Träumerle

Der Blog zur Aue

Träumerei

Einfach fallen lassen, sich treiben lassen von den Gedanken.
Dahingleiten in das Reich der Träume,
so sacht und anmutig wie ein Schwan.
Treiben auf den Wogen des Wassers,
tauchen in die Vergangenheit,
still und leise.

Einfach fallen lassen, sich treiben lassen von den Gedanken.
Dahingleiten im Reich der Träume,
treiben lassen in der Vergangenheit,
still und leise.

Auftauchen muss ich – irgendwann,
so sacht und anmutig wie ein Schwan.
Auftauchen aus dem Reich der Träume,
auftauchen aus der Vergangenheit,
still und leise – irgendwann.

K.L.

42 Kommentare

  1. Harald:

    Liebe Kerstin,

    danke für diese Zeilen. Sie enthalten viel Wahrheit. Beides passt ganz toll: Gedicht und Bild.

    Einen schönen Abend

    Liebe Grüße
    Harald

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 15th, 2012 18:32:

    Ich hänge noch so in meinen Gedanken, muss wieder zu mir finden – irgendwann. Ich war heut mit meiner Mam in einem Park in der Nähe. Habe auf die Schwäne geschaut und mir gewünscht, ich könnte mit ihnen tauschen. Einfach gleiten lassen, träumen, abtauchen.

    [Antwort]

  2. Waldflüstern:

    Still und leise. Irgendwann.
    Ein wunderschöner Text, liebe Kerstin.
    Sehr meditativ und beruhigend.
    Danke.
    Lieber Sonntagsgruß
    Sally

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 15th, 2012 18:34:

    Ich hab noch so traurige Gedanken, Gedanken an gestern, komm nicht los. Aber ich werde mein Lachen wiederfinden. Vielleicht tauche ich ab in die Tiefen der Vergangenheit und suche es.

    [Antwort]

  3. Elke:

    Die nächste Lyrikerin in Bloggerkreisen! Das hast du wunderschön geschrieben, liebe Kerstin, und das Foto passt ganz hervorragend dazu.
    Herzliche Grüße und noch einen schönen Sonntagabend –
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 15th, 2012 19:55:

    Ich komm noch nicht von den traurigen Gedanken los, würde so gern in eine Traumwelt abtauchen können.

    [Antwort]

  4. Bellana:

    Man merkt, dass Du im Moment nicht fröhlich sein kannst.
    Liebe Grüße
    Bellana

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 15th, 2012 20:19:

    Leider, ich hänge noch zu sehr in meinen Gedanken fest. Dazu das Wetter, es fehlt Sonne!

    [Antwort]

  5. Gudrun:

    Ich hoffe sehr, liebe Kerstin, dass du bald wieder richtig lächeln kannst. Vielleicht ist das Schreiben des sehr anrührenden Gedichtes ein kleiner Schritt dahin.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 07:53:

    Danke Gudrun. Durch die Arbeit bin ich heut wieder abgelenkt. Johnny bringt mich zum Lachen, das ist gut so.

    [Antwort]

    Frank Antwort vom Juli 16th, 2012 22:18:

    Liebe Kerstin!

    Gerade muss ich daran (zurück) denken – an einen kleinen Schwanenteich mitten in Leipzig…

    Es ist wirklich ein Wunder, wie sich langsam die Mosaikteilchen zusammenfügen…

    Sei lieb gegrüßt von mir! Frank

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 17th, 2012 07:27:

    Ich war vor ca. 10 Jahren das letzte Mal in Leipzig – im Zoo.
    Du sprichst mir heut in Rätseln. Mosaikteilchen?
    Komm gut durch den Tag, hier regnet es natürlich wieder 🙁

  6. minibar:

    Nach solch einem Erlebnis muss man auch mal abtauchen. Das muss ja verarbeitet werden. Wegschiben bringt nichts.
    Mit den Schwänen gleiten, so sanft, so leise, so sicher, das wäre es…
    Ganz liebe Grüße von deiner Bärbel

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 07:54:

    Ja, man müsste abtauchen können. Abtauchen in Erinnerungen, abtauchen in eine Traumwelt, eine heile Welt. Geht leider nicht und deshalb müssen wir da durch.
    Danke für Deine Worte.

    [Antwort]

  7. Susanne:

    Liebe Kerstin,
    das hast Du wunderbar geschrieben und das schöne Bild der Schwäne könnte besser gar nicht passen. Ich wünsche Dir eine gute Woche.

    Ganz, ganz liebe Grüße
    Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 07:54:

    Hoffen wir, dass sie gut wird. Hier regnet es leider wieder, soll auch nicht besser werden.
    Dir auch eine gute Woche!

    [Antwort]

  8. katerchen:

    Kerstin Du hast es mit Worten und dem Bild ausgedrückt ..Abschied..

    einen lieben Gruß vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 07:55:

    Schon beim Gedanken an sein Grab bekomm ich feuchte Augen. Es rührt mich noch so sehr, kann mir das selbst nicht erklären. Es war einfach zu grausam.
    Danke für den lieben Gruß.

    [Antwort]

  9. Lemmie:

    Liebe Kerstin!
    Text und Bild sind eine sehr schöne Einheit.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 08:10:

    Danke. Schwäne sind so schöne Geschöpfe. So rein, so anmutig, so graziös, so verträumt.
    Komm gut in die neue Woche, hier regnet es leider schon wieder.

    [Antwort]

  10. Ocean:

    Liebe Kerstin,

    das hast du so wunderschön geschrieben, und das Bild mit den Schwänen ..es passt total .. Ja, manchmal sollte man einfach in eine Traumwelt abtauchen und dort bleiben können …

    Ich wünsch dir – euch – ganz viel Kraft und schicke viele liebe Grüße und Gedanken zu dir,

    Ocean – die leider keine Sonne oder Wärme schicken kann, hier ist’s sehr bewölkt und kaaalt..bibber.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 14:25:

    Inzwischen ist hier Sonne angekommen, es weht aber auch teils kräftiger Wind.
    Danke für Deine lieben Worte.

    [Antwort]

  11. Klaus:

    einfach fallen lassen, sich treiben lassen und sich nicht stören lassen, genießen in Ruhe und Frieden, was kann es besseres geben, KLaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 19:42:

    Wenn es nur so einfach wäre!

    [Antwort]

  12. Johanna:

    Liebe Kerstin,
    das hast du sehr schön geschrieben und auch die Schwäne sind sehr beruhigend anzusehen. Ich würde dir so gerne etwas Tröstendes, Beruhigendes und Liebes sagen – aber es gibt nicht wirklich was, das hilft. Dieses Erlebnis wird viel aufwühlen und das braucht Zeit, um sich zu beruhigen. Aber ich denk an dich.
    Liebe Grüße, Johanna

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 16th, 2012 19:42:

    Danke für Deine lieben Worte und Deine Mail!

    [Antwort]

  13. Klaus:

    habe gerade einen Kommentar von dir zu Heidelberg geleen, du meinst also, das soll man sich wirklich antun, ok, ist schon mal ein Plus auf meiner Reiseplanung, KLaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 17th, 2012 19:37:

    Wann geht´s denn los?

    [Antwort]

  14. buchstabenwiese:

    Das ist wunderschön, liebe Kerstin.
    Man spürt, dass du noch so traurig bist. Manchmal ist es so, manchmal muss es so sein, da braucht es Zeit.
    Schreiben hilft mir oft dabei.

    Ich drück dich.

    Liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 17th, 2012 19:41:

    Ich nehme mir die Zeit. Mir ist einfach noch nicht danach, schöne Dinge hier zu zeigen.
    Liebe Grüße und Danke fürs Drücken 🙂

    [Antwort]

  15. Mathilda:

    Text und Foto sind sehr harmonisch und stimmig.
    Alles Liebe Dir wünscht Mathilda ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 18th, 2012 19:42:

    Danke für die lieben Wünsche Mathilda, ich brauch noch ein kleines Weilchen.

    [Antwort]

  16. Waldameise:

    Das geht mir unter die Haut, liebe Kerstin,

    so schön geschrieben und dieses Foto dazu. Ich spüre deinen Schmerz und es tut mir von Herzen leid. Fühl dich lieb umarmt.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 18th, 2012 19:44:

    Ja, es schmerzt noch. Vorhin hab ich mit meiner netten Nachbarin geplaudert und die Rede kam auf den verunglückten Freund. Oh man, da hab ich feuchte Augen bekommen und konnte gar nicht weiter reden. Gestern bin ich am Unglücksort vorbei gefahren, die Freunde haben Blumen abgelegt. Das geht immer noch so unter die Haut.
    Danke für die liebe Umarmung.

    [Antwort]

  17. Klaus:

    na, schon erholt und wieder fit geworden? KLaus

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 18th, 2012 19:46:

    Nee Klaus, meine Seele muss sich noch erholen, bin noch nicht so weit. Kann einfach noch keine schönen Dinge zeigen oder schreiben, tut mir leid.

    [Antwort]

  18. Ernst Blumenstein:

    Einen sinnlichen Text aus der Tiefe hast Du deiner Trauer geschrieben. Er gefällt mir sehr. Nimm Dir die Zeit – lass Dich nicht drängen. Die Zeit heilt Wunden.
    Ich sende dir liebe Grüsse. Ernst

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 19th, 2012 17:19:

    Danke Ernst. Ich komm dann noch bei Dir nach Neuigkeiten schauen.

    [Antwort]

  19. Anna-Lena:

    Liebe Kerstin,

    du bist wahrhaftig im Tal der Tränen angekommen. Tränen trocknen irgendwann, aber das braucht seine Zeit. Nimm sie dir, bis die Seele wieder lächeln kann.

    Herzensgrüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 19th, 2012 17:24:

    Danke Anna-Lena, wird noch ein Weilchen dauern. Und heut bin ich wieder aufgewühlt, weil ein großer Bericht in der Zeitung steht vom Unfall. Und dann ist Johnny auch noch krank, draußen stürmt es schon wieder.
    Liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  20. Wolfgang aus Greifswald:

    Ein wunderbares Gesicht, das Du da geschrieben hast, das kann nur entstehen, wenn man ganz unten ist und ich möchte Dich mal virtuell in den Arm nehmen und hoffe, daß Du in Deinem Umfeld Menschen hast, die das auch richtig tun.
    Geh an das Wasser, so klein es auch ist, an den See, der Ruhe und Trost ausstrahlt! Der kleinste See ist auch immer ein EnergieOrt. Für mich ist es auch das Meer, die Ostsee wo ich immer hingehen kann, Ruhe und Trost finde, die mich Gelassenheit lehrt, mich eines Tages auch beherbergen wird. Wie Du schon sagst: es gibt ein Morgen und die schwere Zeit geht zu Ende, wenn sie auch noch lange Schatten werfen wird. Nimm die Schatten an, verdränge sie nicht. Und so wünsch ich Dir, ganz besonders Dir einen wundersonnigen SonnTag – und daß Du wieder die Große Runde mit dem Hunde gehen kannst. Sei ganz ganz lieb gegrüßt vom ollen grauen Wolf aus der schönsten Hansestadt am Ryck.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 22nd, 2012 20:33:

    Lieber Wolfgang, Du findest die richtigen Worte, so tröstend und lieb.
    Ich war heut wieder auf dem Friedhof, mein Stiefvater liegt gleich wenige Meter weiter. Hach, das hat mich wieder so gerührt. Die vielen Blumen, sein Foto, da bekam ich wieder feuchte Augen.
    Aber es geht mir gut, heut war ein sehr schöner Tag mit viel Sonne, zuviel Sonne schon fast wieder. Wir waren in Tharandt, den Bericht bastel ich gleich noch zusammen.
    Ich knuddel Dich mal in Gedanken und danke Dir für diese Worte.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates