Träumerle

Der Blog zur Aue

Chaos, Krempel, alte Schätze – Nr. 22

  Für Brigitte Blechi heute mal ein Griff in meine Kleiderkammer. Dieses Kleid stammt noch von meiner Uroma, ich habe es als Jugendliche zum Fasching getragen und seither schlummert es in meinem Schrank. Da ich da nie wieder hinein passen werde, wird es demnächst meine Nichte erhalten.

                        

Es ist ganz aus Spitze mit einem Unterkleid, die Ärmel sind durchsichtig. Der Kragen und die Abschlüsse sind mit Rüschen besetzt.

                       

Dazu gehört ein breiter Gürtel mit einer wunderschönen Schnalle. Also den geb ich ungern her, gehört aber nun mal dazu.

                        

                        

30 Kommentare

  1. Fred:

    Wenn schon denn schon samt dem Gürtel ab auf die Reise. Ich muss gerade grinsen, denn nur die Ärmel sind durchsichtig 😉 Na klar, vor Hundert Jahren geschneidert, doch auch die wussten mit ihren Reizen umzugehen, habe ich mir sagen lassen 😉

    Viele Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 08:14:

    Guten Morgen!
    Hihi – irgendwo mussten sie ja auch mal Haut zeigen 😉 Eigentlich könnte es auch meiner Schwester passen, sie ist ja so superschlank. Nächste Woche seh ich sie zu ihrem Geburtstag, mal schauen ob sie sich drum zanken 🙂
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Fred Antwort vom Februar 8th, 2011 08:40:

    Du wirst hoffentlich darüber berichten 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 08:42:

    Wenn es irgend jemand anzieht, bin ich mit der Kamera da! Versprochen!

  2. katerchen:

    also hat das Kleid noch Zukunft..grins
    LG vom katerchen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 08:34:

    Auf alle Fälle, es ist überhaupt noch nicht kaputt, das erstaunt mich. Und wenn es nicht gefällt, bleibt es bei mir.
    Hab einen schönen Tag!

    [Antwort]

  3. Jouir la vie:

    Man sollte niemals nie nicht sagen…

    Gemütlichen Gruß
    Kvelli

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:46:

    Aber in diesem Fall hoffnungslos, ich müsste mich halbieren. Habe es mit ungefähr 18 das letzte Mal getragen, da war ich spindeldünn.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  4. Ocean:

    🙂 liebe Kerstin, das Kleid find ich total klasse – und den Gürtel erst recht, kann mir vorstellen, daß du dich ungern von ihm trennst 😉 aber er gehört dazu .. Zu gern würd ich das Kleid mal an seiner Trägerin sehen. Toll, dass es so gut erhalten ist ..das ist wirklich ein richtiger Schatz.

    Viele liebe Grüsse an dich aus dem heute regnerischen Süden,
    Ocean

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:47:

    Liebe Ocean,
    wenn es jemand anzieht und ich darf, fotografiere ich das richtig hübsch und zeige es – hab ich dem Fred auch schon versprochen.
    Bei uns heut wieder Frühlingswetter, aber es wird kälter.
    Herzliche Grüße zu Dir zurück.

    [Antwort]

  5. Brigitte:

    Liebe Kerstin, guten Morgen.
    Das ist ja noch ein wahres Schätzchen, was Du uns zeigst. Ich habe überhaupt keine so alten Bekleidungsstücke. Ich bin schnell beim Aussortieren, zumal man irgendwann nicht mehr rein paßt.
    Meine Mutter hatte für mich ein wunderschönes Kostüm aufgehoben, was sie als junge, schlanke Frau trug und mir gefiel es auch. Immer wenn wir Winter- bzw Sommerbekleidung in den 2 Koffern, auf dem Hängeboden verstaut, austauschten, zog ich das mir noch zu große Kostüm gerne an. Als ich es dann mit 16 Jahren hätte tragen können, denn es hatte einen zeitlosen Schnitt, da war es mir zu eng an den Oberarmen und die Jacke im Rücken zu schmal. Das bedauerte ich sehr. Dazu hatte Mutter noch Glace‘ Handschuhe, die mir auch viel zu eng/klein waren. So lag das gute Kostüm also immer im Koffer, um am Ende doch weggeworfen zu werden.
    Hier ist blauer Himmel und die Sonne strahlt.
    Es sind z Zt 6 Grad. Das werden heute schöne Hundespaziergänge.
    Einen guten Tag wünscht Dir, Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:51:

    Liebe Brigitte,
    das ist aber schade – so lange aufbewahrt und dann doch umsonst. Aber schick war die Zeit schon und die Frauen gingen immer so elegant. Meine Mam hat viele Jahre ein Paar Schuhe aufgehoben – schwarz/weißer Lack, Pfennigabsätze und vorn so was von spitz, das war fast eine Mordwaffe. Habe sie auch zum Fasching getragen, aber darin konnte man kaum laufen. Leider habe ich kürzlich erfahren, dass sie sie vor Jahren weggeworfen hat. Das hat mich sehr geärgert.
    Auch bei uns war heut noch mal Frühlingswetter, nun wird es wieder etwas kälter.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    [Antwort]

  6. Brigitte:

    Du buddelst aber immer wieder feine Schätzchen aus. In diese Richtung hab ich leider gar nix mehr. Und wenn dein Kleid noch weiter getragen werden kann, ist das doch schön.
    Tschüssi Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:52:

    Das ist auch das einzige Kleidungsstück, das ich zeigen kann. Nur noch einen Pelzschal, aber sonst nichts.
    Tschüssi bis zum Wiederlesen.

    [Antwort]

  7. Marianne:

    Liebe Kerstin

    Das ist wahrlich ein Schätzchen…..bin gespannt wie dann das ‚Geschenkte ‚ ankommt………..sonst nimmst es wieder mit!

    Bitte den Bericht nicht vergessen;-)

    Ich schicke Dir Sonne Sonne Sonne…….leider mit Wind……

    …sei herzlich gegrüßt von Marianne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:54:

    Liebe Marianne,
    Sonne ist angekommen, Wind nicht – Dankeschön!
    Nächste Woche hat meine Schwester Geburtstag, da nehme ich das Kleid mit und frage. Meiner Nichte ist es noch zu groß, aber ich geh mal auf Tuchfühlung, ob sie es möchte. Wenn nicht, behalte ich es gern 😉
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  8. Marianne:

    Ich finde das Kleid absolut toll, ist meine Farbe, die ich liebe, außer grün und naturweiß und dazu noch der Gürtel, das ist nicht unmodern.
    Herzlichst ♥ Marianne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:55:

    Grün und Braun sind auch meine bevorzugten Farben bei Kleidung. Manchmal komm ich mir fast vor wie ein Förster 🙂 Ja, der Gürtel ist so was von schick, aber ich müsste viiieeel abnehmen, um ihn tragen zu können 🙁
    Liebe Grüße!

    [Antwort]

  9. Irmi:

    Liebe Kerstin,
    das ist ein Kleid zum träumen und passt zum Träumerle.
    Schade, dass es heute solch schöne leider kaum noch gibt.
    Liebe Grüße
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:58:

    Liebe Irmi,
    ja zum Träumen passt es recht. Heut tragen die Frauen fast nur noch Hosen oder wenn man jung ist Miniröcke. Aber irgendwann wiederholt sich die Mode, zwar nicht direkt, aber vielleicht tragen wir Frauen dann wieder mehr Kleider – wäre schön.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  10. Waldameise:

    Klasse, liebe Kerstin,

    dazu noch ein schicker Hut und elegante Handschuhe und die Lady ist perfekt. Schade, dass wir dich nicht darin sehen können. Ich würde es mir noch überlegen mit dem Weiterreichen. Allein der Gürtel ist schon der Hammer. Von sowas könnte ich mich niiiiiemals trennen. 😉

    Liebe Grüße,
    Andrea

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 17:59:

    Na ja, meine Schwester ist auch nicht so für schicki-micki und meine Nichte ist ein Fliegengewicht mit fast 12 Jahren. Vielleicht kann ich es noch bissel behalten. Nur was soll es weitere Jahrzehnte bei mir im Schrank liegen, wenn es jemandem passt? Kann man ja nur noch zum Fasching tragen. Vielleicht frag ich mal die Freundim vom Sohnemann, ob sie mal rein schlüpft – nur zum Zeigen.
    Viele Abendgrüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Waldameise Antwort vom Februar 9th, 2011 13:32:

    Oja, das wär toll, wenn sich die Freundin „opfern“ würde 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 9th, 2011 16:24:

    Ich werd sie fragen!

  11. Bärbeli:

    Ein feines Teil hast du uns da gezeigt. Solch schöne Dinge habe ich leider nicht zu bieten. Da ich in meinem Leben schon oft umgezogen bin, sind alte Dinge meist ausrangiert worden, um Platz zu machen… leider.
    Schöne Woche noch und ein liebes Wau Wau an Johnny

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 18:21:

    Liebe Bärbel,
    manchmal ist es auch nicht gut, wenn man zuviel alte Dinge hat. Braucht schließlich alles seinen Platz. Aber von manchem kann man sich einfach nicht trennen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  12. Elke:

    Das erinnert mich an ein Kleid, das meine Muter über viele Jahre immer an besonders festlichen Tagen getragen hat. Ihres war aus blauer Spitze.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 8th, 2011 20:01:

    Blaue Spitze – das hätte mir auch gefallen. Ich zeig es noch mal, wenn sich jemand findet, der es mal anzieht und sich in Pose setzt damit.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    [Antwort]

  13. minibar:

    Oooh, so ein schönes Kleid besitzest du noch?
    Das ist ja toll.
    Mit so viel Liebe hergestellt, da möchte ich für wetten.
    Der Gürtel so zauberhaft.

    Liebe Grüße

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Februar 10th, 2011 07:39:

    Ja, es hat all die Jahre überdauert und ohne Schaden überlebt.

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.5.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates