Träumerle

Der Blog zur Aue

Rhodos – Teil 3

Von Lindos ging es also weiter nach Rhodos-Stadt. Wir fuhren am Hafen entlang, liefen dann am Großmeisterpalast vorbei in den historischen Stadtkern. Leider hat man ja bei solch geführten Touren nicht allzu viel Zeit für individuelle Besichtigungen. Eine Stunde stand uns zur Verfügung. Also Souveniere kaufen, ein leckeres Eis schlecken, fotografieren und dann Schatten suchen und ausruhen.

Blick auf Rhodos.

Schmiedekunst heut mal außer der Reihe. An einem Brunnen fand ich dieses schöne Motiv.

Übrigens heißt es nicht „Koloss von Rhodos“ – „Kolossos von Rhodos“ ist richtig. „Koloss“ heißt auf griechisch nämlich auch das große oder breite Hinterteil. So erklärte es uns unser Reiseleiter.

30 Kommentare

  1. Anna-Lena:

    Ich finde es schön, dass du uns auf deiner Reise mitnimmst. Mittlerweile kenne ich mehrere griechischen Inseln, Rhodos allerdings nicht. Doch von der Bauweise und der Geschichte sind sie sich alle ähnlich, unbeschreiblich schön.
    Mein Favorit ist bisher Kreta.

    Komm gut in die neue Woche. Ich darf noch eine Woche Ferien genießen…

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 9th, 2011 19:09:

    Ach ihr habt schon Ferien? Bei uns ist noch eine Woche Schule angesagt. Dann wünsch ich Dir Erholung!

    [Antwort]

  2. Brigitte:

    Liebe Kerstin, herzliche Abendgrüße.
    Herrliche Bilder die Du uns zeigst.
    Appetit auf Eis hast Du mir auch gemacht.
    Sehr einfallsreich der Regenabfluß oder Wasserhahn. Wozu gehört der?
    Ich wünsche noch einen gemütlichen Sonntagabend und eine angenehme, neue Arbeitswoche.
    Tschüssi sagt Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 9th, 2011 19:10:

    Liebe Brigitte, der Hahn war an einem Brunnen. Da hab ich mir die Hände gewaschen und gleich an die Schmiedekunst gedacht 🙂
    Mach Dir einen huscheligen Abend, liebe Grüße nach Berlin.

    [Antwort]

  3. minibar:

    Wundervolle Fotos, Sommer pur!
    Das Eis ist ja nett hergerichtet. Davon hätte ich auch gern was genommen….
    Großartig, die Burgen, die Zinnen, doch darf ich beim Koloss bleiben, so hat es sich eingebürgert bei uns, lach.
    Der Fisch-Brunnen ist toll.
    Danke für den Rundgang, hat wieder viel Freude gemacht
    deine Bärbel

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 07:44:

    Das Eis war auch lecker, das musste ich probieren. Die Altstadt hätte ich gern in Ruhe erobert, aber für einen Schnupperkurs hat es gereicht.

    [Antwort]

  4. Katinka:

    Hallo liebe Kerstin,
    das war ein sehr schöner Rundgang, vielen Dank für die tollen Bilder!

    Eis habe ich so noch nie gesehen, sieht ja wirklich nett aus 🙂

    Liebe Grüße und morgen einen schönen Wochenstart
    Katinka

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 07:45:

    Die Augen essen mit und wo es hübsch angerichtet ist, da probiert man doch gern die Leckereien.

    [Antwort]

  5. Brotbaecker:

    Mit welcher Yacht ward ihr eigentlich da? Mit der weißen oder der schwarzen oder hat da gar noch jemand neben euch zwei Yachten?
    Eine schöne Woche!
    Micha – Der Brotbaecker

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 07:46:

    Hihi – unsere Yacht stand auf dem Parkplatz, wir hatten unseren eigenen Fahrer, unseren eigenen Stadtführer – und geschätzte 60 Mitreisende 😆

    [Antwort]

  6. Elke:

    Hallo liebe Kerstin,
    auch heute werden bei mir wieder Erinnerungen an Rhodos wach, wenn ich deine Bilder sehe. Aber lass uns ruhig den „Koloss“ von Rhodos. Denn Kolossos von Rhodos ist albern. Das „os“ eures Führers ist einfach die griechische Endung, dann müsste man aber auch „von Rhodos“ noch ins Griechische übersetzen (Ho Kolossòs Rhódios). Wenn schon, denn schon. Das Wort als Adjektiv bezeichnet einfach nur etwas sehr großes. Die Sache mit dem großen Hinterteil ist ein Witz, erinnert mich an Sprüche wie „Ein Hintern wie die Leipziger Bahnhofsuhr“ – meist ein männlich-chauvinistischer Spruch.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 07:47:

    Du kennst Dich aber aus mit der Sprache! Ich bleib auch beim „Koloss“, hört ja von hier aus niemand in der Ferne 😀
    Hab einen guten Wochenstart – hier regnet es bei 8 Grad.

    [Antwort]

    Elke Antwort vom Oktober 11th, 2011 13:09:

    Ich habe zwar kein Altgriechisch gelernt, aber mit dem Großen Latinum und später der medizinischen Terminologie kommt man irgendwie auch damit in Berührung. Außerdem versuche ich immer ein bisschen Landessprache zu lernen, bevor ich im Ausland Urlaub mache. Und da ich schon öfter in Griechenland war, gilt das auch für die griechische Sprache. Die Leute freun sich, wenn man ein paar Brocken mit ihnen reden kann. Polnisch war in diesem Jahr allerdings der Horror.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2011 19:02:

    Ein paar Worte lernen wir auch immer vorher. Italienisch mittlerweile mehr wie griechisch. Da kann ich nur Guten Morgen, Guten Tag, Guten Abend, Prost 🙂

  7. Ocean:

    Guten Morgen, liebe Kerstin 🙂

    das sind ja wieder traumhafte Ausblicke übers Meer … diese Aufnahmen begeistern mich ja immer besonders. Seufz ..ein toller Kontrast zum grauen Nieselregenwetter hier (aber anscheinend könnte es ja besser werden ab Wochenmitte!)

    hihi, das Eis ist ja originell arrangiert, tolle Ideen haben sie dort!

    und die Bauwerke … zum Staunen ..es muss ein Wahnsinns-Gefühl sein, live davorzustehen und das direkt zu erleben.

    Danke dir fürs Mitnehmen ..ich genieße das sehr 🙂

    einen schönen und entspannten Wochenstart wünscht dir mit lieben Grüssen Ocean

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 13:31:

    Ja – die Fotos schaut man sich jetzt gern an, wenn es draußen so kalt und nass ist. Ein paar Aufnahmen werden noch folgen, dann ist Schluss mit der Rundreise 🙂
    Hier regnet es jetzt, aber wir ziehen trotzdem los zur Mittagsrunde.

    [Antwort]

  8. katerchen:

    ein toller Rundgang DANKE Kerstin
    Der FISCH..die Schmiedekunst das hat was
    LG vom katerchen der einen guten Start wünscht

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 13:31:

    Habe immer und überall Ausschau gehalten und immer an die Aktion gedacht 😆

    [Antwort]

  9. Wolfgang aus Greifswald:

    Das erinnert mich an meine einzige Reise auf die MittelMeerInsel Zypern, die im Februar, wo’s in D-Land sehr gesäßkalt war, schon Mandelblütenfrühlingswärme bieten konnte. Auch so wunderbare Blicke aufs Meer und die schönen InselDörfer und die Gebirgszüge des Troodos*schwelg* Beeindruckend finde ich diese Festung direkt am Meer, die leider durch die häßlichen Dickschiffe verdeckt wird. Ist das eigentlich die Hafeneinfahrt, in der der Koloß von Rhodos stand? Jetzt reicht es nur noch für so ein graziles LamaWiesenRehElchTier auf der Säule, das ich allerdings auch ganz schön finde. Danke Dir fürs BilderZeigen und liebe Grüße vom Wolfgang aus der schönsten Hansestadt am Ryck.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 10th, 2011 13:33:

    Ja, das ist die Einfahrt. Wissenschaftlich belegt ist, dass es den Koloss gab. Jedoch stand er nicht im Hafen, sondern auf dem Festland. Man hat angeblich bis heut den genauen Platz nicht finden können. Das Bronze wurde eingeschmolzen, so dass nichts mehr von ihm übrig ist.
    Viele Grüße aus dem verregneten Königsbrück gen Norden.

    [Antwort]

  10. Bärbeli:

    Wunderschöne Fotos von einer faszinierenden Gegend hast Du uns da mitgebracht. Einfach nur schööööööö. Ich bin kein großer Eisfreund, aber hier würde ich sofort zuschlagen, sieht ja soooo lecker aus.. hmmmmm.
    LG

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2011 08:01:

    Sah nicht nur lecker aus, hat auch super geschmeckt! In der Türkei gibt es sicher bald auch leckeres Eis für euch .-)

    [Antwort]

  11. stellinger:

    Viel ist nicht geblieben vom Koloss von Rhodos. Nur Elafos, der Hirsch und Elafina, die Hirschkuh, die Du hübsch fotografiert hast, stehen zartgliedrig links und recht an der Einfahrt zum Mandrikahafen.
    Danke auch für die anderen Fotos, liebe Kerstin. Ehrlich gesagt — in der Königsbrücker Au würde ich mich wohler fühlen.

    Liebe Grüße und eine stressfreie Woche!
    Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2011 08:04:

    Prima hast Du das mit den Hirschen erklärt, ich wusste die Namen nicht mehr und hab nicht extra gegoogelt.
    Nun ja, in der Aue fühle ich mich jeden Tag wohl, das ist für mich schon fast nichts Besonderes mehr. Ich verreise gern, komme aber sehr gern wieder zurück. Das letzte Mal waren wir 2003 für 14 Tage unterwegs. Jetzt reicht mir schon eine Woche, dann will ich wieder heim.
    Liebe Grüße!

    [Antwort]

  12. Harald:

    Liebe Kerstin,

    schade, dass die Griechenlandreise zu Ende geht. Da bekommt man noch mal so richtig Lust auf Sommer. Bei uns ist es auchr echt kühl und regnerisch. Gestern Abend haben wir die Heizung im WoZi und Bad angeworfen.

    Von Geschichte will ich eigentlich nichts wissen, aber die mächtigen Bauten gefallen mir.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend nach KöBrü
    Harald

    Funktioniert das Kommentieren immer noch nicht?

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2011 08:05:

    Hallo Harald, ein paar Fotos kommen noch. Bin zur Zeit nur so beschäftigt mit anderen Dingen.
    Kommentieren kann ich bei Dir immer noch nicht, es fehlt die Funktion „Gastkommentar“, müsste mich höchstens registrieren lassen bei WordPress oder Facebook. Wie machen das nur die anderen? Keine Ahnung, ich beobachte weiter.
    Viele Grüße zum Dienstag von Kerstin.

    [Antwort]

  13. Susanne:

    Wunderschöne Einblicke. Ach, da möchte ich sooo gerne sofort die Koffer packen und abdüsen…. *seufz*.
    Sag mal, gibt es in den Einkaufsstraßen immer noch so viele Pelzgeschäfte, wo die Verkäufer die Passenten ansprechen und in die Läden locken wollen….., das war das Einzige bei meiner damaligen Reise, was mir schon als Jugendlicher missfiel.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 11th, 2011 20:17:

    Pelzhändler gibt es nur noch sehr wenige laut Auskunft unseres Reiseleiters. Vor Jahren noch boomte der Verkauf solcher Artikel. Hab aber vergessen, warum das so drastisch nachgelassen hat.
    Neue Fotos kommen gleich!

    [Antwort]

  14. nostalgische Kerstin:

    Hach ja da erwacht das Fernweh in mir *gg* Auf Rhodos war ich ja noch nicht – und Griechenland wollten wir die nächsten Jahre auf alle Fälle mal.
    Die Verzierungen im Eis find ich ja klasse. Hab ich so noch nicht gesehen.
    Ja schade dass einem da wenig Zeit bleibt, das ist mit ein Grund warum ich sowas meist auf eigene Faust angehe, da entgehen einem vielleicht diverse Details aber man hat einfach mehr Zeit für die Orte.
    Danke fürs virtuelle Mitnehmen
    LG Kerstin
    http://www.kerstins-nostalgia.de

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Oktober 12th, 2011 13:13:

    Wir wollten eigentlich noch mal mit dem Mietwagen los, aber für zwei Tage hätte es sich preislich kaum gelohnt. Beim nächsten Mal sind wir schlauer.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates