Träumerle

Der Blog zur Aue

Mein Donnerstag-Foto Nr. 12

Geht die Aktion von Follygirl wirklich schon so lange? Meine Güte, wie die Zeit vergeht.
Ich hab gestern den Treffer gelandet! Vor Wochen schon mal bedauerlicherweise verfehlt, sind sie uns gestern direkt vor die Nase gesprungen:

Waschbärenjunge!

Fast wollte ich die Kamera nicht mitnehmen, aber instinktiv hab ich sie mir doch noch geschnappt.
Ich bin fürchterlich erschrocken und dachte erst an einen Fuchs. Das war dann vielleicht ein Tumult! Die kleinen Kerle schauten erst zu uns herab und dann kletterten sie immer weiter auf den Baum. Johnny´s Jagdtrieb wurde natürlich geweckt, ich konnte ihn kaum bremsen. Also – was solls – ab von der Leine. Und die Moral von der Geschicht? Waschbären können klettern und kleine Hunde nicht! 😀

65 Kommentare

  1. kelly:

    ist das süss!
    moin kerstin!
    einen riesigen schnappschuss hast du gemacht, es soll sie geben aber ich hab noch keine in der freien wildbahn gesehen.
    dein fazit *ggg*.

    zu deiner frage nach meiner zeiteinteilung, ganz einfach, nicht berufstätig, keinen urlaub während der saison, andere sachen bleiben liegen.
    es schmerzt mir wenn lebensmittel verderben, ich bin stark von den schlechten zeiten und der vorratshaltung geprägt.
    was wurde doch früher alles gemacht:
    erbsen puhlen, bohnen säubern und schnippeln, obst einkochen, schlachten und wursten – trotzdem hatten wir zeit.
    heute ist alles fertig in den regalen und alle sind am hasten, es wird kaum noch privat gekocht, die sehnsucht danach wird durch kochshows und kauf von ochbüchern kompensiert. *ggg*!!!
    liebe grüsse
    kelly

    [Antwort]

    kelly Antwort vom Juli 29th, 2010 08:20:

    ein k bei den kochbüchern wurde vergessen :-(.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 08:32:

    Liebe Kelly, meine Eltern hatten auch einen großen Garten. Kartoffeln, Bohnen, Gurken, Tomaten, Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Zwiebeln – alles wurde verarbeitet und eingeweckt. Dazu ging mein Vater viel in die Pilze, das Putzen haben wir als Kinder gehasst.
    Wir selbst haben nicht viel, unser Grundstück ist nicht so groß. Gekocht wird bei mir immer, auswärts essen ist nur selten angesagt. Manchmal denke ich an die DDR-Zeit zurück und wie gut es da war: die Eltern haben im Betrieb Mittagessen bekommen, wir in der Schule. Meine Mam brauchte wochentags nicht kochen. Heut ist das anders. Meine Männer brauchen jeden Tag Mittag, manchmal piept mich das schon an 🙂
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag und dem Bootsmann weiterhin gute Besserung.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Follygirl Antwort vom Juli 29th, 2010 09:07:

    Da muß ich lachen, ja genauso ist es, keiner kocht noch richtig. Sie gucken sich dafür die Shows an und blättern in teueren Kochbüchern… armes Volk.
    liebe Grüße, Petra

    [Antwort]

  2. Fred-diederichsen@t-online.de:

    Moin Kerstin,

    nun aber nix wie geschrieben, ich gucke bei mir EBEN, ich dachte ich spinne, ja wo is er denn, nun is er da 😉

    Ich dachte gerade, Johnny schnapp ihn dir, ach ja noch ein Gedanke, der ist ja gleich GROß 😉

    Echt eine süsse Aufnahme 🙂

    Liebe Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:31:

    Hallo lieber Fred, keine Ahnung, warum ich Deinen Kommentar erst freischalten musste. Ja, Johnny hätte so gern geschnappt, kann aber leider nicht klettern! Er hat es unzählige Male versucht, ist durchs Wasser gesprungen, hat es von der anderen Seite versucht – man, war das eine Aktion!
    Ich freu mich, dass ich sie erwischt habe, aber näher ran sollten sie bitteschön nicht kommen. Sollen mal schön in der Aue bleiben.
    Liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  3. Follygirl:

    Was für fantastische Bilder! Da beneide ich Dich ein bißchen…ich liebe Waschbären!
    Habe sie als Jugentliche, mal am Edernsee erleben können, da machten sie jede Nacht alle Mülltonnen auf und einen Lärm, da fiel ich aus dem Zelt..
    Leider vermehren sie sich rasant und besetzten schon ganz Städte… sie machen so einiges an den Häusern kaputt. Da werden schon Gegenmaßnahmen ergriffen( leider).
    Liebe Grüße und vielen DANK fürs Zeigen!
    Petra

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:33:

    Hallo Petra, niedlich sehen sie schon aus, echt zum Knuddeln. Aber im Grundstück möchte ich sie nicht haben. Sie machen zuviel Schaden.
    Ein Arbeitskollege von meinem Mann hatte kürzlich zwei Waschbären auf seinem Grundstück. Er hat einen großen Hund. Und Ergebnis? Zwei tote Waschbären und ein glücklicher Hund!
    Hab noch einen schönen Tag und viele interessante Beiträge.

    [Antwort]

    Rainer Antwort vom Juli 29th, 2010 23:10:

    Liebes Follygirl
    Ich kann das „leider“ zum Gegenmaßnahmen in deinem Kommentar nicht nachvollziehen – hast du schon mal mit Betroffenen von der Waschbärenplage Kontakt gehabt? Es ist unerträglich!

    [Antwort]

  4. Brigitte:

    Wow was für ein tolles Erlebnis. Gut dass du die Kamera dabei hattest, ich hab sie leider öfters im richtigen Moment nicht mit dabei.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:36:

    Hallo Brigitte, Danke fürs Reinschauen und Willkommen in meiner Welt! Beim ersten Treffen mit den Waschbären hatte ich die Kamera nicht mit und hab mich tagelang darüber geärgert. Und nun – unverhofft – sitzen sie vor meiner Nase. Welch Zufall!
    Ich wünsche noch einen netten Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  5. Pusteblume:

    Hallo Kerstin,
    ich bin zwar jetzt erst am Anfang meiner Donnerstagsblogrunde, doch ich weiß schon jetzt, dass Deine FOTOS das absolute Highlight an diesem Donnerstag sind.
    Die Waschbären können ja wirklich nerven, wenn sie die Mülltonnen ausleeren (bei uns waren neulich ja auch welche zu Besuch), aber sie sind soooooo knuffig. Man möchte sie am liebsten sofort knuddeln, wenn man Deine Fotos sieht.

    Hab einen schönen Donnerstag
    Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:37:

    Hallo Susanne, hast Du sie schon mal fotografiert? Da sie auf dem Baum saßen, konnten sie nicht runter. Pech für die Bärchen, Glück für mich. So konnte ich ausgiebig knipsen. Mama Waschbär kam auch nicht herzu, sonst hätte ich Johnny sicher nicht von der Leine gelassen.
    Vielleicht begegne ich ihnen wieder mal, hoffentlich mit Kamera.
    Schön, dass die Bilder gefallen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

    Pusteblume Antwort vom Juli 29th, 2010 22:09:

    Leider habe ich sie selbst gar nicht gesehen. Mein Mann konnte sie beobachten und natürlich nicht fotografieren :O(.
    Danach sind sie in unserem Beisein nicht wiedergekommen.

    LG Susanne

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2010 07:35:

    Eigentlich kannst Du froh sein, dass sie nicht wiederkommen. Als Fotomotiv sind sie niedlich, aber ansonsten mag ich sie lieber nicht haben.

  6. Brigitte:

    Guten Morgen, liebe Kerstin, da sind Dir ja ganz wunderschöne Schnappschüsse gelungen und das mit einem Hundequirl an der Leine. Die Waschbären müssen doch eigentlich Dich und dein Johnny gerochen haben. Aber sicherlich haben sie noch keine schlechte Erfahrung gemacht.
    Ich kann mir vorstellen, daß Johnny unruhig wurde und hinterher wollte.
    Tamy will immer die Stubenfliege fangen und ist aber zu langsam. Manchmal denke ich, wenn sie hochspringt, daß was zu Bruch geht oder sie auf die Tischkantenplatte mit den Vorderpfoten haut. Sie hat sich auch schon mal die Schnauze an der Türklinke heftig gestoßen.
    Den Waschbären würde sie bestimmt auch hinterher wollen.
    Wenn sie die Fliege totgeschnappt hat, hatten wir auch mal, dann ist sie für Tamy uninteressant, dann bleibt sie liegen und wird nicht mehr von ihr beachtet. Mit den Waschbären hätte sie wohl nur Fangen spielen wollen, nicht sie totbeißen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und bei der Hunderunde noch viele außergewöhnlich- interessante Erlebnisse.
    Tschüssi, Brigitte und Krauli für Johnny

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:39:

    Hallo Brigitte, die Fliegenjagd kenn ich auch. Wahre Luftsprünge werden da gemacht! Nur auf Bäume klettern kann Johnny nun mal nicht, er hat es vergeblich versucht. Nachher war er von der Jagerei ganz fertig und hat geschlafen.
    Ich werde künftig noch öfter an den Bäumen hochschauen. Könnte ja sein, ich werde beobachtet 🙂
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße nach Berlin.

    [Antwort]

  7. Fred:

    Huch, bin ich wech 😉

    Ich habe mich doch gerade gesehen, komisch 🙂

    Viele Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:40:

    Jetzt bist Du da!

    [Antwort]

    Fred Antwort vom Juli 29th, 2010 21:13:

    Ach so…bei der Mail war (F)red groß geschrieben. Viele Grüße, Fred

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 21:18:

    Na hallo, Du noch mal. Ich werde heut gar nicht fertig mit antworten, so viele Kommentare. Alle finden die Waschbären süß!
    Gute Nacht für heut sagt Dir Kerstin – bis morgen!

  8. Britta:

    Hallo Kerstin,

    die sind ja sooo süß! auch ich habe noch keine Waschbären in freier Wildbahn gesehen!

    Super! Vielen Dank für die tollen Schnappschüsse!

    Liebe Grüße

    Britta

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:41:

    Hallo Britta, wer weiß, was mir noch so vor die Linse kommt. Vielleicht eines Tages der Wolf? Und dabei hab ich Johnny ja immer dabei, ihn müssten doch die Tiere riechen und das Weite suchen. Aber es ist wohl eher umgekehrt, Johnny riecht SIE.
    Liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  9. vivi:

    ich hatte noch nie richtige Waschbaeren in Natura oder so auf selbst geknipsten Bildern gesehen. Wunderbar, gefaellt mir super

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:43:

    Hallo Vivi, noch eine neue Besucherin heut bei mir. Danke fürs Reinschauen. Ja, die Tierchen sehen so niedlich aus, können aber auch ganz schön Schaden anrichten. In der Nähe meines Grundstücks möchte ich sie nicht haben, aber es fehlen nur noch ein paar hundert Meter.
    Einen schönen Tag noch wünscht Kerstin.

    [Antwort]

  10. Naturtreff:

    … boah sind das TOLLE FOTOS!!!

    Guten Morgen liebe Kerstin,

    also das war ja ein Volltreffer! Was für ein Glück, dass Du die Kamera doch noch eingesteckt hast. Die Waschbären sind ja total niedlich… und wie sie Dich anschauen… Für Johnny war es wohl kein Erfolgserlebnis, aber dafür können wir uns über die schönen Bilder freuen!

    Ganz liebe Grüße
    Heidi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:45:

    Hallo Heidi, habt ihr bei euch Waschbären? Auf einen Zweikampf Waschbär gegen Johnny würde ich es nicht ankommen lassen, so ein ausgewachsenes männliches Tier ist bestimmt auch todesmutig und kräftig. Die Krallen sind nicht zu unterschätzen.
    Vielleicht treff ich sie wieder mal, immerhin sind es zwei Jungtiere und die sorgen irgendwann auch für Nachwuchs.
    Liebe Grüße an Dich, hab einen schönen Donnerstag.

    [Antwort]

  11. Der Brotbaecker:

    Schöne Bilder, doch so niedlich die Tierchen auch sind, so unangenehm wird es, wenn sie sich mal in der Nähe des Grundstücks angesiedelt haben. Gott sei dank sind wir davon noch verschont!!! Da sie hier eingeschleppt sind und keine Feinde haben, vermehren sie sich aber ganz schön stark und „sauen“ dann auf den Grundstücken herum, räumen Mülltonnen aus, krmepeln Komposthaufen um usw. Ein Freund von mir wohnt bei Kassel, der ein ein Lied davon singen!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:47:

    Hallo Micha, von solchen Schäden kann unser Bürgrmeister auch ein Lied singen. Wir haben einen großen Abenteuer-Spielplatz, der regelmäßig verschmutzt wurde. Der Bürgermeister hat sich auf die Lauer gelegt und dachte, da lassen Hundebesitzer ihrem Tier spätabends freien Lauf. Fehlanzeige – Waschbären!
    Aber in der Aue hab ich nichts dagegen, außer ich erschrecke zu sehr.
    Liebe Grüße an Dich von Kerstin.

    [Antwort]

  12. Rainer:

    Ich kann dem Brotbäcker nur zustimmen! Wo hast du die „niedlichen“ Tierchen denn angetroffen? Für jeden Menschen mit einem großeren Grundstück mit Außenbereich werden sie über kurz oder lang zum Albtraum!Ich hoffe unser Retriever Max ist ebenso „spitz“ auf die Kerlchen wie der Jonny!das könnte uns retten…

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:50:

    Hallo Rainer, also Max könnte den Zweikampf ja aufnehmen. Aber Johnny ist zu klein für so ein Duell.
    Beim ersten Mal hab ich sie auf dem Weg von der Mühle Richtung Tiefenthal getroffen. Da kraxelte es in einem Baumstamm und Augen leuchteten mich an. Mama Waschbär saß auf dem Baum daneben und hat mich beobachtet.
    Gestern war ich auf dem „rechten“ Auenweg – über die blaue Brücke und dann hinter Richtung Großnaundorfer Straße. Gar nicht weit, gleich hinterm Viadukt. Also immer schön Acht geben!
    Danke für Deinen Kommentar, liebe Grüße von Kerstin. (Darf ich Dich verlinken, Du hast doch auch so einen tollen Blog?)

    [Antwort]

    Rainer Antwort vom Juli 29th, 2010 16:02:

    Das klingt ja schon bedrohlich nahe1 ich vermute, die leere Stadtmühle ist momentan die ideale Brutstätte… Natürlich kannst du meine Seite weiterempfehlen -und danke für das Lob!

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 16:53:

    Ich hab ein Gerücht gehört, wer die Mühle kaufen will. Hoffen wir, dass sie nicht dem Verfall preisgegeben wird. Da muss sich Mama Bär schon ein anderes Quartier suchen.
    So, jetzt nehm ich Dich im Blogroll auf.
    Liebe Grüße nochmals von Kerstin.

  13. Irmi:

    Oh, Kerstin – welch tolle Aufnahmen. Schick sie ein – Du bekommst sicher einen Preis. Gut, daß die kleinen Hunde nicht auch noch klettern können. Stell Dir vor, Johnny wäre immr oben in den Bäumen. Dann müßtest Du neben der Kamera auch noch ne Leiter mitschleppen. (lach – stelle es mir gerade bildlich vor).
    Liebe Grüße
    Irmi

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 13:54:

    Liebe Irmi, was für ein Spaß! Das fehlte noch, dass ich auf Bäume kraxel. Aber für ein supertolles Foto – das wäre zu überdenken 😉
    Ich schau dann bei Dir rein, muss gleich zur Mittags-Hunde-Runde (MIT Kamera, für den Fall der Fälle :-)).
    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Tag.

    [Antwort]

  14. stellinger:

    Liebes Träumerle,

    auf Waschbären wäre ich bei Deiner gestrigen Ankündigung nie gekommen. Viel Glück hast Du gehabt, dass sie Dir direkt vor das Objektiv gehüpft sind. Drollig sehen sie aus. Kommen die auch ans Haus?
    Johnny „klebt“ genau so wie der Waschbär am Baum, aber mit seinen Kletterkünsten scheint es doch etwas zu hapern.

    Liebe Grüße zu Dir
    Jürgen

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 15:46:

    Hallo lieber Jürgen, also zum Glück hat sich in unserem Garten noch keiner blicken lassen, sonst hätte ich ihn schon eher vor die Linse bekommen. Sie sollen ja schön bleiben wo sie sind, sonst gibt es Ärger. Bei aller Drolligkeit, hier will ich sie nicht haben.
    Johnny muss wohl noch etwas üben, aber selbst dann wird er keine erfolgreiche Jagd haben. Ich hatte die ganze Zeit nur Bammel, dass keiner von den kleinen Kerlen vor Erschöpfung vom Baum fällt.
    Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Nachmittag, bei uns regnet es.
    Liebe Grüße nach Hamburg von Kerstin.

    [Antwort]

  15. Mamü:

    Oooh, wie süß ist das denn, liebe Kerstin. 🙂
    Klasse Schnappschüsse, auch das von Johnny. *lach* Ja, wie gut, dass kleine Hunde nicht so gut klettern können. 🙂 Und dass sie nicht fliegen können. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 15:49:

    Hallo Martina, die Anwort folgt auf dem Fuße 🙂 Sitze grade am Rechner. Ja, ich freu mich heut noch den ganzen Tag über dieses Glück. Lange genug hab ich mich geärgert, sie nicht schon beim ersten Mal auf Bild festgehalten zu haben.
    Ich dreh dann gleich meine Runde und schau auch bei Dir rein, bis dahin machs gut.

    [Antwort]

  16. Elke:

    Wahnsinn – die sind ja trollig! Was gibt es denn bei euch noch so alles? Ist ja total irre. Tolle Fotos sind dir da gelungen, ich bin begeistert.
    Lieben Gruß
    Elke

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 16:50:

    Hallo Elke, in meiner Kollektion fehlt jetzt nur noch ein Fuchs. Mehrmals schon gesichtet, aber immer zu schnell weg.
    Schön, dass meine Fotos heut so begeistern. Ich bin selbst immer noch ganz aufgeregt, dass ich sie so nah gesehen habe.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  17. Katinka:

    Hallo Kerstin,
    oooooooch wie niedlich!
    Da sind Dir wirklich herrliche Aufnahmen gelungen, ich bin total begeistert!
    Ich habe noch nie Waschbären in freier Natur gesehen. Toll, toll, toll!

    Ganz liebe Grüße zu Dir
    Katinka

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 16:51:

    Hallo Katinka, wieder „an Land“? Ich schau dann gleich bei Dir rein.
    So nett die kleinen Bärchen auch aussehen, aber keiner will sie wirklich in seinem Umfeld haben 😆
    Liebe Grüße zu Dir zurück.

    [Antwort]

  18. Ocean:

    huhuu liebe Kerstin,

    also das ist ja absolut einmalig!!! so klasse Fotos .. bin absolut begeistert!

    sind sie nicht total niedlich, die kleinen Bären – das ist wirklich DER Hit! gut, dass du tatsächlich noch die Kamera mitgenommen hast!

    Live hab ich noch nie einen Waschbären gesehen!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Abend,
    liebe Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

    [Antwort]

  19. Ocean:

    … und prompt vergessen – Johnny ist ja auch klasse, wie er probiert, den Baum hochzugehen 🙂 🙂

    hätte Lisa genauso versucht. Hat sie einmal – bei einem Eichhörnchen ..aber chancenlos *gg*

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 19:12:

    Liebe Ocean, ja – sie sind süß, sie sind knuddelig und – keiner mag sie im näheren Umfeld 😀
    Stell Dir vor, ich war grad wieder an der gleichen Stelle. Und: hab Mama und die Kleinen zusammen angetroffen, nur einen Baum weiter. Leider sind die Fotos sehr dunkel und unscharf, sie sind gleich bis in die äußersten Wipfel gekrochen. Johnny hat natürlich wieder „wilde Sau“ gespielt und wollte unbedingt den Baum hinauf. Chancenlos – Du hast Recht.
    Einen schönen Abend noch wünsch ich Dir, liebe Grüße von Kerstin.

    [Antwort]

  20. Anna-Lena:

    Liebe Kerstin, das sind großartige Aufnahmen!! Bei uns soll es ganz viele geben, aber ich habe noch nie einen gesehen. Zumindest weiß ich, nach wem ich Ausschau halten muss :-).

    Danke und liebe grüße
    Anna-Lena

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 21:08:

    Hallo Anna-Lena, na dann hab ich Dir ja schon ein Stück geholfen 🙂 Vielleicht bekommst auch Du mal einen vor die Kamera.
    Danke fürs Reinschauen, machs gut bis zum Wiederlesen.

    [Antwort]

  21. Marianne:

    So etwas gibt es bei euch ?
    Ich bin ganz begeistert, die sehen so süß aus und natürlich muß das Hundchen da gleich los – der Jagdinstinkt.
    Aber ich denke, daß er ihnen nichts getan hat.

    Wünsche Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße

    Marianne ♥

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 21:12:

    Liebe Marianne, och nö, Johnny würde den gar nix nischt tun, der will nur spielen 🙄
    Ja, bei uns gibt es sogar Wölfe. Noch nicht ganz bis bei uns, aber sie nähern sich – sind nur noch ca. 50 km weg. Und vereinzelt glaubt man, ihn schon hier gesehen zu haben bzw. findet man gerissene Kälber oder Schafe, die auf einen Wolf schließen lassen.
    Dir auch noch einen schönen Abend wünscht Kerstin.

    [Antwort]

  22. nostalgische Kerstin:

    Hallo liebe Namensvetterin,
    das sind ja klasse Aufnahmen!!

    Ich bin ganz baff, dass es bei Euch wilde Waschbären gibt??
    Da hab ich doch gleich mal im Netz gesucht und diese Seite gefunden
    http://www.diewaschbaerenkommen.de/html/verbreitung.html
    Sehr interessant, also bei uns hier „unten“ wirklich so gut wie 0.

    Ich find das total spannend!!!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 29th, 2010 21:16:

    Hallo Kerstin, ja – ich hab nicht gemogelt! Es sind noch mehr gesichtet worden in Königsbrück. Und heut hab ich sie wieder gesehen – mit Mama!
    Hab noch einen netten Abend, liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  23. Fred:

    Ja tue es 😉 Aber bitte mit Foto 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2010 07:34:

    Okay.

    [Antwort]

  24. Fred:

    Wie BITTE 54 Kommentare, wer hätte das gedacht, du machst das richtig GUT…nun der 55te, ich freue mich für dich 😉

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2010 13:18:

    Ohne Deine vielen lieben Kommentare wären es weniger 🙂

    [Antwort]

    Fred Antwort vom Juli 31st, 2010 08:29:

    DU kannst aber auch schmeicheln, so heißt doch das Wort wenn man ROT wird nicht wahr 😉

    Ich finde es immer noch richtig klasse, dass DU da bist 🙂

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 31st, 2010 14:56:

    Das hab ich nur Dir – und dem Jürgen – zu verdanken.

  25. Sandy:

    Oh,

    ich will auch live Waschbären schaun.
    Geht hier aber nicht, hat ja meine Nostalgine Kerstin schon geschrieben.

    Tolle Bilder, ich bin begeistert.

    Ob ich dich mal besuchen komme?
    Mit Waschbärgarantie? *gg*

    Liebe Grüße
    Sandy

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom Juli 30th, 2010 13:22:

    Haha – ohne Waschbärengarantie! Und hoffen wir mal, dass sie sich nicht zu sehr vermehren, sonst müssen wir Maßnahmen ergreifen, sie vom Grundstück zu vertreiben.
    Danke fürs Reinschauen, liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  26. Mari:

    Na das ist ja ein Ding … ok, süß sehen sie ja noch aus, aber wirklich, wer sich damit schon auseinander setzen musste, der weiß welche Plage sie sind …
    Bei uns hier auf der Straße gibt es eine Bauruine so lange wie ich hier wohne, dort wohnen auch die Waschbären und sind die Kirschen in Nachbars Garten reif, dann hocken die Tiere auf dem Baum … Das Haus in dem sie wohnen kann eigentlich nur noch abgerissen werden, glaubs mir …
    Liebe Grüße
    von mari

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 4th, 2010 18:55:

    Hallo Mari, das glaub ich Dir gern und ich kann nur hoffen, dass sich die Tierchen nicht zu sehr annähern, sonst muss Johnny im Garten schlafen :mrgreen:
    Liebe Grüße an Dich zurück.

    [Antwort]

  27. Blogg-Augenblicke:

    Aue – Sandy…

    Kerstin hat mir ihr Sandy aus der Aue hier in Königsbrück geschickt. Von da, wo sie auch die Waschbären fotografiert hat. Erst war Hochwasser, dann kamen „Sandbänke“ zum Vorschein … – Dankeschön !!…

  28. Wolfgang aus Greifswald:

    Boahh sind die süß die kleinen Viecherl, die bei uns in HGW nur im Tierpark wohnen. Es gibt aber in MV auch freilebende Populationen. In meiner ehemaligen ArmeeDienststelle bei Neubrandenburg waren immer welche unterwegs. Ab und zu hat es mal einen erwischt, der im HochspannungsZaun zu Tode kam.
    Meine LeuchtturmWärterin und ich erfreuen uns aber regelmäßig an den niedlichen Tierchen im Greifswalder TierPark.
    GLGr aus der sonnenhelllichtherbstkühlen Stadt am Meer vom Wolfgang.

    [Antwort]

    Kerstin Antwort vom August 31st, 2010 07:55:

    Hallo lieber Wolfgang. Das war auch ein Glückstreffer, was? Hatte sie am nächsten Tag noch mal mit der Mama gesehen und seither nie wieder.
    Aber da sie ja überall so viel Schaden machen, sollen sie mal lieber in der Aue bleiben, sonst gibt es Ärger.
    Liebe Grüße an euch Zwei und Daumendrücken für Morgen!

    [Antwort]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Träumerle läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates