darf. Nur im Vatikan in der Sixtinischen Kapelle durfte man nicht und ich hab mich dran gehalten.

    [Antwort]

  7. Elke:

    Hallo liebe Kerstin,
    das ist aber auch ein gewaltiger, sehr beeindruckender Bau. Und die Fotos sind doch klasse. Danke, dass du sie uns zeigst. Das Münster gefällt mir auasgesprochen gut.
    Liebe Grüße
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 7th, 2013 07:58:

    Kirchen gehören für uns immer dazu. Außerdem konnten wir bei dem Wetter ja nicht den ganzen Tag am Strand liegen so wie im Sommer.

    [Antwort]

  8. katerchen:

    das nenne ich Baukunst Kerstin..einfach wunderschön.
    Ehrfurcht..so kommen die Bilder für mich auch rüber.
    wunder..wunderschön Danke

    LG zum Wochenstart vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 7th, 2013 08:43:

    Genau richtig: Baukunst! Und sie hatten damals nicht solche Technik zur Verfügung wie wir heut. Sie waren Genies ihres Fachs und wir bestaunen heut alles, das ist schön.

    [Antwort]

  9. Ocean:

    Liebe Kerstin,

    das sind wirklich wundervolle Aufnahmen – so schöne Gebäude, ja – eine Kunst, sie so zu errichten, und wenn man bedenkt, dass sie damals nicht die technischen Möglichkeiten hatten, wie heute – Wahnsinn, gell?

    Mir geht’s in Kirchen auch so wie dir ..

    Und das ist der Vorteil dieser Jahreszeit bzw. von kühlerem Wetter – dass man die Hundis auch mal im Auto lassen kann für solche Besichtigungen. Greta ist da auch ganz entspannt und schläft meist sofort ein.

    Ich wünsch dir einen guten Wochenstart,

    liebe Grüße,
    Ocean 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 7th, 2013 12:48:

    Johnny schläft auch meist im Auto. Wir schleichen uns immer ran und schauen, was er wohl grad macht. Aber er pennt 🙂 Ist doch gut so, da muss man sich nicht die ganze Zeit Gedanken machen. Wir lassen sowieso immer eine Scheibe ein Stück offen. Aber nicht so wei, dass jemand reinlangen könnte.
    Liebe Grüße zu Dir in die neue Woche.

    [Antwort]

  10. Soni:

    Hab es normal nicht so mit Kirchen, aber die Architektur ist schon sehr beeindruckend, wunderschön.

    LG Soni

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 7th, 2013 19:03:

    Deswegen schauen wir sie uns auch an, diese Architektur ist immer wieder zauberhaft, solch Bauwerke sind überwältigend.

    [Antwort]

  11. kelly:

    moin kerstin,
    eindrucksvolle fotos, hätte der glöckner stillgehalten wie die nonnen dann wäre auch das foto gelungen ;).
    im erzgebirge waren wir vor der wende in annaberg und freiberg in den überwältigenden kirchen, dazu in der partnerkirchengemeinde meinersdorf.
    kirchen gehören für mich auch zum urlaub.
    lg kelly

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 8th, 2013 08:44:

    Ja, schade mit dem Glöckner. Aber man kann wenigstens noch alles erkennen.

    [Antwort]

  12. Susanne:

    Die Fotos sind absolut gelungen. Ich merke nicht, dass da ein Blitzlicht fehlt, meine Kirchenfotos werden nie so gut.
    Mir geht es in Kirchen übrigens auch so wie Dir und ich scheue mich immer noch zur Kamera zu greifen….obwohl ich mich in diesem Jahr endlich mal getraut habe.

    Ich bin wirklich begeistert von Deinen Bildern.
    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 9th, 2013 08:08:

    War es in Deinem Blog, wo ich mal in einer Kirche ein Schiff gesehen habe? Habe ich im Urlaub auch und ich kenne den Grund dafür leider immer noch nicht.

    [Antwort]

  13. Frau Fröhlich:

    Wow, wirklich ein herrliches Münster *schwärm*
    Ich fühle mich in vielen Kirchen auch immer sehr wohl und nehme die besonderen Schwingungen an diesen Orten in mir auf.

    Danke fürs Zeigen Kerstin.

    LG Frauke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 9th, 2013 18:27:

    In Kirchen ist es immer so still, da kann man wunderbar in sich selbst horchen, in sich gehen. Ist schon eigenartig.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates